Publikationen & Vorträge (Auswahl)

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.


Herausgeberschaften

Betz, T., Bollig, S., Joos, M. & Neumann, S. (Hrsg.). (2018). Institutionalisierungen von Kindheit. Childhood Studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft. Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T., Honig, M.-S., Ostner, I. (Eds.). (2017). Parents in the Spotlight. Parenting Practices and Support from a Comparative Perspective [Special Issue]. Journal of Family Research, 11.

Esser, F., Baader, M. S., Betz, T. & Hungerland, B. (Eds.). (2016). Reconceptualising Agency and Childhood. New Perspectives in Childhood Studies. New York: Routledge.

Nentwig-Gesemann, I., Fröhlich-Gildhoff, K., Betz, T. & Viernickel, S. (Hrsg.). (2016). Forschung in der Frühpädagogik IX. Schwerpunkt: Institutionalisierung früher Kindheit und Organisationsentwicklung. Freiburg: FEL Verlag.

Betz, T. & Andresen, S. (Hrsg.). (2014). Child Well-being. Potenzial und Grenzen eines Konzepts [Themenheft]. Zeitschrift für Pädagogik, 60(4).

Betz, T. & Cloos, P. (Hrsg.). (2014). Kindheit und Profession. Konturen und Befunde eines Forschungsfeldes. Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T. & Neumann, S. (Hrsg.). (2013) Kinder und ihre Kindheit in sozialpädagogischen Institutionen [Schwerpunktheft]. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 8(2).

Betz, T. & Mierendorff, J. (Hrsg.). (2011). Kindheit. Heterogenität. Ungleichheit [Themenheft]. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 31(4).

Betz, T., Gaiser, W. & Pluto, L. (Hrsg.). (2010). Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten. Schwalbach: Wochenschauverlag.

Betz, T., Diller, A. & Rauschenbach, T. (Hrsg.). (2010). Kita-Gutscheine. Ein Konzept zwischen Anspruch und Realisierung (DJI-Fachforum Bildung und Erziehung, Bd. 8). München: DJI Verlag.

Honig, M.-S., Joos, M. & Schreiber, N. zusammen mit Betz, T., Bollig, S., Jung, P., Krein, A. & Schmidt, K. (Hrsg.). (2004). Was ist ein guter Kindergarten? Theoretische und empirische Analysen zum Qualitätsbegriff in der Pädagogik. Weinheim: Juventa.


Monographien 

Betz, T., Bischoff, S. Eunicke, N., Kayser, L. B. & Zink, K. (2017). Partner auf Augenhöhe? Forschungsbefunde zur Zusammenarbeit von Familien, Kitas und Schulen mit Blick auf Bildungschancen. Gütersloh: Verlag BertelsmannStiftung.


Betz, T. (2008). Ungleiche Kindheiten. Theoretische und empirische Analysen zur Sozialberichterstattung über Kinder (Reihe: Kindheiten – Neue Folge). Weinheim: Juventa.


Artikel in Fachzeitschriften

Mit Peer-Review

Betz, T. Bischoff, S., Kayser, L. B. (2017). Unequal parents' perspectives on education. An empirical investigation of the symbolic power of political models of good parenthood in Germany. In T. Betz, M.-S. Honig & I. Ostner (Eds.), Parents in the Spotlight. Parenting Practices and Support from a Comparative Perspective [Special Issue]. Journal of Family Research, 11, 99-118.

Betz, T. & Kayser, L. B. (2017). Children and Society. Children’s Knowledge About Inequalities, Meritocracy, and the Interdependency of Academic Achievement, Poverty, and Wealth. American Behavioral Scientist, 61(2), 186–203.

Betz, T. & Eunicke, N. (2017). Kinder als Akteure in der Zusammenarbeit von Bildungsinstitutionen und Familien? Eine Analyse der Bildungs- und Erziehungspläne. Frühe Bildung, 6(1), 3–9.

Betz, T. & Eßer, F. (2016). Kinder als Akteure. Forschungsbezogene Implikationen des erfolgreichen Agency-Konzepts. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 11(3), 301–314.

Betz, T., de Moll, F. & Kayser, L. B. (2015). Soziale Determinanten des Lehrerhandelns. Milieuspezifische und berufsbiografische Einflussfaktoren auf die Kooperation und Kommunikation mit Eltern. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 35(4), 377–395.

