AESF-Herbsttagung

Vom 24.-25.11.2017 lädt der Arbeitsbereich Förderdiagnostik und Evaluation - unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Fingerle - im Institut für Sonderpädagogik zur diesjährigen Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF) an der Goethe-Universität ein. Den wissenschaftlichen Nachwuchs laden wir zusätzlich zu einer Pre-Conference am 23. November 2017 ein.

Seit 1990 trifft sich der Arbeitskreis Empirische Sonderpädagogische Forschung zweimal jährlich um aktuelle Projekte vorzustellen und diese sowie deren Ergebnisse zu diskutieren. Das Profil des AESF liegt dabei in empirischen Forschungen. Zum diesjährigen Treffen wurden auch ausdrücklich Vertreterinnen und Vertreter qualitativer Forschungsparadigma zur Teilnahme aufgefordert.

+++ Aufgrund der erfreulicherweise so zahlreichen Anmeldungen, können wir nun leider keine nachträglichen Anmeldungen und Einreichungen mehr berücksichtigen. Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch und werden Sie bald über das Programm informieren +++

Falls Sie die Teilnahmegebühr noch nicht überwiesen haben finden Sie hier noch einmal die entsprechenden Kontodaten:

 

Kontoinhaber: Goethe-Universität

IBAN: DE 95 5005 0000 0001 0064 10

BIC: HELADEFF

Bank: Landesbank Hessen Thüringen

Verwendungszweck: 64040404 AESF Ihr Name, Vorname

 

 

Bei Fragen können Sie sich gerne unter aesf@em.uni-frankfurt.de an uns wenden.

In den kommenden Wochen werden Sie hier weitere Informationen zu folgenden Themen finden:

 

+++ Tagungsthemen +++

Pre-Conference am 23.11.17 von 14.30 bis 18 Uhr

Wir freuen uns sehr Herrn Sebastian Zimmer aus dem Bund-Länder-Programm "Starker Start ins Studium" als Referenten für einen Workshop zum Thema "Mixed Methods" begrüßen zu dürfen.

Workshop-Inhalt:

Die Ergebnisse und Resultate, die man aus monomethodischen oder monoparadigmatischen (quantitativ/qualitativ) Forschungen erhält, erlauben zwar einerseits ein tieferes Verständnis der dahinterstehenden Forschungsfrage, verhindern mitunter aber einen umfassenderen Blick auf das Forschungsfeld. Aus diesem Grund hat sich seit Ende der 1990er die Mixed Methods Forschung formiert, um Grundlagen und Systematiken zu entwickeln, die eine Integration von quantitativen und qualitativen Methoden fördert. Neben der detaillierteren Antwort, die man so auf eine Forschungsfrage erhalten kann, spielt auch die Synergie der verschiedenen Methoden hinsichtlich dem Abbau von Validitätsbedrohungen eine wichtige Rolle.

In diesem Workshop erhalten Sie einen kurzen Überblick über die historische Genese der Mixed (Methods) Research und wie es sich im Verhältnis zu rein qualitativer und rein quantitativer Methodenforschung sieht. Dabei wird vor allem auf die Frage eingegangen, ob sich Mixed Methods als drittes Paradigma neben quantitativer und qualitativer Forschung verstehen lässt oder es in dieser Form falsch verstanden wird. Im weiteren Verlauf des Workshops wird zuerst anhand einiger Studienbeispiele erklärt, wo der Einsatz von Mixed Methods sinnvoll sein kann, um danach sukzessive über mögliche Integrationspunkte in Studien und dem grundsätzlichen Aufbau einer Mixed Methods Studie allgemein zu diskutieren. Nach einer Erörterung wesentlicher Design-Formen und Kriterien, die eine Studie erfüllen muss, um wirklich Mixed Methods zu sein und nicht nur eine multimethodische Studie, werden die Teilnehmenden in Kleingruppen selektierte Studien mit spezifischen Aufgaben durcharbeiten, um die Ergebnisse anschließend im Plenum zu diskutieren.

+++ Programm +++

Pre-Conference am 23.11.17 von 14.30 bis 18 Uhr

AESF-Tagung am 24.11.17 von 13 bis 18.30, danach gemeinsames Abendessen und am 25.11.17 von 9.30 bis ca. 14 Uhr.

Den Abstractband mit allen Informationen zur Tagung gibt es hier zum Download:

Abstractband

+++ Anreise und Unterkunft +++

Die Tagung wird auf dem Campus Westend stattfinden:

Goethe-Universität Frankfurt 
Campus Westend
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
D-60323 Frankfurt am Main

Ein Anfahrts- und Lageplan steht hier zum Download für Sie bereit:

Anfahrts- und Lageplan

Eine Liste mit Hotels in Nähe des Tagungsorts finden Sie unter folgendem Link:

Hotelliste