Dr. phil. Frederick de Moll

Kindheitsforschung und Elementar-/Primarpädagogik
Schumpeter-Nachwuchsgruppe EDUCARE "Leitbilder 'guter Kindheit' und ungleiches Kinderleben" gefördert durch die VolkswagenStiftung
Forschungszentrum "Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk" (IDeA) Frankfurt


Universitäre Bildung

2016

Promotion in Erziehungswissenschaft (summa cum laude),
Goethe-Universität Frankfurt am Main

2008

Diplom in Erziehungswissenschaft (mit Auszeichnung; Schwerpunkt: Erwachsenenbildung, Nebenfach: Soziologie, Wahlpflichtfach: Geschichte),
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2005

Vordiplom in Erziehungswissenschaft (Nebenfach: Psychologie),
Julius-Maximilians-Universität Würzburg


Akademische Berufslaufbahn

seit 2016

Postdoktorand im Projekt „EDUCAREplus“, Fachbereich Erziehungswissenschaften,
Goethe-Universität Frankfurt am Main

2014

Gastwissenschaftler (Research Visitor/Pre-Doctoral Fellow),
Center for Research on Educational Opportunity, University of Notre Dame, Indiana (USA)

2011–2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projekt „EDUCARE“ – Leitbilder ‚guter Kindheit‘ und ungleiches Kinderleben, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt am Main

2008–2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projekt „MAUSeval“ – Evaluation des Mannheimer Unterstützungssystems Schule, Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung,
Julius-Maximilians-Universität Würzburg


Stipendium

2009–2011

Forschungsstipendium, Elitenetzwerk Bayern, Förderung nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetzes (BayEFG)


Forschungsinteressen

Bildung und soziale Ungleichheit, Diskursanalyse, Elitenbildung, Elternschaft, Familienleben, frühe und mittlere Kindheit, Forschungsmethoden, Kindheitsforschung, Sozialstrukturanalyse


Dissertation                  

Die an das Projekt EDUCARE (Leitbilder ‚guter Kindheit‘ und ungleiches Kinderleben) angeschlossene empirisch-quantitative Dissertation befasst sich mit der Reproduktion von Bildungsungleichheit bei Kindern im Grundschulalter und fragt dabei nach der Beziehung zwischen sozioökonomischem Hintergrund, außerschulischer Bildungspraxis im Kontext der Familie und den schulbezogenen Dispositionen von Kindern. Die Dissertation trägt den Titel Familiale Bildungspraxis und Schülerhabitus.


Publikationen (Auswahl)

de Moll, F. (2017). Soziale Ungleichheit jenseits der Kindertageseinrichtung: Milieuspezifische Bildungs- und Betreuungspraxen von Familien mit 2–6-jährigen Kindern. Pädagogische Rundschau, 71(3/4), 305–334.

Bischoff, S., de Moll, F., Pardo-Puhlmann, M., Betz, T. (2016). Die EDUCARE-Studie: Theoretischer Hintergrund und Forschungsdesign der quantitativen Teilstudie (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 4). Frankfurt: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Elternbefragung an Grundschulen. Abrufbar auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter http://www.uni-frankfurt.de/61647828/EDUCARE_Skalendoku_GS_Eltern.pdf

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Befragung pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. Abrufbar auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter http://www.uni-frankfurt.de/61647805/EDUCARE_Skalendoku_Fachkraefte.pdf

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Elternbefragung in Kindertageseinrichtungen. Abrufbar auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter http://www.uni-frankfurt.de/61557005/EDUCARE_Skalendokumentation_Kitaeltern.pdf

de Moll, F., Bischoff, S., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Kinderbefragung an Grundschulen. Abrufbar auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter http://www.uni-frankfurt.de/61647841/EDUCARE_Skalendoku_GS_Kinder.pdf

de Moll, F., Bischoff, S., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Lehrkräftebefragung an Grundschulen. Abrufbar auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main unter http://www.uni-frankfurt.de/61647888/EDUCARE_Skalendoku_Lehrkraefte.pdf

de Moll, F., & Betz, T. (2016). Accounting for children’s agency in research on educational inequality: the influence of children’s own practices on their academic habitus in elementary school. In F. Esser, M. Baader, T. Betz, & B. Hungerland (Hrsg.), Reconceptualising Agency and Childhood. New Perspectives in Childhood Studies (S. 271–289). New York: Routledge.

Betz, T. & de Moll, F. (2015). Sozial situierte Erwartungen von Eltern und pädagogischen Fachkräften an gute Kindertageseinrichtungen. Ein gesellschaftstheoretischer und empirisch-quantitativer Beitrag zur Qualitätsdebatte. Empirische Pädagogik, 29(3), 369–390.

