Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Dipl. Sportwiss.  Mareike Schwed

Kurzvita

Forschungsschwerpunkte

Projekte

Publikationen


Kurzvita

Diplom-Sportwissenschaftlerin Mareike Schwed, Jahrgang 1976, absolvierte das Studium der Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Informatik an der TU Darmstadt. Im Rahmen der Diplomarbeit an der J. W. v. Goethe-Universität Frankfurt, Forschungsgruppe Neurorehabilitation erarbeiten des Themas "Weiterentwicklung und Prüfung von Software zur Steuerung mechanischer Schwingungsvorgänge". Seit 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in dieser Forschungsgruppe zu den Themen Ganganalysen, optimales Training und Trainingssteuerung bei M. Parkinson.

2005 und 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Soemmerring-Institut für Bewegungsstörungen in Bad-Nauheim mit sportwissenschaftlicher Leitung des Projekts "Nordic-Walking mit Parkinson-Patienten".

Seit 2007 Leitung des therapeutischen Trainings bei Patienten mit Bewegungsstörungen (Multiple Sklerose, M. Parkinson, Schlaganfall,  Rückenmarksverletzungen, Querschnittlähmung, Ataxie, Rückenschmerzen, Neuropathie.)

September 2011 Leitung und Durchführung des Forschungsprojektes "Trainingssteuerung und Kompetenzentwicklung bei Morbus Parkinson" an der Hochschule Fresenius Fachbereich Gesundheit in Idstein.


Forschungsschwerpunkte

Entwicklung neuartiger Gangtests, Ganganalysen, Unterschiede des Gehens im Gender-Kontext, Nordic Walking  mit M. Parkinson-Patienten, Sturz und Sturzprävention, Differentielles Lernen, Goal-Setting in der Neurorehabilitation.


Projekte

„Praktikabilität aktueller trainingstherapeutischer Maßnahmen und optimale Trainingssteuerung bei neurologisch Kranken“ an der Goethe Universität FFM, Institut für Sortwissenschaften. Seit 2010 bis heute

"Trainingssteuerung und Kompetenzentwicklung bei Morbus Parkinson" an der Hochschule Fresenius Fachbereich Gesundheit in Idstein. 8 2011 bis 5 2012


Publikationen

Schwed, M, Getrost T, Schmidtbleicher D, Haas CT (2013): Biomechanical analysis of Gait adaptability. The Open Rehab Journal. (in press).

Schwed M, Haas CT (2011): Zu den Effekten trainingstherapeutischer Maßnahmen bei Morbus Parkinson. Teil B: Extrinsische Trainingsmaßnahmen. PT-Zeitschrift für Physiotherapeuten 8 2011.

Schwed M, Haas CT (2011): Zu den Effekten trainingstherapeutischer Maßnahmen bei Morbus Parkinson. Teil A: Intrinsische Trainingsmaßnahmen. PT-Zeitschrift für Physiotherapeuten  9 2011.

Haas CT, Gröben B, Schwed M, Kersten S, Lohs M (2010): Neurorehabilitation - eine multivariate Betrachtung. Zwischen biochemischen Reaktionen, psychosozialen Architekturen und Verhaltensmodulation. IZPP. 2/2010.

Haas CT, Kersten S, Lutz C, Schwed M. (2010): Deviance-based Gait Training in Multiple Sclerosis. 6th Congress of the European Interdisciplinary Society for Clinical and Sports Application – 2010.

Schwed, M., Kersten, S., Scholl, N., Haas, C. (2009): Assessment von neurologischen Gangstörungen. B&G Bewegungstherapie und Gesundheitssport.1, 25, 14-23.

Schwed M, Haas CT (2009): Morbus Parkinson. Cueing, Chunking und Cross-Modal Interaction. Interdisziplinäre Erklärungsansätze für die Gangtherapie bei Morbus Parkinson. Physiotherapie med 5, 2009, 5-10.

Haas CT, Turbanski S, Schwed M, Schmidtbleicher D: (2008) Zum Einsatz von Vibrationsreizen in der Neurorehabilitation. Psychologie in Österreich, 4&5, S. 388-395.Zeitschrift für Sportmedizin, 58, 7/8.

Schwed M, Haas CT, Reuter I, Schmidtbleicher D (2006): Biomechanical analysis of Gait adaptability. Isokinetics and Exercise Science, 177-178.

Schwed M (2007): Gang und Gleichgewicht bei M. Parkinson – Biomechanische und klinische Analyse“. Kleinere Projekte zur Frauen- und Genderforschung, J. W. Goethe Universität Frankfurt.

Reuter I, Schwed M, Engelhardt M (2007): Effekt von Nordic Walking bei M. Parkinson, Kurzreferat Nr. 349, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin.

Haas CT, Turbanski S, Schwed M, Schmidtbleicher D (2006): Stochastic Resonance Treatment in Nerval Diseases and Movement Disorders. 15th European Congress of Physical and Rehabilitation Medicine, 500-501.

Reuter I, Leone P, Schwed M, Oechsner M (2006): Effect of Nordic walking in Parkinson’s disease. Mov Disord15, P567.

Schwed M, Haas CT, Reuter I, Schmidtbleicher D (2005): Entwicklung eines apparativ gestützten Gangtests für neuronale Krankheitsbilder. Journal of the University of Applied Sciences Mittweida, 3, 13-14.

Haas CT, Turbanski S, Schwed M, Schmidtbleicher D (2005): Neuronale Korrelate apparativ gestützter Trainingsformen. In: Sporttechnologie zwischen Theorie und Praxis IV, 37-48.

Haas CT, Turbanski S, Schwed M, Schmidtbleicher D (2005). Neuronale Korrelate apparativ gestützter Trainingsformen. Abstracts des DVS Workshop „Aktuelle Trends in Sport und Technik“.

 

 

geändert am 17. Juli 2013  E-Mail: Mareike Schwedm.schwed@sport.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 17. Juli 2013, 11:25
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb05/ifs/Beweg_Training/Arbeitsbereiche/Therapeutische-Aspekte/Team/Schwed/index.html