Orientierungsstudium Geistes- und Sozialwissenschaften

Informationen für Lehrende, Fächer & Fachbereiche

Mit dem Projekt Goethe-Orientierungsstudium erhalten Sie als Studienfach eine Plattform, um mit Ihren Fachinhalten und -methoden, mit Ihren Forschungsfragen und -objekten sowie mit dem Studienalltag im Fach für sich zu werben und Studieninteressierte zu begeistern. Das Orientierungsstudium ist als ein Programm von den Fächern für die Fächer aufgebaut – Sie gestalten es durch Ihre Beteiligung am Studiengang Geistes- und Sozialwissenschaften und/oder durch ein Mitwirken am Curriculum des Orientierungssemesters aktiv mit und aus (gelb markierte Modulteile/Module):

Modulplan vorbehaltlich Zustimmmung der FB-Gremien

In Ringvorlesungen zu einem übergreifenden Semesterthema und zu der Frage „Was ist Universität?“ haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fach mit seiner Methodik und seinen Charakteristika kontrastierend vorzustellen. In der „Forschungswerkstatt“ nehmen Sie in Vorträgen und Workshops die Studierenden mit in Ihre Forschungsgebiete und zeigen die Fragestellungen und Forschungsgegenstände auf, die Ihnen aktuell und/oder typischerweise begegnen. Um den Studierenden nicht nur vorzuleben, was Forschung ist, sondern um sie noch aktiver einzubinden, können Sie sich mit einem Fachlehrenden einer anderen Disziplin zusammenschließen, um ein gemeinsames, semesterbegleitendes Forschungsprojekt durchzuführen, das in der letzten Semesterwoche präsentiert wird. Um den Orientierungsstudierenden einen realistischen Eindruck vom Studienalltag zu bieten, können Sie reguläre Lehrveranstaltungen aus Ihren Studiengängen öffnen – dieser als Wahlpflichtbereich gestaltete Teil des Orientierungssemesters stellt knapp über 50% des Curriculums des Orientierungssemesters dar. Ziel ist es dabei, ein möglichst breites Spektrum von geistes- und sozialwissenschaftlichen Studienfächern als Wahlmöglichkeiten aufzubieten. Die zulassungsbeschränkte Kohorte der Orientierungsstudierenden wird sich dann auch gut über die einzelnen Veranstaltungen verteilen, sodass Sie nicht mit einer großen Welle an zusätzlichen Studierenden rechnen müssen. Auch eine begrenzte Öffnung für eine frei bestimmbare (Höchst-)Zahl von Orientierungsstudierenden ist möglich.

Da wir die Orientierung der Studierenden als ein aktiver und kritischer Selbstreflexionsprozess auffassen, werden die Orientierungsstudierenden zusätzlich durch MentorInnen und TutorInnen begleitet, auch Schlüssel- und Schreibkompetenzen werden adressiert. Jedoch möchte und kann das Orientierungssemester kein Vorstudium oder Brückenstudium sein, das die Studierfähigkeit erhöht. Auch fachspezifische Orientierungsangebote Ihrer Institute können und sollen durch das Orientierungssemester nicht ersetzt oder vorweggenommen werden.

Für Ihre Teilnahme an Ringvorlesungen, Forschungswerkstatt und Projektmodul ist ein monetärer Ausgleich über das Projekt vorgesehen. Wenn Sie als Lehrende ein Projekt mit den Studierenden erarbeiten, werden darüber hinaus Schulungen und Weiterbildungen angeboten. Außerdem werden durch das Projekt administrative Unterstützung sowie Handreichungen und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt und eine transparente Kommunikation verfolgt, sodass der Mehraufwand für Sie als einzelne Lehrpersonen und als Fach bzw. Fachbereich möglichst geringgehalten wird.

Aufbau des Studiengangs 

Durch die Maßgabe des Ministeriums, die BAföG-Fähigkeit des Projekts durch Schaffung eines durchgängigen Studienangebots zu gewährleisten, ist das Projekt als Mehr-Fach B.A. Studiengang Geistes- und Sozialwissenschaften ausgestaltet, an dem sich in der ersten Projektphase verschiedene Fächer aus den Fachbereichen 05, 06, 07, 08, 10 und 11 als Studienrichtungen (entspricht dem regulären Fachstudium) beteiligen. Studierende haben so die Möglichkeit, sich in den Studiengang einzuschreiben, im ersten Semester zu orientieren und so fundiert eine Entscheidung für eine Studienrichtung zu treffen. Dieses und ein frei wählbares Nebenfach können sie dann ohne Fachwechsel direkt weiter studieren. Zurzeit befindet sich die Studienordnung (in Form eines allgemeinen Teils mit fachspezifischen Anhängen), die durch die beteiligen Fachbereiche zusammen mit der wissenschaftlichen Koordinatorin Dr. Johanna Scheel erarbeitet wurde, im Akkreditierungsprozess. Wenn Sie sich für eine Mitarbeit in der Arbeitsgruppe interessieren, melden Sie sich gerne per E-Mail (scheel@em-uni-frankfurt.de).

Entscheidet sich ein/e Studierende/r für ein Fach, das er beispielsweise im Orientierungssemester kennen gelernt hat, das sich aber nicht am Studiengang Geistes- und Sozialwissenschaften beteiligt, erfolgt ein Fachwechsel. Grundständige Veranstaltungen aus diesem Studienfach, die der/die Studierende bereits im Orientierungssemester belegt hat (s.u.), sind anrechenbar. Hier kümmern wir uns ebenfalls um eine transparente Kommunikation und Administration.

Studienrichtungen vorbehaltlich Zustimmmung der FB-Gremien

Möglichkeiten der Mitwirkung ohne Beteiligung am Studiengang

Image 34462186

Sie - als Fach, Institut oder einzelne Lehrende - interessieren sich für ein Mitwirken am Orientierungssemester, obwohl Sie sich formell nicht am Studiengang beteiligen wollen? Sprechen Sie uns an: 

Das Curriculum des Orientierungssemesters sieht mehrere Möglichkeiten vor, wie Sie sich als einzelne Lehrende einbringen können - etwa in Ringvorlesungen und Workshops oder Vorträgen zu aktuellen Forschungsthemen aus Ihrem Fach. Sie wollten schon immer ein Co-Teaching-Projekt mit einem/einer KollegIn aus einem anderen Fach anbieten? Auch hierfür bietet das Orientierungsstudium eine ideale Gelegenheit. Für Ihre Beteiligung stellt das Projekt Orientierungsstudium eine finanzielle Kompensation bereit.

Wir werben außerdem sehr dafür, curriculare Lehrveranstaltung aus Ihren Fächern für den Wahlpflichtbereich des Orientierungsstudiums zu öffnen; diese sollten turnusmäßig im Sommersemester stattfinden und keine Teilnahmevoraussetzungen haben.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie als Einzelperson oder als Institut weitere Informationen wünschen oder Interesse am Mitwirken am Orientierungssemester haben!