Betz, T., de Moll, F. & Kayser, L. (2015). Soziale Determinanten des Lehrerhandelns. Milieuspezifische und berufsbiographische Einflussfaktoren auf die Kooperation und Kommunikation mit Eltern. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 35(4), 377–395.

de Moll, F. & Betz, T. (2014). Inequality in pre-school education and care in Germany:  an analysis by social class and immigrant status. International Studies in Sociology of Education, 24(3), 237–271.

Betz, T. & de Moll, F. (2013). Aktive Lerner, verletzliche Geschöpfe, Entwicklungswesen: Kinderbilder im deutschen politischen Diskurs. In C. Förster, K. Höhn & S. A. Schreiner (Hrsg.). Kindheitsbilder – Familienrealitäten. Prägende Elemente in der pädagogischen Arbeit (S. 41–49). Freiburg: Herder Verlag.

Betz, T., de Moll, F. & Bischoff, S. (2013). Gute Eltern – schlechte Eltern. Politische Konstruktionen von Elternschaft. In Kompetenzteam Wissenschaft des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance", L. Correll & J. Lepperhoff (Hrsg.), Frühe Bildung in der Familie. Perspektiven der Familienbildung (S. 69–80). Weinheim: Beltz Juventa.

Bischoff, S., Pardo-Puhlmann, M., de Moll, F. & Betz, T. (2013). Frühe Kindheit als „Grundstein für eine erfolgreiche Bildungsbiografie“. Deutungen ‚guter Kindheit‘ im politischen Diskurs. In B. Grubenmann & M. Schöne (Hrsg.), Frühe Kindheit im Fokus. Entwicklungen und Herausforderungen (sozial-)pädagogischer Professionalisierung (S. 15–34). Berlin: Frank + Timme.

de Moll, F. (2011). Buchrezension: Sylvia Oehlmann, Yvonne Manning-Chlechowitz & Miriam Sitter (Hrsg.), Frühpädagogische Übergangsforschung, Von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule. Weinheim: Juventa 2011. EWR 10 (2011), Nr. 4 (30.08.2011).


Vorträge (Auswahl)

de Moll, F. (2017, Juni). How do the educational values of children influence the relationship between their social background and children’s commitment to learning and scholastic activities in the after-school hours? Vortrag auf der 6. Konferenz der International Society for Child Indicators, McGill University in Montréal, Kanada

de Moll, F. (2017, März). Wie unterscheiden sich die Bildungspraxen von Familien mit Kindern im Grundschalter in Abhängigkeit vom sozioökonomischen Hintergrund? Vortrag auf der 5. Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

de Moll, F. (2017, März). Elterliches Selbstverständnis und Bildungs- und Betreuungsarrangements von 3- bis 5-jährigen vor dem Hintergrund aktueller Leitbilder 'guter' Kindheit. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Stiftung Universität Hildesheim

de Moll, F. (2016, März). Das EDUCARE-Milieumodell: Sozialraumtheoretische Grundlagen und empirische Exploration familialer Bildungs- und Erziehungspraxis. Vortrag auf dem 25. DGfE-Kongress, Universität Kassel

de Moll, F. (2016, März). Erwartungswidriger Schulerfolg im Grundschulalter: Die Bildungspraxis von sozioökonomisch benachteiligten Familien und ihr Einfluss auf Schulleistungen. Vortrag auf der 4. Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung, Freie Universität Berlin

de Moll, F. (2016, Februar). Kulturelle Alltagspraxis und wahrgenommene Bildungsmöglichkeiten in Familien mit Kindergarten- und Grundschulkindern. Ein klassenanalytischer Ansatz zur Untersuchung des familialen Bildungsgeschehens. Vortrag auf der Tagung „Sozialstruktur und Kultur“ an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

de Moll, F. (2014, Juni). How do social class and parenting values affect parent-child activities? Vortrag auf der internationalen Konferenz ‚Being a parent today‘ der VolkswagenStiftung, Schloss Herrenhausen Hannover.

de Moll, F. (2014, April). Quantifying Qualitative Research on Parenting Practices and Cultural Capital – How to test Lareau? Gastvortrag am Center for Research on Educational Opportunity, University of Notre Dame, Indiana, USA.

