Genderkompetenz für die Schule - was bedeutet das und wie lässt sie sich umsetzen?


TRAININGSINHALTE

Laut dem Hessischen Schulgesetz gehört Geschlechtergerechtigkeit zum Erziehungs- und Bildungsauftrag von Schule und Unterricht. Von zukünftigen LehrerInnen wird also "Genderkompetenz" erwartet - aber was bedeutet das eigentlich?

Dieser Workshop soll Studierende für das Thema Gender sensibilisieren und offene Fragen klären. Denn auch LehrerInnen sind Teile gesellschaftlicher Verhältnisse und gestalten diese mit. Inwiefern sind LehrerInnen an der Herstellung von Ungleichheiten beteiligt? Wie sind LehrerInnen an der Herstellung von Geschlecht beteiligt? Ganz praktisch soll der Frage nachgegangen werden, wie Unterrichtsinhalte vermittelt werden müssen, damit der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Förderung von Geschlechtergerechtigkeit erfüllt werden kann. Wie können SchülerInnen dazu befähigt werden, ihre Grundrechte für sich und andere wirksam werden zu lassen? Wie erkennt man Sexismus im LehrerInnen- und Klassenzimmer und wie kann dem begegnet werden?

Um Impulse für die Entwicklung von Genderreflexivität zu geben, werden im Workshop durch lebensweltnahe Zugänge auch theoretische Grundlagen und Begriffe vermittelt. Als roter Faden zieht sich durch den Workshop die Frage, was mit diesem Wissen in der Praxis anzufangen ist.


TERMINE UND ORT

Termin Freitag, 24.01.2020
Uhrzeit 10:00 - 15:00 Uhr s.t. (Keine akademische Viertelstunde - der Workshop beginnt pünktlich!) - ganztägig
Ort Campus Bockenheim, Juridicum, Senckenberganlage 31-33, 10. Stock, Raum 1002
Themenfeld B - Diversität und Heterogenität

 

 


WEITERE INFORMATIONEN

Seminarleitung       

Susanne Schwartze (Lehrerin für Politik & Wirtschaft sowie Geschichte an einem Frankfurter Gymnasium und Lehrbeauftragte für besondere Aufgaben am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen pro Workshop.



Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an den PRO-L Workshops ist kostenlos und freiwillig; es ist jedoch nur eine einmalige Teilnahme pro Workshopthema möglich. Eine Anmeldung zu mehreren Workshops, die gleichzeitig stattfinden, ist nicht möglich.
•  Die Workshops sind ausschließlich an immatrikulierte Lehramtsstudierende der Goethe-Universität gerichtet. An- und Abmeldungen sind nur über die E-Mail-Adresse der Goethe-Universität (...@stud.uni-frankfurt.de) möglich.
Abmeldungen sind bis spätestens fünf Tage vor dem Workshop möglich. Dies bedeutet beispielsweise, dass, wenn der Workshop am Freitag stattfindet, Sie sich noch bis inklusive Sonntag vom Workshop abmelden können. Die Abmeldung verläuft über den Link, den Sie in der Anmeldebestätigung per Mail von uns erhalten.
Es ist bei allen Workshops die Anwesenheit über die gesamte Trainingszeit erforderlich. Die Workshops beginnen jeweils sine tempore (s.t. = pünktlich zur angegebenen Uhrzeit). Plätze von ZuspätkommerInnen werden an Studierende auf der Warteliste vergeben.
Sollten Sie unentschuldigt am Training fehlen bzw. sich zu spät abmelden, behalten wir uns vor, Sie von zukünftigen PRO-L Trainings auszuschließen. Bei Krankheit ist bis spätestens eine Woche nach dem ausgefallenen Workshop-Termin per Mail ein Attest vorzuweisen.
 

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nur noch über die folgende Anmeldemaske möglich: