Ästhetik (Master of Arts)

Kurzbeschreibung
Zulassungsbedingungen
Bewerbung


Kurzbeschreibung

Inhalte und Schwerpunkte 

Im Zeichen einer vielerorts diagnostizierten Entgrenzung der Künste und einer fortschreitenden Ästhetisierung der Lebenswelt stellt sich die Frage nach Kunst und ästhetischer Erfahrung in einer neuen Dringlichkeit, die nach gegenstands- und disziplinübergreifenden Antworten verlangt. Weit über den engeren Bereich der philosophischen Ästhetik hinaus, der historisch gesehen alle Bereiche der Kunsttheorie abdeckt, treten kunsttheoretische und ästhetische Problemlagen quer zu den unterschiedlichen Bereichen der künstlerischen Produktion und den diesen über einen jeweiligen Gegenstandsbezug verbundenen Disziplinen der Geisteswissenschaften auf. 

Der zweijährige Masterstudiengang Ästhetik trägt dieser Herausforderung Rechnung, indem er das Problemfeld der Ästhetik disziplinübergreifend und unter Einbezug der Philosophie ebenso wie der Literaturwissenschaft, der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, der Kunstgeschichte und der Musikwissenschaft bearbeitet und zugleich geschichtswissenschaftliche, empirisch-psychologische und ethnographische und ethnologische Perspektiven berücksichtigt. Ein weiteres Merkmal des Studiengangs ist die Anbindung an die aktuelle künstlerische Praxis im Rahmen von Kooperationen mit den Kulturinstitutionen der Stadt und des Großraums Frankfurt (mit der Städelschule, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule für Musik und darstellende Künste im Rahmen der hessischen Theaterakademie und der hessischen Film- und Medienakademie). 

Das Studienprogramm erlaubt Schwerpunktsetzungen in drei von sieben Bereichen: Philosophie, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft, Medienwissenschaft. Es richtet sich an Studierende, die sich forschungsintensiv und ohne Fachzwänge im Bereich ästhetischer Theorie historisch und systematisch weiterbilden möchten. Die Studien- und Bildungsziele des Fachs zielen nicht auf eng umgrenzte Berufsfelder, sondern auf ein breites Spektrum von Tätigkeiten, da sich die institutionellen und technologischen Bedingungen der Literatur-, Medien- und Kunstproduktion und Kunstvermittlung in einem raschen Wandel befinden. Der Studiengang qualifiziert mithin zur Übernahme einer qualifizierten Erwerbstätigkeit im Bereich Kultur, Journalismus und Medienproduktion und bildet die Grundlage für ein Promotionsstudium in einer der beteiligten Disziplinen.

Ausführliche Beschreibung

Informationen des Fachbereichs (folgt in Kürze)
Ordnung

Abschluss Master of Arts Ästhetik
Regelstudienzeit Die Regelstudienzeit bis zum Master-Abschluss beträgt 4 Semester.  
Unterrichtssprache Deutsch 
Studienbeginn

Der Studiengang kann zum Wintersemester aufgenommen werden.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Heinz Drügh

