Exkursionen 2019

Exkursionsprogramm im Sommer 2019

Für Mitglieder und andere Interessierte

Im Sommerhalbjahr bietet die FGG für ihre Mitglieder und andere Interessierte wieder mehrere Exkursionen an. Anmeldungen dazu sind ab sofort möglich. Bitte beachten Sie den jeweiligen Anmeldeschluss.

Außerdem steht den Mitgliedern der FGG das Exkursionsangebot der Deutschen Gesellschaft für Geographie e.V. und der Auslandsgesellschaft NRW e.V. offen.

Bei Dr. Tillmann Travel – Geostudienreisen erhalten Mitglieder der FGG einen Rabatt von 5 % auf Reisen und Exkursionen.


Exkursionsziele 2019

Das Angebot 2019 im Überblick

Datum
  Exkursionsgebiet
Leitung
Anmeldeschluss

 Restplätze

 04.05.2019

Sa

 Der „Osteinsche Landschaftspark“ im UNESCOWelterbegebiet
„Oberes Mittelrheintal“

Peter Behr

27.04.2019

 -

 18.05.2019

Sa

 (W)einsichten: Eine geomorphologischbodenkundliche
Wanderung durch den Rheingau

Rainer Dambeck, Karl-Josef Sabel

 11.05.2019

 -

 15.06.2019

Sa

 Unterwegs durch Offenbach –
zwischen Arrival City und Fahrradstraße

 A. Busch-Geertsema & T. Dondelinger

 08.06.2019

 -

 19.06.2019

Mi

 Gentrifizierung im Frankfurter Ostend

 Andrea Mösgen

 12.06.2019

 -

 29.06.2019

 Sa

 Die Trinkwasserversorgung von
Frankfurt am Main

 Julian Euler

22.06.2019

 - 

 Sept 2019

 

Digitale Infrastrukturen: Die DENIC in Frankfurt

 Till Straube & Matthias Platzer

    - 

07.09.2019

 Sa

Von der Tannenburg zur Haselburg - Naturraum
und historische Landnutzung im Odenwald

 Heinrich Thiemeyer & Andrea Bachmann

31.07.2019  -  

05.10.2019

Sa

Gustavsburg – von Schweden über
Nürnberg nach Hessen

Bernhard Hager

30.09.2019  - 


Mit der FGG unterwegs auf Exkursion (11)

Osteinscher landschaftspark

„Osteinscher Landschaftspark“

Auf einem Höhenrücken, 250 m über dem Rhein liegt der Osteinsche Landschaftspark. Er ist mit seinen verschiedenen Kulturlandschaftselementen einer der ältesten Landschaftsparks Deutschlands (angelegt ab 1763, revitalisiert 2014). Der Gründer, Graf Maximilian von Ostein (1735 - 1809), ließ ihn – beeinflusst von der damals neu aufkommenden englischen Gartenkunst – als einen „Vergnügungspark“ an der Hangkante oberhalb von Rüdesheim für sich und seine adeligen Gäste anlegen und mit verschiedenen Kleinarchtitekturen ausstatten.  Er nutzte die Lage oberhalb des Rheins mit ihren abwechslungsreichen Kontrasten zwischen dem lieblichen Rheingau, der als schauerlich empfunden Talenge am Binger Loch sowie dem dunklen Charakter des Niederwalds auf der Höhe. Er inszenierte die Landschaft, arbeitete mit Illusionen, Stimmungen und Bezügen zur Geschichte  – ohne jedoch das Gelände zu überformen. So wurde der mit Kunst veredelte Park – der Graf nannte ihn Lustwald – zu einem künstlerischen, städtebaulichen und geschichtlichen Kulturdenkmal der aufkommenden Rheinromantik und damit wiederum selbst zu einem Impulsgeber für Literaten, Maler und Musiker der Rheinromantik. Heute ist der Park wieder ein beliebtes Ausflugsziel, und es gelingt ihm wie vor 250 Jahren, seine Besucher zum Staunen zu bringen.

Die Exkursion führte von Rüdesheim durch den Park vorbei am Niederwalddenkmal nach Assmannshausen und von dort per Schiff zur Besichtigung der wiederaufgebauten Burg Rheinstein (Rheinromantik pur) nach Rüdesheim.

Text: P. Behr, Foto: H. Thiemeyer


Informationen zu den Exkursionen

Faltblatt

Exkursionsprogramm 2019 mit näheren Informationen zu den einzelnen Exkursionen

Exkursionsprogramm 2019

Anmeldung

Anmeldung mit ausgefülltem Anmeldeformular in der Geschäftsstelle.

Anmeldeformular Exkursionen 2019

Restplätze

Auch nach Anmeldeschluss ist eine kurzfristige Teilnahme möglich, sofern Restplätze verfügbar sind.


Regeln für die Anmeldung und Durchführung von Exkursionen

Allen Teilnehmern zur Beachtung

  1. Anmeldungen sind verbindlich und führen zu Kostenbelastung für den sich Anmeldenden.
  2. Bei der Anmeldung geben Sie bitte stets die vollständige Anschrift mit Telefon­nummer und E-Mail-Adresse an. Die Anmeldungen für Exkursionen senden Sie bitte an die Geschäftsstelle.
  3. Alle Teilnehmer (Mitglieder und Gäste) zahlen den gleichen Preis, unabhängig davon, wann und ob sie sich angemeldet haben. Gäste zahlen zusätzlich einen Betrag von 5 € pro Exkursion.
  4. Teilnehmer, die keine Fahrausweisbeschaffung wünschen / in eigener Regie anreisen, zahlen 50% des Normalpreises der Exkursion. Eintrittskarten für Besichtigungen und Führungen durch Dritte etc. sind zusätzlich zu bezahlen (gilt nur für eintägige Exkursionen).
  5. Für Eintagesexkursionen genügt in der Regel eine verkürzte Anmeldefrist von ca. 4 Wochen, sie wird vom jeweiligen Exkursionsleiter festgelegt.  
  6. Restplätze siehe Internet-Seite der FGG.
  7. Stornierungen nach Anmeldeschluss führen zu einer Kostenbelastung von 50 % für den Angemeldeten. Bereits entstandene Kosten für Dritte sind zusätzlich zu bezahlen.
  8. Der Exkursionsleiter kann auf Nachfrage für Studierende eine Teilnahmebescheinigung erteilen.

Stand 29.03.2016