GRADE Initiative "Gruppendiskussion und dokumentarische Methode"

Forschungsschwerpunkte - Treffen - Veranstaltungen

Vorhaben und grundlegende Fragestellungen

Die dokumentarische Methode hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen und findet inzwischen eine breite Anwendung in der sozialwissenschaftlichen Empirie. Vor allem in der Auseinandersetzung mit dem Gruppendiskussionsverfahren, aber auch dem narrativen Interview und der teilnehmenden Beobachtung ist eine Ausarbeitung der Methode erfolgt.

Die Doc AG soll der Vernetzung und dem Austausch von Promovierenden und Post-Docs dienen, die mit den genannten Methoden arbeiten oder über eine Verwendung der Methoden in ihrer geplanten Doktorarbeit nachdenken. Im Fokus der AG-Arbeit stehen die gegenseitige Unterstützung und Reflektion während aller Phasen des Forschungsprozesses. Dies umfasst die gemeinsame Lektüre und Diskussion von thematisch einschlägigen Texten sowie das Besprechen von methodischen und methodologischen Fragen. Darüber hinaus dient die GRADE Initiative als Interpretationsgruppe, bei der die Mitglieder eigenes Material mitbringen und gemeinsam mit den anderen Gruppenmitgliedern analysieren. Weiterhin dient die AG zum Austausch hinsichtlich des Vorgehens bei der Typenbildung oder der Entwicklung eines theoretischen Modells.
Die Doc-AG plant einen eintägigen Workshop zur Dokumentarischen Methode, der auf die Bedürfnisse der AG Mitglieder zugeschnitten sein soll. Das Arbeiten am eigenen Material bzw. des Forschungsdesigns soll hierbei im Vordergrund stehen.


Treffen

Die GRADE Initiative „Gruppendiskussion und dokumentarische Methode“ trifft sich im vierwöchigen Turnus für die Dauer von drei Stunden in Raum 655, Juridicum, Campus Bockenheim.

InteressentInnen und neue Mitglieder sind stets willkommen.


Kontakt

Fall Sie Interesse an einer Teilnahme oder Fragen zu Inhalten der Forschungsschwerpunkte haben, wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Springsgut. Sie wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.


Mitglieder der GRADE Initiative

Annette Hilscher - Institut für Sozialforschung
Titel der Dissertation: Ethnisch-rassistische Diskriminierung schwarzer Menschen und Antidiskriminierungspolitik in Deutschland, Frankreich und Kanada im Blickwinkel der Anerkennungstheorie

Eliane Kurz FB 03 - Gesellschaftswissenschaften
Titel der Dissertation: Zwischen Theorie und Praxis. Konzeptualisierung von Differenz: Intersektionalität in feministischer politischer Praxis

Yagmur Mengilli FB04 - Erziehungswissenschaften
Titel der Dissertation: Chillen als jugendkulturelle Praxis - Zur Bedeutung von (scheinbar) nicht-zielgerichteten Alltagspraktiken junger Menschen

Klaus Natalis FB03 - Gesellschaftswissenschaften
Titel der geplanten Dissertation: Kaufentscheidungen online vs. offline in Verbindung mit Wertvorstellungen bei den Akteuren

Tamara Postelt FB 11 – Geowisschenschaften/Geographie
Titel der Dissertation
: Realisierungsmöglichkeit, Potential und Grenzen von interdisziplinärem Unterricht in der Sekundarstufe 2 am Beispiel des GoetheLab

Jan Schweitzer FB04 - Erziehungswissenschaften
Titel der Dissertation: Wie erleben Jugendliche schulische Sexualerziehung? Sexualpädagogik im Spannungsfeld von Geschlecht, Begehren und Milieu

Stefanie Schwerdtfeger FB11 - Institut für Humangeographie
Titel der Dissertation: Fahren ohne gültigen Fahrschein - Motive, Akzeptanz und Handlungsoptionen im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes

Katrin Springsgut  FB 03 - Gesellschaftswissenschaften
Titel der Dissertation: Zur Bedeutung sozialer Ungleichheitskategorien für Studierende mit Migrationshintergrund