Internationale Alumni berichten

X grafik selfie ziemlich klein

Wie haben andere internationale Studierende ihr Studium an der Goethe-Universität gemeistert und danach den Einstieg in das Berufsleben geschafft? Wir haben sie gefragt...

We have asked international alumni of Goethe University how they have experienced their studies here and more importantly, how they succeeded and eventually entered the job market ...


Ilay aus der Türkei, Informatik

"Ja, es ist nicht das wichtigste, womit man viel Geld verdient, sondern wie man glücklich sein und Leistung bringen kann."

Meine Familie war in Deutschland aber das war nicht der einzige Grund, warum ich nach Deutschland gekommen bin. In meinem Heimatland war damals ein Kopftuchverbot an den Universitäten. Ich wollte aber unbedingt studieren und dennoch mit meiner Glaubenspraktizierung nicht aufgeben. Deswegen war es für mich eine große Freude in einem Land zu studieren, wo ich völlig frei bin und so akzeptiert werde ganz wie ich bin.


Gupta aus Indien, Physik

"...even though it is hard to do something, it is so much fun conquering it"

I wanted to study in Germany because it has had a long reputation for excellence in fundamental sciences. The biggest revolutions in 20th century physics came from Germany and I wanted to learn in that atmosphere so that I could become a better researcher.

I chose Frankfurt because it is a big city and having lived in big cities my whole life, I felt it would not be difficult to adapt to. Also, the university offered the Master’s course in English, which was helpful and the way the program was scheduled placed more emphasis on learning than chasing high grades. This was particularly attractive for me.


Natallia aus Weißrussland, Erziehungswissenschaften

"Die erste Note 1 war für mich als Nichtmuttersprachlerin ein besonderer Erfolg"

Nach der Schule habe ich in Litauen an einer belarussischen Universität im Exil Journalismus studiert und mich politisch in meiner Heimat engagiert. Während meines Studiums habe ich eine Möglichkeit bekommen hier in Frankfurt bei der Commerzbank ein Praktikum zu absolvieren. Nach dem Studium war es für mich klar, unter anderem auf Grund der zugespitzten politischen Lage in meiner Heimat, dass ich in Belarus zu dem Zeitpunkt keine Zukunft habe, aber auch in dem politischen Bereich nicht mehr arbeiten möchte und kann.


Amy aus Ecuador, Lehramt an Gymnasien

"Freunde werden hier zur Familie"

Ich wollte immer woanders studieren und eine neue Sprache lernen, sowie eine neue Kultur kennen lernen. Ein Teil meiner Familie lebt in Deutschland und das hat meine Entscheidung leichter gemacht.

Im ersten Semester war ich sehr unsicher, ob ich bleibe oder nicht, weil ich Heimweh hatte. Aber ich fand gute Freunde, die mich unterstützt haben, meinen Weg in der Uni zu finden.


Ariunzaya aus der Mongolei, Rechtswissenschaften

"Gerade das Wissen und das Verständnis für Land und Menschen macht die Bereicherung aus"

Die Mongolei und DDR unterhielten - bis zur Deutschen Einheit - aufgrund der gemeinsamen sozialistischen Systeme enge Beziehungen; in dieser Zeit haben viele mongolische Studenten in der DDR studiert. Unter anderem aus diesem Grund ist Deutschland für die Mongolen ein sehr geschätztes Land. Auch derzeit ist Deutschland der drittgrößte Handelspartner der Mongolei und genießt insgesamt ein sehr hohes Ansehen...


Olga aus Russland, Quantitative Management

"Ein besonderer Erfolg war für mich der Tag, als ich ein Deutschlandstipendium bekommen habe"

Während meines Bachelorstudiums in Moskau, habe ich ein Austauschsemester in Deutschland gemacht und an der Technische Universität in Dresden studiert. Das Studium und die Methoden haben mir sehr gefallen, deswegen wollte ich meinen Master unbedingt in Deutschland absolvieren. Das quantitative Managementprogramm an der GSEFM hat mich deswegen sehr interessiert, weil es einen sehr starken mathematischen Schwerpunkt hatte und eine Möglichkeit bot, parallel zum Master auch ein PhD-Studium zu belegen...

