Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Prof. Dr. Christiane Hof

Universitätsprofessorin

Postanschrift
Goethe-Universität
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
Grüneburgplatz 1
D-60323 Frankfurt am Main


Telefon: (069) 798-36392
Raum: 4. G189 (PEG)
e-mail: Hof@em.uni-frankfurt.de


Sprechstunde


Institutssekretariat


Lebenslauf

1982-1988: Studium der Pädagogik, Sozialpsychologie und Soziologie an den Universitäten München und Göttingen; Abschluss Magister Artium (M.A.); 1988-2002: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistentin an der Universität Bw München; 1995: Promotion mit einer Arbeit zum Diskurs über das Erzählen in der Pädagogik; 2001: Habilitation an der Fakultät für Pädagogik an der Universität der Bundeswehr München. Venia für "Erziehungswissenschaft". Thema der Habilitationsschrift: "Konzepte des Wissens. Eine empirische Studie zu den wissenstheoretischen Grundlagen des Unterrichtens; 2003-2008 Professurvertretungen an den Universitäten Wuppertal, Trier und Braunschweig. 2008-2010 W3-Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Flensburg. Seit WS 2010/11 W3-Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Goethe Universität Frankfurt

und außerdem …

seit 2006 im Vorstand der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

seit SoSe 2011 Studiendekanin im Fachbreich Erziehungswissenschaften der GU

Mitglied im Herausgebergremium folgender Reihen:
TELL. Theorie und Empirie Lebenlangen Lernens. VS-Verlag. (gemeinsam mit J. Kade/H. Kuper/S. Nolda/B. Schäffer/W. Seitter)

Münchner Studien zur Erwachsenenbildung. LIT-Verlag Münster. (gemeinsam mit R. Funiok/ R. Tippelt)


Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Theorie und Empirie des Lebenslangen Lernens

  • Formen und Bedingungen professionellen pädagogischen Handelns

  • Formen der Vermittlung und Aneignung von Wissen und Kompetenzen



Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt "Lernen im Rahmen von Managementprozessen." Sozialwissenschaftliche Begleitung der Lern- und Meinungsbildungsprozesse der beteiligten Experten eines größeren Wildtiermanagementprojektes. Ziel des Projekts ist es, den Meinungsbildungsprozess der Beteiligten zu analysieren und auf der Basis der dadurch gewonnen Erkenntnisse Vorschläge für das Vorgehen in künftigen Managementprozessen abzuleiten. Das Projekt wird in Kooperation mit der TU München durchgeführt. Finanzierung: Bayrisches Ministerium für Land- und Forstwirtschaft. Laufzeit: 2009 - 2012

Familiengründung als Lernanlass. Formen der Übergangsgestaltung und ihre Folgen für Lebensverläufe von Erwachsenen. Anhand der Auswertung von Daten aus dem NEPS und dem SOEP sollen die Formen, Bedingungen und Folgen der Gestaltung des Übergangs in eine familiale Lebensform für den weiteren Lebens- und Lernverlauf untersucht werden. Eine Antragstellung bei der DFG ist in Vorbereitung


Abgeschlossene Forschungsprojekte

Prekäre Kontinuitäten. Der Wandel von Bildungsgestalten im großstädtischen Raum in einer Phase der forcierten Institutionalisierung des Lebenslangen Lernens.
Projektleitung in der ersten Förderungsphase gemeinsam mit Prof. Dr. Jochen Kade; Finanzierung: DFG (Beendigung 2010)

Formen und Bedingungen des Lehrens in der Weiterbildung. Eine online-Befragung der Lehrenden in der Region Trier. Das Projekt wurde finanziert durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft Weiterbildung Forschung Kultur (2006/2007)

Empirische Analyse von Lernumgebungen in Kursen der Erwachsenenbildung. Teilprojekt im Rahmen des BMBF-Projekt VaLe (Variation von Lernumgebungen und Lernerfolg). Das Projekt wurde in Kooperation mit der KBE und dem Lehrgebiet für Allgemeine Pädagogik der UniBwM durchgeführt (2005)


Veröffentlichungen

Monographien
Lebenslanges Lernen: Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer 2009

Memorandum zur historischen Erwachsenenbildungsforschung. Hrsg. v. DIE, Sonderbeilage zum REPORT 2002 (zusammen mit: Ciupke, P./Gierke, W./ Jelich, F.-J./Seiter, W./Tietgens, H./Zeuner, Chr.):

Konzepte des Wissens. Eine empirische Studie zu den wissenstheoretischen Grundlagen des Unterrichtens. Bielefeld: Bertelsmann 2001

Erzählen in der Erwachsenenbildung. Geschichte - Verfahren - Probleme. Neuwied 1995


Herausgeberschaft
Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Bd. 2 des Handbuchs für Erziehungswissenschaft. Paderborn: Schöningh-Verlag 2009, Studienausgabe: UTB- 2010 (gemeinsam mit Th. Fuhr/Ph. Gonon)

Strukturen lebenslangen Lernens. Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2009 (gemeinsam mit J. Ludwig/Chr. Zeuner).