Kayser, L. B. & Betz, T. (2015). „Da hatt’ ich mal so ein Thema mit der Lehrerin“ - Handlungsorientierungen von Eltern als Ausgangspunkt für eine ungleichheitssensible Zusammenarbeit. Zeitschrift für Grundschulforschung, 8(1), 80–94.

Hasselhorn, M., Andresen, S., Becker, B., Betz, T., Leuzinger-Bohleber, M. & Schmid, J. (2015). Children at Risk of Poor Educational Outcomes: In Search of a Transdisciplinary Theoretical Framework. Child Indicators Research, 8(2), 425–438.

de Moll, F. & Betz, T. (2014). Inequality in pre-school education and care in Germany: an analysis by social class and immigrant status. International Studies in Sociology of Education, 24(3), 237–271. https://doi.org/10.1080/09620214.2014.932086

Betz, T. (2014). Risks in Early Childhood. Reconstructing Notions of Risk in Political Reports on Children and Childhood in Germany. Child Indicators Research, 7(4), 769–786.

Betz, T. (2013). Counting What Counts. How Children are Represented in National and International Reporting Systems. Child Indicators Research, 6(4), 637–657. https://doi.org/10.1007/s12187-013-9198-2

Betz, T. (2009). „Ich fühl’ mich wohl“ – Zustandsbeschreibungen ungleicher Kindheiten der Gegenwart. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 4(3), 457–470.

Betz, T. (2006). Ungleiche Kindheit – Ein (erziehungswissenschaftlicher) Blick auf die Verschränkung von Herkunft und Bildung. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 26(1), 52–68.

Ohne Peer-Review

Betz, T., Bollig, S., Joos, M. & Neumann, S. (2017). Kinderkörper. Leibliche, pädagogische und gesellschaftliche Produktionen von Körperlichkeit im Kindesalter. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 37(1), 3–9.

Betz, T. (2016). Eine Partnerschaft zwischen allen Beteiligten? Die Perspektive von Kindern als Leerstelle in der Fachdebatte. Die Grundschulzeitschrift, 30(298.299), 18–19.

Betz, T. (2016). Wie viel Partnerschaft geht? Kritische Fragen an ein wenig hinterfragtes Ideal. Die Grundschulzeitschrift, 30(298.299), 6–9.

Betz, T. (2016). Zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Zusammenarbeit mit Eltern als Bildungs- und Erziehungspartnerschaft? Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, (9), 5–9.

Bischoff, S. & Betz, T. (2013). Doing Diskursanalyse – Einblicke in die Forschungspraxis des EDUCARE-Projekts. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 33(3), 327–334.

Betz, T. & Mierendorff, J. (2011). Kindheit. Heterogenität. Ungleichheit. Eine Einleitung. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 31(4), 341–348.

Betz, T. (2010). Königsweg Kita-Gutschein? Einblicke in bundesdeutsche Wirklichkeiten im System der Bildung, Betreuung und Erziehung. Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, 40(2), 215–228.

Betz, T. (2010). Informed child policy on the basis of standardised children’s surveys. Forum21. European Journal on Child and Youth Research, 4(12), 1–6.

Betz, T. (2010). Die Kindergesellschaft. Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit und Sozialpolitik, 34(11), 37–41.

Betz, T. (2009). Kindheitsmuster und Milieus. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), (17), 14–20.


Buchbeiträge

Betz, T. & Bischoff, S. (2017). Heterogenität als Herausforderung oder Belastung? Zur Konstruktion von Differenz von frühpädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen. In U. Stenger, D. Edelmann, D. Nolte & M. Schulz (Hrsg.), Diversität in der Pädagogik der frühen Kindheit. Im Spannungsfeld zwischen Konstruktion und Normativität (S. 101–118). Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T. (2017). Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen – Selbstverständnis und externe Anforderungen. In U. Hartmann, M. Hasselhorn & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsläufe verstehen Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 425–440). Stuttgart: Kohlhammer.

Bischoff, S., Betz, T. & Eunicke, N. (2017). Ungleiche Perspektiven von Eltern auf frühe Bildung und Förderung in Familie und Kindertageseinrichtung. In P. Bauer & C. Wiezorek (Hrsg.), Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel. Analysen zur (sozial-)pädagogischen Bezugnahme auf Familie (S. 212–228). Weinheim: Beltz Juventa.

de Moll, F. & Betz, T. (2016). Accounting for children’s agency in research on educational inequality: the influence of children’s own practices on their academic habitus in elementary school. In Esser, F., Baader, M. S., Betz, T. & Hungerland, B. (Eds.), Reconceptualising Agency and Childhood. New Perspectives in Childhood Studies (pp. 271–289). New York: Routledge.

