Arbeitsgruppe Elfner (Petersen)

Ag petersen 747x245

Prof. Dr. Hannah Elfner (Petersen)

Helmholtz Nachwuchsgruppe: Dynamische Beschreibung von Schwerionenkollisionen bei FAIR

Relativistische Schwerionenkollisionen bieten die Möglichkeit, stark wechselwirkende Materie unter extremen Bedingungen zu untersuchen. Durch die Beschleunigung von Blei- oder Goldkernen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit und deren Kollision, können Temperaturen und Dichten erreicht werden wie sie im frühen Universum nur Mikrosekunden nach dem Urknall existiert haben. Bei so hohen Energiedichten sagt die Quantenfeldtheorie, die die theoretische Grundlage für stark wechselwirkende Materie ist, die Quantenchromodynamik (QCD), eine neue Phase der Materie voraus, in der die Bestandteile der Hadronen (Protonen und Neutronen) nicht mehr eingeschlossen sind und sich unabhängig voneinander bewegen können, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma (QGP). In der Arbeitsgruppe werden insbesondere mit den Methoden der relativistischen Hydrodynamik und Transport-Theorie realistische dynamische Beschreibungen für Schwerionenkollisionen entwickelt. 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Email: elfner@th.physik.uni-frankfurt.de