Professionalität zwischen Praxis, Politik und Disziplin. Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2010 (gemeinsam mit J. Ludwig/B. Schäffer)

Erwachsenenbildung im demographischen und sozialen Wandel. Dokumentation der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2010

Steuerung - Regulation - Gestaltung. der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vom 23. bis 25. September 2010. Hohengehren Scheider Verlag 2011 (hrsg. gem. mit J. Ludwig, Joachim; B. Schäffer)


Referierte Beiträge
Biografieforschung als Basis für alphabetisierungspädagogische Handlungspraxis? Ein kritisch-konstruktiver Blick. In: Report 35 (2012), S. 13-22 (zusammen mit Hannah Rosenberg

The development of the professionalism of adult educators: a biographical and learning perspective. In: RELA (European journal for Research on the Education and Learning of Adults): Professionalization - the struggle within. Vol.2, 2011 No.1, pp. 75-88 (zus. m. Cornelia Maier-Gutheil)

Lifelong Learning as Continuity and Transformation. A qualitative longitudinal Study about Adult's Biographies of Learning and Teaching. In: M. Horsdal (Ed.): Communication, Collaboration, Creativity - Research in Adult Learning. University of Southern Denmark Press (in press) (gemeinsam mit Monika E. Fischer)

Serielle Bildungsbiographien - Auf dem Weg zu einem qualitativen Bildungspanel zum Lebenslangen Lernen. (gemeinsam mit Jochen Kade und Monika Fischer. In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (2010), S. 328-339

Prekäre Kontinuität. Das lebenslange Lernen aus biographietheoretischer Perspektive im Rahmen einer Follow-up-Studie. In: Strukturen Lebenslangen Lernens. Hrsg. v. C. Hof/J. Ludwig/C. Zeuner. Hohengehren 2009, S. 150-160 (gemeinsam mit J. Kade)

Verzeitlichte Bildungsgestalten: Subjektbildung im Kontext des Lebenslangen Lernens. In: Report. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung (2008), H. 4, S. 9-22 (gemeinsam mit J. Kade und D. Peterhoff)

Subjektive Wissenstheorien als Grundlage des Unterrichtens. Ergebnisse einer Explorationsstudie. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3 (2000), S. 595-608


Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden
Hof, Chr; Carstensen, N.; Schleiff, A. (2013): Partizipation in regionalen Entscheidungsprozessen – Eine Analyse der Erwartungen an Partizipation, deren Formen und Möglichkeiten. In: Weber, S. / Göhlich, M. / Schröer, A. / Fahrenwald, C. / Macha, H. (Hrsg.): Organisation und Partizipation - Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS Verlag, S.291-302.

Hof, Chr./Maier-Gutheil, C. (2013), Übergänge im Erwachsenenalter. In: Hof, Chr./Meuth, M./Walther (Hrsg.): Pädagogik der Übergänge. München: Juventa (im Erscheinen)

Hof, Chr. (2013b): Der Übergang in Familie als Lernanlass. Theoretische Grundlegung und empirische Fragen. In: Hof, Chr./Meuth, M./Walther (Hrsg.): Pädagogik der Übergänge. München: Juventa (im Erscheinen)

Hof, Chr. (2013a): Übergänge und Lebenslanges Lernen. In: L. Böhnisch u.a. (Hrsg): Handbuch Übergangsforschung. München: Juventa (im Erscheinen)

Hof, Chr. (2012): Vom Lebenslangen Lernen zum Lernen im Lebenslauf. Auf der Suche nach einer prozessorientierten Theorie des Lernens. In: von Felden, H./Hof, Chr./Schmidt-Lauff, S. (Hrsg:) Erwachsenenbildung und Lernen. Baltmansweiler: Schneider, S. 70-79

Wissenstheorie. In: Schäffer, B./ Dörner, B. (2012): Handbuch Qualitative Erwachsenenbildungs- und Weiterbildungsforschung.Verlag Barbara Budrich, S. 50-62

Lebenslanges Lernen. In: Erziehungswissenschaft. Eine Einführung in 30 Grundbegriffen. Hrsg. von J. Kade u.a. Stuttgart: Kohlhammer-Verlag, S. 116-122

Vom Wert Lebenslangen Lernens. Vortrag auf der Jahresversammlung des Landesverbandes der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins am 5. Juni 2010. In: Neue Schriftenreihe des Landesverbandes der VHS in Schleswig-Holstein. Nr. 1.

