Dr. Doris Decker

Tel: 069/798–33067 Fax: 069/798–33077

E-Mail: d.decker (at) em.uni-frankfurt.de

Büro:
Gebäude Normative Ordnungen,
Raum 3.20
Max-Horkheimer-Str. 2
60323 Frankfurt am Main

Postadresse:
Professur für Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen
Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen"
Institut für Ethnologie
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main



Forschungsschwerpunkte

Thematisch

  • Islam in Geschichte und Gegenwart
  • Islam und Moderne
  • Islam, Sexualität und Geschlecht
  • Religion und Gesellschaft im Libanon und in Syrien
  • Frühislamische Literatur und Geschichte

Regional

  • Libanon
  • Syrien
  • Nahost

Publikationen

Monographien

  • 2013 Frauen als Trägerinnen religiösen Wissens. Konzeptionen von Frauenbildern in frühislamischen Überlieferungen bis zum 9. Jahrhundert. Stuttgart.

Aufsätze und Artikel

  • 2018 “Transformation of Gender Conceptions in Early Islamic Historiography. The Love of Prophet Muhammad for the Jewess Rayḥāna bint Zayd, in the Context of Religious Transformation and the Formation of Islamic Identity”, in: Islamic Interpretive Tradition and Gender Justice: Processes of Canonization, Subversion, and Change. Ed. by Mulki al-Sharmani and Yasmin Amin. London 2018. (i.B.)
  • 2018 “Transformation of Women’s Religious Authority in Early Islam”, in: Authority in Islam. Ed. by Tilman Hannemann and Danijel Cubelic. 2018. (i.B.)
  • 2017 „Theologische Reflexionen von Frauen im Frühislam. Umgang mit religiöser Vielfalt und Differenz in arabisch-islamischer Literatur bis zum 9. Jahrhundert“, in: Rationalität in der Islamischen Theologie zwischen Tradition und Moderne. Hrsg. von Maha El Kaisy u.a. Berlin 2017. (i.D.)
  • 2017 „Frauen als Lehrerinnen? Modalitäten und Termini der Wissensvermittlung als Indikatoren für Lehrfunktionen von Frauen zu Beginn des Islam“, in: Der Islam und die Geschlechterfrage – theologische, gesellschaftliche, historische und praktische Aspekte einer Debatte. Hrsg. von Silvia Horsch-Al Saad u.a. 2017. (i.D.)
  • 2017 „Religiös gebildete Frauen im Frühislam. Konzeptionen von Frauenbildern in arabisch-islamischen Texten bis zum 10. Jahrhundert“, in: Muslima Theology. Hrsg. von Dina El Omari u.a. London 2017. (i.D.)
  • 2017 „ʿĀʾiša bint Abī Bakr - Darstellungen einer Ḥadīṯgelehrten in al-Buḫārīs al-Ǧāmiʿ aṣ-Ṣaḥīḥ“, in: Der Hadith im Aufbruch. Einblicke in den internationalen Forschungsstand der Hadith-Wissenschaften. Hrsg. von Mouhanad Khorchide, Amir Dziri und Suayip Seven. Freiburg i.Br. 2017. (i.D.)
  • 2016 „Transgender und Religion im Libanon“, in: Transsexualität in Theologie und Neurowissenschaften. Probleme, Debatten, Perspektiven. Hrsg. von Gerhard Schreiber. Berlin, Boston 2016, S. 195-218.
  • 2016Politische Partizipation von Frauen im Libanon. Ein Überblick über die historischen Entwicklungen bis zur Gegenwart“, in: Dossier „Politische Partizipation von Frauen in der Islamischen Welt“, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam (2016).
  • 2015 „Auf dem Weg vom crossing point zum fixed point für Jihadisten. Islamistischer Extremismus und Radikalisierung im Libanon“, in: Dossier „Salafismus und Jihadismus“, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam. http://ffgi.net/files/dossier/dossier-libanon-decker.pdf
  • 2014 „Weibliche Reflexion und Emanzipation. Konzeptionen von Frauenbildern in frühislamischen Überlieferungen bis zum 9. Jh.“, in: Geschichtsschreibung zum Frühislam. Quellenkritik und Rekonstruktion der Anfänge. Hrsg. von Ayse Basol und Ömer Öszoy. Berlin, S. 349-378.
  • 2013 „Frauen zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Wandel weiblicher Geschlechterkonstruktionen in religiösen Veränderungsprozessen am Beispiel frühislamischer Überlieferungen“, in: Doing Gender - Doing Religion. Fallstudien zur Intersektionalität im frühen Judentum, Christentum und Islam. Hrsg. von Ute E. Eisen, Christine Gerber und Angela Standhartinger. Tübingen, S. 193-223.
  • 2012 „Frauen im Frühislam: Religiös gebildet und emanzipiert“, in: Rosa. Die Zeitschrift für Geschlechterforschung 44, S. 34-37.
  • 2008 mit Roth, Mirko: Interreligiöser Dialog – Von Quellenwerken bis Essaybänden. Verlag der Weltreligionen und sein ambitioniertes Programm, in: Forschung Frankfurt. Religion in der Gesellschaft 1, S. 102-106.

