Iliya aus Bulgarien, Finance and Information Management

"Während meines ersten Semesters in Deutschland hatte ich noch Zweifel"

Nach Deutschland gekommen bin ich zunächst durch ein Stipendium vom Deutschen Akademischen Austauschdient (DAAD). Bei der Auswahl der Universität hat sich die Goethe-Universität als meine erste Wahl anhand drei wesentlicher Kriterien (Nähe am Business, Internationalität, Schwerpunkt Finanzen) herauskristallisiert.

Das erste Semester: Ich erinnere mich an die erste Vorlesung in Finanzen - durch die Fenster des Raums konnte man die wunderschöne Frankfurter Skyline mit all den Banken überblicken, was natürlich sehr motivierend für mich als WiWi-Student mit Schwerpunkt Finanzen/Management war. Insgesamt hat mich der ganze Campus Westend mit seinen modernen Anlagen am Anfang sehr beeindruckt.

Besonders herausfordernd war die erste Klausurenphase, da das Format der Klausuren in Deutschland von dem, was ich von meinem Bachelor-Studium kannte, deutlich unterschiedlich war. Während meines ersten Semesters in Deutschland hatte ich noch Zweifel, ob alle Herausforderungen, die mit einem Studium im Ausland, einhergehen, genügend Mehrwert für mich bringen würden, da ich vor dem Beginn meines Masters in Frankfurt schon ein für die nationalen Verhältnisse gutes Jobangebot und insgesamt kein schlechtes Leben in meiner Heimat hatte. Nur ein halbes Jahr nach dem Studienbeginn in Frankfurt habe ich die Möglichkeit bekommen, als Praktikant bei einer globalen Management-Beratung zu arbeiten und dabei an großen Projekten bei international agierenden Banken mitzuwirken, was in meiner Heimat und mit meinem Bachelor-Abschluss nicht möglich gewesen wäre. Dies war für mich die Bestätigung, dass sich das Master-Studium lohnt.

Ein Höhepunkt war dann als auch noch nach einer Vorlesung mein Professor in Unternehmensfinanzierung meinte, dass ich zu seinen besten Studenten aus den letzten Jahren gehöre. Er hat mir im letzten Semester angeboten, dass ich mich als Tutor in einem Bachelor-Kurs engagiere.

Für meinen Berufseinstieg waren die Karriere-Events, die am Campus stattfinden, äußerst hilfreich, um den ersten Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern herzustellen. Man kann einerseits die Unternehmen besser kennen lernen und andererseits besteht die Möglichkeit, dass man die Kontaktdaten relevanter Manager / HR-Mitarbeiter bekommt, was später bei der Bewerbung sehr hilfreich sein könnte. Dass sich die Goethe-Universität an einem der wichtigsten Finanzstandorte Europas befindet, stellt einen enormen Vorteil für die Studierenden (insb. im Bereich Finanzen) dar. Durch die Nähe am Business bestehen zahlreiche Möglichkeiten, dass man noch während des Studiums als Werkstudent / Praktikant wertvolle Erfahrung sammelt. Meine Praktika waren entscheidend für meinen erfolgreichen Start in die Berufswelt.

Mein Rat für internationale Studierende: Erstens - Informieren Sie sich! Es sollte internationalen Studenten bewusst sein, dass sich das Studium in Deutschland in wesentlichen Aspekten vom Studium in der Heimat unterscheiden könnte. Vor diesem Hintergrund ist es sehr wichtig, dass man sich insbesondere am Anfang über die organisatorischen / administrativen Pflichten des Studierenden (e.g. Anmeldepflichten) ausführlich informiert. Besuchen Sie das International Office / den Lehrstuhl / das Career Center und stellen Sie alle Fragen, die Sie haben. Fragen Sie insbesondere nach relevanten Informationsquellen, damit Sie sich selber danach die benötigten Informationen beschaffen können.

Zweitens - Respektieren Sie die Unterschiede und halten Sie sich an die Regeln - man befindet sich letztendlich in einem (noch) neuen Umfeld und man soll die Regeln, die da herrschen, respektieren und befolgen.

Drittens - seien Sie aktiv und suchen Sie ständig den Kontakt zu den anderen. Sprechen Sie die Person an, die neben Ihnen sitzt (so habe ich einen meiner besten Freunde kennen gelernt). Nutzen Sie das Sportangebot der Universität aktiv aus - beim Sport / Tanzkursen lernt man sehr einfach neue Leute kennen.

Viertens - bleiben Sie nicht nur unter Leuten aus Ihrer Heimat. Vergessen Sie nicht, dass man an der Goethe-Universität die Möglichkeit hat, Leute aus der ganzen Welt kennenzulernen - verpassen Sie das nicht.