Studium und Prüfungsverwaltung

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die Studienstruktur des Fachs Evangelische Religion in den Lehramtsstudiengängen L1, L2/5 und L3

Achtung! Neue fachspezifischen Anhänge Ev. Religion

Verkehrsschuld achtung

Zum Wintersemester 2018/19 tritt eine neue Studien- und Prüfungsordnung für das Fach Ev. Religion in Kraft. Dabei wird - wie in den Bildungswissenschaften bereits geschehen -  die elektronische Prüfungsverwaltung eingeführt.

Die Umstellung erfolgt für Studierende mit Studienbeginn ab WS 2018/19 automatisch. Studierende aus früheren Semestern können sich auf Antrag in die neue Ordnung umschreiben lassen, sind aber nicht dazu verpflichtet. 

Bitte beachten Sie für die elektronische Prüfungsanmeldung im Sommersemester 2019 zur fristgerechten Prüfungsanmeldung bzw. einem fristgerechten Rücktritt folgende Termine:

  • Teilnahmenachweise und Leistungsnachweise: 01.06.2019 - 15.08.2019
    (Achtung Ausnahme! LN Einführung in die Religionspädagogik (Prof. Käbisch): 01.06.2019 - 30.06.2019)
  • Klausuren/mündliche Prüfungen: 01.06.2019 - 30.06.2019
  • Hausarbeiten/schriftliche Arbeiten: 01.06.2019 - 15.08.2019

Weitere Informationen zur elektronischen Prüfungsanmeldung finden Sie auf der Seite des ZPL (Link)


Information Studienbeginn im WS 2018/19

Die Umstellung in die neue Prüfungsordnung und die elektronische Prüfungsverwaltung erfolgt automatisch. Sie müssen sich also über QIS-LSF frist- und formgerecht zu Prüfungsleistungen anmelden. Über die Fristen zur Prüfungsan- und -abmeldung informiert die Website des ZPL.

Information Studienbeginn vor WS 18/19

Wir empfehlen Ihnen einen möglichst raschen Wechsel in die neue Studienordnung, Sie sind dazu allerdings nicht verpflichtet. Sofern Sie Ihr Studium mit der alten PO von 2008 / 2011 angefangen haben, können Sie Ihr Studium im Fach Ev. Religion auch nach dieser Ordnung abschließen. 

Möchten Sie in die neue Studienordnung wechseln, stellen Sie einen Antrag auf Umschreibung beim Zentralen Püfungsamt für Lehramtsstudiengänge (ZPL). Bereits erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen werden umgerechnet. Weitere Informatiionen zum Vorgehen beim Umschreiben finden Sie auf dem verlinkten Antrag und auf der Website der Prüfungsamts.
Im Studiengang L1 beachten Sie dabei bitte auch das Ergänzungsformular Ev. Religion L1

Was ändert sich in der neuen Studienordnung?
(Übersicht über wesentlicher Änderungen)

In den überarbeiteten Anhängen bleiben die grundlegende Modulstruktur sowie auch das CP-Verhältnis zwischen den unterschiedlichen Modulbereichen/theologischen Disziplinen im Wesentlichen unverändert. Im CP-Anteil gibt es insgesamt eine leichte Verschiebung von Fachwissenschaft zu Fachdidaktik.

Die Änderungen betreffen v.a. einzelnen Veranstaltungen:

 L1 (Lehramt an Grundschulen)

  • Neugestaltung des Moduls HSG: Disziplinenübergreifendes Modul „Historische und Systematische Grundlagen der Theologie“ als Zusammenfassung bisheriger (kleinerer Module) aus denselben theologischen Disziplinen. (Achtung! Bei der Umrechnung Ergängzungsformular beachten!)
  • AT/NT1: Didaktische Neukonzeption eines Grundkurses Bibelwissenschaften als semesterübergreifende Lehrveranstaltung (4 LVS) mit klar definierten Präsenz- und Selbststudiumsphasen
  • PT/RP: Aufnahme eines praxisorientierten Seminars „Religiöse Praxis in Schule und Gemeinde“

L2/5 (Lehramt an Haupt- und Realschulen / Förderschulen)

  • AT/NT1: Didaktische Neukonzeption eines Grundkurses Bibelwissenschaften als semesterübergreifende Lehrveranstaltung (4 LVS) mit klar definierten Präsenz- und Selbststudiumsphasen; neue Lehrveranstaltung „Geschichte und Lebenswelten"
  • ST 1a/b: Differenzierung/Profilierung der Seminare in "Kernthemen der Dogmatik" und vertiefende Spezialseminar mit wählbarem Schwerpunkt
  • PT/RP: Aufnahme eines praxisorientierten Seminars „Religiöse Praxis in Schule und Gemeinde“; Stärkung empirischer Lehre durch neue Lehrveranstaltung „Empirische Religionspädagogik“

L3 (Lehramt an Gymnasien)

Änderungen wie in L2/L5, zusätzlich:

  • Änderung der Sprachvoraussetzungen: Zwei der drei Sprachen Latein, Griechisch oder Hebräisch können als Studienvorraussetzung gewählt werden (alte SO: Latein und Griechisch verpflichtend)
  • Neugestaltung Modul RBP: Das Modul wurde – differenziert nach den Teildisziplinen der Religionspädagogik – profiliert und enthält nun Veranstaltungen der historischen Religionspädagogik, der systematischen Religionspädagogik und ein spezifisch didaktisches Seminar.
  • Neugestaltung Modul SSP/SI: Im Studiengang L3 wurde das bisherige Modul zum Studienschwerpunkt mit einem Seminar ergänzt, das unterschiedliche theologische Disziplinen im Sinne einer „Studienintegration“ zusammenführt.