Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

EuroGaps: Außenbeziehungen und Außenansichten der EU in sub-Sahara Afrika und der Schwarzmeerregion

Mitarbeiter

Projektbeschreibung | Partnerinstitutionen | Untersuchungsländer | BMBF | Roadmap


abrahams

anker

1Pixelorange Nannette Abrahams 1Pixelorange

Nannette Abrahams arbeitet seit Oktober 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des Forschungsprojektes „EuroGaps“ am Institut für Humangeographie der Universität Frankfurt am Main. Sie hat von 2004-2009 an der Universität Hamburg Politikwissenschaft (Diplom) mit dem Schwerpunkt der Internationalen Beziehungen studiert und dem Wahlpflichtfach Interkulturelle Erziehungswissenschaften. Ihr Forschungsschwerpunkt für die Diplomarbeit lag auf der theoretischen Auseinandersetzung mit Foucaults Gouvernementalität als Analyseinstrument für die aktuelle Regierbarkeit des Klimawandels. Während ihres Studiums an der Universität Hamburg hat sie für PD Dr. Aram Ziai als Tutorin für den Grundkurs Politikwissenschaft gearbeitet.
Im Anschluss an ihr Studium hat Nannette Abrahams ein bildungspolitisches Jugendprojekt in Nairobi (Kenia) mit zwei Hamburger Kommilitoninnen initiiert und geleitet in Zusammenarbeit mit der Graswurzelorganisation „Mathare Roots Youth Group“. Dieses „Nairobi Social Youth Forum“ wurde als Teil des ASA-Programms der InWent gGmbH für 2009 angenommen und finanziell gefördert durch NUE (Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung), Stiftung Umverteilen, Aktion Selbstbesteuerung und der Hans-Böckler Stiftung. Darauf folgte 2010 ein Nachfolgeprojekt in Hamburg und in Lüneburg, welches von der Stadt Lüneburg im Rahmen des Bundesprogramms „Vielfalt Tut Gut! Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ vom BMFSFJ gefördert wurde und zusätzlich von InWent und dem Nordelbischen Missionszentrum (NMZ).


bachmann

anker

1Pixelorange Dr. Veit Bachmann 1Pixelorange

Leiter des Projekts EuroGaps. [Mehr...]


karacan

anker

1Pixelorange Aylin Karacan 1Pixelorange

Aylin Karacan studierte von 2004 bis 2008 an der Goethe Universität Frankfurt Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Rechtswissenschaften, Germanistik und Pädagogik. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit den wirtschaftspolitischen Transformationsprozessen, seit dem Amtseintritt Hugo Chávez 1999, in Venezuela. Als angehende Doktorandin arbeitet sie seit August 2010 als wissenschaftliche Hilfskraft im dem Projekt „EuroGaps“ mit.


lembcke

anker

1Pixelorange Rim Lembcke 1Pixelorange

Rim Lembcke arbeitet seit Juli 2010 als Projektassistentin des Projekts „EuroGaps“ am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Von April 2003 bis Juni 2010 war sie am Zentrum für Medien und Interaktivität der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig, zunächst als studentische Hilfskraft, von April 2007 als Verwaltungsangestellte und später als Angestellte im Fremdsprachendienst. Sie studierte von 2004 bis 2009 Deutsche Literaturwissenschaft und Neuere englische und amerikanische Literatur.


mueller

anker

1Pixelorange Dr. Martin Müller 1Pixelorange

Leiter des Projekts EuroGaps. [Mehr...]

 

naylor

anker

1Pixelorange Rachel Naylor 1Pixelorange

Rachel Naylor erhielt 2003 ihren Bachelorabschluss in Comparative Literature and Russian Language and Literature an der Universität Wisconsin-Madison. Ihren Mastergrad erlangte sie 2009 an der Universität Georgetown mit den Schwerpunkten Eurasien, Russisch und Osteuropäische Studien.


rovnyi

anker

1Pixelorange Ievgenii Rovnyi 1Pixelorange

Ievgenii Rovnyi hat seine Masterarbeit zum Thema „Europäisierung Osteuropas: Der Einfluss der EU auf Demokratiekonsolidierung“ am Lehrstuhl für Politikwissenschaft der Kiew-Mohyla-Akademie (2009) verfasst. Außerdem hat er European Studies an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) (2007 – 2008) und Sprachwissenschaften an der Kiewer Nationalen Linguistischen Universität (2006) studiert.
Nach dem Studium hat Ievgenii ein Praktikum bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa gemacht und später für die Publikation „Inside Ukraine“ am International Center for Policy Studies geforscht.
Die Forschungsinteressen von Ievgenii umfassen internationale Beziehungen, die Rolle der Ideen in Weltpolitik, Theorie der Demokratie und Demokratisierung, die Europäische Union und deren Außenbeziehungen, insbesondere mit östlichen Nachbarländern. Er befasst sich weiter mit erkenntnistheoretischen Fragen, Diskursanalyse und dem Wechselspiel von Politik und Populärkultur.

 

geändert am 08. Mai 2013  E-Mail: Webmasteralban@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 08. Mai 2013, 11:29
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb11/ifh/Forschung/eurogaps/5_person/index.html