Allgemeine Informationen zu den nachfolgenden Stellen:

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Für die Befristung der Verträge von Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes i.V.m. dem Hessischen Hochschulgesetz maßgeblich.

Bewerber/innen wenden sich bei Rückfragen bitte an die ausschreibende Einrichtung.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Im Qualitätspakt Lehre war die Goethe-Universität Frankfurt am Main mit ihrem Programm „Starker Start ins Studium“ auch in der zweiten Förderphase erfolgreich. Das Programm zielt auf die systematische Stärkung der Studieneingangsphase. Hierzu hat die Universität vier fachbereichsübergreifende Zentren zur Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagenkompetenzen gegründet. Für die Fortsetzung des Programms in der zweiten Förderphase ist am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften, Institut für Psychologie, Professur Pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Beratung, Diagnostik und Evaluation (Prof. Dr. Andreas Frey, ab 01.09.2018) der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U) 

befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen. Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Mittelzusage. 

Der/die Stelleninhaber/in leistet eigenständige wissenschaftliche Lehre im Bereich empirische Forschungsmethoden und Statistik im Umfang von 8 LVS (einzelne Aufgaben sind anteilig auf die Lehrverpflichtung anrechenbar) und ist zur hochschuldidaktischen Weiterbildung sowie zur Mitarbeit im Methodenzentrum Sozialwissenschaften verpflichtet. Die Möglichkeit zu selbstbestimmter Forschung ist gegeben. 

Aufgabengebiet:

  • Ausarbeitung, Erprobung und Evaluation von Konzepten zur Nutzung von Augmented Reality und Virtual Reality in der Methodenausbildung sozialwissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge (Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Psychologie, Sportwissenschaften)
  • Lehre im Bereich Forschungsmethoden im Umfang von 8 LVS
  • Mitarbeit bei der Methodenwoche im Rahmen eines Workshop-Angebots
  • Beteiligung an Aktivitäten des Methodenzentrums Sozialwissenschaften im Rahmen der zweiten Förderphase des Programms „Starker Start ins Studium“ (Methodenforum, -kolloquium u.a.) 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Wirtschaftswissenschaft, Erziehungswissenschaft oder Soziologie (Diplom, Master, Magister)
  • Lehrerfahrung in verschiedenen Lehrveranstaltungsarten
  • Interesse an Arbeit mit virtueller und augmentierter Realität in der Lehre
  • sehr gute Kenntnisse quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden
  • Fähigkeit zur eigenständigen Durchführung empirischer Studien
  • wünschenswert: Promotion in einem sozialwissenschaftlichen Fach, Vorkenntnisse in technologiegestützter Gestaltung universitärer Lehre, Programmierkenntnisse, hochschuldidaktische Kenntnisse 

Wir bieten Ihnen:

  • ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten und Eigenverantwortlichkeit
  • eine wertschätzende Umgangskultur in einem innovativen, kooperativen und leistungsbereiten Team
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
  • vielseitige Fortbildungsmöglichkeiten
  • für das Jahr 2018 ein kostenfreies Landesticket Hessen, mit dem Sie die öffentlichen Nahverkehrsmittel in ganz Hessen nutzen können 

Weitere Informationen zum Programm „Starker Start ins Studium“ erhalten Sie unter: www.starkerstart.uni-frankfurt.de

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung inklusive Anschreiben, CV, Publikationsliste, Lehrübersicht sowie Zeugnisse und Zertifikate (in einer gemeinsamen PDF-Datei) ausschließlich per E-Mail bis zum 29.08.2018 an: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Psychologie, Frau Anette Stache (Sekretariat), stache@paed.psych.uni-frankfurt.de.


Im Qualitätspakt Lehre war die Goethe-Universität Frankfurt am Main mit ihrem Programm „Starker Start ins Studium“ auch in der zweiten Förderphase erfolgreich. Das Programm zielt auf die systematische Stärkung der Studieneingangsphase. Hierzu hat die Universität vier fachbereichsübergreifende Zentren zur Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagenkompetenzen gegründet. Für die Fortsetzung des Programms in der zweiten Förderphase ist im Fachbereich Biowissenschaften, Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaften und im Zentrum Naturwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, halbtags) 

zunächst bis 31.12.2020 befristet zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber leistet eigenständige wissenschaftliche Lehre in der Studieneingangsphase im Bachelor Biowissenschaften im Umfang von 4 LVS und ist zur hochschuldidaktischen Weiterbildung verpflichtet. 

