Start ins Deutsche

Studierende unterrichten Flüchtlinge

Die Goethe-Universität engagiert sich mit Deutschkursen ehrenamtlich für Flüchtlinge, da hier Sprache als zentrale Voraussetzung für Integration gesehen wird. Durch das Projekt „Start ins Deutsche – Studierende unterrichten Flüchtlinge“ soll ein aktiver Beitrag zur Sprachorientierung geleistet werden.

In einer zweitägigen Schulung werden Studierende der Goethe-Universität zunächst von ehrenamtlich tätigen Lehrenden geschult und anschließend als ehrenamtliche Deutsch-LehrerInnen an einem unserer Standorte (u. a. in Übergangseinrichtungen, Intensivkursen Westend und Frauenkursen) eingesetzt. Dabei werden sie regelmäßig in Kleingruppen durch eine professionelle Supervision in Kooperation mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut e. V. begleitet.