Baltische Sprachwissenschaft als Hauptfach

AKTUELLES

Plakatas

AKTUELLES

Gespräch
"Zur Geschichte und Gegenwart
der litauischen Sprache in Deutschland"

Organisiert vom Institut für Empirische Sprachwissenschaft in Zusammenarbeit mit
Herrn Prof. Dr. Ulrich Schneider, Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig

23.03.2017 um 15-16 Uhr
"Fürstenzimmer" der Bibliotheca Albertina (Beethovenstr. 6, 04107 Leipzig)

Teilnehmer:
Prof. Dr. Jolanta Gelumbeckaitė (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Empirische Sprachwissenschaft)
Anita Obenaus, Mortimer Drach, Philipp Büch, Mattis Heyne (Studierende der Baltischen Sprachwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Sandra Herrmann (Übersetzerin des Buches Wir Balten von Algirdas Sabaliauskas, das 2017 im Reichert-Verlag erscheint)
PD Dr. Christiane Schiller (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Deutsche Sprache und Linguistik)

Das Gespräch bietet eine kompakte Reise durch die Geschichte des Litauischen, die ohne den engen Bezug zu Deutschland und zur Reformation ganz anders verlaufen wäre. Die Litauer begannen, Litauisch zu schreiben, als in Westeuropa die Druckpresse schon ein Jahrhundert lang in Gebrauch war. Die maßgebliche Entwicklung der litauischen Schriftsprache und Literatur fällt in die Zeit der konfessionellen Auseinandersetzungen, die sie wesentlich beeinflussten. Der litauischsprachige Teil des Baltikums war ab dem 16. Jahrhundert auch politisch zweigeteilt zwischen dem offiziell katholischen Großfürstentum Litauen und dem evangelisch-lutherischen Herzogtum Preußen, dessen litauischsprachiger Raum Kleinlitauen und später Preußisch-Litauen genannt wird. Die Reformation ließ das Litauische als Schrift- und Drucksprache in Preußen fast fünfzig Jahre früher als in Litauen entstehen und hatte entscheidende Auswirkungen auf dessen Entwicklungsgang. In Preußen entwickelte sich das Litauische zu einem der wichtigsten Mittel des Religions- und Kulturtransfers. Als "Lieblingskind" der Indogermanistik wird die litauische Sprache seit über zwei Jahrhunderten in Deutschland erforscht und gelehrt. Als Ausblick sprechen wir über das Litauische an den Universitäten Deutschlands und über die Notwendigkeit, bilateral geförderte wissenschaftliche Kooperationen zur Erforschung des gemeinschaftlichen Kulturerbes Litauens und Deutschlands aufzubauen.

ALLGEMEINES

Bratteato-1

ALLGEMEINES

STUDIENORDNUNG BALTISCHE SPRACHWISSENSCHAFT

Im Hauptfach (HF) sind zu absolvieren: die Pflichtmodule BS 1, BS 2.1, BS 2.2, BS 3, BS 5 und BS 6 (insgesamt 48 CP), zwei Wahlpflichtmodule aus der Wahlpflichtmodulgruppe BS 4 (insgesamt 12 CP) sowie weitere Wahlpflichtmodule im Umfang von 48 CP aus den Wahlpflichtmodulgruppen BS 7–9. Mit den Modulen des allgemeinen Pflichtbereichs (insgesamt 62 CP) und mit der BA-Arbeit (10 CP) ergeben die im Hauptfach zu absolvierenden Module 108 CP + 62 CP + 10 CP = 180 CP.

Im Internen Nebenfach (INF) sind zu absolvieren: die Pflichtmodule BS 1, BS 2.1, BS 2.2 und BS 3 (insgesamt 36 CP), ein Wahlpflichtmodul aus den Wahlpflichtmodulgruppen BS 4 (6 CP) sowie weitere Wahlpflichtmodule im Umfang von 18 CP aus den Wahlpflichtmodulgruppen BS 7–9. Die im Internen Nebenfach zu absolvierenden Module ergeben insgesamt 60 CP.

Im Externen Nebenfach (ENF) sind zu absolvieren: die Pflichtmodule BS 1, BS 2.1, BS 2.2, BS 3, BS 5 und BS 6 (insgesamt 48 CP) sowie ein Wahlpflichtmodul aus den Wahlpflichtmodulgruppen BS 4 (6 CP). Mit den Modulen des allgemeinen Pflichtbereichs (6 CP) ergeben die im Externen Nebenfach zu absolvierenden Module insgesamt 54 CP + 6 CP = 60 CP.

Durch „ODER“ als alternativ gekennzeichnete Lehrveranstaltungen innerhalb der Module variieren turnusgemäß bzw. je nach Verfügbarkeit; das jeweilige Angebot wird im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis BS bekannt gegeben.

Ein maximal zweisemestriger Studienaufenthalt an einer anderen (aus- oder inländischen) Universität kann im HF mit 30 CP pro Semester gegen einen entsprechenden Umfang an Wahlpflichtmodulen aus BS 2.2, BS 4, BS 5 und BS 7–9 angerechnet werden. Details sind mit der Akademischen Leitung des Schwerpunkts abzusprechen.

Gesamtnotenrelevant sind folgende Module: BS 1, BS 2.1, BS 2.2, BS 3, BS 4, BS 5 und BS 6

MODULE

MODULE

HF

 

 

BS 1 

Einführung (IS ODER VS)

12 CP

BS 2.1  

Litauisch I

12 CP

BS 2.2  

Litauisch II 

6 CP

BS 3

Altlitauisch 

6 CP

BS 4.1+4.2 

Sonstige Baltische Sprachen

6+6=12 CP

BS 5

Spezialprobleme der Baltischen Sprwiss.