Darüber hinaus beinhaltet die Tätigkeit folgende Aufgaben:

  • Konzeption und Koordination des Projektes "Bildbasierte Systembiologie" (gemeinsames Projektstudium der Fachbereiche Physik, Chemie und Biowissenschaften) sowie fachbereichsübergreifende Abstimmung der Lehrinhalte mit den beteiligen Lehrenden
  • Beteiligung bei der Durchführung der Lehrveranstaltung sowie Begleitung und Beratung der anderen Lehrenden
  • Konzeption und Durchführung der Evaluation des Pilotprojekts
  • curriculare Verankerung in den beteiligten Bachelorstudiengängen
  • auf Basis der Erfahrungen mit dem Projekt die Initiation weiterer Projekte (in den Bereichen Ökologie, Gewässerforschung, Toxikologie oder Biotechnologie)
  • operative und strategische Mitarbeit im Programm Starker Start ins Studium, insbesondere im Zentrum Naturwissenschaften 

Die Stelle dient auch der wissenschaftlichen Qualifikation der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers, daher besteht die Möglichkeit zur selbstbestimmten Forschung. 

Anforderungen: Sie haben idealerweise ein wissenschaftliches Hochschulstudium in den Biowissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin mit Promotion abgeschlossen und verfügen über:

  • mehrjährige Erfahrung in der Lehre in einer naturwissenschaftlichen Disziplin an einer Universität
  • Erfahrung im Bereich Projektstudium
  • hochschuldidaktische Weiterbildung
  • Interessen an interdisziplinären naturwissenschaftlichen Lehr- und Forschungsthemen der beteiligten Disziplinen (Biologie, Physik, Chemie)

Weitere Informationen zum Konzept „Starker Start ins Studium“ erhalten Sie unter: http://www.starkerstart.uni-frankfurt.de/56048655/MathezentrumDie Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (bitte in einem pdf Dokument) richten Sie bis zum 04.09.2018 per E-Mail an Prof. Dr Ernst Stelzer: ernst.stelzer@physikalischebiologie.de sowie an das Zentrum Naturwissenschaften, Dr. Julia Sommer: sommer@starkerstart.uni-frankfurt.de.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Im Qualitätspakt Lehre war die Goethe-Universität Frankfurt am Main mit ihrem Programm „Starker Start ins Studium“ auch in der zweiten Förderphase erfolgreich. Das Programm zielt auf die systematische Stärkung der Studieneingangsphase. Hierzu hat die Universität vier fachbereichsübergreifende Zentren zur Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagenkompetenzen gegründet. Im Programm ist in der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung ab sofort die Stelle einer/eines 

Koordinatorin/Koordinators
für das Qualitätspakt-Lehre-Programm
„Starker Start ins Studium“
(E14 TV-G-U) 

befristet bis zum 31.12.2020 in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgaben:

