Aktuelles

Projekte, Publikationen, Tagungen

Neuigkeiten aus dem Institut


Hier und hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungsübersichten (SS 2018 und WS 2017/18) unseres Instituts.


Stellenausschreibung

Am Institut für Jugendbuchforschung, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.04.2016 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags)

in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen. Die Stelle wird zum 01.10.2018 in ein volles Beschäftigungsverhältnis umgewandelt.

Die/der Stelleninhaber/in leistet einen wichtigen Beitrag zum forschungsorientierten Lehren und Lernen, welches im Leitbild "Lehre" der Goethe-Universität grundgelegt ist.

Aufgabengebiet: Die Bewerberin/der Bewerber soll die wissenschaftliche Betreuung der Kinder- und Jugendmediensammlungen des Instituts, einschließlich des Comic-Archivs und der EDV-Systeme übernehmen sowie das Fachgebiet Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft in Forschung und Lehre vertreten. Die Lehrverpflichtung beträgt 8 LVS. Der/die Stelleninhaber/in ist zur regelmäßigen hochschuldidaktischen Weiterbildung sowie zur Mitarbeit in Projekten zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre auf Ebene des Instituts und des Fachbereichs sowie auf zentraler Ebene verpflichtet. Die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation ist gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und eine qualifizierte Promotion in Germanistik mit kinder- und jugendliteraturwissenschaftlichem Schwerpunkt, ausgewiesene Beiträge zur Comic-Forschung sowie Erfahrungen in der Lehre auf dem Gebiet Kinder- und Jugendliteratur. Erwartet werden Kompetenzen in der wissenschaftlichen Nutzung von IT-Systemen und Erfahrungen in der Wissenschaftsverwaltung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Schriftenverzeichnis - Schriften nur auf Aufforderung) senden Sie bitte bis zum 06.02.2018 an die Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Jugendbuchforschung, Prof. Dr. Ute Dettmar, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit über 46.000 Studierenden und rund 4.600 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.
Für die Befristung des Vertrages sind die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes i. V. m. dem Hessischen Hochschulgesetz maßgeblich.
Die Goethe-Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.


Lehmriese lebt! Illustrationen von Anke Kuhl

Ausstellung 9.2. bis 13.5.2018 im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau-Wilhelmsbad Eröffnung am Freitag, 9.2.2018, 18:30 Uhr

Herrlich unpädagogisch und humorvoll erzählt Anke Kuhl mit dem Lehmriesen die alte Geschichte vom Golem, der in der Legende das jüdische Volk erretten soll, neu und ganz anders; mit ihrem leichten, fließenden Strich und aus der kindlichen Perspektive in einem Comic dargestellt. Anhand von Originalzeichnungen, Reinzeichnungen und schließlich den fertigen Buchseiten können in der Ausstellung die Produktionsstufen des Buches nachempfunden werden. So entstehen für den Betrachter die Geschichte und der Weg des Schaffensprozesses an den Wänden des Museums.

Die Ausstellung ist vom 9.2. bis 13.5.2018 im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau-Wilhelmsbad zu sehen. Geplant ist ein Workshop für Kinder mit der Künstlerin, der Termin wird noch mitgeteilt. Zur Eröffnung, am 9.2. um 18:30 Uhr, ist Anke Kuhl anwesend und gibt Einblicke in ihr Schaffen. An einem Büchertisch können Sie die Geschichte vom Lehmreisen erwerben und signieren lassen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemeldung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Adresse: Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum e.V., Parkpromenade 4, 63454 Hanau

www.HPuSM.de

Öffnungszeiten Dienstag – Freitag 10-12 und 14-17 Uhr; Samstag, Sonntag, feiertags 10-17 Uhr


Symposium zur Verabschiedung von Bernd Dolle-Weinkauff


Geschichten im Film - Fortbildungsveranstaltung des Hessischen Germanistenverbands

Am Donnerstag, den 22.02.2018, findet die alljährliche Fortbildungsveranstaltung des Hessischen Germanistenverbands in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jugendbuchforschung in den Räumlichkeiten der Goethe-Universität Frankfurt statt. Thema der diesjährigen Veranstaltung ist "Geschichten im Film - Wie Filme heute erzählen – Impulse für den Deutschunterricht" und wird mit Vorträgen von Anna Stemmann M.A./M.Ed. (Goethe-Universität Frankfurt), Prof. Dr. Sascha Feuchert (Justus-Liebig-Universität Gießen) und Prof. Dr. Klaus Maiwald (Universität Augsburg) diskutiert.

Mehr Informationen finden Sie in der Einladung.


Neues Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung

Die erste Ausgabe des neuen Jahrbuchs der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung ist online! Es löst das von 1995 bis 2015 in gedruckter Fassung erschienene Periodikum Kinder- und Jugendliteraturforschung ab.

Als für alle zugängliches Online-Periodikum (Open Access) stellt das Jahrbuch die Antwort der GKJF auf die rasante Entwicklung digitaler Kultur(en) dar, und ist Ausdruck einer offenen, demokratischen Haltung im Umgang mit Wissensressourcen. Als Herausgeberinnen der ersten beiden Jahrgänge wurden die Unterzeichnenden gewählt, für die Herausgabe der anschließenden Ausgaben wird turnusmäßig eine Wahl abgehalten werden.

Sie finden die Beiträge (jeweils als Einzel-PDF) auf der Homepage der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung unter

http://www.gkjf.de/publikationen/jahrbuch-2017-open-access/

Konzeptionell ist jeder Jahrgang jeweils einem thematischen Schwerpunkt gewidmet, der aus verschiedenen Perspektiven ausgeleuchtet werden soll. Der erste Jahrgang des neu konzipierten /Jahrbuchs der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung befasst sich mit den historischen wie gegenwärtigen Dimensionen von Flucht und Migration in Kinder- und Jugendmedien. Dieser Themenschwerpunkt wird flankiert von grundlegenden theoretischen und historischen Forschungsbeiträgen, die das Jahrbuch jeweils eröffnen.


Zurückliegende Veranstaltungen finden Sie hier.