Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Theorien und Geschichte der Bildung und Erziehung


In diesem Schwerpunkt geht es darum Theorien der Erziehung und Bildung historisch, in ihrer gesellschaftlichen Genese, ihren sozialisatorischen Voraussetzungen und in ihren gesellschaftlichen Auswirkungen anhand ihrer klassischen Vertreter und Vertreterinnen auf der Basis einschlägiger Biographien, Texte und ikonographischen Materials zu entfalten.
Beginnend mit den Erziehungs- und Bildungsvorstellungen der klassischen Antike, über Ansätze der Renaissance, der Aufklärung und des Idealismus bis zu im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert - unter dem Einfluss von Geistes- und Sozialwissenschaften - entstandenen Theorien können Studierende die Geschichte der Disziplin, ihre wichtigsten Vertreter und Argumentationsformen kennen lernen.
Der Begriff der Erziehung wird systematisch über Theorien der Handlung, der Intention und Interaktion, der Entwicklung und Sozialisation sowie der intergenerationalen Beziehungen entwickelt. Der Bezug auf Generationen- und Geschlechterbeziehungen wird exemplarisch durch Fallstudien zu unterschiedlichen Familien- und Schulformen anhand historischen, ikonischen und ethnographischen Materials veranschaulicht.
Der Begriff der Bildung wird sowohl über eine Begriffsgeschichte als auch über exemplarische Texte aus der pädagogischen Anthropologie, der aufklärerischen und idealistischen Bildungsphilosophie sowie über sozialwissenschaftliche Modelle der Identitäts- und Moralentwicklung diskutiert.


Lehre und Forschung

Lehre und Forschung werden in diesem Schwerpunkt hauptamtlich von Prof. Dr. Micha Brumlik und den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen Julia König und Dr. Sabine Seichter vertreten.

Unterstützt werden sie von den wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräften Florian Gebhardt (Weyers), Eva Kemink MA (Brumlik), Agnes Lell (Brumlik/Seichter), Meron Mendel, MA (Brumlik), Laura Paul (Pinhard) und Lena Veverka (Seichter).
.
Zudem können StudentInnen und Studenten das Lehrangebot der Privatdozenten Dr. Werner Kuschmann und Dr. Nausikaa Schirilla und des apl. Professors Prof. Dr. Peter Dudek nutzen.



Forschungsschwerpunkte

Prof. Micha Brumlik:
  • Philosophie der Erziehung und Bildung
  • Pädagogische Anthropologie
  • Pädagogik und Kulturwissenschaft

Julia König:
  • Philosophie der Erziehung und Bildung
  • Sexualität und Kindheit
  • Kritische Theorie, Sozialpsychologie und Psychoanalyse
  • Qualitative Forschungsmethoden (besonders: Tiefenhermeneutik)

Dr. Sabine Seichter:
  • Theoriegeschichte von Erziehung und Bildung
  • Pädagogik und Kindheit
  • Geschichte und Theorien personalistischer Konzepte in der Pädagogik


Kooperationen

 

geändert am 12. Juli 2012  E-Mail: Webmistressschuetz@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 12. Juli 2012, 07:57
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/we1/theorien_eub.html