Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

 

Laufende Projekte:

 

Titel: Wissenschaftliche Begleitung der “Ausbildungslotsen als kommunale Hilfeform für Jugendliche beim Übergang von der Schule in die Ausbildung am Beispiel der Stadt Mannheim”

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Thomas Verlage, Christiane Dittrich (Forschungspraktikantin), Alexander Fiedler (Forschungspraktikant)

Förderung/Auftraggeber: gemeinnützige Hertie-Stiftung

Laufzeit: 2013 - 2015

Projektbeschreibung: Der Einsatz von Ausbildungslotsen zielt auf eine erkennbar erhöhte Übertrittsquote von Schüler/innen an Werkrealschulen in Ausbildung und Beruf sowie auf eine Systematisierung der kommunalen Förderstruktur. In der Stadt Mannheim soll mittels eines qualitativen und quantitativen (mixed methods) Forschungsdesigns untersucht werden, welche Unterstützung von Schüler/innen wahrgenommen und genutzt wird und wie sich dies auf ihre Übergangsverläufe in Ausbildung oder weiterführenden Schul- bzw. Maßnahmebesuch auswirkt. Während die quantitative Verbleibsstudie Aussagen über Häufigkeiten der Vermittlung in unterschiedliche weiterführende Stationen und über grobe Zusammenhänge mit individuellen, sozialen und schulbezogenen Faktoren geben kann, ermöglicht die qualitative Analyse Aussagen über Wirkmechanismen und darüber die Herausarbeitung unterschiedlicher Wirkungskonstellationen.

__________________________________________________________________________________

 

Titel:  Governance of Educational Trajectories in Europe. Access, Coping and Relevance of Education for Young People in European Knowledge Societies (GOETE)

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Dr. Marcelo Parreira do Amaral, John Litau

Förderung/Auftraggeber: Europäische Kommission im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms

Laufzeit: 2010 - 2013

Projektbeschreibung: GOETE untersucht die Bildungsverläufe von Kindern und Jugendlichen vom Übergang aus dem Primar- in den Sekundärschulbereich bis zum Übergang in weiterführende allgemeine oder berufliche Bildungsgänge (d. h. die Gruppe der 10- bis 16-jährigen). Von besonderem Interesse sind dabei das Verhältnis zwischen schulischen und außerschulischen Akteuren sowie zwischen subjektiven Bildungsbiographien und institutioneller Bildungsregulierung. Das Projekt wird in 8 Ländern durchgeführt: Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Polen, Slowenien, Vereinigtes Königreich. Die Projektkoordination ist an der Forschungsstelle in Frankfurt am Main angesiedelt. Hier geht es zur Projekthomepage

__________________________________________________________________________________

 

Titel:  Evaluation des Programms Berufseinstiegsbegleitung

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther

Förderung/Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Laufzeit: 2010 -2014

Projektbeschreibung: Das Programm Berufseinstiegsbegleitung wird seit Februar 2009 in 1.000 allgemein bildenden Schulen erprobt. Das Forschungsvorhaben soll die Auswirkungen der Berufseinstiegsbegleitung auf das Erreichen des Abschlusses der allgemein bildenden Schule und deren Erfolg, insbesondere beim Übergang in eine betriebliche Berufsausbildung oder andere Alternativen untersuchen.; das Projekt wird in Kooperation mit Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. (IAW) in Tübingen durchgeführt. Hier geht es zur Projekthomepage

 

__________________________________________________________________________________

 

Titel:  Lehrforschungsprojekt: „Wie beschreiben, deuten und begründen Fachkräfte professionelles Handeln im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe?“

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Miriam Meuth

Projektbeschreibung: In dem Lehrforschungsprojekt erlernen Studierende in einem konkreten Forschungskontext, wie qualitative Daten erhoben und ausgewertet werden können. Gegenstand des fortlaufenden Forschungsprojekts ist die Rekonstruktion der Deutungsmuster sozialpädagogischer Fachkräfte in Bezug auf ihre Praxis sowie deren Adressatinnen und Adressaten. Jedes Semester werden Fachkräfte eines sozialpädagogischen Handlungsfeldes mittels leitfadengestützter Interviews befragt und anhand eines kodierend vergleichenden Verfahrens ausgewertet.

