Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Claudia Schmitt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Postanschrift
Goethe-Universität
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Institut für Sonderpädagogik
Grüneburgplatz 1
D-60323 Frankfurt am Main


Telefon: (069) 798-36344
Fax: 069-798-36222
Raum: 4. G050 (PEG)
E-Mail: Cl.Schmitt@em.uni-frankfurt.de

Sprechstunde


Qualifikationen:

  • Diplom-Pädagogin
  • staatlich anerkannte Erzieherin
  • staatlich geprüfte Kinderpflegerin
  • Sexualpädagogin (gsp)
  • PEKiP®-Gruppenleiterin
  • Elternkursleiterin - Starke Eltern-Starke Kinder® (DKSB)
  • Entwicklungspsychologische Beraterin für jungen Eltern (EPB; Ulmer Modell)
  • Aktuell: nebenberufliches Teilzeitstudium
    Angewandte Sexualwissenschaft - Bildung und Beratung im Kontext von Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung (Master of Arts) an der Hochschule Merseburg ( Infoflyer )

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang im Einzelnen:

  • geb. 1983 in Weißenburg (Bay.).
  • 2001-2003: Ausbildung zur staatl. gepr. Kinderpflegerin an der Josef-Mayr-Nusser-Fachakademie in Erlangen.
  • 2001-2009: etliche Praktika in mannigfaltigen, schulischen und außerschulischen Einrichtungen im Rahmen der Ausbildungen und des Studiums (Krippe, Kita, Hort, Schule, Beratung- und Verwaltungszentrum, Reha-Werkstatt, etc.).
  • 2003-2006: Ausbildung zur staatl. anerk. Erzieherin an der Josef-Mayr-Nusser-Fachakademie in Erlangen.
  • 2005-2009: Werkstudentin im Bereich Kulturförderung des Kulturamts in Frankfurt.
  • 2006-2011: Studium Diplom-Pädagogik, mit den NF Psychologie und Soziologie, Goethe-Universität Frankfurt (Abschluss: „sehr gut“)
  • 2007-2012: pädagogische Fachkraft/Gruppenleitung in verschiedenen Krippen und Kindergärten
  • 2008-2009: Lehrtätigkeit: Kurse in Mathematik (wöch.) und PC-Grundlagen (Kompaktkurse) in der Reha-Werkstatt Hainbachtal für psy. kranke Menschen in Offenbach.
  • 2008-2010: Qualifizierung zur PEKiP®-Gruppenleiterin in Kronberg.
  • 2009: Qualifizierung zur Elternkursleiterin Starke Eltern-Starke Kinder® in Bensheim.
  • 2009-2010: PEKiP®-Gruppenleiterin an der Evangelischen Familienbildungsstätte in Frankfurt.
  • 2009-2010: Qualifizierung zur Entwicklungspsychologischen Beraterin (EPB; Ulmer Modell) in Jena.
  • 2010: Einzel-Coaching in Mathematik für kaufmännische Ausbildung im Auftrag der Reha-Werkstatt Hainbachtal für psy. kranke Menschen in Offenbach
  • seit 2010: freiberufliche Beratung für ratsuchende Eltern aus dem Rhein-Main-Gebiet in Erziehungsthemen und entwicklungspsychologischen Fragen (nach EPB).
  • 2011: studentische Mitarbeiterin im Zentrum für Weiterbildung der Goethe-Universität Frankfurt; Außenstelle für die Fernuni Hagen.
  • 2011-2014: Teilzeitstudium
    Angewandte Sexualwissenschaft - Bildung und Beratung im Kontext von Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung“ (Master of Arts) an der Hochschule Merseburg.
  • 05/12-11/12: wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität.
  • seit 11/12: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität.

Interessens- und Forschungsschwerpunkte:

  • Pädagogische Beratung
  • Professionalisierung von Fachkräften in vorschulischen Institutionen
  • Elternberatung in Kindertagesstätten
  • Erziehungs- und Lernhilfe
  • Sexualerziehung
  • pädagogische Sexualberatung von Paaren

Abgeschlossenes Projekt:

  • Forschungsprojekt „Cool and Safe“: Mitarbeit bei der Erstellung eines Handbuchs für Lehrkräfte und Unterrichtsmaterialien

Aktuelle Projekte:

  • Prozessbegleitung, zur qualitativen Erweiterung und Verbesserung des bestehenden Angebotes - Familientreff Oberursel e.V.
  • Promotion an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Bereich der Sexualberatung von Paaren

Lehrveranstaltungen:

Seminare im WS 2013/14:
  • Inklusive Sexualpädagogik; Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
  • Behinderte Sexualität (Seminar) und Methodenworkshop für sonderpädagogische Berufsfelder (Übung); Goethe-Universität Frankfurt.
Seminare im SS 2013:
  • Sexuelle Bildung und Beratung in sonderpädagogischen Arbeitsfeldern; Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
  • SEXperten Mangelware - außerschulische Sexualpädagogik in Theorie und Praxis; Goethe-Universität Frankfurt.
Seminare im WS 2012/13:
  • Spezielle fachdidaktische Aspekte für den Unterricht bei LB: Sexualpädagogischer Methodenworkshop; Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
  • Sexualität - (k)ein Thema in der Schule!?; Goethe-Universität Frankfurt.

Vorträge und Tagungsbeiträge:

  • Schmitt, C. (2013): „Erziehung von 0-3 Jährigen - (k)ein Kinderspiel?“ Vortrag im Familientreff Oberursel e.V. am 1. Juli 2013 in Oberursel.
  • Schmitt, C. (2012): „Verspieltes Potenzial? - Elternberatung als pädagogische Handlungsform in Kindertagesstätten. Zentrale Ergebnisse auf Grundlage einer schriftlichen Befragung von 248 Frankfurter Erzieherinnen und Erziehern.“ Posterpräsentation auf dem Forschungstag der Goethe-Universität des Fachbereichs Erziehungswissenschaften am 20. November 2012 in Frankfurt am Main.

Publikationen:

  • Schmitt, C. (in Vorb.): Artikel zum Thema „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Kontext der Familie, Schwerpunkt auf kindliche Entwicklung und Geschlecht“
  • Schmitt, C. (2013): Verspieltes Potenzial? Elternberatung als pädagogische Handlungsform in Kindertagesstätten. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 11. Jg., H. 2, S. 177-197.

 

geändert am 09. September 2013  E-Mail: Webmistressschuetz@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 09. September 2013, 11:26
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/personen/schmitt.html