Bollig, S. & Betz, T. (2016). Ungleichheiten in früher Kindheit. Was trägt die öffentliche Kindertagesbetreuung zu deren Abbau oder Verstetigung bei? In N. Georges, D. Schronen & R. Urbé (Hrsg.), Sozialalmanach 2016. Schwerpunkt Inegalitéiten (S. 331–344). Luxembourg: Caritas Luxembourg.

Betz, T., Koch, K., Mehlem, U. & Nentwig-Gesemann, I. (2016). Strukturwandel im Elementarbereich. Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte und Organisationen am Beispiel des Umgangs mit Sprachförderung und Bildungsplänen. In K. Liebers, B. Landwehr, S. Reinhold, S. Riegler & R. Schmidt (Hrsg.), Facetten grundschulpädagogischer und -didaktischer Forschung (S. 115–130). Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T. (2016). Frühe Kindheit im Risikodiskurs: Charakteristika, Problemstellungen und Funktionen. In R. Anhorn & M. Balzereit (Hrsg.), Handbuch Therapeutisierung und Soziale Arbeit (S. 429–449). Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T. & Kayser, L. B. (2016). Herkunftsspezifische Orientierungen von Eltern im Umgang mit Lehrkräften. Grundlagen einer ungleichheitssensiblen Zusammenarbeit. In K. Liebers, B. Landwehr, S. Reinhold, S. Riegler & R. Schmidt (Hrsg.), Facetten grundschulpädagogischer und -didaktischer Forschung (S. 109–114). Wiesbaden: Springer VS.

Bischoff, S. & Betz, T. (2016). Wahrnehmung von und Umgang mit Heterogenität. Handlungsorientierungen von Grundschullehrkräften als Professionalisierungsgegenstand. In K. Liebers, B. Landwehr, S. Reinhold, S. Riegler & R. Schmidt (Hrsg.), Facetten grundschulpädagogischer und -didaktischer Forschung (S. 87–92). Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T. & Bischoff, S. (2015). Kindheit unter sozialinvestiven Vorzeichen. In A. Lange, H. Reiter, S. Schutter & C. Steiner (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendsoziologie (S. 1–17). Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-05676-6_4-1

Betz, T., Prein, G. & Rauschenbach, T. (2015). Aufwachsen in der Einwanderungsgesellschaft. In B. Ö. Otyakmaz & Y. Karakaşoğlu (Hrsg.), Frühe Kindheit in der Migrationsgesellschaft. Erziehung, Bildung und Entwicklung in Familie und Kindertagesbetreuung (S. 3–27). Wiesbaden: Springer VS.

Bischoff, S. & Betz, T. (2015). „Denn Bildung und Erziehung der Kinder sind in erster Linie auf die Unterstützung der Eltern angewiesen“. Eine diskursanalytische Rekonstruktion legitimer Vorstellungen ‚guter Elternschaft‘ in politischen Dokumenten. In S. Fegter, F. Kessl, A. Langer, M. Ott, D. Rothe, & D. Wrana (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Diskursforschung. Empirische Analysen zu Bildungs- und Erziehungsverhältnissen (S. 263–282). Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T. (2015). Pädagogische Fachkräfte im Spannungsfeld zwischen Selbstverständnis und externen Erwartungen. In U. Stenger, D. Edelmann & A. König (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Perspektiven in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung (S. 221–243). Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T., de Moll, F. & Bischoff, S. (2013). Gute Eltern – schlechte Eltern. Politische Konstruktionen von Elternschaft. In Kompetenzteam Wissenschaft des Bundesprogramms „Elternchance ist Kinderchance“, L. Correll & J. Lepperhoff (Hrsg.), Frühe Bildung in der Familie. Perspektiven der Familienbildung (S. 69–80). Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T. (2013). Anforderungen an Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. In M. Stamm & D. Edelmann (Hrsg.), Handbuch frühkindliche Bildungsforschung (S. 259–272). Wiesbaden: Springer VS.