 

__________________________________________________________________________________

 

Titel:   Evaluation der Sozialpädagogischen Förderung und Berufswegeplanung an Beruflichen Schulen in Frankfurt am Main

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Ulrike Breier, Thomas Verlage, Larissa von Schwanenflügel, Christiane Dittrich (Forschungspraktikantin), Alexander Fiedler (Forschungspraktikant)  

Förderung/Auftraggeber: Stadtschulamt Frankfurt am Main

Laufzeit: 2010 - 2013

Projektbeschreibung: In der Evaluation werden die Wirkungen der sozialpädagogischen Förderung, der Berufswegeplanung sowie von sozialpädagogischen Zusatzangeboten an Beruflichen Schulen in Frankfurt am Main untersucht. Im Zentrum stehen die Schüler und Schülerinnen der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) und der 2jährigen Berufsfachschule. An ausgewählten Schulen wird untersucht, welche Auswirkungen die Unterstützungsangebote auf den Kompetenzerwerb und die Übergangsverläufe von Schülerinnen und Schülern haben. Bildungs- und Unterstützungsprozesse werden als Interaktionen verstanden und mittels geeigneter qualitativer Methoden untersucht. Daher liegt der Fokus bei der Erforschung der Wirkung pädagogischer Angebote darauf die unterschiedlichen Perspektiven der beteiligten Akteure nachzuzeichnen, wobei die subjektive Sicht der Jugendlichen im Zentrum steht.

 

__________________________________________________________________________________

 

Titel:   Wissenschaftliche Begleitung des IJAB e.V. Projekts „transitions. Gelingende Übergänge in Ausbildung und Arbeit“

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Thomas Verlage, Dr. Marcelo Parreira do Amaral

Förderung/Auftraggeber: Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB)

Laufzeit: : 2012 - 2014

Projektbeschreibung: Im multilateralen Kooperationsprojekt ‚transitions‘ wird davon ausgegangen, dass ‚peer learning‘ dazu beiträgt, positive Impulse zur Optimierung des Übergangs benachteiligter Jugendlicher von der Schule in die Ausbildung und in den Beruf in den beteiligten Länder zu setzen. Innovative Konzepte der Übergangsgestaltung der beteiligten Länder können dadurch einander bekannt gemacht und so wichtige Anregungen für die Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit gegeben werden. Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist diese Annahme zu überprüfen; im Fokus stehen zum einen die Lerneffekte und die Bewertung der Lerneffekte und Bedeutung von ‚peer learning‘ Angeboten, zum anderen geht es um die Einschätzung der Teilnehmer über die Übertragbarkeit der Konzepte in die eigene Praxis. Dazu wird auf folgende Erhebungsinstrumente zurückgegriffen: teilnehmende Beobachtungen bei Fachprogrammen, Fragebogen-Erhebung unter allen Teilnehmern der Fachprogramme sowie qualitative Interviews mit ausgewählten Teilnehmern. Hier geht es zur Projekthomepage

 

__________________________________________________________________________________

 

Titel:  Potenziale und Grenzen der sozialpädagogischen Förderung der Bildungsverläufe von Mädchen am Beispiel des Mädchenbüros Frankfurt am Main

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Miriam Meuth, Larissa von Schwanenflügel, Yağmur Mengilli (Forschungspraktikantin)

Förderung/Auftraggeber: Max-Träger-Stiftung (MTS) + Nachbarschaftsheim e. V. Bockenheim

