Lecture series im Sommersemester 2019

Der Anglizismus „smart“ – eigentlich bedeutend geschickt, elegant, klug – wird in der öffentlichen Debatte immer mehr als Präfix ergänzt, wenn digitale Vernetztheit eines Objekts zum Ausdruck gebracht werden soll. Dies betrifft nicht nur die Zahnbürste oder das Telefon, sondern die Omnipräsenz und Wirkmacht des Digitalen offenbart sich ganz besonders auch in der Stadt, in der diese Entwicklungen vielschichtige und teilweise noch nicht absehbare Wirkungen entfalten. Ob nun diese urbane Smart-Werdung tatsächlich als kluge, elegante oder geschickte Transformation betrachtet werden kann (und wenn ja, von wem), dem widmet sich die Vortragsreihe „Smart Transitions? Urban Geography in Times of the Digital Turn“ mit unterschiedlichem Blickwinkel auf Neukonfigurationen in den Anwendungsfeldern Wohnen & Mobilität.

Das Vortragsprogramm kann HIER als PDF heruntergeladen werden.


Smart Transitions? Urban Geography in Times of the Digital Turn

15. Mai 2019
Prof. Nadine MARQUARDT (University of Bonn): Das smart home als ökologisches Wohnexperimentabstract

22. Mai 2019
Dr. Agnieszka LESZCZYNSKI (Western University, Canada)Glitchy vignettes of platform urbanismabstract

5. Juni 2019
Prof. Paula BIALSKI (Leuphana University Lüneburg): Making mobilities: temporal orders of infrastructure and navigation

26. Juni 2019
Prof. Glenn LYONS (UWE Bristol, England): Getting smart about urban mobility – aligning the paradigms of smart and sustainable

3. Juli 2019
Prof. Greg MARSDEN (University of Leeds, England): Time, Place and Space: Governing Smart Mobility Transitions