 


Sophie aus Georgien, Psychologie

"Ich musste mein Studium komplett alleine finanzieren"

Ich habe in meiner Heimat Germanistik studiert. Während des Studiums habe ich mir immer gewünscht nach Deutschland zu fliegen, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern und die deutsche Kultur besser kennen zu lernen. Nach dem Abschluss meines Erststudiums habe ich geschafft nach Deutschland zu fliegen. Als ich das erste Mal Frankfurt besucht habe, habe ich sehr schnell bemerkt, dass ich in diese Stadt verliebt war. Als ich das erste mal die Goethe-Universität besichtigt habe, wusste ich schon, dass ich mein Zweitstudium anfangen und genau an der Goethe-Universität studieren wollte...


Amine aus Tunesien, Informatik

"Die Goethe Universität zählt zu den besten Universitäten in Deutschland"

Deutschland ist für sein Bildungssystem weltweit bekannt. In meinem Land ist es bekannt, dass man mit einem deutschen Abschluss hervorragende Chancen am internationalen Arbeitsmarkt hat. Außerdem bietet Deutschland ein hohes Niveau in der Lehre und Forschung an. Die Goethe Universität zählt zu den besten Universitäten in Deutschland. Das Studium der Informatik an der Goethe-Universität Frankfurt ist gut organisiert. Man bekommt einen Überblick über alle Themen, die für die Informatik wichtig sind. Persönlich war ich an der technischen Informatik interessiert. Die Goethe-Informatik bietet die Möglichkeit an, sich in diesem Bereich zu vertiefen. Deswegen habe ich mich dafür entschieden.

Herausforderungen gab es natürlich einige. ...


Barbara aus Ungarn, Psychologie

"Seid offen und seid international"

Ich wollte schon immer nach Deutschland, da ich bereits im Kindergarten die deutsche Sprache und die deutsche Kultur kennenlernen durfte. Die Goethe-Uni habe ich mit Hilfe meiner Bekannten aus Hessen und durch meine Recherche ausgewählt. Die Stadt hat mich sehr angesprochen, da ich davor noch nie in einer Großstadt gewohnt habe. Außerdem fand ich das Mentorenprogramm und die Einführungswoche der Goethe-Uni sehr ansprechend. ...


Caro aus Argentinien, Romanistik und Germanistik

"Ich stellte eines Tages fest, ich war stolz, dort studieren zu können."

Ich bin damals nach Deutschland gekommen, weil ich gerne das Land und die Sprache kennenlernen wollte. An die Goethe-Universität bin ich gekommen, weil ich aufgrund der Familie nicht woanders studieren konnte. Auch, weil ich nach meinem Umzug nach Frankfurt eines Tages das IG-Farbenhaus besucht habe. An dem Tag hat sich der Traum in mir wieder geweckt, irgendwann dort Romanistik studieren zu können.

Das erste Semester war aufregend, ...


Dita aus Tschechien, Psychologie

"Für mich war es sehr hilfreich spannende Bereiche zu finden, die für Einheimische nicht interessant sind"

Nach Frankfurt gekommen bin ich, weil ich mich in Deutschland selbst beim Studium finanzieren konnte. In Frankfurt hatte ich bereits Freunde, daher die Johann Wolfgang Goethe-Uni.

Im ersten Semester habe ich Soziologie studiert. Ich fand es langweilig und fühlte mich, durch die Dozenten bzw. durch die von ihnen vorgeschlagenen Themen für mich, in die Migrantenrolle gedrängt.

Ein besonderer Höhepunkt war daher, dass ich für das Psychologiestudium zugelassen wurde. ...


