Lernberatung und psychologische Beratung

Frequently Asked Questions (FAQ)

Bitte beachten Sie, dass die folgenden Angaben ohne Gewähr sind und keinen Rechtsanspruch beinhalten, sondern lediglich informativ zu einer ersten Orientierung dienen.



Ich habe Probleme, aber wer kann mir helfen?

Kommen Sie zu uns! Das Schwierigste am Problem ist der erste Schritt in die richtige Richtung und dabei können wir Ihnen helfen. In einem vertraulichen Beratungsgespräch können wir die Probleme eingrenzen und dann gemeinsam entscheiden, was die nächsten Schritte und damit die richtigen Ansprechpartner für Lösungswege sind.

Also, lassen Sie sich nicht abschrecken, sondern machen Sie den ersten Schritt rechtzeitig – unsere Tür steht Ihnen offen!

(Zurück)


Welche Beratung erhalte ich wo?

(Bitte beachten Sie die aktuelle Webseite des Fachbereichs!)

Beratungsanlass

   

Zuständige im Dekanat des Fachbereich Medizin

Interesse am Studium/ Bewerbung

   

Studierendenauswahl (Dr. Anwar Syed Ali)

Tel.: 069 – 6301 7263
Anwar.SyedAli@kgu.de

Kurseinteilung, Zentrale Eintragung, Kurswechsel, formale Fragen vorklinischer Studienabschnitt

   

Büro der Vorklinik (Beate Thomas)

Tel.: 069 – 6301 7238
Vorklinik@kgu.de

Kurseinteilung, Zentrale Eintragung, Kurswechsel, formale Fragen, Praktika, Famulatur, PJ klinischer Studienabschnitt    

Büro der Klinik (Dr. Lea Kollewe)

Tel.: 069 – 6301 7601
Dekanat.Klinik@kgu.de

PJ Klinischer Studienabschnitt    

PJ-Koordination (Meike Bellinghausen)

Tel.: 069/6301-83170
Dekanat.PraktischesJahr@kgu.de

Studium/ Praktikum/ Famulatur im Ausland    

International Office

Campus Westend
PEG-Gebäude Postfach 3
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60629 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69-798 3838
Online-Kontaktformular

Promotion    

Promotionsbüro (Dr. Barbara Pardon)

Tel.: 069 – 6301 6779
promotionen@kgu.de

Semesterabschlussklausuren (klinischer Studienabschnitt)    

Akademisches Prüfungsamt (Jutta Badina)

pruefungsamt@kgu.de

Inhaltliche Fachfragen, Fragen zur Teilnahme und zu den Prüfungen    

Institute und Kliniken des Fachbereichs und die jeweiligen Sekretariate

1., 2. und 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

Anerkennung von Studienleistungen

   

Hessisches Landesprüfungsamt (Haus 9B, EG)

1. Abschnitt (Petra Moos)

Tel.: 069/6301-6387
Fax: 069/6301-5653
petra.moos@hlpug.hessen.de

2. Abschnitt, Famulaturen, PJ
(Nadia Soullard-Jost)

Tel.: 069/6301-6213
Fax: 069/6301-5653
nadja.soullard-jost@hlpug.hessen.de

3. Abschnitt (Karola Lehr)

Tel.: 069/6301-4393
Fax: 069/6301-5653
karola.lehr@hlpug.hessen.de

Allgemeine Beratung und individuelle Betreuung

  • Lernplan
  • Vereinbarkeitsthemen
  • Persönliche Anliegen
  • Prüfungsvorbereitung
  • Offene Fragen
  • Studienplanung
  • Härtefallanträge
   

Individuelle Studienbegleitung

InStuBe-Dekanat@kgu.de


(Zurück)

Was passiert, wenn ich bei einer Prüfung durchgefallen bin?

Wenn Sie bei einer Prüfung gescheitert sind, nehmen Sie zunächst Rücksprache mit Ihren akademischen Lehrenden. Sobald Sie merken, dass die Prüfungsschwierigkeiten bestehen bleiben, wenden Sie sich bitte an die "Individuelle Studienbegleitung".

