Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Allgemeine Informationen: Was ist Chemie?

Von Materialien und Wirkstoffen

Die Ursprünge der Chemie sind untrennbar verwoben mit der Suche der Alchimisten nach dem Stein der Weisen. Durch die Umwandlung von Stoffen hofften sie nicht nur, Metalle zu veredeln, sondern letztlich auch ein Lebenselixier zu finden. Mit moderner Chemie hatten diese mystisch angehauchten Experimente jedoch wenig gemeinsam. Der Aufstieg der chemischen Industrie seit Ende des 19. Jahrhunderts und das erhebliche Wirtschaftswachstum, das mit Produkten wie Farbstoffen, Düngemitteln oder Pharmazeutika einherging, ist der Begründung der exakten Naturwissenschaften zu verdanken. Heute ist Chemie aus kaum einem Bereich unseres Lebens wegzudenken. Wir begegnen ihr nicht nur bei Produkten wie Reinigern, Pflanzenschutzmitteln oder Kunststoffen, sondern bereits beim Kochen, in der Schönheitspflege oder bei Funktionskleidung für de

Traditionell wird in Anorganische, Organische und Physikalische Chemie unterschieden. Doch die Liste der Teilbereiche ist lang - wo auch immer man eine Spezialisierung wünscht, wird man sie finden. Die Grundlagen der Chemie wie den Aufbau eines Atoms, das Periodensystem der Elemente, chemische Bindung, Reaktionsgleichungen, Säuren, Basen, Salze und chemische Reaktionen werden bereits in der Schule gelehrt, doch oft kommt der anschauliche Aspekt zu kurz. Zur Chemie gehört nicht nur theoretisches Wissen, sondern ein hohes Maß an praktischem Können. Deshalb besteht ein großer Teil des Studiums aus Laborpraktika. Chemische Forschung hat im Rhein-Main-Gebiet traditionell einen hohen Stellenwert. Die Goethe-Universität kooperiert bei der Ausbildung ihrer Studierenden mit führenden Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Ohne chemisches Wissen wäre der heutige Lebensstandard nicht zu halten.

Bei der Umstellung auf das Bachelor/Mastersystem wurde der Studiengang unter konstruktiver Mitwirkung der Studierenden grundlegend reformiert und modernisiert. Der sechssemestrige Bachelorstudiengang vermittelt eine solide Grundausbildung und umfasst das theoretische und praktische Pflichtprogramm in den Teildisziplinen Anorganische, Organische und Physikalische Chemie. Als ergänzende Fächer kommen Mathematik, Physik, Computing, Sachkunde (Rechtskunde und Toxikologie) und Technische Chemie hinzu. Damit sich die Studierenden mit Prüfungen vertraut machen können, ist das 1. Semester eine Orientierungsphase mit überwiegend Studienleistungen. Generell wurde die Anzahl der „echten“ Prüfungen auf ein überschaubares Maß beschränkt; so gehen nur ein Teil der insgesamt 180 Creditpunkte (CP) in die Gesamtnote ein. In den chemischen Kernfächern absolvieren die Studierenden jeweils zwei bis drei Praktika; dazu kommen ein Praktikum in Physik sowie zwei Computerpraktika.

 

geändert am 19. Oktober 2011  E-Mail: WebmasterwebmasterFB14@uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 19. Oktober 2011, 12:59
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb14/Studium/chemie/ChemieBSc/InformationenStudieninterressierte/Fachbeschreibung/index.html