Betz, T. & de Moll, F. (2013). Aktive Lerner, verletzliche Geschöpfe, Entwicklungswesen: Kinderbilder im deutschen politischen Diskurs. In C. Förster, K. Höhn & S. A. Schreiner (Hrsg.), Kindheitsbilder – Familienrealitäten. Prägende Elemente in der pädagogischen Arbeit (S. 41–49). Freiburg: Herder.

Betz, T. (2013). Ungleichheit im Vorschulalter. Einrichtungsbezogene Bildungs- und Betreuungsarrangements unter sozialwissenschaftlicher Perspektive. In M. Wolf, E. Dietrich-Daum, M. Heidegger & E. Fleischer (Hrsg.), Child Care. Kulturen, Konzepte und Politiken der Fremdbetreuung von Kindern (S. 117–131). Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T. & Bischoff, S. (2013). Risikokind und Risiko Kind. Konstruktionen von Risiken in politischen Berichten. In H. Kelle & J. Mierendorff (Hrsg.), Normierung und Normalisierung der Kindheit (S. 60–81). Weinheim: Beltz Juventa.

Betz, T. (2012). Early Childhood Education and Social Inequality: Parental Models of a “Good” Childhood. In S. Andresen & M. Richter (Eds.), The Politicization of Parenthood: Shifting Private and Public Responsibilities in Education and Child Rearing (pp. 113–126). Dordrecht: Springer.

Betz, T. (2011). Multikulturelle Kindheit im Spiegel der Kindersurveys. In S. Wittmann, T. Rauschenbach & H. R. Leu (Hrsg.), Kinder in Deutschland. Eine Bilanz empirischer Studien (S. 248–266). Weinheim: Juventa.

Betz, T. (2010). Modern children and their well-being: Dismantling an ideal. In S. Andresen, I. Diehm, U. Sander & H. Ziegler (Eds.), Children and the good life: New Challenges for Research in Children (pp. 13–28). Dordrecht: Springer.

Betz, T. (2010). Kompensation ungleicher Startchancen: Erwartungen an institutionalisierte Bildung, Betreuung und Erziehung für Kinder im Vorschulalter. In P. Cloos & B. Karner (Hrsg.), Erziehung und Bildung von Kindern als gemeinsames Projekt. Zum Verhältnis familialer Erziehung und öffentlicher Kinderbetreuung (S. 113–134). Hohengehren: Schneider Verlag.

Betz, T. (2010). Kindertageseinrichtung, Grundschule, Elternhaus: Erwartungen, Haltungen und Praktiken und ihr Einfluss auf schulische Erfolge von Kindern aus prekären sozialen Gruppen. In D. Bühler-Niederberger, J. Mierendorff & A. Lange (Hrsg.), Kindheit zwischen fürsorglichem Zugriff und gesellschaftlicher Teilhabe (S. 117–144). Wiesbaden: VS.

Betz, T. & Rauschenbach, T. (2009). Bildungs- und Jugendpolitik. In A. Gawrich, W. Knelangen & J. Windwehr (Hrsg.), Sozialer Staat – soziale Gesellschaft? Stand und Perspektiven deutscher und europäischer Wohlfahrtsstaatlichkeit (S. 169–187). Leverkusen: Barbara Budrich.

Betz, T. (2007). Formale Bildung als ‚Weiter-Bildung‘ oder ‚Dekulturation‘ familialer Bildung? – Übergänge von Kindern zwischen Familie und Schule. In C. Alt (Hrsg.), Kinder in der Grundschule. Von Schulstart, Wohlbefinden, Entwicklungsprozessen und Problemen (Band 3, S. 163–187). Wiesbaden: VS.

Betz, T. (2005). Schulerfolg = Bildungserfolg? Zur Analyse außerschulischer Bildungsbeteiligung bei Kindern mit Migrationshintergrund. In C. Alt (Hrsg.), Kinderleben. Aufwachsen zwischen Familie, Freunden und Institutionen (Band 2, S. 257–284). Wiesbaden: VS.

Joos, M. & Betz, T. (2004). Gleiche Qualität für alle? Ethnische Diversität als Determinante der Perspektivität von Qualitätsurteilen und -praktiken. In M.-S. Honig, M. Joos & N. Schreiber zusammen mit T. Betz, S. Bollig, P. Jung, A. Krein & K. Schmidt (Hrsg.), Was ist ein guter Kindergarten? Theoretische und empirische Analysen zum Qualitätsbegriff in der Pädagogik (S. 69–99). Weinheim: Juventa.


