Wissenschaftlicher Werdegang

ab 2018 Professor
für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt 'Inklusion und Exklusion' an der Philipps-Universität Marburg

seit 2018 Vertretung der Professur
für Allgemeine Rehabilitations- und Integrationspädagogik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2013-2015 Vertretung der Professur
für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik, Fachbereich für Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2012-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter 
am Institut für Sonderpädagogik, Fachbereich für Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2012-2015 Lehrbeauftragter
am Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2011-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter 
am Institut für Erziehungswissenschaft, AG Sonderpädagogik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2011-2012 Lehrbeauftragter 
am Fachbereich für Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2009-2011 Projektmitarbeit 
am interdisziplinären Forschungsprojekt „Lebensqualität im Pflegeheim“ der Universität Wien unter der Leitung von Prof. Dr. Anton Amann, Prof. Dr. Elisabeth Seidl und Prof. Dr. Wilfried Datler

2009-2010 Projektmitarbeit
am Drittmittelprojekt ‚Adipositas im Kindes- und Jugendalter‘ des Instituts für hermeneutische Sozial- und Kulturforschung (IHSK) in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Oevermann



Wissenschaftliche Ausbildung

2015 Habilitation / venia legendi für Erziehungswissenschaften
an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2012 Promotion (Dr. phil.) in Erziehungswissenschaften
an der Goethe-Universität Frankfurt am Main in Kooperation mit der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien. Gesamtbewertung: „summa cum laude
Gutachter: Prof. Dr. Dieter Katzenbach (Frankfurt); Prof. Dr. Wilfried Datler (Wien); Prof. Dr. Detlef Garz (Mainz)

2010: Diplom in Soziologie 
bei PD Dr. Oliver Schmidtke

2009: Diplom in Pädagogik 
bei Prof. Dr. Ulrich Oevermann

2005-2010 
Studium 
der Soziologie, Psychologie, Erziehungswissenschaften, Sozialpsychologie, Europäischen Ethnologie, Bildungswissenschaften an der Albert Ludwigs-Universität Freiburg, der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Universität Wien


Weiteres

Auszeichnung

  • 2016 Forschungspreis der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung für das Buch: Inklusion. Zur Dekonstruktion von Diskursteilhabebarrieren im Kontext von Freizeit und Behinderung. Wiesbaden, Springer VS, 2015. VOLLTEXT über Springerlink

    Gutachterliche Tätigkeiten

    • seit 2014 für den Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung
      der wissenschaftlichen Forschung (SNF)
    • seit 2016 Forum: Qualitative Social Research (FQS)
    • seit 2017 Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)
    • seit 2017 Cogent Psychology
    • seit 2018 Cogent Engineering

    Mitgliedschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
      Sektion: Sonderpädagogik
      Sektion: Differenzierte Erziehungs- und Bildungsforschung
      Kommission: Psychoanalytische Pädagogik
    • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
      Sektion: Soziale Probleme und soziale Kontrolle
      Sektion: Methoden qualitativer Sozialforschung
    • Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung
    • Aktionsbündnis Teilhabeforschung

    Weitere Tätigkeiten

    • seit 2010 freiberuflich 
      tätig im Bereich der sozial- und heilpädagogischen Förderung und Begleitung (primär demenziell erkrankter Personen) sowie im Bereich der Mitarbeiterentwicklung in mittelständischen Betrieben im Sozialwesen
    • 2008-2010 Pädagogischer Leiter
      von Wohngemeinschaften für demenziell erkrankte Menschen
    • 2004-2007 pädagogische Arbeit
      mit Kindern und Jugendlichen, die als ‚schwerstgeistigbehindert‘ gelten
    • 2003-2004 Anderer Dienst im Ausland 
      Arbeit mit Jugendlichen, die als ‚schwerstgeistigbehindert‘ gelten (in St. Christopher´s School, Bristol, Vereinigtes Königreich)