Erste Prüfung: Lernen, lernen, lernen! Eventuell haben Sie noch nicht genügend Erfahrungen mit den Testmodalitäten (Single Choice) und der Menge des Stoffs gesammelt. Wenden Sie Ihre normalen Lernstrategien an, vergessen Sie die Pausen nicht und schlafen Sie ausreichend. Sie haben i.d.R. noch eine Wiederholungsmöglichkeit im gleichen Semester oder spätestens zu Beginn des nächsten Semesters.

Wiederholungsprüfung: Laut der Studienordnung haben Sie noch zwei weitere Prüfungsmöglichkeiten, wenn die Lehrveranstaltung im nächsten Jahr wieder angeboten wird.

Erste oder zweite Wiederholungsprüfung: LERNEN, LERNEN, LERNEN!

Letzte Prüfungsmöglichkeit (4. Prüfung im vorklinischen Abschnitt; 3. Prüfung im klinischen Abschnitt): Leider haben Sie damit Ihren Prüfungsanspruch verloren. Sollten Sie Fragen haben oder sich über Studienalternativen erkundigen wollen, melden Sie sich einfach bei der „Individuellen Studienbegleitung“.

(zurück)

Ich bin nicht mehr im Regelverlauf, wie kann ich jetzt mein Studium organisieren?

Grundsätzlich stellt das erst einmal kein Problem dar, da das Studium sowohl im vorklinischen als auch klinischen Studienabschnitt gestreckt werden kann. Allerdings sollte hier eine ausführliche Beratung stattfinden, insbesondere über die Zulassungsvoraussetzungen für einzelne Kurse (Physik für Praktikum Physiologie, Chemie für Praktikum Biochemie, Praktikum Biochemie für Seminar Biochemie) und die weitere Planung. Dabei können Sie sich an das Dekanat (Sekretariate vorklinischer oder klinischer Studienabschnitt) und auch gerne jederzeit an die „Individuelle Studienbegleitung“ wenden. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam eine Übersicht für den weiteren Studienverlauf. Bei längeren, insbesondere krankheitsbedingten Ausfällen, kann auch ein Urlaubssemester beantragt werden.

Eine Beratung ist insbesondere empfohlen, wenn keine stichhaltigen Ursachen für die Verzögerung ausgemacht werden können.

(zurück)

Was mache ich bei fachspezifischen Problemen?

Bei Schwierigkeiten oder Fragen zu einem speziellen Fach müssen Sie unterscheiden zwischen inhaltlich und formal.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich an die Lehrenden des jeweiligen Instituts, hier kann Ihnen sicherlich weitergeholfen werden. Bestimmte Lernaspekte können daneben durch Übungen im Lernstudio oder Lerngruppen bearbeitet werden. Formale Einteilungen, Prüfungsanmeldung, etc. werden zum Teil vom Dekanat (Sekretariate vorklinischer oder klinischer Abschnitt) und zum Teil von den jeweiligen Institutssekretariaten bearbeitet. Wir können Ihnen in diesen Fragen leider nicht weiterhelfen.

(zurück)

Wo bekomme ich Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung?

Grundsätzlich gliedert sich die Prüfungsvorbereitung in verschiedene Teile: Lernplan, Lernstrategien, Prüfungsplan, Prüfungsangst, formale Aspekte. Sie können gerne mit uns einen Gesprächstermin vereinbaren, damit wir uns in Ruhe darüber unterhalten, bei welchen Punkten wir Ihnen helfen können. Von der Lernplanung bis hin zum ersten Gespräch bei leichter Prüfungsangst können wir Ihnen sicherlich helfen. Bei stärkerer Prüfungsangst empfehlen wir den Kontakt zu einem spezialisierten Psychotherapeuten.

Es wird empfohlen, eine Beratung frühzeitig vor den Prüfungen wahrzumehmen.

Bei formalen Fragen zu Anmeldung oder Abmeldung verweisen wir Sie an die zuständigen Sekretariate der Zentren und des Dekanats.

