Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Studien- und Forschungsschwerpunkt "Erziehung, Politik und Gesellschaft"


Im Studienschwerpunkt werden regelmäßig Lehrveranstaltungen angeboten, in denen das Verhältnis von Erziehung, Politik und Gesellschaft systematisch reflektiert wird. Im Zentrum steht dabei die Aufgabe der Erziehung in der funktional differenzierten Gesellschaft, erörtert werden die pädagogischen Formen, in denen sich Erziehung realisiert, und die normativen Ordnungen, vor denen sich ihre Ziele und Mittel zu legitimieren haben.
In der "postnationalen Konstellation" gerät die nationale Bildungssouveränität von mehreren Seiten unter Druck: Die Herausforderungen der Erziehungseinrichtungen durch Migration sind nur ein Zeichen für die Durchlässigkeit der nationalen Grenzen; unter dem Einfluss internationaler Organisationen wie der Weltbank, der WTO, der OECD und der EU etablieren sich transnationale Bildungsregime, die detaillierte Erwartungen an die Leistungsfähigkeit nationaler Systeme artikulieren; die Inhalte von Erziehung und Bildung lösen sich von nationalen Traditionen; neue Medien werden zu mächtigen Miterziehern. In der Krise des Wohlfahrtsstaates verliert Erziehung unter neo-liberalen Vorzeichen den Charakter eines öffentlichen Gutes, dessen Bereitstellung primär der Staat garantiert hat; es schieben sich Elemente der Marktsteuerung auch im Erziehungsbereich vor den politischen Zwang zu demokratischer Legitimation. Mit ihr verliert auch die humane Vernunft als Rechtfertigungsordnung des Politischen und des Pädagogischen ihre Bedeutung.
Die Folgen dieser Veränderungen für das Selbstverständnis und die Praxis öffentlich verantworteter Erziehung werden in diesem Studienschwerpunkt untersucht.


Lehre und Forschung

Lehre und Forschung werden in diesem Schwerpunkt im SoSe 2012 vertreten durch Dr. Wassilios Baros ehemals Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke (im Ruhestand) und den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen Michael Knoll, Dr. Wolfgang Meseth, Dr. Anne Seifert sowie der Lehrbeauftragten Julia Schneider vertreten.

Unterstützt werden sie von der wissenschaftlichen Hilfskraft Tomoko Kojima und den  studentischen Hilfskräften Karola Cafantaris und  Irina Jabsen.


Lehr- und Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke (im Ruhestand)
  • Erziehung und Migration
  • Erziehung, Profession und Organisation
  • International vergleichende Erziehungswissenschaft
  • Wissenschaftsforschung


Dr. Wolfgang Meseth
  • Empirische Bildungsforschung
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Theorie der Erziehung
  • Bildung des Unterrichts
  • Politische Bildung in der Schule und außerschulischen Jugendbildung
  • Gedenkstättenpädagogik/Holocaust-Education


Dr. Wassilios Baros
  • Erziehung und Migration
  • Heterogenität und Inklusion
  • Agency und Verwirklichungsgerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft
  • Methodologie und Methoden in der interkulturellen Forschung


Michael Knoll
  • Öffentliche Erziehung im vorschulischen Alter
  • Geschichte der Frühpädagogik

 

 

Dr. Anne Seifert

 

 

 

 

geändert am 30. Oktober 2012  E-Mail: Webmistressschuetz@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 30. Oktober 2012, 12:03
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/we1/erziehung_politik_gesellschaft.html