Edina aus Ungarn, Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung

"Diese Zeit an der Goethe-Universität wird lange mit euch bleiben"

In Ungarn waren die angebotenen Masterstudiengänge in meinem Studienbereich (internationale Studien) sehr EU-geprägt, so dass ich für die Weiterentwicklung meines beruflichen Horizonts auf jeden Fall etwas Anderes wollte. Ich durfte schon während des Gymnasiums ein Jahr als Austauschschülerin in Deutschland verbringen - diese Zeit in Deutschland hat mich sehr geprägt. Deshalb entschied ich mich dazu, für meinen Master zurück zu kehren.

In Bezug auf mein erstes Semester war der Orientierungstag meines Studiengangs die allererste Erinnerung, die ich habe. Der Rundgang am wunderschönen Campus Westend und in Frankfurt...


Eric aus Kenia, Soziologie und Politikwissenschaft

„Ich mag Frankfurt sehr, denn von allen Städten in Deutschland ähnelt sie meiner Geburtsstadt Nairobi am ehesten“

Ich bin nach Deutschland gekommen um mein Freiwilliges Soziales Jahr zwischen Schule und Studium zu absolvieren. Die Entscheidung für die Goethe Uni war insofern rein zufällig, als das ich zum Zeitpunkt der Bewerbung in der Nähe wohnte. Insofern war es keine bewusste und gezielte Entscheidung für die GU sondern eine, die sich aus meiner damalige Lebenslage ergeben hat. Dennoch war die Entscheidung richtig, denn bald nach meine Annahme lernte ich, dass die GU deutschlandweit eine der besten Unis für Soziologie/Politikwissenschaften ist. Zudem mag ich Frankfurt sehr, denn von allen Städten in Deutschland ähnelt sie meiner Geburtsstadt Nairobi am ehesten, vor allem wegen der Skyline und der Internationalität. ...


Eugen aus Russland, Kunstgeschichte

"Es war sehr schwierig, aber aufgeben wollte ich auf keinen Fall."

Nach Deutschland bin ich gekommen, weil ich hier mehr Chancen für meine Zukunft sah. Ich habe mich deutschlandweit beworben und einen Platz in Frankfurt und in Stuttgart bekommen. Da ich in Frankfurt bereits ein paar Freunde hatte (ich war im Austauschcamp in Butzbach), habe ich mich für diese Universität entschieden.

Meine Erinnerung an das erste Semester sind meine erste Klausur und die Hausarbeit. Ich war von einem ganz anderen System und einer anderen Sprache überfordert.


Gaétan aus Kamerun, Biophysik

„Die Goethe-Universität ist die beste Uni die ich kenne“

In der Absicht mein Wissen zu vertiefen und auch aus familiären Gründen bin ich nach meinem Bachelor in meiner Heimat nach Deutschland gekommen. Ich habe einen Bachelor in Biologie absolviert und an der Goethe Uni gab es die Gelegenheit ein neues Fach zu studieren, nämlich Biophysik. Es ist natürlich etwas anders als Biologie insofern, dass es Biologie und Physik kombiniert und ich war neugierig und begeistert. Diese Gelegenheit habe ich genutzt und begann so mein Masterstudiengang an der Goethe Uni Frankfurt.

Tja, das erste Semester, wie kann man das vergessen: Es war zuerst im Winter, es war mir noch nie im Leben so kalt gewesen. Vor allem war ich ein bisschen verwirrt, denn ich hatte drei Nachholungsfächer, ...


Iliya aus Bulgarien, Finance and Information Management

"Während meines ersten Semesters in Deutschland hatte ich noch Zweifel"

Nach Deutschland gekommen bin ich zunächst durch ein Stipendium vom Deutschen Akademischen Austauschdient (DAAD). Bei der Auswahl der Universität hat sich die Goethe-Universität als meine erste Wahl anhand drei wesentlicher Kriterien (Nähe am Business, Internationalität, Schwerpunkt Finanzen) herauskristallisiert.