Expertisen

Betz, T. (2015). The ideal of educational partnerships. A critique of the current debate on cooperation between ECEC centers, primary schools and families. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Betz, T. (2015). Das Ideal der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft. Kritische Fragen an eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Familien. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Rauschenbach, T., Betz, T., Borrmann, S., Müller, M., Pothmann, J., Prein, G., Skrobanek, J. & Züchner, I. (2009). Prekäre Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen – Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe. Expertise zum 9. Kinder- und Jugendbericht des Landes Nordrhein-Westfalen. München: DJI Verlag.

Honig, M.-S., Betz, T. & Schreiber, N. (2007). Bildung in Rheinland-Pfalz – Bildungschancen: Beteiligungsformen und Verlaufsmuster. Vorstudie zu einem Bildungsbericht Rheinland-Pfalz. Bericht an das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur. Trier: Universität Trier.

Betz, T. (2004). (Differente) Bildungs- und Sozialisationsprozesse in Freizeit, Familie und Peergruppe im inter- und intrakulturellen Vergleich. Expertise im Auftrag des Deutschen Jugendinstituts e. V. München: DJI.


Working Papers

Bischoff, S., de Moll, F., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Die EDUCARE-Studie: Theoretischer Hintergrund und Forschungsdesign der quantitativen Teilstudie (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 4). Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

Pardo-Puhlmann M., Bischoff, S. & Betz, T. (2016). Leitbilder. Systematisierungen und begriffliche Klärungen aus sozialwissenschaftlicher Perspektive (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 3). Frankfurt: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Befragung pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Elternbefragung an Grundschulen. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Kruczynski, K., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Elternbefragung in Kindertageseinrichtungen. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Kinderbefragung an Grundschulen. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

de Moll, F., Bischoff, S., Lipinska, M., Pardo-Puhlmann, M. & Betz, T. (2016). Projekt EDUCARE: Skalendokumentation zur Lehrkräftebefragung an Grundschulen. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.

Bischoff, S. & Betz, T. (2011). Die diskursanalytische Rekonstruktion von politischen Leitbildern bildungsbezogener ‚guter Kindheit‘ (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 1). Frankfurt: Goethe-Universität.


Rezensionen

Betz, T. (2011). [Rezension des Buches Kinder in Deutschland 2010. 2. World Vision Kinderstudie, von World Vision Deutschland e. V.]. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 6(2), 235-237.

Betz, T. (2010). [Rezension des Buches Selektion und Schulkarriere. Kindliche Orientierungsrahmen beim Übergang in die Sek. I, von R.-T. Kramer, W. Helsper, S. Thiersch & C. Ziems]. Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, 33(60), 123–126.


Vorträge (Auswahl)

Essen: „Der Beitrag der Alltagsgestaltung und Bildungsorientierungen von Kindern zur sozialen Ungleichheit im Schulerfolg“, 26. DGfE Kongress „Bewegungen“, (zusammen mit de Moll, Frederick), Universität Duisburg-Essen, 18-21.03.2018.

Düsseldorf: Kinder zwischen Chancen und Barrieren. Bildungs- und Erziehungspartnerschaften mit Kita-Familien optimal aufbauen. Deutscher Kitaleitungskongress „Kitas gestalten Zukunft“, 07.03.2018.

Hannover: „Zusammenarbeit mit Eltern – Was ist ein guter Kindergarten?“ Fachtagung „Früh übt sich - … Eltern – Emotionen – Humor“, Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V. und Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e.V., Hannover, 15.02.2018.

Berlin: „Rechtliche Grundlagen und Position(en) der Kinder in der Zusammenarbeit von Kitas, Schulen und Familien“, National Coalition, 16.01.2018.

Berlin: „Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte in der Zusammenarbeit mit Eltern im Bereich frühe Bildung“, Expertenforum „Teilhabe durch frühe Bildung. Strategien in Familienbildung und Kindertageseinrichtungen“, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin, 10.11.2017.

Berlin: „Partner auf Augenhöhe? Zusammenarbeit von Familien, Kitas und Schulen mit Blick auf Bildungschancen“, Expertenforum „Kinder zwischen Chancen und Barrieren. Was passiert im Zusammenspiel von Familie und Bildungsinstitution?“, BertelsmannStiftung, 31.05.2017.

