Navigationshilfe

 

Hauptnavigation

Seiteninhalt



2. Informationen für körperbehinderte Studierende
2. 1. Zugänglichkeit der Veranstaltungsorte (Auflistung der einzelnen Gebäude sortiert nach Campi)
            Campus Bockenheim
        Campus Riedberg
        Campus Westend
2. 2. sonstige Infrastruktur für behinderte Studierende 
2. 2. 1. Ruheraum für Behinderte
2. 2. 2. Computer-Arbeitsraum für Behinderte
2. 2. 3. Parkplätze für Behindertenfahrzeuge
2. 2. 4. Bezugsquellen für die unterschiedlichen Schlüssel (WC und Aufzug, Ruheräume, Arbeitsraum)
2. 3. Ambulante Dienste
2. 4. Mobilität innerhalb Frankfurts

zurück zum Inhaltsverzeichnis


2. 1.

Zugänglichkeit der Veranstaltungsorte (Auflistung der einzelnen Gebäude, sortiert nach Campi)

Die Universität befindet sich baulich und bezüglich ihrer Standorte in einem steten Wachsen und Wandel. Für die hier aufgeführten Angaben zu den jeweiligen Gebäuden kann somit keine Haftung übernommen werden. Enorme Änderungen ergeben sich derzeit hauptsächlich durch die Erweiterungsbauten am Campus Westend und dem sukzessiven Umzug der Fachbereiche vom Campus Bockenheim zum Campus Riedberg oder Campus Westend. Die hierdurch begründeten Verlegungen der einzelnen universitären Bereiche aus dem ehemaligen Baubestand in die Neubauten der erweiterten Campi Westend und Riedberg ermöglichen eine Umsetzung der größtmöglichen Barrierefreiheit in baulicher Hinsicht.

Sicherlich sind die Gegebenheiten individuell dennoch nicht immer befriedigend. Es ist jedoch das Bestreben der Universität, größtmögliche Barrierefreiheit zu erreichen. Hierbei sind wir  auf Ihre Hilfe angewiesen. Es ist erforderlich, dass  Sie uns Ihre Bedürfnisse/Erfordernisse mitteilen, damit Ihnen gute Studienbedingungen geboten werden können.

Je nach gewählter Studienrichtung und den damit verbundenen Veranstaltungsorten werden Sie allerdings erhebliche Wegstrecken in Kauf nehmen müssen. Beachten Sie dies bitte bei der Gestaltung Ihres Stundenplans

Unter den Namen oder Adressen der Gebäude finden Sie (aufgeteilt in die einzelnen Campi) z.T. detaillierte Angaben zu der Zugänglichkeit des Gebäudes, der baulichen Infrastruktur innerhalb des Gebäudes.

Auskünfte bezüglich der Zugänglichkeit universitärer Gebäude sind zudem bei den oder über die Beauftragten für Behindertenfragen zu erfahren.


Campus Bockenheim
Bockenheimer Landstr. 121 (Labsaal) Stand 06/2007
Bockenheimer Landstr. 133 – Neue Mensa (NM) – Sozialzentrum Stand 06/2007
Dantestr. 9 Stand 07/2001
Georg Voigt Str. 4 Stand 01/2003
Georg Voigt Str. 6 Stand 01/2003
Georg Voigt Str. 8 Stand 07/2001
Georg Voigt Str. 10 Stand 07/2001
Georg Voigt Str. 12 Stand 07/2001
Georg Voigt Str. 14 Stand 07/2001
Georg Voigt Str. 16 Stand 07/2001
Ginnheimer Landstrasse 39 Sportuniversität Stand 07/2001
Ginnheimer Landstrasse 39 Institutsgebäude Stand 07/2001
Ginnheimer Landstrasse 39 Spielhallengebäude Stand 07/2001
Ginnheimer Landstrasse 40 Studentenwohnheim Stand 07/2001
Gräfstraße 38 Stand 01/2003
Gräfstraße 39 Stand 07/2001
Gräfstraße 50-54 Hörsäle Arabisch Stand 01/2003
Gräfstraße 78 07/2001
Homburger Str. 30 – Studentenwohnheim Stand 07/2001
Jügel Str. 1 - Studierendenhaus Stand 07/2001
Jügel Str. 1 - Evangelische Studentengemeinde Stand 07/2001
Kettenhofweg 128 Stand 07/2001
Kettenhofweg 139 (Informatik) Stand 07/2001
Ludwig Landmann Str. – Studentenwohnheim Stand 07/2001
Merton Str.17 – Hauptgebäude B Stand 07/2001
Merton Str.17 – Hauptgebäude C Stand 07/2001
Merton Str.17 – Hauptgebäude D, Hörsäle Römisch Stand 07/2001
Robert Mayer Str. 11 - 15 Stand 07/2001
Robert Mayer Str. 1 – 5 FLAT Stand 07/2001
Senckenberganlage 11 Stand 07/2001
Senckenberganlage 15 – Turm Stand 07/2001
Senckenberganlage 15 PDF-Datei Turm-Struktur Stand 07/2001
Senckenberganlage 27 – Hauptgebäude A Stand 05/2007
Senckenberganlage 31 – Juridicum Stand 07/2001
Senckenberganlage 31 – (Bibliothek der Kunstgeschichte) Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Biologie Hörsaalgebäude Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Botanisches Institut Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Labor und Gewächshaus Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Tierhaltungsgebäude Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Tierstallgebäude Stand 07/2001
Siesmayerstraße 70 – Zoologisches Institut Stand 07/2001
Sophien Str. 1-3 – Hauptgebäude Stand 07/2001
Sophien Str. 1-3 – Nebengebäude Stand 07/2001
Sophien Str. 44 Stand 07/2001
Universitätsbibliothek, UB Stand 07/2001
Zeppelinallee 29 Stand 07/2001

Campus Riedberg
Bibliotheksgebäude S121 Stand April 2007
Biochemie Stand April 2007
Biozentrum Mittelspange N100 Stand April 2007
Campus Riedberg Bildübersicht
Chemie S141/S142 Stand April 2007
Chemische Institute  N140 Stand 5/2007
Chemische Institute  N160 Stand 7/2007
Chemische Institute  N120 Stand 7/2007
K1 Stand April 2007
K2 Stand April 2007
K3 Stand April 2007
N101 Mensa Stand April 2007
N200 Stand April 2007
N210 Stand April 2007
N220 Stand April 2007
N230 Stand April 2007
N240 Stand April 2007
N250 Stand April 2007
N260 Stand April 2007
Parkplätze Stand April 2007
Physik Bauteil 1 Stand April 2007
Physik Bauteil 2 Stand April 2007
Physik Bauteil 3 Stand April 2007
Physik Bauteil 4 Stand April 2007
Physik Bauteil 5 Stand April 2007
Physik Bauteil 6 Stand April 2007

Geowissenschaften (Altenhöferallee 1) Stand 6/2007
_.220
FIAS (Ruth-Moufong-Straße 1)
Studentenwohnheim
Kindertagesstätte (Altenhöferallee 1 b)
Werkstattgebäude (der Fachbereiche) - Altenhöferallee 1 a

Campus Westend
IG-Farben Gebäude (Hauptgebäude und Casino) Stand 07/2006
Anbau Casino
Hörsaalzentrum
RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften) Stand 11/2009
HoF (House of Finance) Stand 01/2010
Anbau Casino Stand 04/2010
Hörsaalzentrum Stand 04/2010
Kita

Zurück


2. 2. 1.
Ruheraum für Behinderte

Raumtür Behindertenruheraum NM


Türschild Behindertenruheraum NM


In der Neuen Mensa (Campus Bockenheim, Bockenheimer Landstraße 133, Kerngebiet, R. 135, 1.OG) existiert ein Ruheraum für behinderte Studierende.
Er ist u.a. mit einer Spüle, einem Mikrowellen-Herd, einem Kühlschrank, einem Bildschirm-Lesegerät und zwei Liegen ausgestattet. Eine der beiden Liegen ist elektrisch höhenverstellbar und mit verstellbarem Kopf- und Fußteil ausgestattet. Für die Situation, dass der eigene Rollstuhl plötzlich untauglich geworden wäre, kann der Ersatz/Notfall-Rollstuhl, der im anliegenden Raum (Raum 134) dieses Ruheraums steht, kurzzeitig entliehen werden. Innerhalb des Behindertenruheraums befindet sich auch ein Telefon, über das sämtliche hausinternen Apparate angewählt werden können.

Innenansicht

Küchenzeile


Im IG-Farben-Gebäudebefindet sich ein Ruheraum in V3, 1. OG, Raum 1.351. Er ist u.a. mit einer Spüle, einem Kühlschrank,  einem Mikrowellen-Herd, einem Haustelefon, zwei Liegen und einem Bildschirm-Lesegerät ausgestattet. Die eine Liegemöglichkeit ist insgesamt, und auch im Fußteil und im Kopfteil elektrisch höhenverstellbar. Auch hier steht ein Mobil-Rollstuhl, der im Notfall entliehen werden kann.




Innenansicht



Liegemöglichkeit



Innenansicht 2



Ersatzrollstuhl

Zurück


2. 2. 2.
Computer-Arbeitsraum für Behinderte

Rollstuhlfahrende, gehbehinderte oder sehbehinderte Studierende haben die Möglichkeit an den Geräten im Computer-Arbeitsraum für Behinderte zu arbeiten.

Der Computer-Arbeitsraum liegt im Erdgeschoss der Neuen Mensa (Sozialzentrum, Zi.4) und ist ebenerdig zugänglich. Er ist mit zwei PC-Arbeitsplätzen ausgestattet, die beide über die Spracherkennung "NaturallySpeaking", sowie über die Vergrößerungssoftware Zoom Text Xtra Level 2. verfügen. Es ist eine Spastiker-Abdeckplatte für eine der Tastaturen, ein Scanner, große Flachbildmonitore und ein Laserdrucker vorhanden. Beide Arbeitsplätze sind mit einem Sichtschutz getrennt. Einer der beiden Tische ist höhenverstellbar. Beide PCs haben die Möglichkeit einerTextverarbeitung und eines Internet-Zugangs. Innerhalb dieses Raumes befinden sich auch 6 Schließfächer, um private Gegenstände (bitte nichts Verderbliches einschließen) vorübergehend aufbewahren zu können. Für die Benutzung eines der Schließfächer ist eine 1€ oder 2€- Münze als Pfand notwendig.



Arbeitsplatz1, Lesegerät



Arbeitsplatz 2


Lesegerät links neben Arbeitsplatz 1

Frau Dorothee Müller regelt die Nutzungskonditionen für diesen Raum. Bitte wenden Sie sich direkt an sie.

Dipl.Päd. Dorothee Müller
Bockenheimer Landstraße 133 (Neue Mensa), Erdgeschoß, Zi. 3
Telefonische Anmeldung empfohlen: 069/798.25053

Zurück


2. 2. 3.

Parkplätze für Behindertenfahrzeuge

Auf den Campi der Universität und in der Tiefgarage existieren Parkplätze für Fahrzeuge behinderter Studierender. Um diese Parkmöglichkeiten nutzen zu dürfen, benötigen Sie für einen oder mehrere dieser Parkplätze eine Zufahrtsberechtigung.

Setzen Sie sich diesbezüglich doch bitte mit Frau Kratzer in Verbindung:
E-Mail (J.Kratzer@em.uni-frankfurt.de), Telefon (069/798-23756).


Parkplätze befinden sich
  • in der Georg-Voigt-Straße (hinter dem Turm)

Einfahrt Behindertenparkplatz Georg-Voigt-Strasse

Behindertenparkplätze Georg-Voigt-Strasse



  • beim Heizkraftwerk (Gräfstraße) 

Einfahrt Behindertenparkplatz Heizkraftwerk

Behindertenparkplätze Heizkraftwerk



  •  in der Tiefgarage
Einfahrt Tiefgarage

  • auf dem Campus Bockenheim 

Behindertenparkplätze auf dem Campus

  • auf dem Campus Westend ; IG-Farben-Gebäude; Grüneburgplatz 1

Zufahrt zu den Behindertenparkplätzen IG-Farben

Behindertenparkplätze IG-Farben

Eingang ins Gebäude

  • auf dem Campus Niederursel; Marie-Curie-Str. 11-15

Foto: drei Behindertenparkplätze am Aufgang zur Mensa

Drei Behindertenparkplätze befinden sich in der Nähe der Rampe zur Mensa.