Rezensionen

  • 2014 Rezension zu Behrang Samsami: Die Entzauberung des Ostens. Der Orient bei Hesse, Wegner und Schwarzenbach. Bielefeld 2011, in: ASIEN 130, S. 91-21.
  • 2013 Rezension zu Martin Tamcke (Hrsg.): Orientalische Christen und Europa. Kulturbegegnung zwischen Interferenz, Partizipation und Antizipation. Wiesbaden 2012, in: Zeitschrift für Religionswissenschaft 2, S. 281f.
  • 2008 Rezension zu Peter Sloterdijk: Gottes Eifer. Vom Kampf der drei Monotheismen. Frankfurt 2007, in: Forschung Frankfurt. Religion in der Gesellschaft 1, S. 103f.
  • 2008 Rezension zu Jean-Pierre Wils: Gotteslästerung. Frankfurt 2007, in: Forschung Frankfurt. Religion in der Gesellschaft 1, S. 103.
  • 2008 Rezension zu Michael Hochgeschwender: Amerikanische Religion. Evangelikalismus, Pfingstlertum und Fundamentalismus. Frankfurt 2007, in: Forschung Frankfurt. Religion in der Gesellschaft 1, S. 104f.
  • 2007 Rezension zu Friedrich Wilhelm Graf: Der Protestantismus. Geschichte und Gegenwart. München 2006, in: ZjR II. 01, S. 117-120.

