Dr. Claudia Burger

Projektkoordinatorin The Next Level - Lehrkräftebildung vernetzt entwickeln

 

Kontakt
Telefon: 069 / 798 -28069
E-Mail: c.burger@em.uni-frankfurt.de
Anschrift: Goethe-Universität Frankfurt  |  Campus Bockenheim
Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung
Senckenberganlage 31-33  |  D-60325 Frankfurt am Main
Juridicum (Raum: 1058)


Kurzvita

Akademischer Werdegang und akademische Abschlüsse

  • 01/2015: Erlangung des Grades Filosofie doktorsexamen der Universität Stockholm im Fach Englisch. Titel der Doktorarbeit: „Televisionization: Enactments of TV Experiences in Novels from 1970 to 2010“ - Note: sehr gut (magna cum laude)
  • 10/2014: Erlangung des Grades Doktorin der Philosophie der Justus-Liebig-Universität Gießen (s.o., Promotion im Cotutelle-Verfahren)
  • 01/2011 - 04/2014: Cotutelle-Promotion an den Universitäten Gießen und Stockholm
  • 10/2010: 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien - Fächer: Englisch, Politik & Wirtschaft, Sport - Note: mit Auszeichnung (1,29)
  • 06/2010: Erlangung des Grades Magister Artium - Fächer: Sportwissenschaft, Soziologie, Psychologie - Titel der Magisterarbeit: „Optimierung (Enhancement) als neue Form des Umgangs mit Körperlichkeit” - Note der Magisterarbeit: sehr gut - Note des Magisterabschlusses: gut
  • 02/2008 - 03/2008: Auslandspraktikum an der Deutschen Internationalen Schule Johannesburg/Südafrika
  • 09/2006 - 04/2007: Auslandsaufenthalt in Cambridge/England als Schülerin der Central Language School Cambridge
  • 04/2004 - 10/2010: Doppelstudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen: Lehramt an Gymnasien und Magisterstudium

Beruflicher Werdegang: Wissenschaftliche und universitäre Tätigkeiten

  • seit 08/2018: Koordinatorin des BMBF geförderten Projekts LEVEL – Lehrerbildung vernetzt entwickeln, Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL), Goethe-Universität Frankfurt
  • 08/2017 – 07/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) und Koordinatorin der Arbeitsstelle Service Learning, Goethe-Universität Frankfurt
  • 09/2016 – 07/2017: Mutterschutz mit anschließender Elternzeit
  • 07/2015 – 09/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik, Technische Universität Darmstadt - Mitarbeit am BMBF geförderten Projekt „ZielKom: Zielgerichtete, demografiesensible Kompetenzentwicklung"
  • 07/2014 – 09/2015: Mitarbeiterin an der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle, Arbeitsbereich Hochschuldidaktische Weiterbildung und Beratung, Technische Universität Darmstadt
  • 04/2013 – 04/2014: Doktorandin mit Forschungsstelle am English Department der Universität Stockholm
  • 04/2012 – 02/2013: Wissenschaftliche Hilfskraft am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), JLU Gießen: Assistenz des DAAD geförderten European PhD-Network Literary and Cultural Studies (PhD-Net)
  • 04/2011 – 03/2012: Koordinatorin des International PhD Programme Literary and Cultural Studies (IPP) am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), JLU Gießen (Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Elternzeitvertretung)
  • 10/2008 – 03/2011: Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen: Assistenz des DAAD geförderten European PhD-Network Literary and Cultural Studies (PhD-Net)

ausführlicher Lebenslauf - CV (pdf)


Forschungsinteressen

Meine Forschungsinteressen betreffen die Handlungsfelder der Lehrerfort- und -weiterbildung sowie der Hochschuldidaktik. Dabei berücksichtige ich insbesondere die Querbezüge zwischen diesen beiden Zielgruppen im Bereich der Erwachsenenbildung bzw. Lehrprofessionalisierung.