Zurück


2. 2. 4.


Bezugsquelle für unterschiedliche Schlüssel bzw. Chipkarte (WC und Aufzug, Ruheräume, Arbeitsraum)

Gegen Vorlage einer aktuellen Studienbescheinigung und nach Begründung der Notwendigkeit für Sie erhalten Sie gegen Unterschrift bei Frau Dorothee Müller folgende Schlüssel bzw. Chipkarte:
(1) Schlüssel, der zu sämtlichen Behindertentoiletten im Kerngebiet der Universität den Zugang ermöglicht. Diesen Schlüssel benötigen Sie auch, um in der Neuen Mensa den Aufzug im 1.OG (Behindertenruheraum, Behinderten-WCs, Seminarräume) bzw. 2.OG (Mensa) zu rufen. Die Stockwerke 1 und 2 können durch die Steuerung im Aufzug angefahren werden, dort aber nicht durch Knopfdruck außerhalb des Aufzugs gerufen werden.
(2) Schlüssel für den Behindertenruheraum in der Neuen Mensa
(3) Schlüssel für den Behindertenruheraum im IG-Farben Gebäude
(4) für die Behinderten-WCs im IG-Farben Gebäude sowie dem ebenerdigen Eingang in das IG-Farben Gebäude über das Untergeschoß in Q1 oder Q6
(5) Chipkarte für die vorübergehende Freischaltung der Raumtür in den Behindertenarbeitsraum (Campus Bockenheim, Neue Mensa, R.4, Erdgeschoss)

Frau Dorothee Müller,
Neue Mensa, Bockenheimer Landstraße 133
Erdgeschoß, Raum 3
Tel. 069/798.25053
E-mail: D.Mueller@em.uni-frankfurt.de

Zurück


2. 3.

Behinderungsbedingt notwendige Assistenz etc.

Behinderte, die teilweise oder ständig auf Hilfe angewiesen sind; können für die notwendige Hilfeleistung (Fremdpflege) entweder einen der ambulanten Dienste in Anspruch nehmen oder diese Leistungen über "Selbstorganisation" eigenhändig regeln. Je nach Art der erforderlichen Hilfeleistung wird die Finanzierung von der Pflegekasse (Pflege, Hauswirtschaft), dem örtlichen Sozialhilfeträger (Pflege, Hauswirtschaft, Assistenz, ausbildungsgeprägter Bedarf) und/oder je nach Ursache der Behinderung auch von Kostenträgern wie gegnerische Haftpflichtversicherung, Unfallkasse etc. übernommen.

Auch wenn die Finanzierung der benötigten Assistenz von unterschiedlichen Kostenträgern finanziert wird lassen sich die verschiedenen Tätigkeitsbereiche aber miteinander kombinieren und sind nebeneinander möglich. Bei notwendiger Inanspruchnahme von Fremdpflege reduziert sich das Pflegegeld (Pflegekasse) je nach Umfang des Bedarfs bis auf ein Drittel des vorherigen Bezugs. Beratung zu diesem Themenkomplex bekommen Sie auf Wunsch neben den unterschiedlichsten Beratungsstellen auch vom zuständigen Sozialhilfeträger und bei Frau Dorothee Müller.

Zurück


2. 4.

Mobilität

Die öffentlichen Nahverkehrsmittel in Frankfurt und Umgebung sind bislang nicht alle für Mobilitätsbehinderte nutzbar. Die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main hat die Broschüre "Bus und Bahn für alle" herausgegeben, in der Hinweise zur Zugänglichkeit von Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen und S-Bahnen gegeben werden.

Stadtwerke Verkehrsgesellschaft
Frankfurt am Main mbH (VGF)
Kurt-Schumacher-Str. 10
60311 Frankfurt am Main
Kundenzentrum: 069/19449

Als Dienstleistung bietet die Stadt Frankfurt ihren mobilitätsbehinderten Bürgern (Merkzeichen aG) eine bestimmte Anzahl von Taxi- bzw. Fahrdienst-Fahrten/Monat an. Damit kann eine kostenlose bzw. kostengünstige Beförderung innerhalb des Stadtgebietes für Privatfahrten in Anspruch genommen werden. Auskünfte hierüber erhalten Sie bei dem, für Sie zuständigen Sozialrathaus.
Die Fahrten, die im Rahmen eines Studiums erforderlich werden können evtl. über das überörtliche Sozialamt finanziert werden. Die Antragstellung wird über das örtliche Sozialamt (Wohnort) gemacht.

Stand 07/2007

Zurück


Bockenheimer Landstraße 121

Grafik: Campus Bockenheim

Zugang:

  • Haupteingang (Bockenheimer Landstraße): eine 10 Zentimeter hohe Stufe vor der Eingangstür
  • ebenerdig über den Seiteneingang (vom Campus aus)
  • 16 + 16 Stufen zum 1.Obergeschoß, Stufenhöhe: 18 cm
  • 18 Stufen zum Untergeschoss, Stufenhöhe: 17 cm

Bemerkungen:

  • die Toiletten (keine Behinderten-WCs !) befinden sich im Untergeschoss
  • die Konferenzsäle 1 + 2 befinden sich im 1.Obergeschoß (nur über Treppen erreichbar)

Stand 06/2007
Zurück          

Bockenheimer Landstraße 133, Neue Mensa (NM), Sozialzentrum




Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

  • ebenerdiger Seiteneingang aus Richtung Gräfstraße
Foto: NM: Seiteneingang Gräfstraße


  • ebenerdiger Haupteingang aus Richtung Bockenheimer Landstraße
Foto: NM Hauptgebäude



  • ebenerdiger Seiteneingang vom Campus aus: mit elektrischen Türöffnern versehen.
  • Die Schalter befinden sich außen rechts neben der Türfront und innen an der Säule links neben/vor den Türen

Foto: NM Seiteneingang Campus



Aufzüge:

T x B: 210 x 108
Türbreite: 80 cm
Automatiktüren

Besonderheiten:

  • der linke Aufzug fährt weder das 1. noch das 2.Obergeschoß an
  • der rechte Aufzug fährt sämtliche Stockwerke an. Der Aufzug lässt sich im 1. und 2.  Stockwerk aber nur mittels Schlüssel (Zylinder der Behinderten-WCs) rufen! Falls der rechte Aufzug defekt ist, besteht die (umständliche) Möglichkeit während der Öffnungszeiten der Cafeteria durch diese mit einem Lastenaufzug in den 1. bzw. 2. Stock zu gelangen und zurück.
Foto: NM Außenansicht Aufzugblock



Einrichtungen innerhalb des Gebäudes:
Erdgeschoss: Cafeteria


Foto: NM Cafeteria



Studierendensekretariat, International Office (EG und 5.OG)
Behindertenbeauftragte (Zimmer 3), Behindertenarbeitsraum (Zimmer 4)


Foto: NM, EG Türen Zimmer 3, Zimmer 4



1.Obergeschoss: Behindertenruheraum (Raum 135),
Behinderten-WCs (s. u.), Erste-Hilfe Raum, Studierenden-WCs, Konferenzraum III
(blauer Saal), Seminarräume


Foto: Behindertenruheraum Innenansicht



2. Obergeschoss: Zentralmensa (Roter -, Orangener -, Gelber Saal)


Foto: Roter-, Orangener-, Gelber Saal

3. Obergeschoss: Studentenarztpraxis, Studentenwerk: Wohnheimverwaltung, Amt
für Ausbildungsförderung, Härtefonds-Stelle für die Rückerstattung des RMV-Tickets
4. Obergeschoss: Studentenwerk: Amt für Ausbildungsförderung
5. Obergeschoss:
Zentrale Studienberatung, Infothek, International Office,
Psychotherapeutische Beratungsstelle
6. Obergeschoss: Dekanate

Behinderten-WCs, (1. OG):

linkes WC:

Foto: NM linkes WC

Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 10 cm, links: 82 cm
Liege vorhanden

rechtes WC:

Foto: NM rechtes WC

Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 82 cm
links: 10 cm
elektrischer Deckenlift vorhanden (handy-move, Bügel)
Stand 06/2007

Zurück


Dantestraße 9


Zugang:

6 Stufen, Stufenhöhe: 12 cm zum Erdgeschoß
8 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 1. OG
8 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 2. OG
8 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 3. OG
8 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 4. OG


Stand 07/2001
Zurück

Georg-Voigt-Straße 4


Grafik: Campus Bockenheim

Zugang:

7 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum Erdgeschoss
22 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 1. OG
21 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 2. OG

Besonderheiten:

der Eingang ist direkt vom Parkplatz Georg-Voigt-Straße zu erreichen


Stand 01/2003

Zurück


Georg-Voigt-Straße 6/1

Georg-Voigt-Straße 6/2








Grafik: Campus Bockenheim


Zugang Georg-Voigt-Straße 6/1:

7 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum Erdgeschoss
10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 1. OG

Zugang Georg-Voigt-Straße 6/2:

7 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum Erdgeschoss
2 Treppen, insgesamt 18 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum 1. OG
2 Treppen, insgesamt 18 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum 2. OG
Treppen sehr eng (73 cm)


Stand 01/2003

Zurück


Georg-Voigt-Straße 8, Psychologie




Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

5 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm zum Erdgeschoss
21 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1. OG
20 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 2. OG


Stand 07/2001

Zurück


Georg-Voigt-Straße 10




Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

5 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm zum Erdgeschoss
21 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1. OG
20 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 2. OG


Stand 07/2001

Zurück


Georg-Voigt-Straße 12


Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

5 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm zum Erdgeschoss
21 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1. OG

Stand 07/2001

Zurück


Georg-Voigt-Straße 14


Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

Rampe > 6%




Aufzug:

Stationen K, E, 1, 2, 3, D
T x B: 82 x 108 cm
Türbreite: 78 cm
keine Automatiktür
Tür schwergängig

Stand 07/2001

Zurück


Georg-Voigt-Straße 16


Grafik: Campus Bockenheim


Zugang

1 Stufe, Stufenhöhe 20 cm oder Rampe > 6%




Aufzug:

T x B: 67 x 110 cm
Türbreite: 80 cm
keine Automatiktür

Stand 07/2001

Zurück


Ginnheimer Landstraße 39; Sportuniversität



Foto: Sportuniversität aus der Vogelperspektive


Foto: Parkplatz vor der Sportuniversität


Foto: Aufgang zum Institutsgebäude



Institutsgebäude:

Zugang:

  • Haupteingang: 2 + 2 oder 3 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum Vorplatz des Gebäudes
  • zum Erdgeschoß: 3 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm am Eingang des Gebäudes
  • zum 1. OG: 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
  • zum Untergeschoß: 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
  • Nebeneingang: 3 Stufen abwärts, Stufenhöhe: 17 cm zum Untergeschoß

Platzwartgebäude:

Zugang:

5 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm, vor dem Gebäude
Eingang ebenerdig zum Erdgeschoß
4 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum Untergeschoß

Spielhallengebäude:

Zugang:

über das Institutsgebäude Erdgeschoß:
11 Stufen aufwärts, Stufenhöhe: 17 cm ins 1. OG
11 Stufen abwärts, Stufenhöhe: 17 cm ins Erdgeschoß
von dort 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm ins Untergeschoß
Besonderheiten:
rückwärtiger Zugang: 2 niedrige Stufen zum Schwimmbad


Stand 07/2001

Zurück


Ginnheimer Landstraße 39, Institutsgebäude

Zugang:

  • Haupteingang: 2 + 2 oder 3 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum Vorplatz des Gebäudes
  • zum Erdgeschoß: 3 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm am Eingang des Gebäudes
  • zum 1. OG: 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
  • zum Untergeschoß: 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
  • Nebeneingang: 3 Stufen abwärts, Stufenhöhe: 17 cm zum Untergeschoß


Stand 07/2001

Zurück


Ginnheimer Landstraße 39, Spielhallengebäude

Zugang:

über das Institutsgebäude Erdgeschoß:
11 Stufen aufwärts, Stufenhöhe: 17 cm ins 1. OG
11 Stufen abwärts, Stufenhöhe: 17 cm ins Erdgeschoß
von dort 10 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm ins Untergeschoß
Besonderheiten:
rückwärtiger Zugang: 2 niedrige Stufen zum Schwimmbad