Betz, T., Bischoff, S., Pardo-Puhlmann, M. & de Moll, F. (2014, März). Hinterbühnen der (Bildungs-)forschung. Beobachtungen aus dem Projekt EDUCARE. Vortrag beim 24. Kongress der DGfE „Traditionen und Zukünfte“, Humboldt Universität zu Berlin

Kayser, L., de Moll, F. & Betz, T. (2014, März). Wer leistungsbereit ist und sich anstrengt, wird dafür belohnt. Herkunftsspezifische Überzeugungen von Grundschullehrer_innen. Vortrag beim 24. Kongress der DGfE „Traditionen und Zukünfte“, Humboldt Universität zu Berlin.

de Moll, F. (2013, September). Kindliche Agency im Prozess der Reproduktion sozialer Ungleichheit. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Soziologie der Kindheit der DGS zum Thema „Kinder als Akteure? Agency und Kindheit“, Stiftung Universität Hildesheim.

de Moll, F. (2013, März). Die Zeit außerhalb der Schule – soziale Herkunft, außerschulische Aktivitäten und schulbezogene Passungsmerkmale von Kindern im Grundschulalter. Vortrag in der Nachwuchsgruppe von Prof. Dr. J. Möller auf der 1. Nachwuchstagung der GEBF, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Bischoff, S. & de Moll, F. (2012, Juli). Eltern als Bildungsarrangeure ihrer Kinder? Ungleichheitstheoretische Implikationen eines Modells ‚guter‘ Elternschaft. Vortrag beim SGBF-Kongress „Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit – Wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen“, Universität Bern.

Bischoff, S. & de Moll, F. (2012, März). Ungleichheitsrelevante Vorstellungen und Praktiken von pädagogischen Fachkräften. Vortrag beim 23. Kongress der DGfE „Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge“, Universität Osnabrück.

Betz, T., de Moll, F. & Pardo-Puhlmann, M. (2012, März). Discourses of risk in early childhood. Results from the social science project EDUCARE. Vortrag auf der 13. Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference, Frankfurt am Main.

de Moll, F. (2011, September). Fördern oder Wachsenlassen? Herkunftsspezifische Bildungs- und Betreuungsarrangements in der frühen Kindheit. Vortrag auf der Jahrestagung der NachwuchswissenschaftlerInnen der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit in der Sektion Sozialpädagogik der DGfE, Pädagogische Hochschule Karlsruhe.


Posterpräsentationen (Auswahl)

Betz, T., de Moll, F. & Pardo-Puhlmann, M. (2014, März). ‚Concerted Cultivation‘ im Vorschulalter?! Ein quantitatives Instrument zur Erfassung der elterlichen Erziehungspraxis bei 3–5 jährigen Kindern. Poster beim 24. Kongress der DGfE „Traditionen und Zukünfte“, Humboldt Universität zu Berlin.

Bischoff, S., Gassel, M., de Moll, F., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2013, März). Frühkindliche Bildung und Förderung in Kindertageseinrichtungen. Erwartungen aus der Perspektive der Eltern. Poster präsentiert auf der Abschlusstagung des Forschungsverbundes Frühkindliche Bildung und Entwicklung Niedersachsen „Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit“, Hannover.

Pardo-Puhlmann, M., de Moll, F., Bischoff, S. & Betz, T. (2013, März) “Good parenting” as a knowledge-based job?! The role of parental cognition for a “proper” education in political discourses. Poster präsentiert auf der 13. Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference, Frankfurt am Main.

Bischoff, S., Gil Carpes, M., de Moll, F., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2012, März). (Fach-)Politische Erwartungen an die ‚gute‘ Fachkraft in Kindertageseinrichtungen. Ein diskursanalytischer Beitrag aus dem Projekt EDUCARE. Poster präsentiert auf der Tagung „Kindheit und Profession. Konzepte, Befunde und Konturen eines Forschungsprogramms. Kindheitspädagogische Beiträge“, Goethe-Universität, Frankfurt am Main.

de Moll, F. & Betz, T. (2012, März). Mehr als betreuen? Herkunftsspezifische Bildungs- und Betreuungsarrangements im frühen Kindesalter. Ergebnisse aus dem Projekt EDUCARE. Poster präsentiert beim 23. Kongress der DGfE „Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge“, Universität Osnabrück.

Bischoff, S., de Moll, F., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2012, März). Children at risk? Constructions of Risk in Political Documents. A Discourse Analytical Contribution by the Project EDUCARE. Poster präsentiert auf der 13. Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference, Frankfurt am Main.


Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Sektion "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • GRADE Centre Education der Goethe Graduate Academy (GRADE) der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Mitglied des interdisziplinären wissenschaftlichen Zentrums IDeA (Individual Development and Adaptive Education) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), der Goethe-Universität Frankfurt und des Frankfurter Sigmund-Freud-Instituts