Allgemeine Informationen zu den nachfolgenden Stellen:

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Für die Befristung der Verträge von Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes i.V.m. dem Hessischen Hochschulgesetz maßgeblich.

Bewerber/innen wenden sich bei Rückfragen bitte an die ausschreibende Einrichtung.


Im Programm des Bundes und der Länder für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre war die Goethe-Universität mit ihrem Konzept „Starker Start ins Studium“ erfolgreich. Zur Umsetzung dieses Konzepts ist im Schreibzentrum, Zentrum Geisteswissenschaften, des Fachbereiches Neuere Philologien zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E 13 TV-G-U)

befristet bis 31.12.2020 zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt aus Mitteln des Programms des Bundes und der Länder für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre. Die Stelle ist ggf. teilbar.

Das Schreibzentrum der Goethe-Universität ist ein seit 2010 etabliertes und renommiertes Angebot, das Studierende und Lehrende zum wissenschaftlichen Schreiben berät und begleitet. Es zielt auf eine qualitätsgesicherte Weiterentwicklung der Lehre, eine bedarfsgerechte Erweiterung des Lehr- und studienbegleitenden Angebots, die Professionalisierung der Lehrenden und den Ausbau der bestehenden Kommunikationsstrukturen für die Lehre. Die Stelle hat ein Lehrdeputat von 8 LVS, welches in Form des Workshop- und Beratungsangebots im Schreibzentrum zu erbringen ist, und beinhaltet die Verpflichtung zur hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung. Es besteht die Möglichkeit zu selbstbestimmter Forschung im Bereich Schreibforschung.

Der/die Projektmitarbeiter/in hat zur Aufgabe:

  • schreib- und lesedidaktische Beratungs- und Schulungsangebote für Studierende und Promovierende durchzuführen und kontinuierlich wissenschaftlich fundiert weiterzuentwickeln,
  • Formate zur Förderung der Schreib- und Sprachkompetenz mehrsprachiger Studierender wissenschaftlich fundiert weiterzuentwickeln, aufbauend auf dem bisherigen Angebot zum Schwerpunkt DAZ (Deutsch als Zweitsprache),
  • individuelle Schreib- und Sprachlernberatung für Studierende und Promovierende anzubieten, die ihre sprachlichen Kompetenzen in der Wissenschaftssprache Deutsch weiterentwickeln möchten,
  • in Kooperation mit Lehrenden in den Fächern neue Lehr-Lern-Formate zur Vermittlung von Schreib- und Sprachkompetenz zu entwickeln,
  • schreibdidaktische eLearning Angebote für Studierende und Lehrende zu entwickeln,
  • in Kooperation mit der Programmevaluation ein Evaluationskonzept für Angebote zur Förderung der Schreib- und Sprachkompetenz Studierender und Promovierender zu entwickeln,
  • an Forschungsprojekten zur empirischen und theoretischen Schreib- und Schreibzentrumsforschung mitzuarbeiten,
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit sowie der universitätsinternen und -externen Vernetzung des Schreibzentrums mitzuarbeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach
  • Qualifikation im Bereich Deutsch als Zweitsprache
  • nachgewiesene Erfahrung in der Theorie und Praxis der heterogenitätssensiblen Vermittlung literaler Kompetenzen
  • nachgewiesene Erfahrung in der Schreibberatung, nach Möglichkeit Ausbildung als Schreibberater*in
  • nachgewiesene Erfahrung in Schreibzentrumsarbeit, Schreibdidaktik und Schreibforschung
  • nachgewiesene Erfahrung in der Konzeption und Durchführung schreibdidaktischer Workshops
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und eine hohe Bereitschaft zu kooperativer Arbeit
  • Erfahrungen in organisatorischen und koordinierenden Tätigkeiten
  • nach Möglichkeit Erfahrungen im Bereich digitaler Lehrkonzepte und Interesse an der Erstellung von eLearning Angeboten
  • nach Möglichkeit Erfahrungen in empirischer ForschungWeitere Informationen zum Konzept „Starker Start ins Studium“ erhalten Sie unter: www.starkerstart.uni-frankfurt.de

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in einer PDF-Datei per E-Mail bis 21.01.2019 erbeten an die Leiterin des Schreibzentrums, Dr. Nora Hoffmann, n.hoffmann@em.uni-frankfurt.de.