Heidelberg: „Bildungsgerechtigkeit als gesellschaftliche Herausforderung: Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen und am Übergang in die Grundschule“, 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 14.03.2017.

Heidelberg: „Schülerinnen und Schüler als Akteure in der Zusammenarbeit von Familie und Grundschule", 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), (zusammen mit Eunicke, Nicoletta und Kayser, Laura B.), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 13.03.2017.

Hildesheim: „Die Optimierung der frühen Kindheit“, Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit „Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven“, (zusammen mit Bischoff, Stefanie), Stiftung Universität Hildesheim, 09.03.2017.

Hannover: „Wunsch und Wirklichkeit der Partizipation von Kindern und Familien“, Tagung „Wir können auch anders… und machen es auch! Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Eltern in Gesundheitsförderung, Jugendhilfe, Stadtteilarbeit, Kitas, Schulen und mehr…“, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Hannover, 01.03.2017.

Dresden: „Ungleiche Teilhabe von Kindern: Probleme, Ursachen und Lösungsansätze“, 11. Fachtag „Gesund Aufwachsen: Miteinander gesund aufwachsen! Vielfalt in Bildung und Gesundheit", Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V., Dresden, 19.09.2016.

Köln: „Das Ideal der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft. Kritische Fragen an eine verstärkte Zusammenarbeit", Fachtagung "ich.du.wir. Elternbeteiligung in der Familienbildung - Illusion oder Wirklichkeit?", Forum Familienbildung evangelische arbeitsgemeinschaft familie (eaf) e.V., Köln, 13.06.2016.

Magdeburg: „Mitten im gesellschaftlichen Leben: Kindertageseinrichtungen. ‚Unternehmen Kita. Trägerverantwortung wahrnehmen‘“, Fachwoche Katholische Tageseinrichtungen für Kinder – KTK-Bundesverband e.V., Magdeburg, 23.02.2016.

Luxemburg: „Frühe Kindheit und Ungleichheit“, Abschlusskonferenz „Bildungslandschaften früher Kindheit. Bilanz und Perspektiven im Austausch zwischen Forschung, Praxis und Politik“, Luxembourg, Grand Duchy of Luxembourg, 10.12.2015.

Berlin: „‚Gute Elternschaft‘ im Wandel – normative Vorstellungen und politische Erwartungen“, Wissenschaftliche DJI-Jahrestagung „Betreute Kindheit – neue Debatten, veränderte Realitäten“, Berlin, 09.-10.11.2015.

Siegen: „Wohlfühlkultur als Ideal der Zusammenarbeit mit Eltern. Fallstricke eines guten Verhältnisses aus Elternperspektive“, Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft „Wa(h)re Gefühle? Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext”, Universität Siegen, 11.-13.06.2015.

Zürich: „Priorität: Sprachförderung und Zusammenarbeit mit Eltern. Wie gehen Fachkräfte mit den neuen Anforderungen um?“, 4. Züricher Tagung zur Frühkindlichen Bildungsforschung „Sprache, Musik und Bewegung in der frühen Kindheit“, Universität Zürich, Marie Maierhofer Institut für das Kind, Schweiz, 14.03.2015.

Köln: „Diversität als Chance, Herausforderung oder Belastung? Die Perspektive frühpädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen“, Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit „Im Spannungsfeld zwischen Konstruktion und Normativität: Diversität in der Pädagogik der frühen Kindheit“, (zusammen mit Bischoff, Stefanie), Universität zu Köln, 05.-07.03.2015.

Kreuzlingen (Schweiz): „Politik, Praxis, Wissenschaft: Frühe Kindheit als Verhandlungsgegenstand“, 3. Herbstmeeting des Kompetenznetzwerks frühe Kindheit der Universität Konstanz und Pädagogische Hochschule Thurgau, Kreuzlingen, Schweiz, 14.11.2014.

Leipzig: „Strukturwandel im Elementarbereich – Professionelle Habitus pädagogischer Fachkräfte“, 23. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe, Universität Leipzig, (zusammen mit Mehlem, Ulrich und Mochalova, Maria), 29.09. - 01.10.2014.

Saarbrücken: „Professionalisierung in der frühen Kindheit als Forschungsfeld. Befunde und offene Fragen, Abendvorlesung zu kindheitspädagogischen Diskursen des Instituts Pädagogik der Kindheit“, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken, 24.04.2014.