Stand 07/2001

Zurück


Ginnheimer Landstraße 40, Studentenwohnheim

Ebenerdiger Eingang ins Gebäude (alternativ zu den vorhandenen Treppen):
Plattformlift draußen neben den Fahrradständern (bedienbar mit
Autobahnraststätten-Behinderten-WC Schlüssel), schwergängige Glastür ins
Erdgeschoss des Gebäudes
oder
steile Rampe an der Gebäuderückseite und Schwelle an der Eingangstür zum
Untergeschoss

Aufzug:

Stationen: jede Etage
sehr schwergängige Türen

Im Erdgeschoss:

2 Einzimmer-Apartments, je 30,5 qm (eines davon ist nur durch einen schmalen
langen Gang erreichbar!); beide sind ebenerdig zugänglich; eigene ca. 3 x 3 Meter
große Nasszelle (Schwelle im Eingangsbereich); Küchenzeile

Bemerkungen:

  • Parkplatz vorhanden
  • Fenster der Apartments auf Parkplatzseite hinaus gelegen, abseits der Straße
  • die Wände der Nasszelle sind für das Anbringen eines Lifts nicht ausreichend tragfähig
  • der Bedienknopf des Heizkörpers ist nahe des Fußbodens angebracht
  • die Küchenzeile ist nicht unterfahrbar


Stand 07/2001

Zurück


Gräfstrasse 38 (auch Robert-Mayer-Strasse 10)


Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

Vordereingang:


Foto: Gräfstraße 38, Vordereingang

7 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum Erdgeschoss


Foto: Gräfstraße 38; Vordereingang innen

7 + 7 + 7 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum Untergeschoss

Hintereingang:

Foto: Gräfstraße 38, Weg zum Hintereingang

ebenerdiger Zugang zum Plattformlift (überbrückt die Stufen zwischen Eingangsebene und den Aufzügen im Erdgeschoss)

Foto: Gräfstraße 38, Plattformlift

(Bedienung Plattform-Lift beachten s.u.)

oder

7 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm
vom Gebäude Robert-Mayer-Strasse 6-8 aus:
im 1., 2., 3. und 4. OG jeweils 10 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm

Aufzüge ab Hochparterre:

T x B: 167 x 147 cm
Türbreite: 107 cm
Automatiktür

Bedienung Plattformlift :

(bedienbar mit den Behinderten-WC-Schlüssel)
1. den Schlüssel in das Schloss an der Wand stecken
2. Lift aufklappen (Beschreibung neben dem Schloss beachten!)
3. auf die Plattform fahren und den Schlüssel in das Schloss am Lift (hinter der Klappe in Schulterhöhe) stecken
4. Taste "Pfeil aufwärts" gedrückt halten, bis die Sicherheitsbügel hinunter geklappt sind, der Lift an die obere Station gefahren ist und die Bügel wieder aufgeklappt sind
5. von der Plattform fahren und den Schlüssel in das Schloss am Treppengeländer stecken
6. Lift anklappen und an die untere Station fahren (Taste "Pfeil abwärts" gedrückt halten, bis der Lift an der richtigen Stelle angelangt ist (nicht aufklappen))


Stand 01/2003



Zurück


Gräfstraße 39


Zugang über:

1 + 5 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum EG
9 + 9 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1.OG
9 + 9 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 2.OG
9 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 3.OG
9 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 4.OG


Stand 07/2001

Zurück


Gräfstraße 50-54, Hauptgebäude Teil E, Hörsäle Arabisch



Foto: „Campus Bockenheim Lageplan“


Hörsaal-Tafel (Übersicht über die Verteilung der Hörsäle in beiden Hörsaal-Gebäuden)

Foto: „Hörsaal-Tafel - Gebäudequerschnitt“

Zugang:

  • ebenerdiger Eingang Gräfstraße




  • Zugang vom Gebäudeteil D im Erdgeschoss 6 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm

Foto: „Zugang vom Gebäudeteil D im Erdgeschoss“


  • Zugang vom Gebäudeteil D im 4. OG (Rampe > 6%)

Foto: „Zugang vom Gebäudeteil D im 4. OG“


Aufzüge:

T x B: 135 x 155 cm
Türbreite: 90 cm
A
utomatiktür




Behinderten-WC, Erdgeschoss:

Männer-WC:



Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 25 cm, links: 113 cm
Notruf vorhanden


Frauen-WC:



Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 109 cm, links: 27 cm
Notruf vorhanden

Besonderheiten:

  • Rollstuhlstellplätze: In den Hörsälen H 2 und H 10 sind jeweils in der
    letzten Sitzreihe die beiden äußeren Sitzplätze entfernt. An dieser Stelle
    ist jeweils eine Stellmöglichkeit für Rollstuhlbenutzer/innen (mit unter-
    fahrbarerSchreibplatte und rutschfester Matte auf dem Boden geschaffen.
  • Im Erdgeschoss gegenüber dem Aufzugsblock befindet sich die Struwwelpeter-Cafeteria.




Öffnungszeiten der Struwwelpeter-Cafeteria: Mo-Fr 7.30 bis 17 Uhr


Stand 01/2003

Zurück


Gräfstraße 78, Deutsche Sprache und Literatur

Zugang:

  • zum Erdgeschoss: 5 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
  • zum 1. OG: 22 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm, Treppe gebogen (Breite< 105 cm)
  • zum 2. OG: 22 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm
  • zum 3. OG: 20 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm
  • zum 4. OG: 20 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm


Stand 07/2001

Zurück


Homburger Straße 30, Studentenwohnheim

Zugang:

ebenerdig, schwergängige Glastür

Aufzug:

Automatiktür
Gut zugänglich
Tastatur tief gelegt und mit Braille-Schrift ausgestattet

Erdgeschoss:

1 Einzimmer-Apartment:
19,3 qm, ebenerdig zugänglich (Zimmer, Küche, Duschbad), Wohnungstür-Breite: 80
cm, Zimmertür-Breite: 82 cm, Badtür-Breite: 68 cm, keine ebenerdiger Zugang zum
Hof (Schwelle) Hoftür-Breite: 82 cm

1 Einzelzimmer in Zweier-Wohngruppe:
15,5 qm, ebenerdig zugänglich (Zimmer, Küche, Bad)

1.-4. OG:

16 Einzelzimmer in Vierer-Wohngruppen:
12,9 qm-14 qm, alle Räume (Zimmer, Küche, Bad mit Badewanne, separates WC)
ebenerdig zugänglich, Zugang zum Balkon: 1 Stufe

5. OG:

3 Einzelzimmer in Dreier-Wohngruppe:
10,7 qm-12,3 qm, alle Zimmer (inkl. Küche und Duschbad) ebenerdig zugänglich,
Zugang zur Terrasse: 1 Stufe


Stand 07/2001

Zurück


Jügelstraße 1, Evangelische Studentengemeinde, esg



Grafik: Campus Bockenheim




Foto: Eingangstür Kirche am Campus

Zugang:

sehr kurze Metallschräge, die auf den Absatz vor der schwergängigen zweiflügeligen
Eingangstür führt (Rollstuhlfahrer/innen benötigen Assistenz, da es nicht möglich ist,
die Tür zu öffnen, nachdem man auf dem Absatz steht.)
Türbreite:
67 cm (nach dem Öffnen nur einer Tür-Hälfte)
140 cm (nach dem Öffnen beider Tür-Hälften)
Detaillierte Angaben der Serviceangebote und Dienstleistungen der esg entnehmen
Sie bitte dem Internet-Angebot:
http://www.esg-frankfurt.de/


Stand 07/2001

Zurück


Jügelstraße 1, Studentenhaus



Grafik: Campus Bockenheim

Zugang:

Eingang Jügelstraße:


Foto: Eingang Jügelstraße

Foto: Eingang Jügelstraße, Türöffner

Rampe

Foto: Rampe Jügelstraße
auf dem Platz vor dem Gebäude, dann ebenerdig (zu der Pforte und zum KOZ);
elektrischer Türöffner außen an der Säule, innen links an der Wand vor der Tür, bedienbar mit dem Behinderten-WC-Schlüssel

Eingang Mertonstraße 28:

Foto: Eingang Mertonstraße



Rampe > 6% oder 2 Stufen, Stufenhöhe: 12 cm, elektrischer Türöffner
außen an der Wand oberhalb der Rampe, innen rechts an der Wand vor der Tür, bedienbar mit dem Behinderten-WC-Schlüssel



 Hintereingang Jügelstraße 1:



aus Richtung Mertonstraße 5 + 7 Stufen, Stufenhöhe: 15 + 17 cm zum Erdgeschoss
aus Richtung Bockenheimer Warte 5 + 7 Stufen, Stufenhöhe: 15 + 17 cm zum
Erdgeschoss

Aufzug:

erreichbar über Haupteingang Jügelstraße 1
Stockwerke: 0, 1, 2

Aufzug nur mit dem Behinderten-WC-Schlüssel bedienbar

Behinderten-WC, 1. OG:

Männer-WC:
Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 52 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 10 cm
links: 83 cm

Frauen-WC:
Haltegriffe rechts und links

Toilettensitzhöhe: 52 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 10 cm
links: 68 cm

Stand 07/2001


Zurück


Kettenhofweg 128, Psychologie



Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

2 + 8 Stufen, Stufenhöhe: 12 + 16 cm zum Erdgeschoss
13 + 13 Stufen, Stufenhöhe: 16 + 17 cm zum 1. OG
13 + 13 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 2. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 3. OG


Stand 07/2001

Zurück


Kettenhofweg 139 (Informatik)

Zugang:

2 + 7 Stufen, Stufenhöhe: 16 bzw. 17 cm zum Erdgeschoss
7 + 2 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 bzw. 19 cm zum 1. OG
9 + 10 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 2. OG


Stand 07/2001

Zurück


Ludwig-Landmann-Straße 343, Studentenwohnheim

1 behindertenfreundliches Einzimmer-Appartement, 52 qm; eigene Nasszelle; eigene
Küchenzeile; Telefon- und Kabelanschluss


Stand 07/2001

Zurück


Mertonstraße 17, Hauptgebäude Teil B



Grafik: Campus Bockenheim


Foto: Hauptgebäude B


Zugang:

  • ebenerdig vom Campus aus

Foto: Eingang Hauptgebäude B


  • ebenerdiger Übergang von und nach Hauptgebäude Teil A aus

Foto: Übergang zum Hauptgebäude A, Foto 1

Foto: Übergang zum Hauptgebäude A, Foto 2

Foto: Übergang zum Hauptgebäude A, Foto 3


  • Rampe > 6% vom Ehrenhof/Hauptgebäude Teil C aus

Foto: Rampe im Ehrenhof, Hauptgebäude C


Außenaufzug:

Foto: Außenaufzug

Türbreite: 90 cm
T x B: 154 x 94 cm
tiefer gelegte Tastatur
Sprachausgabe
Automatiktür
Sprachausgabe
Tastaturknöpfe mit Braille-Zeichen

Stationen:

  • UG (rückwärtiger Gebäudeausgang),

Foto: Außenaufzug, UG



  • EG

  • OG ( Hörsaal H )

Foto: Eingangstür Hörsaal H, OG


  • OG (Aula)


Foto: Eingangstür Aula, OG


weiterer Aufzug:

Foto: weiterer Aufzug

Türbreite: 77 cm
T x B: 90 x 130 cm

keine Automatiktür
(Richtung Hauptgebäude Teil A sind außer im Erdgeschoss immer Treppen)
(Richtung Hauptgebäude Teil C befinden sich häufig Stufen)
(alter Senatsaal: Zimmer 127, 1. OG, vom Aufzug aus ebenerdig)

Stationen: E, 1., 2., 3., 4., 5

Behinderten-WCs, EG:

Männer-WC:


Foto: Männer-Behindertentoilette
Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 91 cm
links: 47 cm
Notruf vorhanden

Frauen-WC:





Haltegriffe nur links
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 54 cm
links: 92 cm
Notruf vorhanden



Besonderheiten:

  • in Hörsaal H gibt es direkt am mittleren Eingang einen Rollstuhlstellplatz

Foto: Rollstuhlstellplatz, Hörsaal H


  • der mittlere Eingang in den Hörsaal H hat eine kleine Schwelle
  • rechts vor dem Aufzug zur Aula im Erdgeschoss muss man vorsichtig sein,
    wenn man rückwärts mit dem Rollstuhl aus dem Aufzug dreht: rechts vor
    dem Aufzug geht eine steile Treppe hinunter
  • im Obergeschoss sind die Treppenkanten abwärts für visuell eingeschränkte
    Personen schwer zu erkennen
  • die Glastür im zweiten Stock ist sehr schwergängig


Stand 07/2001

Zurück


Mertonstraße 17, Hauptgebäude Teil C



Grafik: Campus Bockenheim


Zugang:

  • Eingang Mertonstraße: Rampe 6%

Foto: Eingang Hauptgebäude C, Rampe


  • von Gebäudeteil B: Rampe > 6 %

Foto: Rampe innerhalb Hauptgebäude C in Richtung Hauptgebäude


  • von Gebäudeteil D: ebenerdig

Aufzug:

T x B: 120 x 150 cm
Türbreite 80 cm
Automatiktür


Foto: Aufzug


Bemerkungen:

Die Hausverwaltung befindet sich in Raum 2c/3c im Ehrenhof.

