Navigationshilfe

Fachbereich 15

Hauptnavigation

Seiteninhalt

DGP__Foto_parameciumParamecium zum Einzeller des Jahres 2007 gewählt


Die Deutsche Gesellschaft für Protozoologie (DGP) wählte auf ihrer Jahrestagung in Salzburg zum ersten Mal einen Einzeller des Jahres. Die Entscheidung, so der Präsident der Gesellschaft und Präsident der TU Kaiserslautern Helmut J. Schmidt, fiel dabei auf Paramecium, das wegen seiner charakteristischen Zellform auch als Pantoffeltierchen aus dem Schulunterricht bekannt sei.

Paramecien sind leicht zu kultivieren und aufgrund ihrer Größe ideale Modellsysteme für zellbiologische, genetische, ökologische und evolutionsbiologische Fragestellungen. Paramecium gehört zu den Ciliaten und vereint alle Lebensfunktionen in einer einzigen hochdifferenzierten Zelle. Sie können sich durch Teilung vermehren, sexuell fortpflanzen und sie altern. Paramecium dient darüber als wichtiger Bioindikator in der Bewertung der Gewässergüte. Die "farblosen" Arten zeigen starke Verschmutzungen an, während das grüne Paramecium (P. bursaria) reines bis leicht verschmutztes Wasser anzeigt. Mit der Erforschung der Frage, was das zelluläre Alter bestimmt, eröffnete Paramecium schon in der Vergangenheit neue wissenschaftliche Schwerpunkte. Zuletzt führte die komplette Entschlüsselung des Genoms von Paramecium zu einer Fülle spannender Forschungsansätze, die bereits in wichtige Publikationen mündeten und über die Grenzen der Protozoologie Einfluss auf Medizin und Biologie haben werden.

Weitere Informationen zum Einzeller des Jahres 2007 finden sie auf der Homepage der DGP unter www.protozoologie.de Dort erfahren sie Details zum Paramecium Genom Projekt, zur Reizphysiologie, zur Sexualität und wo sie Paramecien für Schulversuche bekommen können.

 

geändert am 27. Oktober 2007  E-Mail: Webmasterklees@bio.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 27. Oktober 2007, 18:35
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb15/institute/didaktik-biowiss/Projekte/Aktuelles/Paramecium/index.html