22.06.2017: Vortrag des China-Instituts: Kriegsrecht - Neue Literatur aus Taiwan

Lesung und Gespräch mit Dr. Thilo Diefenbach (Übersetzer, Ständiger Mitarbeiter "Hefte für Ostasiatische Literatur", Redakteur Zeitschrift ASIEN), Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh (Repräsentant von Taiwan, Berlin), Mirjam Tröster (Sinologin, Frankfurt/Main)

Veröffentlicht am: Mittwoch, 24. Mai 2017, 11:00 Uhr (22)

Taiwan – eine kleine Insel am Rande des Pazifiks mit einer Geschichte, die ebenso kompliziert ist wie ihre heutige außenpolitische Lage. Trotz aller Widrigkeiten hat sich das Land in den vergangenen Jahrzehnten zu einer stabilen, lebendigen Demokratie entwickelt. Eine wichtige Voraussetzung dafür war die Aufhebung des 38 Jahre währenden Kriegsrechts im Juli 1987, die auch kulturell eine Zeitenwende darstellte.

Das Buch „Kriegsrecht. Neue Literatur aus Taiwan“ bietet nicht nur einen Einblick in die Literatur der Kriegsrechts- und Umbruchphase, sondern präsentiert auch Erzählungen und Essays aus jüngster Zeit. Es zeigt auch, wie sich Politik und Gesellschaft Taiwans in der Literatur des Landes widerspiegeln.

Zum Übersetzer:
Thilo Diefenbach ist Übersetzer, lebt in Berlin und ist Ständiger Mitarbeiter der "Hefte für Ostasiatische Literatur" sowie Redakteur bei der Zeitschrift ASIEN.

Zeit:                           Donnerstag, 22.06.2017, 18:00 Uhr
Ort:
                            Goethe-Universität Frankfurt,
                                  Campus Westend, Casino,
                                  Raum Cas 1.802
Unkostenbeitrag
:       10 Euro; Studierende: 3 Euro; kostenfrei für Mitglieder des China-Instituts
Anmeldung:              
m.troester(at)em.uni-frankfurt.de

Flyer                    

                                                                                            

             

In Zusammenarbeit mit dem
Freundeskreis Hessen-Taiwan e.V.