Foto: Ehrenhof, Hausverwaltung


Der Senats-Sitzungs-Saal liegt im 1.OG, nahe der Galerie des Ehrenhofs.

Foto: Eingangstür Senatssaal, 1. Stock


Stand 07/2001

Zurück


Mertonstraße 17, Hauptgebäudeteil D, Hörsäle Römisch



Grafik: Campus Bockenheim


Hörsaal-Tafel (Übersicht über die Verteilung der Hörsäle in beiden Hörsaal-Gebäuden)

Foto: Hörsaaltafel


Zugang:

  • Eingang Mertonstraße: leicht schräg, elektrischer Türöffner außen
    an der Mauer rechts, innen links neben der Tür

Foto: Eingang Mertonstraße, Rampe, elektrischer Türöffner

Foto: Eingang Mertonstraße, Tür von innen, elektrischer Türöffner

  • ebenerdiger Zugang von Gebäudeteil C im Erdgeschoss
  • Zugang vom Gebäudeteil E im Erdgeschoß 6 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm

Foto: Zugang vom Gebäudeteil E im Erdgeschoß 6 Stufen


  • Zugang vom Gebäudeteil E im 5. OG Rampe > 6%

Foto: Zugang vom Gebäudeteil E im 5. OG Rampe > 6%


Aufzüge:

T x B: 170 x 165 cm
Türbreite 84 cm
keine Automatiktüren

Stationen: alle Stockwerke


Foto: Außenansicht Aufzüge


Behinderten-WC, EG:



Foto: Behindertentoilette Erdgeschoss

Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 51 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 15 cm
links: 85 cm
Notruf vorhanden

Besonderheiten:
in den Hörsälen


Foto: Eingangstüren Hörsäle

Foto: Innenansicht Hörsaal


  • ist die Steigung rechts und links neben den Sitzreihen deutlich > 6%
  • sind jeweils in der dritten Reihe 2 (sehr schmale) Rollstuhl-Stellplätze
    auf geradem Boden eingerichtet (Klapptische sind vorhanden)


Foto: Rollstuhlstellplatz


  • wurde eine Induktionsschleife für Hörbehinderte in den ersten beiden Sitzreihen gelegt


Stand 07/2001

Zurück


Robert-Mayer-Straße 11-15



Grafik: Campus Bockenheim




Zugang:

Vordereingang: 8 + 2 Stufen, Stufenhöhe 15 + 17 cm bis zum Aufzug





Hintereingang:



Der Hintereingang ist zum einen über eine Feuerwehrrampe (> 6%) von der Emil- Sulzbach-Straße (neben Hausnummer 26) aus erreichbar. Man kommt zwischen einem (rechts) wenige Stockwerke hohen Gebäude (Rückseite des Gebäudes Georg-Voigt-Straße 14 und 16) und (links) einem Flachbau durch.
Anschließend wendet man sich nach links. Nach einer Reihe Parkplätzen gelangt man zu dem
Hintereingang des Gebäudes Robert-Mayer-Straße 11-15.
Mit dem PKW hat man die Zufahrt über die Georg-Voigt-Straße


Foto: Zufahrt über die Georg-Voigt-Straße

Foto: Parkplätze, Georg-Voigt-Straße

(zwischen Hausnummer 10 und 12 oder 12 und 14). Man sollte hier die zweite Parkmöglichkeit nutzen.

Am Gebäude selbst befinden sich zwei Rampen, um zur schwergängigen Eingangstür, die zum UG (Aufzug) führt zu gelangen (alternativ: drei Stufen, Stufenhöhe: 18 cm).





Aufzug:

Stationen UG, E, 1, 2, 3
T x B: 120 x 150 cm
Türbreite: 80 cm
Automatiktür


Behinderten-WC, UG:

Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 10 cm
links: 58 cm
"Metall"-Strickleiter vorhanden
Notruf vorhanden

Bemerkungen:

  • Der Terminalraum in der Emil Sulzbach Str. ist von der Straße aus über eine Treppe erreichbar:
    5 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm (Alternative: über das Hauptgebäude)




  • Der Durchgang zwischen dem Terminalraum und dem Hauptgebäude ist von außen
    nur über eine Treppe erreichbar.





Stand 07/2001

Zurück


Robert-Mayer-Straße 1-5, Flat



Grafik: Campus Bockenheim, Robert-Mayer-Str. 1-5, Flat

Foto: Gebäudeansicht


Zugang:


Foto: Eingang



Foto: Eingang

ebenerdig, automatisch öffnende Eingangstüren

2 Aufzüge:

T x B: 210 x 110 cm
Türbreite: 90 cm
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille-Zeichen-Markierung
Sprachausgabe


Foto: Aufzug Außenansicht



Foto: Aufzug, Blick nach innen


Behinderten-WCs:

gegenüber dem 2. Aufzug, E und 1.OG:
Haltegriff rechts
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 78 cm
links: 59 cm
Notruf vorhanden
Metall-"Strickleiter" vorhanden

Foto: Behindertentoilette


gegenüber dem 2. Aufzug, 2. OG:
Haltegriff rechts
Toilettensitzhöhe: 51 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 81 cm


links: 60 cm
Notruf vorhanden
Metall-"Strickleiter" vorhanden

gegenüber dem 2. Aufzug, 3. OG:
Haltegriff links
Toilettensitzhöhe: 51 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 47 cm
links: 97 cm
Notruf vorhanden
Metall-"Strickleiter" vorhanden

Foto: Behindertentoilette


gegenüber dem 2. Aufzug, 4. OG:
Haltegriff rechts
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 81 cm
links: 62 cm
Notruf vorhanden
Metall-"Strickleiter" vorhanden

gegenüber dem 2. Aufzug, 5. OG:
Haltegriff links
Toilettensitzhöhe: 51 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 49 cm
links: 96 cm
Notruf vorhanden
Metall-"Strickleiter" vorhanden

Besonderheiten:

  • es gibt in jedem Stockwerk schwergängige Brandschutztüren, die nicht immer offen sind
  • die Philosophische Prüfungskommission befindet sich im 2. OG


Stand 07/2001

Zurück


Senckenberganlage 9-11

Zugang:

7 + 1 Stufen, Stufenhöhe: 16 cm zum Erdgeschoss
14 + 6 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1. OG
13 + 6 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 2. OG

Besonderheiten:

  • eine 3 cm hohe Stufe auf der Grundstücksgrenze
  • unebener Weg zum Eingang
  • schwergängige Tür zum Treppenhaus (um in das 1. und 2. OG zu gelangen)
  • die 14 bzw. 13 Stufen zu den Obergeschossen sind leicht gebogen


Stand 07/2001

Zurück


Senckenberganlage 15, Turm



Grafik: Campus Bockenheim, Senckenberganlage 15, Turm


Zugang:

  • Treppe von der Senckenberganlage aus zum Haupteingang: 8 Stufen, Stufenhöhe:
    15 cm

Foto: Treppe von der Senckenberganlage aus zum Haupteingang


  • Treppe von der Senckenberganlage aus zum Seiteneingang: 10 Stufen,
    Stufenhöhe: 20 cm


Foto: Treppe von der Senckenberganlage aus zum Seiteneingang

Foto: Treppe von der Senckenberganlage aus zum Seiteneingang


  • Treppe vom Parkplatz Georg-Voigt-Straße aus: 10 Stufen, Stufenhöhe: 22 cm

Foto: Treppe vom Parkplatz Georg-Voigt-Straße aus

Foto: Nahaufnahme Treppe


  • Rampe von der Senckenberganlage aus, >6%, sehr steil

Foto: Rampe von der Senckenberganlage aus


Rampen (parallel, alternativ) von der Robert-Mayer-Straße aus (am Eingang des
Gebäudes Flat 1 vorbei), >6%


Foto: 3 Rampen aus Richtung Robert-Mayer-Straße


Aufzüge:

Foto: Aufzüge, rechter Aufzugsblock


rechter Aufzugsblock; 2 Aufzüge:
Stationen: EG, 1., 2.,3. OG, ab 5. OG nur die ungeraden Stockwerke bis zum 37. OG, 38. OG

rechter Aufzug:
T x B: 146 x 215 cm
Türbreite: 124 cm
Automatiktür
tiefer gelegte zusätzliche Bedienleiste mit vergrößerten Tasten

linker Aufzug:
T x B: 135 x 130 cm
Türbreite: 80 cm
Automatiktür

Foto: tiefer gelegte zusätzliche Bedienleiste mit vergrößerten Tasten,


linker Aufzugsblock; fünf Aufzüge:
Stationen: EG, 1., 3., 9., 17., 25., 33. OG
T x B: 215 x 135 cm
Türbreite: 83 cm

Behinderten-WC, Erdgenschoss:
Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 20 cm
links: > 100 cm
Notruf vorhanden
Liege vorhanden


Foto: Behinderten-WC, Erdgeschoss


Behinderten-WC, 33. OG:
Haltegriff rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 25 cm
links: 83 cm
Notruf vorhanden

Foto: Behinderten-WC, 33. OG


Zur inneren Orientierung im Gebäude:
Vom 5. bis 36. Stockwerk entsprechen jeweils zwei Stockwerke auf das Seminarraum-Seite (= der Robert Mayer Straße zugewandte Gebäudeseite) drei Stockwerken auf der Verwaltungsraum-Seite. Dies ist der Grund dafür, dass zwar jeder der Seminarräume, nicht aber jeder Verwaltungsraum ebenerdig zugänglich ist.
Nicht ebenerdig zugängliche Stockwerke sind somit jedes gerade Stockwerk
zwischen dem 6. und 36. Stock.
Die jeweils außen gelegenen Treppenhäuser sind vom Erdgeschoss bis zum 38. Stockwerk durchgängig begehbar (= Fluchtwege) und nur durch Brandschutztüren, die nur im Brandfall zufallen unterbrochen.
Das innere Treppenhaus ist nicht durch das gesamte Gebäude durchgängig.
Folgende Stockwerke sind nur über die außen gelegenen Treppenhäuser verbunden:
1./2.; 2./3.. 3./5.; 12./13.; 20./21.; 28./29.; 36./37.; 37./38.



Grafik: Turm Belegungs-Struktur
Grafik: Turm Belegungs-Struktur

Grafik: Turm Belegungs-Struktur
Grafik: Turm Belegungs-Struktur

Das innere Treppenhaus ist nicht durch das gesamte Gebäude durchgängig. Folgende Stockwerke sind nur über die außen gelegenen Treppenhäuser verbunden: 1./2.; 2./3.. 3./5.; 12./13.; 20./21.; 28./29.; 36./37.; 37./38.

Stand 06/2006

Zurück


Senckenberganlage 27, Hauptgebäude Teil A



Graphik: Grundriss Campus Bockenheim


Zugang über:

  • Hintereingang von der Senckenberganlage aus

Foto: Hauptgebäude Teil A, Hintereingang

Es ist eine sehr niedrige Schwelle vorhanden. Ein elektrischer Türöffner befindet sich
[1] außen am Pfosten rechts, [2] innen sowie [3] zwischen beiden nacheinander folgenden Eingangstüren rechts an der Wand.