  • inhaltliche Weiterentwicklung und Gesamtkoordination des Programms „Starker Start ins Studium“
  • strategische Weiterentwicklung und hochschulpolitische Positionierung des Programms auf Grundlage aktueller Diskurse in der deutschsprachigen Hochschullandschaft
  • Koordination der Programmaktivitäten inkl. der Leitung von programminternen Austauschforen
  • Repräsentation und Vernetzung des Programms innerhalb und außerhalb der Universität
  • Budgetverantwortung, Verantwortung für die jährlichen Berichte und Jahresabschlüsse
  • Dokumentation und Veröffentlichung des Programmfortschritts in einschlägigen Publikationsorganen
  • interne und externe Öffentlichkeitsarbeit
  • Analyse der nationalen und internationalen Förderlandschaft im Bereich Hochschullehre 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftliches Hochschulstudium und möglichst Promotion
  • Kenntnis der aktuellen Trends in der Entwicklung von Studienangeboten in der Studieneingangsphase an nationalen und internationalen Universitäten
  • umfassende Kenntnisse zu Theorien und Formaten der Lehr-Lernforschung und Hochschuldidaktik
  • breite Kenntnis über Theorie und Praxis der Vermittlung von Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens in verschiedenen Fachkulturen
  • einschlägige Berufserfahrung im Hochschulmanagement / Wissenschaftsmanagement sowie Leitungserfahrung
  • Erfahrung in der Einwerbung und Umsetzung von Drittmittelprojekten sowie in der Verwaltung von Drittmitteln
  • Überblick über bestehende Fördermöglichkeiten im Bereich der Lehre; Kenntnisse der politischen Diskussionen in Bezug auf die Förderung von Lehre und Lehrprojekten; Beteiligung an einschlägigen Netzwerken
  • Vertrautheit mit universitären Strukturen und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten 

Wir bieten Ihnen die Mitwirkung in einem engagierten Team in einem Kernbereich der Universität. Weitere Informationen über das Programm finden sich unter: www.starkerstart.uni-frankfurt.de 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden per E-Mail bis zum 16.09.2018 unter Nennung des Stichworts „LuQ Starker Start“ erbeten an Herrn Dr. Martin Lommel, luq@uni-frankfurt.de.


Im Qualitätspakt Lehre war die Goethe-Universität Frankfurt am Main mit ihrem Programm „Starker Start ins Studium“ auch in der zweiten Förderphase erfolgreich. Das Programm zielt auf die systematische Stärkung der Studieneingangsphase. Hierzu hat die Universität vier fachbereichsübergreifende Zentren zur Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagenkompetenzen gegründet. Für die Fortsetzung des Programms in der zweiten Förderphase ist im Fachbereich Physik und im Zentrum Naturwissenschaften zum 01.10.2018 die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, halbtags) 

zunächst bis 31.12.2020 befristet zu besetzen. 

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber leistet eigenständige wissenschaftliche Lehre in der Studieneingangsphase im Bachelor Physik im Umfang von 4 LVS, die überwiegend in Form von Betreuung und Durchführung von Peer-Learning Angeboten und Tutorinnen-/Tutorenqualifizierung erbracht werden kann. Es besteht die Verpflichtung zur hochschuldidaktischen Weiterbildung. 

Darüber hinaus beinhaltet die Tätigkeit folgende Aufgaben:

  • Abstimmung und Koordination der Unterstützungsangebote in Physik mit den zuständigen Lehrenden
  • Erstellung von Skripten und Lernmaterial für Studierende der Physik
  • Konzeption und Durchführung eines Vorkurses Physik für Studierende der Naturwissenschaften
  • Mitarbeit an der Konzeption eines begleitenden Evaluationsverfahrens
  • operative und strategische Mitarbeit im Programm Starker Start ins Studium, insbesondere im Zentrum Naturwissenschaften
  •  

Die Stelle dient auch der wissenschaftlichen Qualifikation der Stelleninhaberin/des Stelleinhabers, daher besteht die Möglichkeit zur selbstbestimmten Forschung. 

Anforderungen:

Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium in der Physik oder einer vergleichbaren Disziplin mit dem Master/Diplom abgeschlossen und verfügen über:

  • Erfahrung in der Lehre im Bereich Physik/Mathematik an einer Universität
  • Erfahrung mit Tutorien sowie Betreuung und Qualifikation von Tutor*innen
  • Hochschuldidaktische Weiterbildung

Weitere Informationen zum Konzept „Starker Start ins Studium“ erhalten Sie unter: http://www.starkerstart.uni-frankfurt.de/56048655/Mathezentrum

Die Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (bitte in einem pdf Dokument) richten Sie bitte 11.09.2018 per E-Mail an Prof. Dr. Reinhard Dörner: doerner@atom.uni-frankfurt.de sowie an das Zentrum Naturwissenschaften,  Dr. Julia Sommer:
sommer@starkerstart.uni-frankfurt.de.