Verfahren nach Eingang Ihrer Bewerbung bei uni-assist

Nachdem uni-assist das vollständige Vorliegen aller für eine Zulassung erforderlichen Unterlagen und Voraussetzungen geprüft hat, werden Sie davon in Form eines Prüfberichts unterrichtet. Dieser enthält auch Ihre Bewerbernummer. uni-assist leitet dann Ihre Unterlagen an uns weiter und wir berücksichtigen Sie in unserem Auswahlverfahren.

Nach Durchführung des eigentlichen Zulassungsverfahrens an der Hochschule bekommen Sie dann von der Goethe-Universität einen Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid mit weiteren Informationen zugesandt. Das Zulassungsverfahren wird in der Regel frühestens 3-4 Wochen nach dem Ende der Bewerbungsfrist durchgeführt.

Bei direktem Hochschulzugang erhalten Sie Ihre Zulassung durch das Studentensekretariat der Universität. Für das Studienkolleg am Internationalen Studienzentrum erteilt das International Office die Zulassungen.

Wenn Sie die formalen Anforderungen nicht erfüllen, werden Sie von uni-assist entsprechend informiert. Bitte geben Sie bei uni-assist, falls vorhanden, unbedingt Ihre E-mail-Adresse an. Verbleibende Fragen können dann sehr viel schneller und zuverlässiger mit Ihnen geklärt werden.
Ihre Unterlagen verbleiben bei uni-assist. Sie können nicht zurück geschickt werden.

Für eine Bewerbung zum nachfolgenden Semester müssen Sie nur ein neues Bewerbungsformular unter Angabe Ihrer Bewerbernummer bei uni-assist einreichen und die Bearbeitungsgebühren bezahlen. Die bereits vorliegenden Dokumente werden Ihrer Bewerbung zugeordnet. 

Hinweis:

Ihre Unterlagen werden ein Jahr bei uni-assist aufbewahrt und dann vernichtet. Reichen Sie deshalb nie Originalzeugnisse ein! uni-assist meldet sich auch, wenn noch zusätzliche Unterlagen nachgereicht werden müssen oder sonstige Rückfragen erforderlich sind. Auch Sie selbst können Kontakt aufnehmen mit uni-assist.

Auswahlverfahren und Numerus Clausus (NC):

Wenn ihre Bewerbungsunterlagen vollständig sind und Sie alle Zugangsvoraussetzungen erfüllen (z.B. gültige Hochschulzugangsberechtigung, Sprachkenntnisse), werden die Studienbewerber auf die verfügbaren Studienplätze zugelassen. Man unterscheidet zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen. Bei zulassungsfreien Studiengängen erhält jeder Bewerber, der die Zugangsvoraussetzungen erfüllt einen Studienplatz, auch internationale Studienbewerber.

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen gibt es einen NC. Das bedeutet es gibt für ein Studienfach mehr Bewerbungen als Studienplätze und deshalb findet ein Auswahlverfahren statt. Beim Auswahlverfahren wird zwischen Deutschen / EU-Bewerbern und nicht-EU-Bewerbern unterschieden.

Nicht-EU-Bewerber*innen:

Das Auswahlverfahren für Nicht-EU-Bewerber*innen wird immer durch die Goethe-Universität selbst durchgeführt. In den Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie werden 5% aller Plätze für Nicht-EU-Bewerber*innen reserviert. In allen anderen zulassungsbeschränkten Studiengängen werden 10% der Plätze für Nicht-EU-Bewerber*innen reserviert.

Deutsche und EU-Bewerber*innen

EU-Bewerber*innen für ein grundständiges Studium (Bachelor, Staatsexamen) sind deutschen Bewerber*innen gleichgestellt. Es gibt bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge, für die ein zentrales Auswahlverfahren durch hochschulstart.de durchgeführt wird. Dies sind derzeit nur Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie.
Bei den „universitätsinternen“ NC-Fächern nimmt die Goethe-Universität selbst das Auswahlverfahren vor. Bitte beachten Sie: Die Notengrenze oder der Punktewert, bis zu der oder dem man noch einen Studienplatz erhält, steht nicht vor dem Bewerbungsverfahren fest, sondern wird im Zuge dieses Verfahrens erst ermittelt. Er ist abhängig davon, wie viele Bewerber sich zu einem Semester bewerben und welche Durchschnittsnoten (bei einzelnen Studiengängen gibt es weitere Kriterien) sie haben. Die Zulassungswerte in den grundständigen Studiengängen der letzten Semester finden Sie hier. Die Zulassungswerte in den Masterstudiengängen können bei der Studienfachberatung der einzelnen Masterstudiengänge erfragt werden.