Foto: Hauptgebäude A, elektrischer Türöffner am Hintereingang

Man hat hier direkten Zugang zum Aufzug, der sämtliche Ebenen anfährt.



oder:
  • ebenerdig über Hauptgebäude Teil B

Foto: ebenerdige Verbindung zwischen Hauptgebäude B und A

Foto: ebenerdige Verbindung zwischen Hauptgebäude B und A

Foto: ebenerdige Verbindung zwischen Hauptgebäude B und A


Aufzug:

Stationen: UG, E, 1, 2, 3
Türbreite: 90 cm
T x B: 154 x 94 cm
Sprachausgabe, tiefergelegte Tastatur

Foto: Aufzug Hauptgebäude A


Das 2. OG, Psychologie, gliedert sich in verschiedene Ebenen: die Prüfungszimmer und verschiedene Räume der Professoren sind ebenerdig erreichbar; zur Fachbereichsbibliothek gelangt man über eine Rampe.



Foto: Rampe zur Fachbereichsbibliothek

Breite: 160 cm, Länge: 125 cm
Die Rampe überbrückt eine Höhe von 22 cm. Es ergibt sich somit eine Steigung von etwa 16%.



Weitere Räume und der Hörsaal 201 A sind nur über zusätzliche 4 Stufen mit der maximalen Höhe von 19 cm zu erreichen.

Foto: Treppe im Gang im 2.OG


Der Fachschaftsraum der Psychologen „Cafe Javis“ befindet sich in Raum 220 A.
Dieser ist ebenerdig zugänglich.


Stand 05/2007

Zurück


Senckenberganlage 31, Juridicum




Grafik: Campus Bockenheim, Juridicum

Das Kunstgeschichtliche Institut befindet sich seit September 2009 im Juridikum, 2ter und 3ter Stock. Die Fachbereichsbibliothek ist in den Räumen des ehemaligen juristischen Seminars zu finden.

Zugang:


  • beide Gebäudeteile: ebenerdig vom Campus aus zugänglich; jeweils rechts und links neben der Drehtür sind schwergängige Türen, die von innen zu öffnen sind; außen gibt es eine Klingel, um den Pförtner zu rufen





Foto: Eingang aus Richtung Campus



  • auf dem Campus gibt es eine Rampe (> 6%), die den Höhenunterschied zwischen


den Gebäudeteilen überbrückt

Foto: Rampe auf Campus


  • von der Straße aus:

Foto: Eingang von der Strasse aus



  • der Zugang zum Institutsbereich ist genau wie die Zugänge vom Campus aus gestaltet
  • die Tür zum Verwaltungsteil ist nur von innen zu öffnen (dann 1 Stufe: 3 cm hoch)
  • Übergang vom juristischen Seminar aus zum Institutsbereich (Gang) ebenerdig
  • Übergang vom Verwaltungsteil zum Institutsbereich innerhalb des Gebäudes:
    5 Stufen, Stufenhöhe: 15 cm


Aufzüge:


2 Aufzüge im Verwaltungsteil:




T x B: 205 x 102 cm
Türbreite: 85 cm
Automatiktür


Foto: Aufzüge im Verwaltungsteil



3 Aufzüge im Institutsbereich:

T x B: 161 x 164 cm
Türbreite: 109 cm
Automatiktür


Foto: Aufzüge im Institutsbereich


der rechte Aufzug ist außen mit einem tiefer gelegten Rufknopf und innen mit einer tiefer gelegenen Bedienleiste versehen


Foto: rechter Aufzug im Institutsbereich



Behinderten-WC, 1. UG:


Männer-WC:





Foto: Innenansicht Männer-Behindertentoiltette


Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 97 cm
links 26 cm
Notruf vorhanden

Frauen-WC:





Foto: Innensicht Frauen-Behindertentoilette


Haltegriff links
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 100 cm
links: 21 cm
Notruf vorhanden



Stand 07/2001


Zurück


Senckenberganlage 31, (Bibliothek für Kunstgeschichte)







Grafik: Campus Bockenheim,



Zugang:


  • vom Campus aus: ebenerdig, automatischer Türöffner

Foto: Zugang vom Campus aus




  • vom Juridicum, Institutsbereich aus: ebenerdig
  • zum 1. OG: Aufzug oder: 18 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm
    Aufzug (innerhalb der Bibliothek), Zugang über Kopieraum (Tür zum Kopieraum schwergängig):




Foto: Aufzug innerhalb der Bibliothek")



Stationen: EG, 1. OG
T x B: 146 x 85 cm
Türbreite: 65 cm
Tür schwergängig





Stand 07/2001



Zurück


Siesmayerstraße 70, Biologie Hörsaalgebäude



Zugang:



  • ebenerdig über das Botanische Institut (Erdgeschoß) und Aufenthaltsraum in den Hörsaal:
  • ebenerdig über das Zoologische Institut (Erdgeschoß) und Aufenthaltsraum in den Hörsaal





Stand 07/2001





Zurück


Siesmayerstraße 70, Botanisches Institut


Zugang:

  • 4 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm führt ins Erdgeschoss, schwergängige Eingangstür

Aufzug:


Stationen: -1, 0, 1, 2, 3, 4
T x B: 80 x 105 cm
Türbreite: 70 cm
keine Automatiktür (schwergängig)

Bemerkungen:

  • ebenerdiger Übergang zwischen Erdgeschoss Botanisches Institut zum Erdgeschoss Zoologisches Institut
  • im großen Hörsaal der Biologie existieren Induktionsschleifen für Hörbehinderte





Stand 07/2001




Zurück



Siesmayerstraße 70, Labor und Gewächshaus





Zugang:

ebenerdig


Aufzug:


T x B: 120 x 119 cm
Türbreite: 83 cm
keine Automatiktür (schwergängig)





Stand 07/2001




Zurück


Siesmayerstraße 70, Tierhaltungsgebäude


Zugang:


Ebenerdig





                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001


Zurück


Siesmayerstraße 70,Tierstallgebäude



Zugang über:


Zoologisches Institut, Untergeschoss, ebenerdig




                                                                                                                                                                                     Stand 7/2001





Zurück


Siesmayerstraße 70, Zoologisches Institut





Zugang:

  • Übergang vom Botanischen Institut (EG) ebenerdig zum EG
  • vom Außengelände über 13 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum Erdgeschoss
  • vom Außengelände über steile Rampe zum Untergeschoss



Aufzug:


Stationen -1, 0, 1, 2, 3
T x B: 90 x 105 cm
Türbreite: 80 cm
schwer gängige Automatiktür



Bemerkungen:
  • ebenerdiger Übergang zwischen Erdgeschoß Botanisches Institut zum Erdgeschoß Zoologisches Institut
  • im großen Hörsaal der Biologie existieren Induktionsschleifen für Hörbehinderte



                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001



Zurück


Sophienstraße 1-3, Hauptgebäude





Grafik: Campus Bockenheim, Sophienstrasse 1-3




Zugang:

1. Eingang:
1 + 4 Stufen, Stufenhöhe: 16 bzw. 17 cm zum EG
15 + 13 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 1. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 2. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 3. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 18 + 17 cm zum 4. OG

2. Eingang:
1 Stufe, Stufenhöhe: 5 cm zum Aufzug
15 + 13 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 1. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 2. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 17 + 17 cm zum 3. OG
12 + 12 Stufen, Stufenhöhe: 18 + 17 cm zum 4. OG



Aufzug:


T x B: 115 x 98 cm
Türbreite: 68 cm
keine Automatiktür





                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001


Zurück


Sophienstraße 1-3, Nebengebäude



Zugang:
  • 1 + 1 Stufen, Stufenhöhe: 13 cm zum EG
  • 19 Stufen, Stufenhöhe: 18 cm zum 1. OG


Besonderheiten:
Enge (90 cm) und steile Treppe


                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001

Zurück


Sophienstraße 44


Zugang über:


1 + 6 Stufen, Stufenhöhe: 10 + 17 cm zum Erdgeschoss




                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001


Zurück          

Stadt- und Universitätsbibliothek, UB, Bockenheimer Landstraße 134-138





Grafik Campus Bockenheim





Zugang:

ebenerdig durch 2 Doppeltüren, außen gibt es eine Klingel, um Mitarbeiter zu bitten, die Tür offen zu halten.


Aufzug in der Eingangshalle:

Stationen: UG (Garderobenschließfächer), EG
Tür öffnet automatisch
T x B: 202 x 140 cm
Türbreite: 85 cm

Aufzüge nach Durchgang zu den Lesesälen im Erdgeschoss:
Stationen 0, 1, 2, 3

Linker Aufzug:
T x B: 90 x 100 cm
Türbreite: 90 cm

Rechter Aufzug:
T x B: 170 x  90 cm
Türbreite 90 cm

2 Aufzüge innerhalb der Bibliotheken:
Stationen: EG, ZGE, 1, ZG1, 2, ZG2, 3
Keine allgemein zugänglichen Aufzüge, kann jedoch im Bedarfsfall und nach Rücksprache für die Zwischengeschosse genutzt werden
T x B: 100 x 110 cm
Türbreite: 90 cm


Behinderten-WC, UG:
Schwergängige Eingangstür gegenüber dem Aufzug und zwischen dem Eingang zu den Damen- bzw. Herren-Toiletten,
Schlüssel erhältlich beim Pförtner (außer an Wochenenden)
Haltegriffe rechts und links
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 95 cm
links: 8 cm
Notruf mittels optischem und akustischem Signal; dieser Notruf erfolgt im öffentlichen Garderobenbereich

Behinderten-WC, 1. OG innerhalb der Herrentoilette:
Schlüssel an der Theke vor dem Lesesaal erhältlich
Automatischer Türöffner für die Eingangstür (im Treppenhaus)
Haltegriffe links und rechts
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 95 cm
links: 60 cm
Kippspiegel über dem Waschbecken vorhanden

Behinderten-WC, 1. OG innerhalb der Damentoilette:
Schlüssel an der Theke vor dem Lesesaal erhältlich
Automatischer Türöffner für die Eingangstür (im Treppenhaus)
Haltegriffe links und rechts
Toilettensitzhöhe: 51 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 50 cm
links:  90 cm
Kippspiegel über dem Waschbecken vorhanden


Bemerkungen:

Zwischen Treppenhaus und Lesesaal (mit Theke) sind in jedem Stockwerk leichtgängige Glastüren.
                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001





Zurück


Zeppelinallee 29



Zugang:

über:
Hofeinfahrt: Rampe, 6%
  • 1 + 7 Stufen, Stufenhöhe: 9 + 18 cm zum Erdgeschoss
  • 24 Stufen, Stufenhöhe: 17 cm zum 1. Obergeschoss (inkl. 180° Bogen)
  • 21 Stufen, Stufenhöhe: 19 cm zum 2. Obergeschoss (inkl. 180° Bogen)

Bemerkungen:
Die schmalste Stelle der Treppen in jeweils das 1. und 2. Obergeschoss ist 1,2 m breit.





                                                                                                                                                                                   Stand 07/2001


Zurück



Campus Riedberg



Bibliotheksgebäude, S121

Max-von-Laue-Str.9, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdig vom Gebäude N100 im Erdgeschoss (schwergängige Feuerschutztür)

Foto: Eingang in die Bibliothek, Doppeltür



Aufzug (innerhalb der Bibliothek):

Stationen: 0, 1
Maße der Aufzugkabine: T x B: 140 x 110 cm
Türbreite: 90 cm
Automatiktür
Höhe der Rufknöpfe, außen: 110cm
Höhe der Stockwerkwahlknöpfe, innen: 130cm

Foto: Innenansicht Aufzug Bibliothek



Behinderten-WC (Erdgeschoss, Raum 0.28A)


Türbreite: 90cm
Haltegriffe fehlen
Toilettensitzhöhe: 55 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
links: 90 cm, rechts: 85 cm
Notruf vorhanden (Höhe: 80cm)
Strickleiter als Umsetzhilfe vorhanden


Foto: Toilettenraum mit Strickleiter als Umsetzhilfe





Kopierraum (Erdgeschoss und 1.OG)
ebenerdig zugänglich
Türbreite: 80cm




Arbeitsräume (EG, Räume: 0.32B, 0.32C, 0.32D)
ebenerdig zugänglich

Türbreiten: 85cm



Foto: Arbeitsraum



Besonderheiten:

Die Breite der Gänge zwischen den Regalen variiert zwischen 55 – 60 cm



                                                                                                                                                                               Stand April 2007



Zurück


Biochemie:

Max-von-Laue-Strasse, 60438 Frankfurt am Main





Foto: Campus Riedberg Biozentrum



Chemie-Komplex:

Foto: Campus Riedberg Chemiekomplex



Plan vom Biozentrum und dem Chemie-Komplex:

Grafik: Gebäudeplan Biozentrum und Chemiekomplex



Behindertenparkplätze:

Foto: drei Behindertenparkplätze am Aufgang zur Mensa



Drei Behindertenparkplätze befinden sich in der Nähe der Rampe zur Mensa.