Das erste Semester: Ich erinnere mich an die erste Vorlesung in Finanzen - durch die Fenster des Raums konnte man die wunderschöne Frankfurter Skyline mit all den Banken überblicken, was natürlich sehr motivierend für mich als WiWi-Student mit Schwerpunkt Finanzen/Management war. Insgesamt hat mich der ganze Campus Westend mit seinen modernen Anlagen am Anfang sehr beeindruckt. ...


Maja aus Serbien, Germanistik, Soziologie, Politologie

"Ein Höhepunkt in meinem Studium war das Semesterstipendium der Goethe Universität"

Die Goethe Universität hat mich auf Grund ihres Renommees, der Bandbreite an Studienfächern und der Tradition als Studentenstätte angezogen.

Der Anfang meines Aufbautudiums war eine Phase des Zurechtfindens im Bezug auf die Räumlichkeiten, die Studienfächer und überhaupt das Konzept des Studierens in Deutschland, das zu meinem Heimatland Serbien, wo ich meinen ersten Studienabschluss gemacht habe, unterschiedlich war. Da ich in Deutschland ein Aufbaustudium im Anschluss auf mein Studium in Serbien gemacht habe, war es besonders interessant zu beobachten, wie sich die Studienkonzepte in den zwei europäischen Ländern unterscheiden bzw. überschneiden. Besonders herausfordernd war ...


Maria aus Kolumbien, Erziehungswissenschaften

"Als ich vor 8 Jahren nach Frankfurt gekommen bin, hätte ich mir nicht vorstellen können, in wenigen Jahren an einer deutschen Hochschule zu studieren."

Ich bin im Jahr 2009 als Au-pair Mädchen direkt nach Frankfurt gekommen. Die Stadt hat mich mit ihrer Vielfältigkeit bezaubert. Bereits als Au-pair begegnete ich internationalen Studierenden, die mir vom Studium in Deutschland bzw. vom Studieren an der Goethe-Universität berichteten. Da ich das deutsche Hochschulsystem nicht kannte, informierte ich mich umgehend und entschied mich - dank der Unterstützung meiner ehemaligen Gastmutter und der meines Mannes - für ein Studium in Deutschland. Bei meinen Recherchen zu den Studienangeboten gefiel mir bei den Erziehungswissenschaften die Tatsache, dass ich viel forschen konnte.

Im ersten Semester habe ich mich als internationale Studierende dank der Einführungsveranstaltung (für internationale Studierende) sicher gefühlt, ...


Olga aus Russland, Rechtswissenschaften

"Man kann sagen, ich habe gleichzeitig Jura studiert und die Sprache gelernt."

Da ich einen Hochschulabschluss mit Auszeichnung im Bereich der Rechtswissenschaft in Russland erworben hatte, entschied ich mich für das juristische Studium in Deutschland, weil das Thema der internationalen deutsch-russischen Beziehungen für mich immer interessant war. Weltbekannt ist, dass die deutschen Abschlüsse sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt versprechen. Während der Schulzeit in Russland habe ich auch Deutsch gelernt und die Sprache hat mir immer gut gefallen. An der Goethe-Uni habe ich den Sprachkurs für die DSH-Prüfung besucht, um den Hochschulzugang zu erwerben. Nach der bestandenen DSH-Prüfung, bin ich in Frankfurt geblieben und habe mein Jurastudium angefangen.

Das erste Semester war schwer für mich, weil das Jurastudium eine selbständige Planung eigener Zeit voraussetzt. Das System des Studiums in Deutschland weicht sehr vom russischen ab, deshalb musste ich mich schnell umschalten können...


Ram Panday aus Nepal, Humanmedizin

"An sich selbst zu glauben ist nicht immer einfach, das war mit Abstand der größte Erfolg."

Das Studium in Deutschland hat einen sehr guten Ruf und war das einzige Land wo man sogar das Medizinstudium ohne hohe Studiengebühren erfolgreich absolviert konnte. Die erste Zulassung zum Besuch eines Studienkollegs erhielt ich von der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Nach Abschluss des 1-jährigen Kurses begann das spannende Uni-Leben mit dem schönsten Studiengang der Welt.

