Dr.'in Miriam Mauritz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lebenslauf


seit 02/17 
Technische Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department soziale Arbeit, Vertretung der Professur für Soziale Arbeit 

01/16
Promotion zur Dr.'in an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Dresden

Dissertation: Das Private wird politisch. Biographische Emanzipationsprozesse in Mütter- und Töchter-Beziehungen der Kinderladenbewegung.
Gutachterinnen: Prof.’in Dr. Karin Bock und Prof.’in Dr. Catrin Heite

07/15 bis 09/16
Mutterschutz und Elternzeit

seit 04/14                    
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

04/14 bis 09/14           
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät Erziehungswissenschaft/ AG 8 Soziale Arbeit an der Universität Bielefeld

01/11 bis 03/14          
Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung in der Nachwuchsforschungsgruppe „Die Kinderladenbewegung. Biographische Auswirkungen und gesellschaftspolitische Einflüsse institutioneller Erziehungsarrangements.“
unter der Leitung von Prof.'in Dr. Karin Bock

12/12 bis 04/13
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der Technischen Universität Dresden                                  

04/10 bis 12/11 
Wissenschaftliche Hilfskraft und Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft/ Abteilung Sozialpädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

04/05 bis 03/10         
Studium der Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik, Nebenfach Soziologie und Zusatzfach Erwachsenenbildung/außerschulische Jugendbildung an der Westfälischen Universität Münster


Forschungsschwerpunkte
 

Frauen- und Geschlechterforschung, Generationenforschung, 68er-Pädagogik, Qualitative Sozialforschung. Themen in der Lehre: Kinderladenbewegung und Soziale Ungleichheit, Qualitative Sozialforschung, Feministische Theorie.


Mitgliedschaften
 

Ordentliches Mitglied in der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit, Kommission Sozialpädagogik und Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Mitglied der AG zur Weiterentwicklung der Theorie AG der Kommission Sozialpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Mitglied in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Mitglied im „Netzwerk junge Wissenschaft der Sozialer Arbeit“


Publikationen
 

Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Mauritz, Miriam/ Schäfer, Franziska (i.E. 2017): Die Kinderladenbewegung: Ein ‚gesellschaftliches Erziehungsexperiment‘ mit biographischen Auswirkungen als „Neue Soziale Bewegung“? In: Franke-Meyer, Diana/ Kuhlmann, Carola [Hrsg.]: Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. Tagungsband. Wiesbaden: Springer VS.

Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Mauritz, Miriam/ Schäfer, Franziska (2015): Kinderladen. In: Rißmann, Michaela [Hrsg.]: Lexikon Kindheitspädagogik. Kronach/ Köln: Carl Link.

Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Mauritz, Miriam/ Schäfer, Franziska (2015): Stichworte: Kinderladenbewegung. In: Rißmann, Michaela [Hrsg.]: Lexikon Kindheitspädagogik. Kronach/ Köln: Carl Link.

Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Mauritz, Miriam/ Schäfer Franziska (2015): Stichworte: Antiautoritäre Erziehung. In: Rißmann, Michaela [Hrsg.]: Lexikon der Frühen Kindheit: Köln, Kronach: Carl Link.

Mauritz, Miriam, Schreieder Agnes (2013): Frauen. Arbeit. Broschüre. Landesverband Ver.di Hamburg

Mauritz, Miriam (2011): Rezension: Bruchhagen, Verena/ Koall, Iris/ Kortendiek, Beate/ Nentwich, Julia/ Offenberger, Ursula [Hrsg.]: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. Geschlechtertheorie und Diversity Management. Heft 2, 2. Jahrgang 2010. In: Casale, Rita/ Förster, Edgar [Hrsg.]: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Ungleiche Geschlechtergleichheit. Folge 7/2011. Opladen & Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S.210-213.