                                                                                                                                                                               Stand April 2007



Zurück


Biozentrum Mittelspange, N100


Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




KG: Chemikalienlager/Chemikalienausgabe; Hauswerkstätten
EG: Hörsäle B1, B2, B3; Seminarraum; Bibliothek; Garderobe; WC; Hausmeister; Poststelle; Pförtner; Erste-Hilfe-Raum; Mensa
1. OG: Seminarraum; Biotechnikum; Telefonzentrale
2. OG: Clubraum mit Teeküche; Elektronenmikroskopie; Zentrale Datenstation



Zugang:

  • ebenerdig über eine Rampe „Max-von-Laue-Str. 9“, zweiflügelige Tür (Türbreite
    insgesamt > 100cm), elektrischer Türöffner per Taster (Zugang zum 1.OG des Gebäudes)

Foto: ebenerdiger Eingang über eine Rampe, Max-von-Laue.Str. 9



  • von der Parkplatz-Ebene aus: zwei Doppelrampen oder 7 + 5 Stufen, Stufenhöhe: 15 cm; elektrischer Türöffner mit Druckknopf (Haupteingang)

Foto: Aufgang zum Hauptgebäude über Rampe oder Stufen


Foto: elektrischer Türöffner am Haupteingang



Aufzüge (etwa in Höhe K3):

Stationen: -1, 0, 1, 2
Aufzugkabine: T x B 140 x 160 cm
Türbreite: 90 cm
Automatiktür
Höhe Rufknöpfe außen: 105cm
Höhe Stockwerkwahlknöpfe innen: 110cm

Foto: Außenansicht zwei Aufzüge


Foto: Stockwerkwahlknöpfe in den Aufzügen, N100



Behinderten–WCs:


1 Toilette etwa in Höhe K1 [hinter B1], R.0.22B
Türbreite: 90cm
Toilettensitzhöhe: 53 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 87 cm, links: 45 cm
Notruf vorhanden
Strickleiter (Umsetzhilfe) vorhanden

2 Toiletten etwa in Höhe K2,
Türbreiten: 93cm

Raum 0.42:
Foto: Tür der Behindertentoilette R. 0.42

Toilettensitzhöhe: 52 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 87 cm, links: 30 cm
Notruf links neben der Toilette (Höhe: 90cm)
auf Schiene bewegliche Umsetzhilfe (Strickleiter) vorhanden



Raum 0.43:

Toilettensitzhöhe: 53 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
rechts: 30 cm, links: 87 cm
Notruf vorhanden (Höhe: 90cm)
auf Schiene bewegliche Umsetzhilfe (Strickleiter) vorhanden

Foto: bewegliche Strickleiter auf Schiene in der Toilette


Foto: Toilettensitz und Strickleiter




Besonderheiten:
Die Toilettenschließzylinder sind identisch mit denen, die auch am Campus
Bockenheim verwendet werden. Die Schlüssel können auch beim Pförtner kurzzeitig entliehen werden. Dieser befindet sich am Haupteingang (N100)

Seminarraum (1.OG, R. 1.14)
Türbreite: 95cm

Club-Raum (2.OG, R. 2.14)
Türbreite: 95cm



Hörsäle:
B1
(Hörsaal, R. 0.19 im EG)

Zugang:
  • über N100 neben dem Bibliothekseingang: durch schwere Glastür und anschließend
  • über eine Rampe (man betritt den Hörsaal oben bei der letzten Sitzreihe)

Foto: Übergang zu den Hörsälen durch eine Glastür und anschließend über eine lange Rampe oder Stufen


Foto: Übergang zu den Hörsälen über eine Rampe



  • Türbreite: 100cm
  • Stellmöglichkeit für Rollstuhlbenutzer/innen hinter der letzten Stuhlreihe vorhanden,
  • innerhalb des Hörsaals steile Treppen ohne Stufenmarkierungen (Höhe: 15cm)

Foto: Hörsaal B1, Blick von der letzten Reihe aus – Stufen rechts und links von den Sitzpläzen, sowie in der Raummitte



B2 (Erdgeschoss, Hörsaal, Raum 0.17)

  • Zugang: ebenerdig über N100 (man betritt den Hörsaal unten)
  • Türbreite: 85cm
  • Kein Rollstuhlstellplatz (Stellmöglichkeit direkt neben der Tafel)
  • Stufen innerhalb des Hörsaals ohne Markierungen (Höhe: 12cm)

Foto: Hörsaal B2, Blick von oben – Stufen rechts




B3 (Erdgeschoss, Raum 0.16)

  • Zugang: ebenerdig über N100 (man betritt den Hörsaal unten)

  • Türbreite: 85cm

  • Kein Rollstuhlstellplatz (Stellmöglichkeit direkt neben der Tafel)

  • Stufen innerhalb des Hörsaals ohne Markierungen (Höhe: 12cm)




Seminarraum (Erdgeschoss, Raum 0.15)

  • Türbreite: 100cm

  • lose Bestuhlung




Besonderheiten:

  • Fernsprechgeräte auf Höhe von K3 mit sehr enger Kabine: 50x50cm

  • Bücherladen im EG ebenerdig zugänglich, Türbreite: 82cm

  • Übergänge zu K1, K2 und K3 durch jeweils lange Flure, Türbreiten: >100cm



zu K1:

EG: Ausgang zur Terrasse, ebenerdig

1.OG: an beiden Seiten Feuerschutztüren, Rampe in N100


zu K2:

EG: Automatiktür mit Druckknopf an beiden Seiten, ebenerdig

1.OG: an beiden Seiten Feuerschutztüren, Rampe in N100

2.OG: an beiden Seiten Feuerschutztüren, Rampe in N100


Foto: Übergang von N100 zu K2 im EG durch langen Gang mit elektrischen Türöffnern beidseitig





zu K3:

EG: Ausgang zur Terrasse, 4 Stufen

1.OG: an beiden Seiten Feuerschutztüren, Stufen in N100



                                                                                                                                                                               Stand April 2007



Zurück

Biozentrum; Chemische Institute; Physik; Geowissenschaften Campus Riedberg





Grafik: Grundriss Campus Riedberg


Biozentrum (N100, N200, N210, N220, N230, N240, N250, N260, Hörsäle B1, B2,
B3, Mensa)
Max-von-Laue-Str. 7 bzw. 9, 60438 Frankfurt am Main

Foto: Teilansicht Campus Riedberg




  • Zugang über 2 Rampen Nähe Mensa

Foto: Zugang über 2 Rampen Nähe Mensa


  • Haupteingang des Biozentrums (N100) elektrische Türöffner

Foto: elektrischer Türöffner am Haupteingang N100



  • Ebenerdiger Zugang „Max-von-Laue-Str. 9“ gegenüberliegende Seite des Gebäudes bei N200, 2 Türen; elektrische             Türöffner


Foto: Rampe mit elektrischem Türöffner Max-von-Laue-Str. 9



Parkplätze:

3 Behindertenparkplätze schräg vor dem Mensagebäude und den Chemiegebäuden N140/N160 am Rand des großen Parkplatzes

Foto: Behindertenparkplätze bei N140/N160



Mensa:

Foto: Außenansicht Terrasse Mensa



  • Am Eingang der Mensa gibt es elektrische Türöffner

Foto: Mensaeingang mit elektrischem Türöffner bei geöffneter Tür



  • Die Terrasse ist für Rollstuhlbenutzer nur über den Haupteingang des Biozentrums zu erreichen.
  • Der Zugang zur Essensausgabe ist sehr eng (Breite ca. 55cm), da einer der beiden Dreh-Bügel abgeschlossen ist.

Foto: Mensaeingang mit geschlossener Tür



Toiletten:


  • Toiletten in N100 (Türbreiten: ca. 85-90cm)

  • eine Behindertentoilette befindet sich in der Bibliothek (S121): R.0.28A

  • eine Behindertentoilette befindet sich in der Nähe des Hörsaals B1 (N100): R.




0.22 B

  • Behindertentoiletten in K1, K2 und K3: in jedem der Stockwerke gegenüber der Aufzüge (zwischen den allgemeinen         Toiletten, R.0.03, 1.03, 2.03,...)


Foto: Tür zur Behindertentoilette

Foto: Behindertentoilette mit Strickleiter (Umsetzhilfe)

Foto: Schienenaufhängung für Strickleiter



Die Türbreiten variieren zwischen 85 und 90 cm.

Der Toilettenschlüssel vom Campus Bockenheim funktioniert ebenso am Campus Riedberg für die Behinderten-WCs. Die Schlüssel für die Toiletten sind auch beim Pförtner kurzfristig ausleihbar (N100 am Haupteingang).







Seminarräume:

  • Türbreiten zwischen 85 und 90 cm

  • alle Seminarräume sind über Aufzüge ebenerdig erreichbar

  • lose Bestuhlung


Foto: Beispiel eines Seminarraums hier 1.14



Praktikums- und Laborräume:

  • Türbreiten ca. 80 cm

  • ebenerdig zugänglich

  • Tische nicht unterfahrbar (Unterschränke)


Foto: Beispiel eines Laborraums



Hörsäle:

Durchgang nach N100 durch schwere Glastüren (bei der Bibliothek) und über eine Rampe

Foto: Rampe, Zugang N100




Hörsaal B1, R. 0.19

  • ebenerdig zugänglich

  • Stellmöglichkeit für Rollstuhlbenutzer/innen hinter der letzten Sitzreihe

  • sehr steile Stufen seitlich der Sitzreihen

  • Türbreite der Eingangstür ca. 85cm





Hörsaal B2 , R. 0.17

  • ebenerdig zugänglich

  • Stellmöglichkeit für Rollstuhlbenutzer/innen neben der Tafel   

  • sehr steile Stufen seitlich der Sitzreihen

  • Türbreite der Eingangstür ca. 85cm




Hörsaal B3, R. 0.16


  • ebenerdig zugänglich

  • Stellmöglichkeit für Rollstuhlbenutzer/innen neben der Tafel

  • sehr steile Stufen seitlich der Sitzreihen

  • Türbreite der Eingangstür ca. 85cm




Seminarraum 0.15


  • lose Bestuhlung

  • Türbreite der Eingangstür ca. 85cm



Aufzüge:

  • zwei Aufzüge in N100 (im EG gegenüber der Mensa). Die Rufknöpfe, sowie die Stockwerkwahlknöpfe sind für Rollstuhlbenutzer/innen in erreichbarer Höhe


Foto: Außenansicht Aufzug mit geöffneter Tür






Foto: Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug



  • Aufzüge in K1, K2 und K3: Die Rufknöpfe, sowie die Stockwerkwahlknöpfe sind für Rollstuhlbenutzer/innen in                 erreichbarer Höhe

  • Aufzug innerhalb der Bibliothek: Die Rufknöpfe, sowie die Stockwerkwahlknöpfe des Aufzugs sind hoch angebracht.

