Neu: Dt. Frz. Master Ethnologie ab WS 19/20

Inhalte und Kompetenzziele

Bi-nationale, deutsch-französische Studiengangsvariante des MA Sozial- und Kulturanthropologie

Das Institut für Ethnologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und die École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris bieten Studierenden eine von der Deutsch-Französischen Hochschule/Université franco-allemande (DFH/UFA) geförderte bi-nationale akademische Ausbildung.

Der Masterstudiengang „Ethnologie und ihre deutsch-französischen Perspektiven“ bietet Studierenden

  • einen Aufenthalt von je einem Jahr an jeder der beiden Institutionen (Goethe-Universität Frankfurt und EHESS Paris), mit einer finanziellen Unterstützung während der Phase im Partnerland (ca. 300 Euro im Monat),
  • den Erwerb ethnographischer Kompetenzen in beiden Sprachen in beiden Ländern,
  • eine intensive Betreuung der individuellen Forschungsthemen sowie
  • ein Abschlusszeugnis von beiden beteiligten Institutionen, auf dem exzellente Qualität der Ausbildung durch die Deutsch-Französische Hochschule/Université franco-allemande (DFH/UFA) bescheinigt wird.

An der Goethe-Universität stellt der MA „Ethnologie und ihre deutsch-französischen Perspektiven“ eine Studiengangsvariante des MA „Sozial- und Kulturanthropologie“ dar. Über dessen Inhalte und Ziele hinaus, studieren TeilnehmerInnen im deutsch-französischen Programm jeweils zwei Semester an den beiden beteiligten Universitäten in Frankfurt und Paris, erwerben Forschungstechniken und ethnographische Kompetenzen in beiden Sprachen und erhalten vertiefte Kenntnisse der wissenschaftlichen und kulturellen Traditionen in Deutschland und Frankreich. An beiden Standorten erhalten die Studierenden eine intensive Betreuung in der Bearbeitung ihrer individuellen Forschungsthemen.

Studierende der GU absolvieren das zweite und dritte Semester an der EHESS/Paris (währenddessen studieren TeilnehmerInnen des Programms aus Paris in Frankfurt) bzw. die Forschung im dritten Semester im weiteren Ausland, s. dazu auch die weiteren Informationen zum Studienverlauf. Studierende erhalten für die Phase des Auslandsaufenthalts ein Teilstipendium der Deutsch-Französischen Hochschule und durchgehende Betreuung durch die Programmbeauftragten (Frankfurt: Prof. Dr. Hans Peter Hahn).


Bewerbung und Zugang

Auf einen Blick

  • Studiengang: Master of Arts Sozial- und Kulturanthropologie, Studiengangsvariante: MA Ethnologie und ihre deutsch-französische Perspektiven
  • Studienbeginn jeweils zum Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • 120 Credit Points (= 30 CP pro Semester)

 Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung für Studierende des Deutsch-Französischen M.A. unterliegt den gleichen Voraussetzungen wie für die Studierenden des Master Sozial- und Kulturanthropologie an der Goethe Universität. Zusätzlich müssen sie über sehr gute Französischkenntnisse verfügen. Der Nachweis der Französischkenntnisse, die in etwa dem Niveau C1 (DELF) entsprechen sollen, erfolgt im Rahmen einer mündlichen Sprachprüfung von ca. 15 min Dauer vor Semesterbeginn unter Beteiligung eines Vertreters des IFHA an der Goethe-Universität.

Erforderlich für eine Zulassung sind:

