Sprachenangebot am Institut für Skandinavistik

Das Institut für Skandinavistik der Goethe-Universität bietet Sprachkurse in Dänisch, Isländisch, Norwegisch und Schwedisch an. Die Studierenden konzentrieren sich in der Regel auf eine der drei festlandskandinavischen Sprachen (d. h. Dänisch, Norwegisch oder Schwedisch), darüber hinaus kann Isländisch optional als zweite Sprache erlernt werden. In den Anfängerkursen werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Wir legen Wert auf eine gründliche, intensive Sprachausbildung im Rahmen des Skandinavistikstudiums. Deshalb erstreckt sich das Lehrangebot im Bachelor in der gewählten Hauptsprache für Studierende mit Skandinavistik im Hauptfach über alle sechs Semester, für Studierende mit Skandinavistik im Nebenfach über vier Semester. Im Masterstudium wird die Sprachkompetenz weiter perfektioniert.

Der Unterricht vermittelt auf der Basis der modernen Fremdsprachendidaktik in erster Linie aktive und passive Kompetenz in der gewählten Sprache. Dabei spielt von Anfang an die intensive Auseinandersetzung mit der Literatur und Kultur der skandinavischen Länder eine zentrale Rolle.

Die dänische, norwegische und schwedische Sprache sind sich in grammatikalischer und lexikalischer Hinsicht so ähnlich, dass durch das Erlernen einer der drei Sprachen das Verstehen der anderen beiden ermöglicht wird. Um dieses interskandinavische Hör- und Leseverständnis zu üben, belegen Studierende mit Skandinavistik im Hauptfach ein Modul (d.h. zwei Semester) in interskandinavischer Sprachkompetenz.

Die obligatorischen Sprachkurse werden regelmäßig durch Autorenlesungen und Gastvorträge skandinavischer Schriftsteller_innen und Wissenschaftler_innen ergänzt. Der Skandinavistikchor, die Vermittlung von Tandem-Partnern, die von unseren Studierenden organisierte Nordfilm-Reihe mit skandinavischen Spielfilmen, der Besuch von Theatervorstellungen skandinavischer Bühnenstücke oder Ausstellungen skandinavischer Künstler sowie Exkursionen in die skandinavischen Länder sind allesamt Aktivitäten, die die Kenntnisse und das Verständnis der Sprache, Literatur und Kultur vertiefen und verankern. Für fortgeschrittene Studierende gibt es außerdem ein dänisch-deutsches Übersetzungsseminar. Der Kontakt mit hauptberuflichen Übersetzer_innen und Autor_innen stellt einen besonders intensiven und praxisorientierten Zugang dar.

Im Rahmen des ERASMUS-Programmes unterhält unser Institut Kooperationen mit Universitäten in Dänemark, Island, Norwegen und Schweden. Wir empfehlen allen Studierenden mindestens ein Auslandssemester. Weiterhin informieren wir über Intensivsprachkurse, Summer Schools und Praktika in Dänemark, Island, Norwegen und Schweden. Manche von diesen können bei erfolgreicher Bewerbung mit Stipendien gefördert werden.

Wenn Sie einen Nachweis über das Niveau Ihrer Sprachkenntnisse nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen brauchen, wenden Sie sich bitte an den für Ihre Sprache zuständigen Lektor.