Vorträge

  • 24.06.2016 Between Lovesickness and Jealousy. The Love of Prophet Muhammad for the Jewish Woman, Rayhana bint Zayd, in the Context of Religious Transformation and the Formation of Islamic Identity. Internationale Konferenz „Interfaith Love: Love, Sex and Marriage in the Islamicate World from the Middle Ages to the Present“, Universität Leiden, Niederlande.
  • 05.12.2015 Religiös gebildete Frauen im Frühislam. Zur Konzeption von Frauenbildern in arabisch-islamischen Texten bis zum 10. Jahrhundert. Tagung „Muslima Theologie. Die islamische Theologie als eine von Frauen betriebene Wissenschaft“, Universität Münster.
  • 24.08.2015 Female Authority in Early Islam: Muhammad’s Wife, Umm Salama. XXI. World Congress of the International Association for the History of Religions, Universität Erfurt.
  • 13.07.2015 Zur Interdependenz von Religion, Wissen und Geschlecht. Frauenbilder in frühislamischen Überlieferungen zwischen Kontinuität und Wandel. Courant Forschungszentrum „Bildung und Religion“ EDRIS, Universität Göttingen.
  • 03.09.2014 „Du solltest der Erste sein, der ihm seine Verbrechen vergibt“ – Weibliche Politik im Frühislam am Beispiel der Prophetenfrau Umm Salama. Internationaler Kongress „Horizonte der Islamischen Theologie“, Universität Frankfurt.
  • 22.08.2014 “There were many who were ready to follow the lead of a women” – Female Policies in Early Islam Illustrated by Muhammad’s Wife Umm Salama. World Congress for Middle Eastern Studies, Universität Ankara, Türkei.
  • 16.01.2014 Text im Kontext. Zur Bedeutung des kulturgeschichtlichen Kontexts für das Verstehen der ältesten Texte über die Frühzeit des Islam. Integriertes Graduiertenkolleg „Text-Anthropologie“ des Sonderforschungsbereichs 933 „Materiale Textkulturen“, Universität Heidelberg.
  • 22.10.2013 Frauenpower im Islam. Starke Frauen an der Seite des Propheten. Interkulturelle Wochen Aschaffenburg.
  • 12.09.2013 Von der „Priesterin“ zur „Hausherrin“ – von der „Sklavin“ zur „Märtyrerin“. Zum Verhältnis von Religion, Klasse und Geschlecht in frühislamischer Literatur. DVRW-Tagung „Empirie und Theorie – Religionswissenschaft zwischen Gegenstandsorientierung und systematischer Reflexion”, Universität Göttingen.
  • 12.09.2013 “I want to fuck you religiously” – LGBT-Gruppen im Spannungsfeld von Sexualität und Religion im Libanon. DVRW-Tagung „Empirie und Theorie – Religionswissenschaft zwischen Gegenstandsorientierung und systematischer Reflexion”, Universität Göttingen.
  • 07.12.2012 Frauen im Spannungsfeld religiöser Konflikte. Religiöse Identitätsbildung als konstitutives Element weiblicher Geschlechterkonzepte frühislamischer Literatur und die Frage nach Interreligiosität im Frühislam. Arbeitstagung „Interreligiosität – ein nützlicher Begriff im Kontext der Genderforschung?“, Forschungsprojekt „Interreligiosität und Gender. Präsenz und Repräsentation“, Universität Marburg.
  • 10.09.2012 Female Authority and Mediation in Early Islam. Konferenz “Women, Authority and Leadership in Christianity and Islam“, London, Großbritannien.
  • 02.05.2012 Frauen als Trägerinnen religiösen Wissens im frühen Islam. Veranstaltungsreihe „Religion am Mittwoch“, Universität Marburg.
  • 02.07.2011 Frauen zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Wandel weiblicher Geschlechterkonstruktionen in religiösen Veränderungsprozessen am Beispiel frühislamischer Quellen. Interdisziplinäre Tagung „Doing Gender – Doing Religion. Zur Wechselwirkung von Geschlechterkonzepten und religiöser Identitätsbildung in Antike und frühem Islam“, Universität Gießen.
  • 07.11.2009 Weibliche Reflexion und Emanzipation – Konzeptionen von Frauenbildern in frühislamischen Überlieferungen bis zum 9. Jh. Internationales Symposiums „Geistiges Erbe des Islam III. Geschichtsschreibung zum Frühislam heute: Quellenkritik und Rekonstruktion der Anfänge“, Universität Frankfurt.
  • 25.09.2007 Aisha entgegnete: „O mein Neffe, deine Interpretation [der Sure 2:158] ist nicht richtig!“ Bewahrende und abgrenzende Funktionen religiöser Bildung am Beispiel frühislamischer Konvertitinnen. DVRW-Tagung „Pluralität und Repräsentation von Religion(en) in Bildung, Kultur und Gesellschaft”, Universität Bremen. 
  • 28.09.2005 Die drei abrahamischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam. Interkulturelle Wochen 2005, Erfurt.

Mitgliedschaften

  • Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW)
  • Mitglied des DVRW-Arbeitskreis Islam (AKI)
  • Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO)
  • Mitglied der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG)
  • Mitglied des Zentrums für Interdisziplinäre Religionsforschung (ZIR)
  • Lektorin der Zeitschrift für junge Religionswissenschaft (ZjR)