Berlin: „Ungleichheiten in Bildungsinstitutionen. Forschung zur sozialen Herkunft von Fach- und Lehrkräften als Ausgangspunkt für eine zukunftsweisende Weiterbildung“, 24. DGfE-Kongress „Traditionen und Zukünfte“, Berlin, 09.-12.03.2014.

Wuppertal: „Leitbilder ‚guter‘ Kindheit und ungleiches Kinderleben: ‚Risikokinder‘ im politischen Diskurs, Forschungszentrum „Kindheiten. Gesellschaften“, Bergische Universität Wuppertal, 07.01.2014.

Tallinn: “Unequal Familial Education and Care Arrangements in Early Childhood”, 23. EECERA- Konferenz, Estland, 28.-31.08.2013

Hannover: „Professionalisierung in der frühen Kindheit. Aktuelle Herausforderungen“, Abschlusstagung des Forschungsverbundes Frühkindliche Bildung und Entwicklung Niedersachsen „Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit“, Hannover, 13.-15.03.2013

Bern: „Bildung in der frühen Kindheit und soziale Ungleichheit“, Symposium „Frühe Kindheit und soziale Ungleichheit“, SGBF-Kongress „Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit –Wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderung“, Universität Bern, Schweiz, 2.-4.07.2012

York: “Children as…“: How children are represented in (inter)national reporting systems, 3rd International Conference: Children’s Well-Being: the Research & Policy Challenges, International Society for Child Indicators (ISCI), University of York (UK), 27.-29.07.2011.

Antalya: "Understanding Educational Inequalities: The Interplay between Organizational Contexts and Teachers` Conceptions and Actions." International Conference on New Trends in Education and Their Implications (ICONTE), Antalya, Turkey, 27.-29.04.2011.

Innsbruck: "Bildungsungleichheit im Vorschulalter: Bildungs- und Betreuungskulturen auf dem Prüfstand", 2. Internationale Forschungskonferenz des Forschungsnetzwerkes Gender, Care and Justice "Cultures of Care: Fremdbetreuung von Kindern", Universität Innsbruck, Österreich, 28.-29.10.2010.

Frankfurt am Main: "Kindheit - Heterogenität - Ungleichheit: Exklusions- und Inklusionsprozesse im Migrationskontext. Eine Einführung", 35. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie: Sektion Soziologie der Kindheit, (zusammen mit Mierendorff, Johanna), Frankfurt am Main, 11.-15.10.2010.

Weingarten: "Übergänge als 'Weiter-Bildung' oder 'Dekulturation'? Zur Rolle von Grundschullehrkräften bei der Verfestigung oder Lockerung von Ungleichheiten", Grundlegende Bildung ohne Brüche: 19. Jahrestagung der DGfE-Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe", Pädagogische Hochschule Weingarten, 29.09.-01.10.2010.

Göteborg: "A good childhood? Challenges of measuring children's well-being and living conditions", XVII. World Congress of Sociology of the International Sociological Association (ISA), Joint Session Social Indicators / Sociology of Childhood, Gothenburg, Sweden, 11.-17.07.2010.

Mainz: "Kinderbilder von Professionellen und Beteiligungsoptionen in pädagogischen Handlungsfeldern", 22. DGfE-Kongress, Universität Mainz, 14.-17.03.2010.

Hildesheim: "Kompensation ungleicher Startchancen im Elementarbereich?!" Wissenschaftliche Tagung "Bildung und individuelle Förderung in Kindertageseinrichtungen und Schulen" Universität Hildesheim, 22.-23.02.2010.

Addis Abeba: "Monitoring Childhood in Germany: Purpose, Challenges and Problems" Global Conference "Children's Rights at a Cross Roads", Childwatch International, African Child Policy Forum and UNICEF Innocenti Research Centre, Addis Ababa, Ethiopia, 30.11.-02.12.2009.

Lissabon: "Methodological Issues in Researching Childhood and Children's Lives and its Consequences for Child Policy", 9th European Sociological Association Conference (ESA), Sociology of Children and Childhood, Lisbon, Portugal, 02.-05.09.2009.

Dortmund: "Frühkindliche Bildung, Kindheit und Familie", Bundeskongress Soziale Arbeit, Symposium "Bildungsgerechtigkeit in Übergängen - Herausforderungen für lokale Politik und professionelles Handeln", Prof. Dr. Peter Cloos / Bernhard Eibeck, Dortmund, 24.-26.09.2009.