(zurück)

Ich bin schwanger – was ist jetzt mit meinem Studium?

Erst einmal herzlichen Glückwunsch! Das bedeutet keinesfalls den Abbruch Ihres Studiums. Kommen Sie bitte bald zu uns in die „Individuelle Studienbegleitung“ und nutzen Sie ein ausführliches Beratungsgespräch, um möglichst alle offenen Fragen (insbesondere zu Gefahrenstoffen) zu klären. Zusätzlich zu Studienorganisation und universitären Informationen können wir Ihnen auch kompetente Beratungsstellen für alle weiteren Fragen nennen.

(zurück)

Mein Studium mit Kindern zu vereinbaren ist schwierig, wo bekomme ich Hilfe?

Wir sind jederzeit für Sie da! Vereinbaren Sie mit uns einfach einen Gesprächstermin, bei dem wir ausführlich auf alle Probleme eingehen können. In erster Linie unterstützen wir Sie bei der Studienplanung, der Lernoptimierung und der Prüfungsvorbereitung, jedoch können wir Ihnen auch zu vielen weiteren Fragen kompetente Beratungsstellen empfehlen oder an die zuständigen Ansprechpartner vermitteln.

Dabei ist es enorm wichtig, dass Sie sich, wenn möglich, vor Beginn des Semesters melden und regelmäßig mit uns in Kontakt bleiben. Im Nachhinein lassen sich erfahrungsgemäß wesentlich weniger Probleme lösen.

(zurück)

Ich bin kulturell und/ oder sozial sehr engagiert. Muss ich das für das Studium nun aufgeben?

Nein! Vereinbaren Sie mit uns frühzeitig einen Gesprächstermin und wir werden gemeinsam sehen, wie sich Ihr weiteres Engagement mit dem Studium vereinbaren lässt. Wichtig sind dabei eine grundsätzliche Flexibilität und eine langfristige Planung.

(zurück)

Wie kann ich mein Studium mit meiner Erwerbstätigkeit vereinbaren?

Grundsätzlich ist das Medizinstudium ein Vollzeitstudium. Immer häufiger muss aber für ein ordentliches Studium auch der Lebensunterhalt gesichert werden, vor allem wenn Sie noch eine Familie ernähren müssen oder aufgrund der Bestimmungen aus den gesetzlichen Förderungen herausfallen. Dementsprechend haben wir vollstes Verständnis, wenn Sie Ihr Studium mit einer Erwerbstätigkeit vereinbaren müssen. Aus der Erfahrung hat sich gezeigt, dass i.d.R. eine zeitliche Belastung von etwa 20 Arbeitsstunden in der Woche (vorzugsweise abends und am Wochenende) innerhalb einer sehr flexiblen Arbeitsstelle am besten mit den Studienbedingungen zu vereinbaren ist.

Da sich der Studienplan jedes Semester ändern wird, müssen Sie sich auch mit Ihrer Arbeit darauf einstellen können, die festgeschriebenen Pflicht-Präsenzzeiten an der Universität können nicht ersetzt oder verpasst werden. Die Teilnahme an den Vorlesungen ist nicht verpflichtend, jedoch empfiehlt es sich, beim zuständigen Lehrenden nachzufragen, inwieweit die Informationen auch auf anderem Wege (z.B. als Präsentation) verfügbar und erhältlich sind. Bilden Sie mit Ihren Kommilitonen Vorlesungszirkel, bei denen jeder in eine Vorlesung geht oder ganze Tage übernimmt. Die Informationen arbeitet die-/derjenige dann auf und stellt sie allen Mitgliedern des Zirkels zur Verfügung. So kommen Sie eventuell nur an einem Tag in der Woche dran.

Auch hier empfehlen wir Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch vor Beginn des Semesters, damit sich alles gut organisieren lässt und eventuelle Problempunkte im Vorhinein geklärt werden können. Auch können wir Ihnen helfen, einen sinnvollen Nebenjob zu Ihrem Studium zu finden. Melden Sie sich einfach bei uns und dann werden wir gemeinsam versuchen, eine Lösung zu finden!

(zurück)