Dr. Heike Breitenbach

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie

 

Email: heike.breitenbach@gmail.com


Forschungs- und Interessenschwerpunkte

  • Deutsche und deutsch-jüdische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Jüdische Religionsphilosophie
  • Editionswissenschaft

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Korrespondenzen. Das dialogische Prinzip im Briefwechsel Martin Bubers. Erstellung einer digitalen kommentierten Edition der gesamten Korrespondenz Martin Bubers als historisch-kritische Open Source Edition (zum Call for letters)
  • Kommentierte Edition der dramatischen Werke Theodor Herzls
  • Dialog mit der Literatur. Dichtung und Dichter im Briefwechsel Martin Bubers

Kurzbiographie

seit November 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie, Schwerpunkt Publikationen/ Editionen

seit Januar 2012 Freie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Editionsprojekt Martin-Buber-Werkausgabe in Jerusalem

2009 Promotion im Fach "Deutsch-jüdische Literaturgeschichte", RWTH Aachen

2004-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und verantwortliche Koordinatorin des Editionsprojekts und der Arbeitsstelle Martin-Buber-Werkausgabe

2001-2004 Forschungs-/Promotionsstipendiatin am Franz Rosenzweig Forschungszentrums für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte der Hebräischen Universität Jerusalem

2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Editionsprojekt Moses Mendelssohn Jubiläumsausgabe an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel


Publikationen

Martin Buber. Schriften zur biblischen Religion, Herausgegeben von Christian Wiese, kommentiert von Heike Breitenbach und Andreas Losch (= Martin Buber Werkausgabe, Bd. 13) [in Vorbereitung].

Martin Buber. Schriften zu Literatur, Theater und Kunst. Lyrik, Autobiographie und Drama., Herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Emily D. Bilski, Heike Breitenbach, Freddie Rokem, Bernd Witte, Gütersloh 2016 (= Martin Buber Werkausgabe, Bd. 7).

Thomas Mann und die jüdische Tradition: Untersuchungen zu »Joseph und seine Brüder« unter besonderer Berücksichtigung der Schriftauslegung des Midrasch, Aachen u. Saarbrücken 2013.