Michael Staack

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsschwerpunkte:
Soziologie des Körpers
Soziologie des Sports (insbes. Mixed Martial Arts)
Qualitative Methoden (insbes. Ethnographie)
Soziologie des Rhythmus


Aktuelle Publikationen

  • Staack, Michael (2015). Körperliche Rhythmisierung und rituelle Interaktion. Zu einer Soziologie des Rhythmus im Anschluss an Randall Collins’ Theorie der „Interaction Ritual Chains“. In Gugutzer, Robert/Staack, Michael (Hrsg). Körper und Ritual. Sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge und Analysen. Wiesbaden: Springer VS, 191-218.
  • Staack, Michael (2015). Bodily Interactions in Interaction Ritual Theory and Violence. An Interview with Randall Collins. In Gugutzer, Robert/Staack, Michael (Hrsg). Körper und Ritual. Sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge und Analysen. Wiesbaden: Springer VS, 245-259.

Werdegang

seit Februar 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt/Main, Abteilung „Sozialwissenschaften des Sports“
2010 - 2012 Wissenschaftliche Hilfskraft + Lehrbeauftragter an der Georg-August-Universität Göttingen
2006 - 2009 Studentische Hilfskraft am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) im Projekt „Wissenschaftskommunikation“
2001 - 2009 Studium der Soziologie, Kulturanthropologie und Sportwissenschaften in Hamburg, Budapest und Göttingen. Abschluss als Soziologe M.A. an der Georg-August-Universität Göttingen