Sekundäre Nutzung

Zwischen Pragmatismus und Inszenierung? Zur sekundären Nutzung von Objekten, Orten, Räumen und Landschaften in prähistorischen und antiken Gesellschaften

Programm

Das Programm findet sich auch als PDF-Download unter diesem [Link]

Donnerstag
16.2.2017

Ort: Vortragssaal der Römisch-Germanischen Kommission
Palmengartenstraße 10, 60325 Frankfurt a.M.

ab 15.00 Uhr

Registrierung der Sprecher und Teilnehmer

16.00-16.30

Eröffnung und Einleitung durch Organisatoren

16.30-17.15

Keynote-lecture von Astrid Lindenlauf (Bryn Mawr)
Sekundäre Nutzungen: Definitionen und Konzepte

17.15-18.00

Keynote-lecture von Hans Peter Hahn (Frankfurt)
Ein Objekt hat viele Leben über die Grenzen der Objektbiografie und die Umwertungen von Dingen in ihrem neuen Leben

im Anschluss

Empfang in der Römisch-Germanischen Kommission

 

 

Freitag
17.2.2017

Ort: Goethe-Universität, Campus Westend, Casino-Saal (Erdgeschoss)
Theodor-W.-Adorno Platz 2a, 60323 Frankfurt a.M.

ab 9.00

Weitere Registrierung

 

„Architektur / Stadtraum“

9.00-9.30

Katharina Zartner (Tübingen)
Sekundäre Nutzung von öffentlichen Gebäuden im Alten Vorderen Orient

9.30-10.00

Kornelia Kressirer (Bonn)
„Roma domus fiet“ – Die Umnutzung von Bauten und Plätzen im antiken Rom

10.00-10.30

Eva Winter (Jena)
Warum Türme? oder: Zu zeitlich wechselnden Nutzungsspektren klassisch-hellenistischer Rundtürme auf Siphnos

10.30-11.00

Kaffeepause

11.00-11.30

Alexander Tamm (München)
Das Nachleben altorientalischer Paläste – Formen von Sekundärnutzungen nordsyrischer Palastanlagen des 3. Jts. v. Chr.

11.30-12.00

Julian Schreyer (Erlangen-Nürnberg)
Die Ruine des Pompeions in Athen: Strategien der Um- und Wiedernutzung vom Späthellenismus bis in die mittlere Kaiserzeit (1. Jh. v. Chr. – 2. Jh. n. Chr.)

12.00-12.30

Jochen Fornasier / Axel Reuter (Frankfurt)
Nach dem Kollaps. Das Phänomen sekundärer Nutzungen am Beispiel der Chora Olbia Pontikes

12.30-14.00

Mittagspause

 

„Objekte / Bildwerke“

14.00-14.30

Vasiliki Barlou (Gießen)
Entweihte Weihungen? Wiederverwendung von Statuen im Apollon-Heiligtum von Despotiko bei Paros

14.30-15.00

Mustafa Koçak / Serap Erkoç (Mainz / Eskişehir)
Vier Lebenszyklen der vier Relief-Postamente aus Patara

15.00-15.30

Muriel Moser (Frankfurt)
Römer auf der Akropolis? Zur inszenierten Wiedernutzung von antiken Ehrenstatuen in Athen

15.30-16.00

Kaffeepause

16.00-16.30

Matthias Hoernes (Innsbruck)
Piecing Together the Past: Nachbestattungen und Grabmanipulationen im eisenzeitlich-archaischen Sizilien und vorrömischen Italien

16.30-17.00

Matthias Jung (Frankfurt)
Umnutzung und Wiedernutzung. Theoretische und methodische Zugänge am Beispiel von Waffen

17.00-17.30

Karl-Uwe Mahler / Anja Klöckner / Michaela Stark (Frankfurt)
Von der Repräsentation zur Funktionalität. Die Reduktion der römischen Grabdenkmäler aus Neumagen

17.30-18.00

Kaffeepause

18.00-18.30

Johanna Ritter (Mainz)
Altneolithische Keramik in Deutschland – Zwischen Umwidmung und Wiedernutzung in Krisenzeiten !?

18.30-19.00

Alexandra Hilgner / Dieter Quast (Mainz)
Die Wiederverwendung von Edelsteineinlagen im Frühmittelalter

19.00-21.00

„Abendprogramm“

 

 

Samstag
18.2.2017

Ort: Goethe-Universität, Campus Westend, Casino-Saal (Erdgeschoss)
Theodor-W.-Adorno Platz 2a, 60323 Frankfurt a.M.

 

„Landschaft“

9.00-9.30

Jan-K. Bertram (Ankara)
Endneolithische Funde in megalithischen/nichtmegalithischen Kollektivgräbern Mitteleuropas. Ein Deutungsversuch.

9.30-10.00

Leo Klinke / Kerstin Schierhold (Münster)
Zur „Inszenierung“ von Monumenten entlang einer (prä-)historischen Wegetrasse: eine Fallstudie aus dem nördlichen Münsterland, Westfalen

10.00-10.30

Joanna Pyzel (Gdansk)
Das Erbe der ersten Bauern im mitteleuropäischen Neolithikum am Beispiel des Rheinlandes und Kujawiens

10.30-11.00

Kaffeepause

11.00-11.30

Patrick Reinard (Trier)
Ψιλοὶ Τόποι? Zur Nutzung und Bedeutung von unkultivierten Landarealen im griechisch-römischen Ägypten

11.30-12.00

Robert Schumann (Hamburg)
Vergangenheitsbezüge in eisenzeitlichen Gesellschaften im südlichen Mitteleuropa

12.00-13.30

Mittagspause

13.30-14.15

Keynote-lecture von Daniel Fontijn (Leiden)
Circular and destructive economies - an archaeological perspective on the flow of things and the making of people

14.15-14.30

Zusammenfassung

14.30-15.30

Abschlussdiskussion und Ausblick

15.30-16.00

Kaffepause

(Stand 23. Januar 2017)