Prof. Dr. Günther Wassilowsky

  E-Mail:  

Wassilowsky@em.uni-frankfurt.de

  Raum: NG 2.713 (IG-Farben-Gebäude, 2. OG)
  Sprechstunde: 

in der vorlesungsfreien Zeit

25.08.17, 11-12 Uhr
28.09.17, 16-17 Uhr

(nach vorheriger Anmeldung per E-Mail)

Curriculum vitae

1968 geboren in Hechingen (Baden-Württemberg)

1990-1996 Studium der Katholischen Theologie, Geschichte und Germanistik an der Universität Freiburg und der Pontificia Università Gregoriana in Rom 

1993-2000 Stipendiat der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk

1996 Diplom in Katholischer Theologie

1997-1999 Religionslehrer an Gymnasien in Villingen und Freiburg

2001 Promotion im Fach Dogmatik an der Universität Freiburg bei Prof. Dr. Peter Walter (Titel der Dissertation: Universales Heilssakrament Kirche. Der Beitrag Karl Rahners zur Ekklesiologie des II. Vatikanums)

2001 Karl-Rahner-Preis für theologische Forschung

2001-2003 Studienleiter an der Akademie des Bistums Mainz

2004-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 496 „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution“ an der Universität Münster (Teilprojekt „Päpstliches Zeremoniell in der Frühen Neuzeit“)

2007 Habilitation an der Universität Münster bei Prof. Dr. Hubert Wolf, Venia legendi für das Fach Mittlere und Neuere Kirchengeschichte (Titel der Habilitationsschrift: Die Inszenierung des Geheimen. Religion und Politik im Papstwahlverfahren der Frühen Neuzeit: Diskurs–Technik–Symbolik)

2007-2008 Akademischer Oberrat an der Universität Münster

2008-2014 Professor für Kirchengeschichte an der Katholischen Universität Linz

2014-2016 Professor für Kirchengeschichte an der Universität Innsbruck

seit September 2016 Professor für Kirchengeschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Mitgliedschaften in Wissenschaftlichen Beiräten, Herausgebergremien und Vereinigungen 

  • Herausgeber der Reihe „Päpste und Papsttum“ (seit 2015, seit 2011 im Beirat)
  • Mitglied des Vorstands der „Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum“ (seit 2013, seit 2011 im Beirat) / Mitherausgeber der Reihe „Reformationsgeschichtliche Studien und Texte“
  • Stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des „Deutschen Historischen Instituts“ in Rom (seit 2016, seit 2011 Mitglied)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des „Leibnitz-Instituts für Europäische Geschichte“ in Mainz (seit 2017)
  • Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft der Kirchenhistoriker im deutschen Sprachraum“ (seit 2008)
  • Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft katholischer Kirchenhistoriker Österreichs“ (2011-2016)
  • Mitglied des internationalen Projektes „Refo500“ und Mitherausgeber der Publikationsreihe „Refo500“ (seit 2011)
  • Mitherausgeber der „Zeitschrift für Kirchengeschichte" (seit 2017)
  • Mitherausgeber der „Römischen Quartalschrift für Christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte“ (seit 2010)
  • Mitglied des „Vereins für Reformationsgeschichte“ (seit 2013)
  • Mitglied der „Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie“ (seit 2015)
  • Mitglied des Forschungszentrums „Synagoge und Kirchen“ der Universität Innsbruck (2014-2016)
  • Mitglied der Archivkommission der Diözese Innsbruck (2014-2016)
  • Mitherausgeber der Reihe „Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge“ (2009-2014)
  • Mitherausgeber der „Storia del Concilio Vaticano“ des „Istituto per le Scienze religiose“ (Bologna) (2001-2008)
  • Mitglied des Vorstands des SFB 496 „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution“ (2005-2007)
  • Mitglied des Vorstands des „Vereins für Linzer Diözesangeschichte“ (2013-2014)
  • Mitglied des „Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart“ (seit 2005)


Bibliographie

Publikationsliste Prof. Dr. Günther Wassilowsky