Mein Habilitationsprojekt ist an das Institut für England- und Amerikastudien, Abteilung Didaktik und Sprachlehrforschung an der Goethe-Universität Frankfurt bei Prof. Dr. Daniela Elsner angesiedelt. Im Fokus des Vorhabens steht ein Weiterbildungskonzept für Lehrkräfte des Faches Englisch, bei dem Schüler*innen (SuS) in die Rolle ihrer Lehrkräfte schlüpfen – Lehrkräfteweiterbildung upside down – und im Sinne von student empowerment Inhalte lehren, bzgl. derer ihre Lehrkräfte wiederum Weiterbildungsbedarf signalisieren. Dabei interessiert der Kompetenzerwerb beider Zielgruppen. Ziel ist ein empirisch untersuchtes Weiterbildungskonzept, bei dem sich SuS und Lehrkräfte auf Augenhöhe begegnen und dabei von- und miteinander lernen und lehren.

Beispielhaft soll dies an dem Thema Digital Literacies in the English Foreign Language Classroom untersucht werden. Aufgangspunkt ist dabei die Beobachtung, dass Lehrkräfte teils digital literacies missen, die ihre SuS aufgrund ihres digital upbringing haben. Gleichzeitig besitzen Lehrkräfte wiederum digital literacies, die ihre SuS noch erwerben sollten. Das Vorhaben setzt an diesem intergenerational gap an und ist als Beitrag zum Forschungsfeld digitalisierter Bildungsprozesse zu verstehen.

Keywords:

  • Digital literacies
  • Weiterbildung upside down
  • Student empowerment

Im Forschungsfeld der Hochschuldidaktik interessieren mich Fragestellungen zu diversitätssensibler Hochschullehre (DSHL) und der entsprechenden hochschuldidaktischen Weiterbildungspraxis. Derzeit untersuche ich in einem explorativen, qualitativen Design online zugängliche Beschreibungen von hochschuldidaktischen Workshops zu ebendiesem Thema. Begleitet wird dies von einer Interviewstudie, bei der hochschuldidaktische Expert*innen zu ihrem Verständnis von DSHL und der Gestaltung entsprechender Weiterbildungsworkshops befragt werden. Die Ausgangsfrage lautet, welche Inhalte, Ziele und Methoden hochschuldidaktische Workshops zum Thema DSHL einsetzen sollten, um den Lernprozess von Hochschullehrenden zu DSHL sinnvoll zu gestalten.

Darüber hinaus wird diese Befragung um die Perspektiven weiterer relevanter Zielgruppen – Studierende und Lehrende – sowie um eine international vergleichende Perspektive erweitert. Interviewt werden neben deutschen auch amerikanische und neuseeländische Expert*innen, Lehrende und Studierende.

Keywords:

