Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können grundsätzlich

  • alle „hochqualifizierten Geflüchteten“, d.h. AsylbewerberInnen, Geduldete und Asylberechtigte, die eine in Deutschland gültige Hochschulzugangsberechtigung haben und/oder im Heimatland bereits studiert haben. Eine feste Studienabsicht muss vorhanden sein.
  • Es muss eine Zuweisung auf einen Landkreis im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes vorhanden sein, bevorzugt im Raum Frankfurt am Main.
  • Des Weiteren werden keine Interessenten für ingenieurswissenschaftliche Studiengänge berücksichtigt (außer Ingenieurinnen und Ingenieure der Informationstechnik).  
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung für das AWP muss ein abgeschlossenes A2-Deutschniveau nachgewiesen werden (B1 wird empfohlen).
  • Für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen sind Deutschkenntnisse (bei englischsprachigen Lehrveranstaltungen ent­sprechend Englischkenntnisse) mindestens auf dem Niveau B2 erforderlich. Jede Veranstaltung muss von einem/r Hochschullehrer/in genehmigt werden. Scheinpflichtige Lehrveranstaltungen der Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie können nicht besucht werden.