20072016 lebenslauf

Die Begabtenförderungswerke sind in der "Arbeitsgemeinschaft der Begabtenförderungswerke" zusammengeschlossen und fördern Studierende und Promovierende, welche besonders befähigt und gesellschaftlich engagiert sind. Sie spiegeln die in Deutschland vorhandenen weltanschaulichen, konfessionellen, politischen, wirtschafts- oder gewerkschaftsorientierten Strömungen wider. Die Stipentiaten werden nach eigenen Maßgaben der Begabtenförderungswerke und entsprechend der jeweiligen Ausrichtung gefördert. Man kann sich sowohl auf eine Studien- als auch auf eine Promotionsförderung bewerben.


Studienförderung

Zielgruppe: Besonders befähigte deutsche Studierende, in begrenztem Umfang auch Studierende aus dem EU-Ausland, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland oder im EU-Ausland immatrikuliert sind.

Leistungen:

  • Grundstipendium: vom Einkommen der Eltern abhängig, angelehnt an den BAföG-Satz
  • Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • Familienzuschlag
  • Büchergeld
  • Kinderbetreuungskosten
  • Im Ausland: Auslandszuschläge sowie  Zuschüsse zu Reisekosten und Studiengebühren; besondere Förderung des ersten Auslandsjahres; ansonsten angelehnt an BaföG
  • Ideelle Förderung durch Betreuungs- und Weiterbildungsangebote

Laufzeit: entsprechend Förderungshöchstdauer laut BaföG

Promotionsförderung

Zielgruppe: Besonders befähigte Promovierende ohne Rücksicht auf ihre Staatsangehörigkeit, die zur Promotion an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland zugelassen sind.

Leistungen:

  • Promotionsstipendium: einkommensabhängig bis 1050 €
  • Familienzuschlag
  • Forschungskostenpauschale
  • Kinderbetreuungskosten
  • Im Ausland: Auslandszuschläge sowie  Zuschüsse zu Reisekosten und Studiengebühren

Laufzeit: Zwei bis max. vier Jahre

Über die Bewerbungskonditionen und unterschiedliche Ausrichtung der Förderung  informieren die einzelnen Begabtenförderungswerke.


Interview mit Vertrauensdozent*innen

Icon interview 100

Vertrauensdozent*innen repräsentieren die einzelnen Begabtenförderungswerke am Hochschulstandort, sind Ansprechpartner*innen für Bewerber*innen und Stipendiat*innen und unterstützen die Bewerbungs- und Auswahlprozesse. Diese Tätigkeiten üben Sie ehrenamtlich aus, also neben Ihren normalen Aufgaben in Forschung und Lehre. 

Wir haben für Sie Vertrauensdozent*innen an der Goethe-Universität befragt, um Ihnen einen besseren Einblick in die einzelnen Förderwerke zu bieten. Sie erfahren beispielsweise welche Eigenschaften für Studierende wichtig sind, um sich bei den unterschiedlichen Begabtenförderungswerken zu bewerben. Außerdem können Sie den ein oder anderen wichtigen Ratschlag für Ihren eigenen Bewerbungs- und Auswahlprozess erhalten!