Arbeitsgruppe Valentí

Ag valenti

Prof. Dr. Roser Valentí

Mikroskopische Modellierung korrelierter Systeme

Unkonventionelle Supraleitung bei hohen kritischen Temperaturen, frustrierter Magnetismus und Spin-Flüssigkeits-Verhalten sind einige Beispiele exotischer Phasen in korrelierten Materialien. Elektronen erfahren in korrelierten Systemen eine starke Coulomb-Abstoßung; die mikroskopische Beschreibung der resultierenden Phasen ist eine große Herausforderung in der Festkörperphysik. Das Verständnis um das Entstehen der Eigenschaften dieser Systeme ermöglicht außerdem, Materialien mit wünschenswerten Eigenschaften zu modellieren.

Unsere Forschung basiert auf der Entwicklung und Anwendung geeigneter analytischer und numerischer Algorithmen, welche zu einem mikroskopischen Verständnis der Grundprizipien elektronischer und magnetischer Eigenschaften korrelierter Materialien beitragen. Hierbei liegt der Fokus unserer Arbeit auf der Beschreibung korrelierter Phasen unter dem Einfluss weiterer Wechselwirkungen wie der Spin-Bahn-Kopplung und externen Parametern wie Druck, chemischer Dotierung und Magnetfeld.

Wir kombinieren dabei Dichtefunktionaltheorie (DFT) mit numerischen Vielteilchen-Methoden wie, beispielsweise, der Dynamischen Molekularfeldtheorie (DMFT), exakter Diagonalisierung, Störungstheorie sowie dem Quanten-Monte-Carlo- und variationellen Monte-Carlo-Verfahren.

Publikationen auf arXiv.

Email: valenti@itp.uni-frankfurt.de