Laufzeit: April 2013- Juni 2014

Projektbeschreibung: Das „Mädchenbüro“ – ein Angebot der Mädchenarbeit des Nachbarschaftheims e.V. – bietet Mädchen im Alter zwischen 9 und 19 Jahren außerschulische Förderungsangebote zur Erlangung eines „bestmöglichen“ Schulabschlusses. In dem Lehrforschungsprojekt erlernen Studierende in einem konkreten Forschungskontext und Praxisbezug Methoden qualitativer Sozialforschung und sind in den Prozess der Datenerhebung und -auswertung involviert. Gegenstand der Evaluationsstudie ist die qualitative Analyse der Passung von Angebot und Nutzung sowie die Erfassung verschiedener Perspektiven unterschiedlicher beteiligter Akteure (Mädchen, Eltern, Mitarbeiterinnen, Kooperationspartner) auf das Angebot. Durch einen fremden Blick von außen, wie er durch die Erforschung gegeben ist, soll ein Reflexionsprozess der Mitarbeiterinnen innerhalb der Einrichtung ermöglicht werden.

 

__________________________________________________________________________________

 

Dissertation- und Habilitation-Projekte:

Miriam Meuth: Eine empirische international vergleichende Studie zu sozialpädagogisch begleiteten Wohnangeboten im Übergang ins Erwachsenenalter.

Annegret Warth: Aufwachsen in Istanbul: Lebenslagen und Handlungsorientierungen Jugendlicher im rekonstruktiven Milieuvergleich.

Thomas Verlage: Das Jugendjobcenter - SGB II, III und VIII "unter einem Dach". Eine Fallstudie am Beispiel des Jugendjobcenters Frankfurt am Main.

John Litau: Alkoholkonsum als Lernprozess? Das Erlernen des Umgangs mit Alkohol im Jugendalter.

 

Abgeschlossene Projekte:

 

Titel:   Wissenschaftliche Begleitung "Lernen vor Ort"

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Andreas Walther, Ulrike Breier

Förderung/Auftraggeber: Stadt Frankfurt; BMBF-Programm Lernen vor Ort

Laufzeit: 2011 - 2012

Projektbeschreibung: Das BMBF-Programm Lernen vor Ort zielt auf eine Vernetzung von Bildungsakteuren auf lokaler Ebene. Ein zentraler Aspekt ist dabei die Gestaltung von Übergängen zwischen verschiedenen Bildungsorten innerhalb individueller Lebensläufe. Die Forschungsstelle unterstützt die Projektgruppe Lernen vor Ort Frankfurt als wissenschaftliche Begleitung. Ein zentraler Kern ist dabei die Konzeption und Durchführung einer Befragung von Schülern und Schülerinnen in den Abgangsklassen unterschiedlicher Schulformen in Frankfurt. Gegenstand der Befragung sind Berufswahlprozesse von Schülerinnen und Schüler sowie ihre Zufriedenheit in Bezug auf Informations- und Unterstützungsangebote.

Der Auswertungsbericht der "Schulabgangsbefragung 2011. Schule und was kommt dann?" können Sie hier herunterladen: Download

Der Auswertungsbericht der "Schulabgangsbefragung 2012. Schule und was kommt dann?" können Sie hier herunterladen: Download

__________________________________________________________________________________

Youth Policy and Participation. Potentials of participation and informal learning for young people's transitions to the labour market(YOYO; 2001-2004; 5. EU-Rahmenprogramm)

__________________________________________________________________________________

Youth - actor of social change (UP2YOUTH, 2006-2009; 6. EU-Rahmenprogramm)

__________________________________________________________________________________

 Jugendpolitikreviews des Europarats in der Slowakei und in Ungarn (2006 und 2008)

 __________________________________________________________________________________

Thematic Study on Policy Measures concerning Disadvantaged Youth (EU-Kommission 2005)

 

 

geändert am 18. März 2014  E-Mail: Webmasterwww@rz.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 18. März 2014, 13:35
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/we5/SPF/Projekte/index.html