Qualitative Sozialforschung in der Erziehungswissenschaft

Forschungsschwerpunkte - Treffen - Veranstaltungen

Vorhaben und Arbeitsweise

Durch regelmäßigen Austausch möchten wir unsere Dissertationsprojekte, in denen ausnahmslos qualitative (interpretative) Methoden der Sozialforschung zum Einsatz kommen, stetig voranbringen, gegenseitig begleiten und die Gruppensituation dazu nutzen, die eigene Forschung kritisch zu hinterfragen, erste Ergebnisse zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Neben organisierten monatlichen Treffen, wird bei Bedarf auch eine kurzfristige gegenseitige Beratung zwischen den Mitgliedern möglich sein. Wir möchten im Sinne einer kontinuierlichen Forschungswerkstatt vor allem gemeinsam die eigenen Daten interpretieren, sowie methodische und methodologische Fragen diskutieren.


Treffen

1x im Monat am Campus Westend

Interessent*innen und neue Mitglieder sind willkommen.


Kontakt

Falls Sie Interesse an einer Teilnahme oder Fragen zu den Inhalten der Grade Initiative haben, wenden Sie sich bitte an Frau Kerstin Rinnert. Sie wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.


Mitglieder

Claudia Federolf – Institut für Sonderpädagogik
Aktueller Arbeitstitel der Dissertation: Unterrichtsplanung für heterogene Lerngruppen

Kerstin Rinnert – Institut für Sonderpädagogik
Aktueller Arbeitstitel der Dissertation: „Queerness“ in der Adoleszenz - Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität im Übergang

Juliane Wolf – Institut für Sonderpädagogik
Aktueller Arbeitstitel der Dissertation: Schulbegleitung – Welchen Einfluss haben Schulbegleitungen auf das Unterrichtsgeschehen und die individuelle Entwicklung der begleiteten Schüler_innen in Hessen?