  • Diversitätssensible Hochschullehre
  • Inclusive teaching


Publikationen

  • Burger, Claudia (im Review). Diversitätssensible Hochschullehre an der Schnittstelle von Forschung, Theorie und Praxis: Ergebnisse eines Workshop-Reviews. In: Zeitschrift IVI – Internationalität, Vielfalt und Inklusion. Universitätsverlag Webler.
  • Mordel, Julia; Burger, Claudia; Heckmann, Carmen; Horz, Holger (2018). Professionalization of Service-Learning in Higher Education. In: Zeitschrift für Hochschulentwicklung 13(2). Special Issue Civic Engagement in Higher Education Institutions in Europe.
  • Burger, Claudia (2018). Weiterbildung für diversitätssensible Hochschullehre: Gedanken und erste Ergebnisse. In: Impact Free – Journal für freie Bildungswissenschaftler (16). Online. http://gabi-reinmann.de/wp-content/uploads/2018/04/Impact-Free-16.pdf 
  • Metternich, Joachim et al. (2018). Betriebliche Kompetenzentwicklungsansätze zur Weiterentwicklung fachlich-methodischer und sozial-kommunikativer Kompetenzen in produktionsnahen Bereichen. In: Daniela Ahrens & Gabriele Molzberger (Hrsg.), Betriebliche Kompetenzentwicklung in analogen und digitalisierten Arbeitswelten: Gestaltung sozialer, organisationaler und technologischer Innovationen. Springer. 73-87.
  • Burger, Claudia; Glathe, Annette (2016). Diversity-sensible Hochschullehre: Hintergründe und Lehrempfehlungen. Neues Handbuch Hochschullehre. Raabe Fachverlag für Wissenschaftsinformation.
  • Pittich, Daniel; Burger, Claudia; Stojanovic, Radica (2016). Betriebliches Kompetenzmanagement im Kontext des demografischen Wandels – Konzept und erste Befunde. In: Journal of Technical Education (4), 36-54.
  • Weber, Claudia (2014). Televisionization: Enactments of TV Experiences in Novels from 1970 to 2010 (Diss). Stockholm: Stockholm University Press. Zugl. Justus-Liebig-Universität Gießen. GEB – Gießener Elektronische Bibliothek. Online. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2014/11178/
  • Weber, Claudia (2014). Medialisierung als Televisionalisierung zeitgenössischen literarischen Erzählens. Konzepte, Ansätze und Beispielanalysen. In: Ansgar Nünning & Elisabeth Kovach (Hrsg.), Key Concepts and New Topics in English and American Studies. WVT. 301-315.
  • Weber, Claudia (2012). Reality TV and the Making of the Ordinary Celebrity in Contemporary Fiction. In: Andrew J. Sepie (Ed.), Search for the Real: Authenticity and the Construction of Celebrity. Inter-Disciplinary Press. 33-48.
  • Weber, Claudia (2011). Fictions of Television: Medialisierung des Erzählens und Medienkritik in Ben Eltons Roman Chart Throb (2006). In: Ansgar Nünning & Jan Rupp (Hrsg.), Medialisierung des Erzählens im englischsprachigen Roman der Gegenwart. Theoretischer Bezugsrahmen, Genres und Modellinterpretationen. WVT. 253-269.


Lehre

Hochschulische Lehrerfahrung (deutsch- und englischsprachig)

  • WiSe 2018/19: Seminar für Lehramtsstudierende: „Introduction to Teaching English at Primary Level“ (Institut für England- und Amerikastudien, Abteilung Didaktik und Sprachlehrforschung, GU Frankfurt)
  • WiSe 2017/18: Seminar für Studierende der Erziehungswissenschaften: „Weiterbildungen konzipieren und in der Praxis durchführen“ (Bildungswissenschaften, GU Frankfurt)
  • SoSe 2016: Seminar für Lehramtsstudierende: „Forschung in der Technikdidaktik“ // Interdisziplinäres Seminar: „Urban Spaces“ (Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik, TU Darmstadt)
  • SoSe 2015: Seminar für Lehramtsstudierende: „Teaching Diversity and Diversity in Teaching“ (Institut für England- & Amerikastudien, Abteilung Didaktik und Sprachlehrforschung, GU Frankfurt)
  • SoSe 2013: Seminar für Lehramtsstudierende: „Popular Culture in the English Foreign Language Classroom“ (Institut für Anglistik, Arbeitsbereich Teaching English as a Foreign Language, JLU Gießen)
  • WiSe 2012/13: Seminar für Lehramtsstudierende: „Teaching the Novel“ (Institut für Anglistik, Arbeitsbereich Teaching English as a Foreign Language, JLU Gießen)

Hochschuldidaktische Lehrerfahrung (deutsch- und englischsprachig) und Erfahrung in der außeruniversitären Weiterbildung

  • 07/2017 – 07/2018: u.a. die Workshops „Lehren und Lernen in Theorie und Praxis“, „Planning one’s teaching with the help of Constructive Alignment“, „Planung von Service Learning-Lehrveranstaltungen“, „Abschlusskolloquium“ (Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik, GU Frankfurt)
  • 04/2016: Weiterbildung „EinSCHÄTZUNG älterer Mitarbeiter/-innen“ für Betriebsmitarbeitende im Rahmen des BMBF geförderten Projekts „ZielKom“ (TU Darmstadt)                              
  • 11/2015:  Workshop „Diversity-Sensitive Teaching“ (International Graduate Centre for the Study of Culture, JLU Gießen)
  • 07/2014 – 09/2015: u.a. die Workshops „Diversity-Sensitive Teaching“, „Grundlagen der Hochschuldidaktik (Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle, TU Darmstadt)