Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

 

Aktionstage: Vielfalt der Sinnessysteme

01_Besondere_Sinne_2 04_Tasten__Riechen___Schmecken_2 05_Pferdestall

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Frankfurter Erlebnis- und Aktionswoche zur biologischen Vielfalt veranstaltet die Abteilung für Didaktik der Biowissenschaften Aktionstage für Schulklassen.
An diesen Tagen die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Spiel- und Experimentierstationen zum Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken ihre eigenen Sinne testen.
Die Besucher erfahren bei der Station Besondere Sinne: Wissensquiz mehr über besondere Sinnesleistungen im Tierreich. Die Station Kommunikation im Tierreich bietet den
Besuchern die Möglichkeit, verschiedene Lebensräume und Tiere näher kennenzulernen.

Die einzelnen Sinnesstationen werden von Studierenden im Seminar "Sinnessysteme im Biologieunterricht" entwickelt.
Das Angebot richtet sich an besonders an Grundschulklassen (3. / 4. Jahrgang).

Das Programm:

Station 1:
Sinnesleistungen: Was können Tiere, was Menschen nicht können?

Ein spannendes Wissensquiz zeigt mit eindrucks-vollen Beispielen besondere Sinnessysteme im Tierreich auf und erklärt den Zusammenhang zwischen diesen Sinnesleistungen und den Lebensweisen der Tiere.

Station 2:
Licht und Sehen

Was ist Licht? Wie funktioniert eine Lochkamera? Wie funktionieren optische Täuschungen?
An verschiedenen Spiel- und Experimentierstationen werden Fragen zur Funktionsweise des Auges und vieles andere mehr besprochen.

Station 3:
Hören und Sprechen

Welche Töne hört der Mensch? An verschiedenen Spiel- und Experimentierstationen werden viele Fragen rund ums Ohr beantwortet.

Station 4:
Fühlen, Riechen und Schmecken

Wie nimmt der Mensch Kälte und Wärme wahr? Was gibt es alles für Geschmacksrichtungen? Warum schmeckt bei einem Schnupfen alles gleich?
Warum sagt man, das Auge isst mit?
An verschiedenen Spiel- und Experimentierstationen werden Fragen zum Temperatur-, Tast-, Geschmacks- und Geruchssinn erörtert.

Station 5:
Kommunikation bei Tieren

Immer dann, wenn Tiere miteinander zu tun haben, sind Kommunikationsprozesse im Spiel. Je nach Tierart werden unterschiedliche Möglichkeiten der Signalübertragung genutzt,
wobei häufig akustische und optische Signale verwendet werden. In dieser Station werden Beispiele in verschiedenen Lebensräumen gezeigt.

Haben Sie Interesse? Möchten mit ihrer Klasse einen außerschulischen Lernort besuchen?
Dann würden wir uns freuen, wenn wir Sie und Ihre Schulklasse zum nächsten Aktionstag in unserem Institut begrüßen dürfen.
Gerne benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail , wenn der nächste Termin feststeht (Anfragen bitte an dierkes@bio.uni-frankfurt.de).


 

 

geändert am 24. Februar 2011  E-Mail: Webmasterklees@bio.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 24. Februar 2011, 16:05
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb15/institute/didaktik-biowiss/Projekte/Vielfalt/index.html