Foto: Außenansicht eines Aufzugs mit geöffneter Tür


Bibliothek:

  • Gänge zwischen den Bücherregalen: ca. 55-60cm
  • Kopierraum ebenerdig zugänglich; Eingangstür ca. 75cm breit
  • Arbeitsräume ebenerdig zugänglich; Eingangstür ca. 75cm breit

Foto: Arbeitsplatz in der Bibliothek



Besonderheiten:

  • vorhandene Fernsprechgeräte sind für Rollstuhlbenutzer/innen schwer zugänglich (enge Kabinen)
    Übergang von N200, N220, N240, N260 zu N100:

  • EG nur von K2 aus; Türöffner an beiden Enden des Überganges;
    doppeltürig; ca. 1,50 m breit


Foto: Verbindungsgang zwischen den Gebäuden


  • 1. OG von K1 aus gelangt man in N100, dort kommt man über eine kleine
    Rampe zu den Seminarräumen und gelangt über Aufzüge in andere Stockwerke
  • 1. OG von K2 aus gelangt man in N100, dort kommt man über eine kleine
    Rampe zu den Seminarräumen und gelangt über Aufzüge in andere Stockwerke 
  • 2. OG von K2 aus gelangt man in N100, dort kommt man über eine kleine
    Rampe zu den Seminarräumen und gelangt über Aufzüge in andere Stockwerke






Zurück

Chemie (N120, N140, N160; Hörsäle H1, H2, H3)


Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt am Main





Foto: Außenansicht Chemiegebäude



  • ebenerdiger Zugang über N100 vom Biozentrum aus
  • ebenerdiger Zugang zu den Hörsälen über eine Drehtür oder eine Flügeltür

Foto: ebenerdiger Eingang zu den Hörsälen

Foto: Zugang zu den Praktikumsräumen


Hörsäle:

H1:

  • Sehr steile Stufen seitlich der Sitzreihen

  • zwei Stellplätze für Rollstuhlbenutzer/innen


Foto: Rollstuhlstellplatz in H1



H2:

  • sehr steile Stufen seitlich der Sitzreihen

  • zwei Rollstuhlstellplätze in der letzten Reihe

Foto: Rollstuhlstellplatz in H2




H3:

  • lose Bestuhlung (Seminarraumcharakter)

  • ebenerdig zugänglich




Laborräume:

  • ebenerdig zugänglich

  • Türbreiten: ca. 90cm

  • Tische nicht unterfahrbar (Unterschränke)

  • Die Räume mit den Spinden sind aufgrund einer Türbreite von ca. 50cm für Rollstuhlbenutzer/innen nicht zugänglich




Behindertentoilette (bei H3):

  • abklappbare Haltegriffe an der Toilette

  • fest installierte Haltegriffe am Waschbecken

  • Notruf vorhanden


Foto: Behindertentoilette in der Nähe von H3



Aufzüge:

    zwei Aufzüge befinden sich zwischen N140 und N160
       
  • für Rollstuhlbenutzer/innen befinden sich die Knöpfe in erreichbarer Höhe

  • Braille

  • Stockwerkansage

  • Türbreiten: ca. 65cm bzw. ca. 110 cm



    zwei Aufzüge zwischen N120 und N140

       
  • Türbreiten: ca. 65cm bzw. ca. 110cm

  • Knöpfe schwer erreichbar für Rollstuhlbenutzer/innen (etwa 120 cm Höhe)

Foto: Außenansicht der Aufzüge zwischen N140 und N160




Besonderheiten:

  • Innerhalb der Chemie nahezu nur schwere Feuerschutztüren (Ausnahme: Erdgeschoss)

  • Fest installierte Sitzmöglichkeiten in den Fluren



Foto: Sitzmöglichkeit



Zurück

Physik (Bauteile 1-6; Cafeteria)
Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main





Eingang:
   
  • Zugang über den Haupteingang in EG Bauteil 2 beim Pförtner

Foto: Haupteingang Physik




  • Nebeneingang bei den Behindertenparkplätzen

Jeder Eingang ist mit einem elektrischen Türöffner ausgestattet




Hörsäle:
Großer Hörsaal (_0.111) Bauteil 1
  • Eingang im Erdgeschoss: doppeltürig (jeweils 100 cm)

  • man gelangt zur Tafel über den Eingang im Untergeschoss

  • 2 Rollstuhlstellplätze in den hinteren Sitzreihen (großer Tisch)

  • flache Stufen seitlich der Sitzreihen

Foto: Rollstuhlstellplatz im großen Hörsaal Physik



Kleiner Hörsaal 1 (_ _.102) Bauteil 1

  • Türbreite: 100 cm

  • ebenerdig zugänglich im EG

  • 1 Rollstuhlstellplatz


Foto: Rollstuhlstellplatz kleiner Hörsaal _ _.102 Physik



Kleiner Hörsaal (_ _.101) Bauteil 1

  • Türbreite: 100 cm

  • ebenerdig zugänglich im EG

  • Es ist kein Rollstuhlstellplatz vorhanden



Praktikumsräume:

    1. Thermodynamik:

  • ebenerdig zugänglich

  • unterfahrbare Tische

  • lose Bestuhlung, Seminarraumcharakter

  • Türbreite ca. 90cm


Foto: Praktikumsraum Thermodynamik



    E-Lehre-Praktikum:

  • ebenerdig zugänglich

  • unterfahrbare Tische

  • Türbreite ca. 90cm

  • lose Bestuhlung

Foto: Praktikumsraum E-Lehre



Arbeitsraum/Poolraum des HRZ (UG):

  • Türbreite ca. 100cm

  • PCs auf hohen, gut unterfahrbaren Tischen

  • 21“ Bildschirme



Aufzüge:

    1 Aufzug gegenüber des Hörsaals _ _.101 in Bauteil 1:

  • Braille

  • Stockwerkansage

  • gut erreichbare Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug

  • Türbreite: ca. 90cm Fenster schließen



Foto: Innenansicht Aufzug Bauteil 1


ein Aufzug in Bauteil 3:

  • Türbreite ca. 120cm

  • Knöpfe höher angebracht


Foto: Innenansicht Aufzug Bauteil 3



Behindertentoilette (R. _.140 A im EG an der Rückseite des Großen Hörsaals)

  • Toilette mit Rückenlehne

  • Abklappbare Griffe an der Toilette und am Waschbecken

  • Notruf

  • kippbarer Spiegel


Foto: Innenansicht Behindertentoilette R. _.140 A



Cafeteria (UG Bauteil 2 R. __.241):

  • Sitzgelegenheiten an Tischen mit loser Bestuhlung und Bistrotischen

    Ausgabe und Kasse zugänglich
Foto: Cafeteria



Parkplätze:

2 Behindertenparkplätze am Nebeneingang des Physikgebäudes Bauteil 1

Foto: Behindertenparkplätze Physikbauteil 1



Besonderheiten:

  • Der Pförtner besitzt die Schlüssel für alle Räume

Achtung: Nebeneingänge werden ab 16:00 Uhr geschlossen und die
betreffenden elektrischen Türöffner deaktiviert

  
  • Sitzmöglichkeiten auf dem Flur im UG zwischen Bauteil 1 und 2
Foto: Sitzmöglichkeit



  • Anmeldung bei Professoren oder Dozenten per Sprechanlage im Flur
    (Sprechanlage für Rollstuhlbenutzer/innen in erreichbarer Höhe)


Foto: Sprechanlage




                                                                                                                                                                               Stand April 2007


Zurück

Chemie-Hörsaalgebäude S141 + S142

Max-von-Laue-Str.9, 60438 Frankfurt am Main




Zugang:

  • ebenerdig von N100 durch das Bibliotheksgebäude S121, schwergängige
    Feuerschutztür (Türbreite: 100cm)


Foto: Doppeltür zum Hörsaalgebäude S141 und S142



  • ebenerdig vom Außengelände im Erdgeschoss mittels einer Drehtür (Radius: 95cm)
    oder einer Schwenktür (Türbreite: 90cm)

Foto: Eingang zum Vorlesungsgebäude von außen – Drehtür rechts, Schwenktür links



Hörsäle:

H1:

Zugang:
  • nur vom EG aus ebenerdig (Türbreite: 90cm)

  • steile Stufen ohne Markierungen innerhalb des Hörsaals (Höhe: 15 cm)

  • je ein Stellplatz für Rollstuhlfahrer links und rechts in der hintersten Reihe mit Klapptisch (Breite der Stellplätze: 100cm)

Foto: H1 Rollstuhlstellplatz




H2:


Zugang:
  • ebenerdig nur vom EG aus(Türbreite: 85cm)

  • steile Stufen innerhalb des Hörsaals (Höhe: 15cm)

  • je ein Stellplatz für Rollstuhlfahrer links und rechts in der hintersten Reihe mit Klapptisch (Breite der Stellplätze: 100cm)



Foto: H2 Rollstuhlstellplatz




H3 (EG):
  • Zugang ebenerdig (Türbreite: 90cm)

  • lose Bestuhlung (Seminarraumcharakter)



Foto: H3, Tischreihen mit loser Bestuhlung, Seminarraumcharakter



Behinderten-WC R.08:

  • Türbreite: 90cm

  • beidseitig: abklappbare Haltegriffe an der Toilette

  • fest installierte Haltegriffe rechts und links des Waschbeckens

  • Toilettensitzhöhe: 55cm

  • Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
    rechts: 120cm, links: 90cm

  • Notruf vorhanden (Höhe: 85cm)



Foto: Toilette mit hochgeklappten Haltegriffen




                                                                                                                                                                               Stand April 2007




Zurück

Chemische Institute A, N140

Max-von-Laue-Str.9, 60438 Frankfurt am Main






Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdig von den Gebäuden N120 und N160 in allen Etagen (Türbreiten: >100cm)

  • ebenerdig vom Seiteneingang im Durchgang zwischen Gebäude N140 und N160 „Max-von-Laue-Str. 7“ (Türbreite:             115cm)


Foto: überdachter Eingang „Max-von-Laue-Str. 7



Aufzüge:


Höhe der Rufknöpfe außen: 100cm

linker Aufzug:
Stationen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5
T x B: 230 x 160 cm
Türbreite: 140 cm
Automatiktür

Höhe der Stockwerkwahlknöpfe: 110cm


Braille und Ansage vorhanden





rechter Aufzug:
Stationen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5
T x B: 100 x 210 cm
Türbreite: 80 cm
Automatiktür

Höhe der Stockwerkwahlknöpfe: 110cm


Braille vorhanden



Foto: Außenansicht Aufzüge



Praktikumsräume in allen Stockwerken (Türbreiten: 95cm)

Räume mit Spinden auf jedem Stockwerk (Türbreiten: 60cm)




Besonderheiten:

  • schwergängige Zwischentüren (nur im EG befinden sich elektrische Türöffner bei den Zwischentüren zu N120 und N160)

  • fest installierte Sitzgelegenheiten in jeder Etage



Foto: festinstallierte Sitzgelegenheiten, 2 Tische mit jeweils 4 Bänken




                                                                                                                                                                                     Stand 5/2007


Zurück

Chemische Institute B, N160

Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdig vom Gebäude N140 in allen Etagen (Türbreite: > 100cm)

  • ebenerdig vom Seiteneingang (Durchgang zwischen Gebäude N140 und N160)


Foto: überdachter Eingang Max-von-Laue-Str. 7



EG:
    Fotolabor, Röntgen, Spektroskopie (Türbreiten: 80 - >100cm)


1.OG:
    Praktikumräume (Türbreiten: 95cm), Spindräume (Türbreiten: 70cm)



Besonderheiten:

  • schwergängige Zwischentüren

  • elektrische Türöffner im EG an den Zwischentüren zu N140




                                                                                                                                                                                     Stand 7/2007



Zurück

Chemische Institute C, N120

Max-von-Laue-Str.9, 60438 Frankfurt am Main






Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdig vom Gebäude N100 (gegenüber Übergang K2) in allen Etagen
    (Türbreite:100cm)




Foto Zugang zu N120 über N100 durch Glas-Doppeltür


  • ebenerdig vom Gebäude N140 in allen Etagen (Türbreite:>100cm)

Aufzüge:

Höhe der Rufknöpfe: 120cm


linker Aufzug:

Stationen: U, E, 1, 2, 3
T x B: 210 x 110 cm
Türbreite: 80 cm
Automatiktür

Höhe der Stockwerkwahlknöpfe: 135cm





rechter Aufzug:
Stationen: U, H, E, 1, 2, 3
T x B: 300 x 150 cm
Türbreite: 130 cm
Automatiktür

Höhe der Stockwerkwahlknöpfe: 135cm



Foto: Ansicht Aufzüge von aussen

Foto Rufknöpfe in den Aufzügen



EG:        Praktikumräume (Türbreiten: 95cm)
1.OG:     Büros und Sekretariate



Besonderheiten:

  • schwergängige Zwischentüren

  • elektrische Türöffner mit Druckknopf nur bei den Zwischentüren zu N140


                                                                                                                                                                                     Stand 7/2007

Zurück

Geozentrum

Campus Riedberg, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt







Graphik: Campus Riedberg, Hervorhebung Geozentrum

Foto: Geozentrum aus der Vogelperspektive - etwa aus südwestlicher Richtung




Das Geozentrum besteht aus drei verschiedenen Bauteilen:

Bauteil 1: Pförtner, Hörsaal, Seminarräume, Behindertentoilette, Aufzug

Bauteil 2 und Bauteil 3: Labore und Büroräume




Zugang nur durch Bauteil 1 möglich:

  • ebenerdiger Haupteingang; 2m breit; Tür öffnet automatisch


Foto: Haupteingang zum Bauteil 1/Geozentrum



  • ebenerdiger Nebeneingang von der Altenhöferallee aus; 1m breit; schwergängige Tür

Foto: Nebeneingang zum Bauteil 1, Geozentrum




Aufzug (in der Nähe des Nebeneingangs):

Stockwerke: UG, EG, 1,2,3
T x B: 200cm x 140cm
Automatiktür
Türbreite: 130cm
Höhe der Rufknöpfe: 95cm
Tiefergelegte Tastatur: 100cm
Braille-Kennzeichnung vorhanden

Foto: Aufzug im Geozentrum



Behindertentoiletten:

Die Behindertentoiletten befinden sich in Bauteil 1 auf allen Stockwerken.