Der Ernst begann im Oktober 2009. Der Hörsaal voller Studenten, Videoübertragung im Nebenraum bei Platzmangel. ...


Serena aus Italien, Curatorial Studies

"Die Vielfalt der Angebote an Kursen und die vielen Möglichkeiten hatten mich begeistert und überzeugt."

An die Goethe-Universität bin ich gekommen, weil ich die Idee sehr attraktiv fand, in einer internationalen Stadt wie Frankfurt zu studieren. Der gute Ruf der Goethe-Universität und ihr sehr gutes Ranking waren für mich eine weitere wichtige Motivation gewesen, um die Goethe-Uni zu wählen. Die Vielfalt der Angebote an Kursen und die vielen Möglichkeiten, welche die Stadt und die Universität anbot, hatten mich begeistert und überzeugt. ...


Stephane von der Elfenbeinküste, Politikwissenschaft

„Ausländischen Studierenden würde ich empfehlen, wirklich offen zu sein und über den Tellerrand zu schauen“

Ich habe das Abitur in 2001 mit Schwerpunkt Sozialwissenschaft und Philosophie in meinem Heimatland Elfenbeinküste gemacht und im Anschluss habe ich Anglistik bis zum Vordiplom studiert bevor ich 2004 nach Deutschland kam. Schon während meiner Schulzeit war ich gesellschaftlich engagiert und hatte zahlreiche Ämter inne. Später an der Universität in Abidjan bin ich immer weiter politisch engagiert geblieben und bin schon sehr früh auf Führungspositionen aufgestiegen. Ich war hungrig nach Wissen und wollte aus Politik einen Beruf mit Struktur machen, und wollte mich dementsprechend mit gesellschaftlicher Prozesse und Struktur akademisch befassen. (...)

Eine Herausforderung war der soziale Aspekt. Schwierig damals war der Zugang zu Kommilitonen. Jeder war für sich allein oder in kleinen Gruppen, die sich meistens aus der Abiturzeit kannten. Es war wirklich schwierig sich in Gruppen zu finden und von anderen zu lernen. Mein Grundstudium habe ich "solo" durchgezogen. ...


Stoyan aus Bulgarien, Wirtschaftsinformatik

"Wenn ich mein Studium noch einmal von vorne beginnen könnte, wäre ich vielleicht aktiver was Netzwerken angeht."

Nach meinem Bachelor der Informatik in meiner Heimatstadt habe ich mich eher in Richtung Wirtschaftsinformatik bzw. Aufbau von Grundkenntnissen in den Wirtschaftswissenschaften orientiert. Ich hatte schon seit längerem geplant meinen Master im Ausland zu machen und Deutschland wäre jedenfalls die erste Wahl, da ich Deutsch schon an der Schule gelernt hatte. Es war nicht einfach eine Hochschule zu finden, wo ein Master der Wirtschaftsinformatik für Informatiker angeboten wurde, die Goethe Uni hatte aber den perfekten Studiengang für mich, deswegen habe ich mich für Frankfurt entschieden.

Im ersten Semester hatte ich sehr viel zu tun, da ich ein paar Auflagen vom Bachelor zusätzlich bestehen musste. ...


Xiaotian aus China, Mathematik

"Mathematik ist das Beste"

Das Studium an der Goethe-Universität wurde mir von einem Bekannten empfohlen. Da ich das Studienkolleg der Goethe-Uni besucht habe, habe ich nun an der Uni weiter gemacht (Bachelor und Master).

Beim ersten Semester der Mathematik an der Uni war die Herausforderung die Sprache. Nicht nur die generelle deutsche Sprache (da ich nicht fit war) sondern auch die mathematische Sprache. Aber ich wollte nichts anderes Studieren, Mathematik ist das Beste. ...


Sie möchten selbst berichten? Dann schreiben Sie uns gerne!

>> Formular für Erfahrungsbericht anfordern