Entscheidungsfindung

Masterhome img14

Warten Sie nicht auf die plötzliche Eingebung!

Die richtige Entscheidung hinsichtlich der eigenen Studien- und Berufswahl zu treffen, passiert nicht in Form eines Geistesblitzes, es ist nichts, was von selbst von heute auf morgen passiert. Diese Entscheidung braucht Zeit und Sie verlangt, dass Sie aktiv werden! Entscheidungsfindung ist ein allmählicher Prozess der Annäherung, bei der Sie selbst durchaus auch noch ein mal einschneidende Veränderungen durchlaufen werden. Nehmen Sie sich Zeit für diesen Prozess. Verfallen Sie nicht in Panik, wenn Sie kurz vor oder nach dem Abitur noch nicht exakt wissen, was Sie mit Ihrem Leben anfangen möchten!

Am Anfang aller wichtigen Entscheidungen stehen nicht die Informationen über die Handlungsalternativen, die Sie zur Verfügung haben, am Anfang stehen immer Sie selbst! Wer sind Sie? Für was stehen Sie in Ihrem Leben ein? Welche Werte vertreten Sie? Was sind sinnvolle Lebensziele für Sie? Dann die Fragen nach Ihren Fähigkeiten und Interessen: Was fällt Ihnen besonders leicht? Wobei vergessen Sie vollkommen die Welt um sich herum? Welche Tätigkeiten bereiten Ihnen Freude?

Wenn Sie diese grundsätzlichen Fragen für sich geklärt haben, können Sie beginnen nach Berufsfeldern und Studiengängen zu suchen, die dazu passen könnten. Dabei sollten Sie sowohl vom Schreibtisch aus recherchieren (siehe den Punkt Internet), als auch möglichst viel selbst ausprobieren: Nutzen Sie alle Gelegenheiten, um sich bestimmte Berufe aus der Nähe anzuschauen, machen Sie Praktika, besuchen Sie Verwandte oder Bekannte an deren Arbeitsstellen. Werfen Sie einen Blick in die Hochschulen, die für Sie in Frage kommen, besuchen Sie dort Vorlesungen, sprechen Sie mit den Studierenden eines Faches und absolvieren Sie z.B. an der Goethe-Universität die Online-Studienwahl-Assistenten für die Fächer, die Sie in die nähere Auswahl genommen haben.

Wenn Sie über diese Aktivitäten in Form eines Studienwahl-Tagebuchs Protokoll führen, hilft Ihnen das, Ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und kleine Etappensiege zu feiern. Warten Sie nicht auf die plötzliche Eingebung, werden Sie aktiv!