Die Zeit der (erziehungswissenschaftlichen) Biographieforschung. Theoretische, methodologische und empirische Aspekte ihrer Fortschreibung. In: Ecarius, J./Schäffer, B. (Hrsg.): "Repräsentanzen, Typenbildung und Theoriegenerierung. Aktuelle methodische Herausforderungen an die Biographieforschung. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich 2009, S. 145-167 (gemeinsam mit J. Kade)

Theorien des Wissens und der Kompetenzen. In: Handbuch Erziehungswissenschaft. Bd. II/2: Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Hrsg. v. Th. Fuhr/Ph. Gonon/Chr. Hof. Paderborn: Schöningh, S. 959-966

Lehren in der Erwachsenenbildung. In: Handbuch Erziehungswissenschaft. Bd. II/2: Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Hrsg. v. Th. Fuhr/Ph. Gonon/Chr. Hof. Paderborn: Schöningh, S. 1139-1153

Biographie und Lebenslauf. Über ein biographietheoretisches Projekt zum lebenslangen Lernen auf der Grundlage wiederholter Erhebungen H. v. Felden (Hrsg.): Aktuelle Perspektiven der erziehungswissenschaftlichen Biographieforschung". Wiesbaden: VS-Verlag, S. 159-176 (gemeinsam mit J. Kade)

Die vielfältigen Formen der Wissensvermittlung in der Weiterbildung. In: C. Krecklau/J. Siegert (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung. Köln: Deutscher Wirtschaftsdienst, 191. Ergänzungslieferung, August 2008

Trends erwachsenenpädagogischer Unterrichtsforschung. In: R. Brödel (Hrsg.): Trends der Weiterbildungsforschung. Münster: Waxmann-Verlag (im Druck)

Ein empirisch fundierter Vorschlag zur Typisierung von Lernumgebungen. In: Kaiser, A./ Kaiser, R./ Hohmann, R. (Hrsg.) Lernertypen - Lernumgebung - Lernerfolg. Bielefeld 2007, S. 35-59

Lehrbedingungen in der Weiterbildung - erste Ergebnisse einer Online-Befragung. In: Weiterbildung 4/2007, S. 26-29 (gemeinsam mit A. Schleiff)

Veränderungen im System der Weiterbildung - Konsequenzen für die Teilnehmerforschung. In: "Weiterbildung als Fahrschein aus der Zone der Prekarität?" Online-Veröffentlichung der Soziologie an der Universität Trier.

Das Geschlecht der Bildung. Gender in Pädagogik und Erziehungswissenschaft In: H. Bussmann/R. Hof (Hrsg.): Genus. Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. (Neuausgabe). Stuttgart 2005, 296-327

Popularisierung als eine Form des Wissenstransfers. In: GdWZ 16 (2005) H. 3

Rückblicke: Entgrenzung ist nicht neu. In: DIE. Zeitschrift für Erwachsenenbildung; Themenheft: Entgrenzung 1/2005, S. 45 - 49

Was hat das Geschlecht mit dem Studium zu tun? Zur Diskussion um Gender in den Bildungswissenschaften. In: Magazin. Universität Wuppertal. II/2004

Subjektive Lernerwartungen in ihrem Einfluss auf den Transfer von Lernergebnissen der Allgemeinen Erwachsenenbildung. In: W. Bender/M. Groß/H. Heglmeier (Hrsg.): Lernen und Handeln. Schwalbach 2004, S. 197-216 (gemeinsam mit A. Lambert)

Aneignung neuen Wissens: Was bieten Lernratgeber? In: GdWZ 14 (2003) H. 2, S. 96-98

Erzählungen als Quelle historischer Erwachsenenbildungsforschung. In: Report Beiheft 2003

Selbstlernkompetenz im Kontext von subjektiven Lernvorstellungen. In: A. Kaiser (Hrsg.): Selbstlernkompetenz. Neuwied 2003, S. 49-58

Selbstlernkompetenz: Individuelle Lernvoraussetzungen als Grundlage für den Erwerb von Fähigkeiten zu selbst reguliertem Lernen. In: GdWZ 14 (2003) H. 2, S. 57-61 (zusammen mit A. Kaiser)

Wissensvermittlung. Zur Differenz von personalen, medialen und strukturalen Formen der Wissensvermittlung. In: D. Nittel/W. Seitter (Hrsg.): Studien zur Bildung des Erwachsenen. Bielefeld 2003, S. 25-34

Subjektive Lerntheorien im Kontext Didaktischer Designs. In: GdWZ 13 (2002), S. 296-299

Von der Wissensvermittlung zur Kompetenzorientierung in der Erwachsenenbildung? Anmerkungen zur scheinbaren Alternative zwischen Kompetenz und Wissen. In: Report 49 (2002), S. 80-89

