Glanz und Elend in der Weimarer Republik - Besuch der Kunsthalle Schirn

26. Januar 2018 | 16:40 Uhr | Englisch

Die Jahre zwischen 1918 und 1933 waren geprägt von heftigen gesellschaftlichen Kämpfen und Veränderungen, die in der Durchsetzung des Nationalsozialismus mündeten. Die Kunstgalerie Schirn widmet dieser Zeit der sozialen Span­nun­gen und künstlerischen Revo­lu­tio­nen eine große Themenausstellung. "Glanz und Elend in der Weimarer Republik" verdeut­li­cht den Kampf um die Demo­kra­tie und porträtiert die Krise einer Gesell­schaft. Die Verar­bei­tung des Ersten Welt­kriegs in Form von Bildern verkrüp­pel­ter Solda­ten und „Kriegs­ge­winn­lern“, die Groß­stadt mit ihrer Vergnü­gungs­in­dus­trie und die zuneh­mende Prosti­tu­tion, die poli­ti­schen Unru­hen und wirt­schaft­li­chen Abgründe werden stilis­tisch ebenso viel­fäl­tig inter­pre­tiert wie das Rollen­bild der „Neuen Frau“ oder die Debat­ten um Homo­se­xua­li­tät und Abtreibung.

In einer Englischsprachigen Führung werden wir sowohl die Werke wie auch ihren Kontext kennenlernen. Anschließend besteht die Möglichkeit, die Ausstellung individuell zu betrachten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung vorab ist unbedingt erforderlich!


In Planung

2018    
    März   Luminale