  • BA-Abschluss mit Ethnologie oder Sozial- und Kulturanthropologie im Haupt- oder Nebenfach oder Abschluss in gleicher oder verwandter Fachrichtung.
    Bitte beachten: Studierende ohne einen ersten Abschluss in „Ethnologie/Sozial- und Kulturanthropologie“ (HF/NF) werden ggf. unter Auflagen zugelassen, d.h. Sie müssen innerhalb des ersten Studienjahres unter Umständen Studienleistungen und Modulprüfungen aus dem Bachelorstudiengang Ethnologie erbringen. (Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs „Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie“ der Goethe-Universität werden ohne Auflage der Erbringung zusätzlicher Studienleistungen und Modulprüfungen aus dem Bachelorstudiengang „Ethnologie“ zugelassen, sofern sie die übrigen Zugangsvoraussetzungen (s. unten) erfüllen.) Die Leistungen zur Erfüllung der Auflagen werden mit dem oder der Studierenden in einem Konzept oder Portfolio vereinbart. Der oder die Studierende erhält während der Phase der Auflagenerfüllung eine fortlaufende Betreuung. Je nach Umfang kann mit der Erfüllung der Auflagen eine Überschreitung der Regelstudienzeit einhergehen. Ansprechperson: Dr. Baktygul Tulebaeva
  • gute Deutschkenntnisse (DSH-2), Sprachkenntnisse in Englisch (B1) und einer weiteren Fremdsprache (A2)
  • gute Französischkenntnisse (etwa C1, nachzuweisen durch mündliche Sprachprüfung im Rahmen des Zulassungsverfahrens)
  • Nachweis der besonderen Eignung: Die Bewertung des Eignungsgrades erfolgt auf Grundlage der BA-Note, eines Motivationsschreibens (500-700 Wörter) und der Teilnahme am Bewerbungskolloquium (Gruppengespräch). Das mit der Bewerbung einzureichende Motivationsschreiben soll Auskunft über die Studienmotivation, relevante Praxiserfahrung, die angestrebte berufliche Perspektive sowie einen ersten Einblick in eine Projektidee oder Einordnung in eines der Rahmenthemen geben.

Detaillierte Informationen zu den Zulassungsanforderungen und –verfahren sowie das Bewerbungsportal finden Sie auf folgenden Seiten 

Zur Beratung - auch vor der Bewerbung - steht Ihnen der Programmbeauftragte in Frankfurt, Prof. Dr. Hans Peter Hahn, zur Verfügung.


Termine des Zulassungsverfahrens zum WiSe 2019/20:

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Zur Zulassung bewerben sich Interessierte entweder auf den MA-Studiengang an der GU/Frankfurt (d.h. Studienbeginn und –abschluss in Frankfurt) oderauf den MA-Studiengang an der EHESS (d.h. Studienbeginn und –abschluss in Paris). Die Bewerbung an der DFH erfolgt in beiden Fällen zusätzlich.

Bewerbungsfrist für das WiSe 2019/20:  
         
bis 15.07.2019         an der Goethe-Universität (für Studienbeginn und –abschluss in Frankfurt)
                                                                                      ODER
bis 30.09.                 an der EHESS (für Studienbeginn und –abschluss in Paris
                                                                                       UND (in jedem Fall)
bis 30.09.                 an der Deutsch-Französischen Hochschule/Université franco-allemande 
                                 (DFH/UFA)

Das Bewerbungskolloquium für das WiSe 2019/2020 in Frankfurt findet voraussichtlich am Montag, den 2. September 2019 statt.
Hinweis: Für Bewerbungen zum WiSe 2020/21 endet die Bewerbungsfrist in Frankfurt bereits am 15.06.2020; die Bewerbungskolloquien finden Mitte/Ende Juli 2020 statt.


Informationen zu Studienbeginn

Für StudienanfängerInnen mit Studienbeginn in Frankfurt


Bitte beachten Sie, dass Sie sich neben der Immatrikulation an der Goethe-Universität ebenfalls fristgerecht bei der Deutsch-Französischen Hoschule einschreiben.
Zu Beginn des 1. Semesters ist der Besuch der obligatorischen Orientierungsveranstaltung für MA-Studierende verpflichtend.
Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Studienbeginn und weiteren Studienverlauf. Der jeweils aktuelle Termin der Veranstaltung ist im QIS (Vorlesungsverzeichnis > Lehrveranstaltungen des FB 08 > Ethnologie > Master) veröffentlicht.
Im Anschluss an die obligatorische Studienfachberatung findet zu Beginn eines jeden Wintersemesters die Vorstellung der Lehrenden statt. Die Veranstaltung bietet Studierenden die Möglichkeit, die Lehrenden kennenzulernen und bei einem anschließenden Umtrunk Fragen zum Lehrangebot zu stellen. Studierende aller Semester sind herzlich Willkommen!
Außerdem bietet die Institutsfachschaft Ethnologie eine umfassende Erstsemester-Einführungswoche an. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter „Aktuelles“, unter www.ethno-fachschaft.de und in der facebook-Gruppe: "Ethno-Studierende in Frankfurt".