Popularisierung von Wissenschaft als Form des Wissenstransfers im 19. Jahrhundert. In: DIE-Zeitschrift. Themenheft: Wissenschaft im Dialog. 9 (2002), S. 36-37

(Wie) lassen sich soziale Kompetenzen bewerten? In: U. Clement/R. Arnold (Hrsg.): Kompetenzentwicklung in der beruflichen Bildung. Opladen 2002, S. 153-166

Wissen als Thema der Erwachsenenbildung. In: J. Wittpoth u.a. (Hrsg.). Professionswissen und Erwachsenenpädagogisches Handeln. Bielefeld 2002, S. 9 - 17

Institutionelle Bedingungen des Umgangs mit Wissen - eine Fallstudie zum Kursleiterhandeln. In: J. Wittpoth (Hrsg.): Wissen und Lernen, didaktisches Handeln und Institutionalisierung. Bielefeld 2001, S. 79-89

Begriff und Theorie sozialer Kompetenz. In: GdWZ 12 (2001), S. S. 151-154

Werden pädagogische Profis überflüssig? Erinnerung an grundlegende Lehr-Funktionen. In: GdWZ 12 (2001), S. 218-221

Stichwort: Erzählen in der Erwachsenenbildung. In: Wörterbuch der Erwachsenenbildung. Hrsg. v. R. Arnold/S. Nolda/E. Nuissl. Bad Heilbrunn 2001, S. 99.

Beraten, Moderieren oder Unterweisen? Zur Frage nach dem idealen Weiterbildner. In. GdWZ 11 (2000), S. 153-155.

Was ist der Kern eines Kerncurriculums Erziehungswissenschaft? In: L. Wigger (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliches Studium. Universität Vechta 2000

Zur Konstruktion von Wissen im Popularisierungsprozeß. Historische Erkundigungen zur Volksbildung des 19. Jahrhundert. In: H. Drerup/E. Keiner (Hrsg.): Popularisierung wissenschaftlichen Wissens in pädagogischen Feldern. Weinheim 1999, S. 147-156

Wissenstheoretische Fragen - (k)ein Thema der Weiterbildung? In: GdWZ 10 (1999), S. 82-83

Kursrealität aus der Perspektive der Kursleiter. In: GdWZ 10 (1999) H. 4, S. 179-181

Prinzipien einer handlungsorientierenden Didaktik. In: J.H. Knoll (Hrsg.): Studienbuch Grundlagen der Weiterbildung. Neuwied 1999, S. 194-202.

Haben KursleiterInnen professionelle pädagogische Konzepte? Empirisch fundierte Fragen an eine Theorie erwachsenenpädagogischer Professionalität. In: K. Derichs-Kunstmann/P. Faulstich/J. Wittpoth (Hrsg.): Politik, Disziplin und Profession in der Erwachsenenbildung. Frankfurt 1999, S. 62-71

Von der "erzählten Wahrheit" zur "Wahrheit des Erzählens"? Zur Bedeutung der Erzählpraxis in der Erwachsenenbildung. In: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung. Hrsg. von der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Weinheim/München 1998, S. 229-244

Erzählwerkstatt. In: Grundlagen der Weiterbildung - Praxishilfen. Neuwied 1990ff (27. Ergänzungslieferung Februar 1998). Kap. 7.40.20.17, S. 1-14

Form und Inhalt. Zum Stellenwert von Wissen in der Weiterbildung. In: GdWZ 8 (1997), S. 249-251

Überlegungen zum Konzept Wissen in der Erwachsenenbildung. In: S. Nolda (Hrsg): Erwachsenenbildung in der Wissensgesellschaft. Bad Heilbrunn 1996, S. 12-30

Geschichte der Erwachsenen- und Weiterbildung in Deutschland. In: Europahandbuch Weiterbildung. Neuwied 1994ff. (Kap. 25.20.10)

Systemtheorie als Provokation für die Pädagogik?. In: Pädagogische Rundschau 45 (1991), S. 23-39

Gedanken zum Erzählen in der Bildungsarbeit. In: GdWZ 2 (1991), S. 305-308

Handlungsorientierung - ein didaktisches Prinzip? In: Grundlagen der Weiterbildung- Praxishilfen. Neuwied 1990ff. (Kap. 6.40.30.)

Lebendige Erwachsenenbildung. In: GdWZ 1 (1990), S. 324-325

"Für was lebe ich denn? Sowieso für meine Kinder" - Über die Bedeutung von Kindern und Jugendlichen in von Arbeitslosigkeit betroffenen Familien. In: Jugendschutz heute Nr. 3, Juni 1988, S. 2-7 (gemeinsam mit Y. Lüders).

 

geändert am 28. Februar 2013  E-Mail: Webmistressschuetz@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 28. Februar 2013, 12:55
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/personen/hof.html