Telefon: 069/798-32860    
E-Mail: Druegh@lingua.uni-frankfurt.de

nach oben


Zulassungsbedingungen

Zugangsvoraussetzungen
  • Bachelorabschluss mit einem erkennbaren Schwerpunkt in Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, American Studies, English Studies, Germanistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Musikwissenschaft, Philosophie, Romanische Sprachen und Literaturen, Skandinavistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft oder in einer anderen Nationalphilologie jeweils mit einem erkennbaren Schwerpunkt im Bereich der Ästhetik/Theorie und mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern oder
    mindestens gleichwertiger Abschluss einer deutschen Universität oder einer deutschen Fachhochschule in einer der genannten oder einer verwandten Fachrichtung mit einen Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern oder
    mindestens gleichwertiger ausländischer Abschluss in einer der genannten oder einer verwandten Fachrichtung mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern.
    Über die Anerkennung und Vergleichbarkeit der Abschlüsse entscheidet der Zulassungsausschuss.
  • Sprachkenntnisse in zwei neueren Fremdsprachen, mindestens auf dem Niveau B 1 des Europäischen Referenzrahmens (GeR) (dies entspricht den Kompetenzen, die durch das erfolgreiche Absolvieren von 3 Jahren Unterricht in der jeweiligen Sprache erworben werden), oder von Latein- bzw. Griechischkenntnissen und Kenntnissen in einer neueren Fremdsprache. Besonders wünschenswert sind gute Kenntnisse der englischen und französischen Sprache.
    Als Nachweise werden anerkannt:
    - abgeschlossenes Bachelorstudium eines philologischen Studien­gangs mit einem Schwerpunkt in der betreffenden Sprache, oder
    -  Hochschulzugangsberechtigung für ein Land, in dem die betreffende Sprache Amtssprache ist, oder
    - ein Abiturzeugnis, das mindestens 3 Jahre Unterricht in der betreffenden Sprache dokumentiert, wobei die Benotung nicht schlechter sein darf als „ausreichend (4,0)“ bzw. fünf Punkte, oder
    - ein Zertifikat über erfolgreich absolvierte Sprachkurse in der betreffenden Sprache von deutschen und/oder aus­ländischen Universitäten, deren Zielniveau den oben angegebenen Voraussetzungen entspricht, oder
    - Fachgutachten, Lektorenprüfungen oder Zertifikate, die im Rahmen von Auslandsaufenthalten, in Universitätssprachkursen, in VHS-Kursen oder im Selbststudium erworben wurden und die erforderlichen Kenntnisse der betreffenden Sprache nachweisen.
  • Motivationsschreiben (max. 700 Wörter). Das Schreiben sollte Aufschluss geben über Ihr besonderes Interesse am Masterstudiengang sowie über studienrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten.
  • Studienbewerberinnen und -bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung und ausländischem grundständigen Abschluss müssen zudem ausreichende Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-Ordnung nachweisen.
Vorläufige Zulassung Eine vorläufige Zulassung ist unter Vorbehalt möglich, wenn mindestens 80% der für den Bachelorabschluss erforderlichen CP erreicht wurden und die Bachelorarbeit bereits abgeschlossen ist oder kurz vor dem Abschluss steht. Der Bachelorabschluss muss spätestens innerhalb der nächsten 6 Monate nachgewiesen werden.
Zulassungsmodus Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt. Bei vollständiger Erfüllung der Zulassungsbedingungen erfolgt eine direkte Zulassung.

nach oben


Bewerbung

Einzureichende Unterlagen
  • falls Sie nicht bereits an der Goethe-Universität eingeschrieben sind:
    Sekundarschulzeugnis (z.B. Abitur)
  • Kopie des Bachelorzeugnis mit Diploma Supplement
  • falls das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt:
    - Transcript of records oder ein vergleichbares Dokument mit der Auflistung der abgeleisteten Studieninhalte und einer ausgewiesenen Durchschnittsnote;
    - Gutachten beziehungsweise Empfehlung der die Bachelorarbeit betreuenden Person (Formular zum Download im Zentralen Onlineportal oder hier erhältlich);
    - Nachweis über die Immatrikulation im noch nicht abgeschlossenen Bachelorstudiengang
  • Transcript of records oder vergleichbare Unterlagen mit der Auflistung der abgeleisteten Studieninhalte, aus der hervorgeht, dass mindestens 2 Seminare zur Ästhetik/Theorie erfolgreich abgeschlossen bzw. eine Bachelorarbeit mit entsprechendem Schwerpunkt verfasst wurde.
  • Nachweis über Fremdsprachenkenntnisse des Niveaus B1 (GeR)
  • Motivationsschreiben
  • Erklärung zum Prüfungsanspruch (Formular zum Download im Zentralen Onlineportal oder hier erhältlich)
  • falls Sie Ihren ersten, grundständigen Hochschulabschluss nicht an einer deutschen Hochschule erworben haben:
    Nachweis von Deutschkenntnissen. Nähere Informationen zu den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier.
Bewerbungsfrist 01.04. - 31.08.
Bewerbungsadresse Online-Bewerbungsportal für Masterstudiengänge

nach oben