6 CP

BS 6     

Praktikum: Textanalyse ODER Berufspraktikum

6 CP

BS 7 

BS 7.1

BS 7.2

BS 7.3

BS 7.4

BS 7.5

BS 7.6

BS 7.7

BS 7.8

BS 7.9

Indogermanische Ergänzungssprachen

Latein I

Lateinische Lektüre

Griechisch I

Griechische Lektüre

Russisch I

Russische II

Altgermanische Sprachen I

Altgermanische Sprachen II

Indoiranische Sprachen

9+9=18 CP

BS 8    

Außerindogermanische Sprachen

6+6=12 CP

BS 9

Methodenlehre

9+9=18 CP

 

108 CP

EXEMPLARISCHER STUDIENVERLAUFSPLAN

EXEMPLARISCHER STUDIENVERLAUFSPLAN

Schwerpunkt Baltische Sprachwissenschaft

Modul

P/WP

Typ

Lehrveranstaltung

SWS

CP

1. Semester

BS 1: Einführung in die Indogermanische Sprachwissenschaft

P

V

BS 1.1 Vorlesung: Die indogermanischen Völker und Sprachen

2

3

BS 2.1: Litauisch I

P

K

BS 2.1.1 Kurs: Litauisch I

4

6

BS 4.1: Sonstige baltische Sprachen I

P

V

BS 4.1.1 Vorlesung: Einführung in die baltischen Sprachen

2

3

12

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

12+12

24

2. Semester

BS 1: Einführung in die Indogermanische Sprachwissenschaft

P

V

BS 1.2 Vorlesung: Indogermanische Lautlehre

2

3

BS 2.2: Litauisch I

P

K

BS 2.1.2 Kurs: Litauisch II

4

6

BS 4.1: Sonstige baltische Sprachen I

P

Ü

BS 4.1.2 Übung: Altpreußisch

2

3

12

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

10+12

22

3. Semester

BS 1: Einführung in die Indogermanische Sprachwissenschaft

P

V

BS 1.3 Vorlesung: Indogermanische Formenlehre

2

3

Ü

BS 1.4 Übung / Tutorium: Indogermanische Sprachwissenschaft

2

3

BS 3: Altlitauisch

P

K

BS 3.1 Kurs: Altlitauisch I

2

3

BS 7: Indogermanische Ergänzugssprachen – BS 7.1: Latein I

WP

K

BS 7.1.1 Kurs: Latein I

4

4

13

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

8,5+13

21,5

4. Semester

BS 3: Altlitauisch

P

K

BS 3.2 Kurs: Altlitauisch II

2

3

BS 4.2: Sonstige baltische Sprachen II

P

K

BS 4.2.1 Kurs: Lettisch

2

3

BS 7: Indogermanische Ergänzugssprachen – BS 7.1: Latein I

WP

K

BS 7.1.2 Kurs: Latein II

4

5

11

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

8,5+11

19,5

5. Semester

BS 2.2: Litauisch II

P

K

BS 2.2.1 Kurs: Litauisch III

2

3

BS 4.2: Sonstige baltische Sprachen II

P

K

BS 4.2.2 Kurs: Lettische Lektüre

2

3

BS 7: Indogermanische Ergänzugssprachen – BS 7.5: Russisch I

WP

K

BS 7.5.1: Kurs: Russisch I

4

6

BS 7: Indogermanische Ergänzugssprachen – BS 7.9: Indoiranische Sprachen

WP

K

BS 7.9.1 Kurs: Sanskrit I

2

3

15

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

11+15

26

6. Semester

BS 2.2: Litauisch II

P

K

BS 2.2.2 Kurs: Litauisch IV (Litauische Lektüre)

2

3

BS 5: Spezialprobleme der baltischen Sprachwissenschaft

P

S

BS 5.1 Seminar: Spezialprobleme der baltischen Sprachwissenschaft

2

3

BS 8: Außerindogermanische Sprachen – BS 8.1: Kaukasische Sprachen A

WP

K

IS 8.1 Kurs: Kartvelogie I

2

3

BS 9: Methodenlehre – BS 9.1: Phonologie

WP

S

BS 9.1.1 Seminar: Sprachdokumentation I

2

6

Ü/T

BS 9.1.2 Übung / Tutorium: Sprachdokumentation II

2

3

18

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

6+18

24

7. Semester

BS 6: Praktikum

P

Praktikum: Textanalyse oder Berufspraktikum

6

BS 8: Außerindogermanische Sprachen – BS 8.4: Altorientalische Sprachen A

WP

K

BS 8.4.1: Einführung in das Akkadische

4

5

11

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

6+11

17

8. Semester

BS 5: Spezialprobleme der baltischen Sprachwissenschaft

P

Ü/T

BS 5.2 Übung / Tutorium: Spezialprobleme der baltischen Sprachwissenschaft (begleitende Lektüre)

2

3

BS 8: Außerindogermanische Sprachen – BS 8.4: Altorientalische Sprachen A

WP

Ü

BS 8.4.2: Übungen zu „Einführung in das Akkadische“ sowie Einführung in die Keilschriftlektüre

2

4

BS 9: Methodenlehre – BS 9.5: Phonologie

WP

S

BS 9.5.1 Seminar: Phonologie I

2

6

Ü/T

BS 9.5.2 Übung / Tutorium: Phonologie II

2

3

16

Zusammenfassung der Werte aus dem Pflichtbereich und dem Schwerpunkt

10+16

26

Gesamt-CP

108 CP

                     

 

PROJEKTE