Für StudienanfängerInnen mit Studienbeginn in Paris


Alle relevanten Informationen zum ersten Semester in Paris entnehmen Studierende bitte den Angaben der EHESS.  
Für Studierende, die zum Beginn des zweiten Semesters aus Paris kommen, findet durch den Programmbeauftragten oder eine/n VertreterIn eine obligatorische Studienberatung statt.
Studierende müssen zu Studienbeginn an der Goethe-Universität Frankfurt ein Notenkonto [LINK zum Anmeldeformular] beim Prüfungsamt (Philosophische Promotionskommission) eröffnen.
Das Institut für Ethnologie befindet sich im IG-Gebäude auf dem Campus Westend: http://www.uni-frankfurt.de/38093807/Lageplan___Campus_Westend.pdf
Das Vorlesungsverzeichnis finden Studierende unter http://qis.server.uni-frankfurt.de/.

Die Studierenden des Instituts betreiben eine eigene Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/EthnoStudenten
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte zunächst an den Programmbeauftragten und die Koordinatoren des deutsch-französischen Studiengangs.


Studienverlauf und Modulinformationen

Studienbeginn in Frankfurt

Die Module MA-SKA-02 und MA-SKA-04 sehen für Studierende in dieser Studiengangsvariante jeweils den Besuch eines Seminares zur Geschichte der deutsch-französischen Ethnologie vor. Darüber hinaus gelten die Angaben des MA Sozial- und Kulturanthropologie.

Das zweite und dritte Semester absolvieren Studierende der Goethe-Universität an der EHESS/Paris (währenddessen studieren TeilnehmerInnen des Programms aus Paris in Frankfurt). Die Forschung im dritten Semester kann auch im weiteren Ausland absolviert werden.

Verlaufsplan : Frankfurt-Paris-Frankfurt

SEMESTER 1 in FRANKFURT: 2 Schwerpunkt-Module + Kultur-und Gesellschaftstheorien +
                                                   Geschichte und Fachrichtungen der Sozialanthropologie.
                                                   Schwerpunkt: Geschichte der deutsch-französischen Ethnologie
SEMESTER 2 in PARIS: Ethnografische Praxis + 2 Pflichtmodule der Anthropologie nach Wahl +
                                        ethnologische Traditionen in Deutschland (Les deux ethnologies
                                        d’outre-Rhin) + Vorbereitung auf Feldforschung
SEMESTER 3 in PARIS: Pflichtmodul: Geschichte der Anthropologie + Feldforschung +
                                        Bilanz des Forschungsprojekts
SEMESTER 4 in FRANKFURT: Forschungskolloquium + Masterarbeit

 












 

Weitergehende Informationen finden Sie im Modulhandbuch [LINK zu Modulhandbuch als PDF]

Studierende erhalten für die Phase des Auslandsaufenthalts ein Teilstipendium der Deutsch-Französischen Hochschule und durchgehende Betreuung durch die Programmbeauftragten (Frankfurt: Prof. Dr. Hans Peter Hahn). AbsolventInnen erhalten ein Abschlusszeugnis von beiden beteiligten Institutionen sowie ein Zertifikat der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH).

Studienbeginn in Paris

Studierende der EHESS absolvieren das zweite und dritte Semester an der GU/Frankfurt (währenddessen studieren TeilnehmerInnen des Programms aus Frankfurt in Paris) bzw. die Forschung im dritten Semester im weiteren Ausland.

Verlaufsplan: Paris-Frankfurt-Paris

SEMESTER 1 in PARIS: Geschichte und Fachrichtungen der Sozialanthropologie +
                                        Geschichte der deutsch-französischen Ethnologie +
                                        2 Module in Anthropologie nach Wahl
SEMESTER 2 in FRANKFURT: Forschungskonzept + Vertiefung ethnologischer Methoden +
                                                   Systemat. Schwerpunkt-Modul. Schwerpunkt: Geschichte
                                                   der deutsch-französischen Ethnologie
SEMESTER 3 in FRANKFURT: Forschungsarbeit (Feldforschung) + Kolloquium zur Forschungs-
                                                   auswertung + Modulprüfung (Bericht über die Ergebnisse der
                                                   Feldforschung)
SEMESTER 4 in PARIS: Internationales Forschungskolloquium der Anthropologen + Masterarbeit


Downloads Masterstudiengänge ab WS 19/20