Haltegriffe rechts und links

Toilettensitzhöhe: 47cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
links: 95cm, rechts: 100cm
Notruf vorhanden
Besonderheiten: Kippspiegel, Haltegriffe am Waschbecken

Foto: Innenansicht der Behindertentoilette



Hörsaal 0.124:

Zugang: ebenerdig vom EG aus zur letzten Reihe, Eingangstür zweiflügelig
(2x100cm), 4 Rollstuhlstellplätze jeweils 100cm breit in der letzten Reihe

Foto: Rollstuhlstellplätze im Hörsaal 0.124




Besonderheiten:

  • Cafeteria, Mensa und Bibliothek werden im Biozentrum mitgenutzt

  • Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz des Biozentrums

  • Die Türen zu Bauteil 2 und 3 sind alle schwergängig zu bedienen




                                                                                                                                                                                     Stand 6/2007


Zurück

K1, Biozentrum

Max-von-Laue-Str.7, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdig zum Gebäude N200 in den Etagen 1, 2, 3 (Türbreite: 85cm)

  • ebenerdig zum Gebäude N220 in den Etagen 0, 1, 2, 3 (Türbreite: 85cm)

  • ebenerdig vom Innenhof/Terrasse (Türbreite >100cm)

  • ebenerdig von N100 im 1.OG (Türbreite >100cm)




Aufzug:

  • Stationen: K, E, 1, 2, 3

  • T x B: 280 x 160 cm

  • Türbreite: 90 cm

  • Automatiktür

  • Höhe Rufknöpfe: 105cm

  • Höhe Stockwerkwahlknöpfe innen: 110cm


Foto: Aufzug in K1


Foto: Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug



Behinderten-WC in den Etagen 1, 2, 3 (R.: 1.03, 2.03, 3.03):

  • Toilettensitzhöhe: 50 cm

  • Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
    rechts: 23 cm, links: 83 cm

  • Notruf vorhanden (Höhe: 80cm)

  • Strickleiter auf allen Etagen vorhanden



Foto: Toilettenraum mit Strickleiter




Besonderheiten:
   
    schwergängige Zwischentüren in den Gängen




                                                                                                                                                                               Stand April 2007



Zurück

K2, Biozentrum
Max-von-Laue-Str.7, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:

  • ebenerdiger Übergang vom Gebäude N100 im Erdgeschoss (mit elektrischen Türöffnern mit Druckknopf), in Etagen 1 und 2 (ohne elektrische Türöffner) (Türbreite:>100cm)

Foto: Übergang von N100 zu K2 im EG




  • ebenerdig zu den Gebäuden N220, N230 und N240 in allen Etagen (Türbreite: 85cm)



Zwei Aufzüge:

  • Stationen: K, E, 1, 2, 3

  • T x B: 140 x 160 cm bzw. T x B: 280 x 160 cm

  • Türbreite: 90 cm

  • Automatiktür   

  • Höhe Rufknöpfe: 105cm

  • Höhe Stockwerkwahlknöpfe: 110cm


Foto: zwei Aufzüge in K2

Foto: Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug



Behinderten-WC in den Etagen 0, 1, 2, 3 (R.0.03, 1.03, 2.03, 3.03):

  • Toilettensitzhöhe: 52 cm

  • Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):
    rechts: 80 cm, links: 80 cm

  • Notruf vorhanden (Höhe: 95cm)



Foto: Innenansicht Toilettenraum



Besonderheiten:
  •  schwergängige Zwischentüren in den Gängen

  •  fest installierte Sitzgelegenheiten in jeder Etage


Foto: fest installierte Sitzgelegenheit vor den Aufzügen




                                                                                                                                                                               Stand April 2007


Zurück

K3, Biozentrum

Max-von-Laue-Str.7, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



Zugang:
  • Übergang vom Gebäude N100 im 1. OG: 2 Stufen

  • ebenerdiger Übergang zu den Gebäuden N240, N250 und N260 in allen Etagen
    (Türbreite: 85cm)




Aufzüge:
  • Stationen: K, E, 1, 2, 3

  • T x B: 280 x 160 cm

  • Türbreite: 90 cm

  • Automatiktür

  • Höhe Rufknöpfe: 105cm

  • Höhe Stockwerkwahlknöpfe: 110cm


Foto: Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug

Foto: Aufzug



Behinderten-WC in den Etagen 0, 1, 2, 3 (R. 0.03, 1.03, 2.03, 3.03):
  • Toilettensitzhöhe: 52 cm

  • Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):



rechts: 80 cm, links: 80 cm
  • Notruf vorhanden (Höhe: 95cm)

  • Strickleiter vorhanden



Foto: Ansicht Toilettenraum mit Strickleiter



Besonderheiten:
  • schwergängige Zwischentüren in den Gängen

  • fest installierte Sitzgelegenheiten in jeder Etage


Foto: fest installierte Sitzgelegenheit





                                                                                                                                                                               Stand April 2007



Zurück

N101

Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg

Foto: Außenansicht Mensa



In diesem Gebäude befinden sich:
  • Mensa

  • Mitarbeiterlounge

  • Zentralverwaltungsdependance

  • Dekanat Fb 15




Zugang:

  • von der Parkplatz-Ebene aus: 2 Doppelrampen oder 7 + 5 Stufen, Stufenhöhe: 15 cm

Foto: Eingang über zwei Rampen vor der Mensa




Anschließend entweder:
  • von der Terrasse direkt über einen Nebeneingang (Türbreite: 85cm)


Foto: Nebeneingang der Mensa von der Terrasse aus




Oder:
  • über den Haupteingang des Biozentrums, elektrischer Türöffner mit Druckknopf (nur von innen) (Türbreite: >100cm)


Foto: Eingang Mensa, elektrischer Türöffner innen


  • vom Gebäude N100 aus ebenerdig, Trenntüren (elektrische Türöffner mit
    Druckknopf)

Foto: Nebeneingang Mensa über N100, elektrischer Türöffner ca. 1m von der Tür rechts

Foto: Nebeneingang Mensa über N100 mit geöffneter Tür




Bemerkungen:
  • die Mensa teilt sich in 2 Ebenen auf:

  • die höher gelegene Ebene ist über den Haupteingang des Biozentrums und das Gebäude N100 ebenerdig erreichbar

  • die untere Ebene ist entweder über Stufen oder ebenerdig über die Terrasse erreichbar



die Gänge der Essensausgabe (Breite: >100cm) sind durch Personen-/Drehbügel zu betreten. Diese Durchgänge sind einteilig abgeschlossen (Durchgangsbreite:70cm)


Foto: Zugang Mensa, durch 2 Drehbügel




                                                                                                                                                                               Stand April 2007




Zurück

N200

Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




1. OG: Sonderforschungsbereich 169
2. OG: Botanik
3. OG: Botanik



Zugang:

ebenerdig vom Gebäude K1 in den Etagen 1, 2, 3 (Türbreite 85cm)




13 Laborräume pro Etage (Türbreiten 90cm):

Arbeitsfläche wegen Unterschränken nicht unterfahrbar


Foto: Praktikumraum




Besonderheiten:

schwergängige Türen in allen Gängen



                                                                                                                                                                               Stand April 2007





Zurück

N210
Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




     EG: Mikrobiologie
1. OG: Zoologisches Institut
2. OG: Zoologisches Institut
3. OG: Lebensmittelchemie


Zugang:
ebenerdig von den Gebäuden K2 und K3 in jeder Etage (Türbreite: 85cm)

Es befinden sich in jeder Etage sieben Seminar- oder Praktikumräume (R.: x.08, x.10, x.12, x.13, x.14, x.15, x.16).

Türbreiten zu allen Räumen: 95cm
  • lose Bestuhlung in den Seminarräumen

  • nicht unterfahrbare Arbeitsflächen wegen Unterschränken in den Praktikumsräumen


Foto: Seminarraum




Foto: Praktikumraum




Besonderheiten:

  • schwergängige Türen in allen Gängen



                                                                                                                                                                               Stand April 2007





Zurück

N220

Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




     EG: Isotopenlabor
1. OG: Biochemie/Biophysikalische Chemie
2. OG: Pharmazeutische Technologie
3. OG: Pharmazeutische Biologie/Lebensmittelchemie



Zugang:
  • ebenerdig von den Gebäuden K1 und K2 in allen Etagen (Türbreite: 85cm)

  • 3 Seminarräume pro Etage (Türbreite 90cm) R.1.04, 1.06, 1.08; 2.04, 2.06, 2.08; 3.04, 3.06, 3.08

  • Die Seminarräume sind mit loser Bestuhlung ausgestattet.


Beispielfoto Seminarraum




Messräume (einer pro Etage)
  • Türbreite 90cm


Besonderheiten:
  • schwergängige Türen in allen Gängen


                                                                                                                                                                               Stand April 2007





Zurück

N230

Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




     EG: Zellzucht, Aufenthaltsraum, Teeküche
1. OG: Biophysikalische Chemie
2. OG: Pharmazeutische Technologie
3. OG: Pharmazeutische Biologie



Zugang:
  • über Gebäude K2 ebenerdig in den Etagen 0, 1, 2 (Türbreite: 85cm)




8 Seminarräume pro Etage

Türbreite 90cm

Beispielfoto Seminarraum





Stand April 2007




Zurück

N240
Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg




     EG: Mikrobiologie
1. OG: Mikrobiologie
2. OG: Pharmazeutische Chemie
3. OG: Pharmazeutische Chemie



Zugang:

ebenerdig von den Gebäuden K2 und K3 in jeder Etage (Türbreiten: 85cm)

2 Seminarräume in jeder Etage:
  •     lose Bestuhlung

  •     Türbreite: 90cm




Foto: Seminarraum





9 Laborräume in jeder Etage:
  • Türbreiten 90cm

  • Arbeitsfläche wegen Unterschränken nicht unterfahrbar




Foto: Praktikumraum




Besonderheiten:
  •     schwergängige Türen in allen Gängen



Stand April 2007





Zurück

N250

Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg


     EG: Mikrobiologie
1. OG: Mikrobiologie
2. OG: Pharmazeutische Chemie
3. OG: Pharmazeutische Chemie



Zugang:

  • über K3 ebenerdig in allen Etagen (Türbreite: 85cm)



1. OG: 3 Seminarräume (Türbreite: 90cm) mit loser Bestuhlung

Beispielfoto Seminarraum




2. und 3. OG: Büros und Sekretariate



Stand April 2007




Zurück

N260

Max-von-Laue-Str.7, 60438 Frankfurt am Main






Grafik: Teilübersicht Campus Riedberg



     EG: Pharmakologie
1. OG: Pharmakologie
2. OG: Pharmazeutische Chemie
3. OG: Seminar, Studentenräume mit Küche, Fachschaftsbüro



Zugang:

ebenerdig von Gebäude K3 in allen Etagen (Türbreite: 85cm)


2 Seminarräume im 3.OG (R.: 3.13, 3.14)
  • Türbreiten: 95cm

  • lose Bestuhlung


Beispielfoto Seminarraum




Besonderheiten:
  • schwergängige Türen in allen Gängen





Stand April 2007





Zurück

Parkplätze:

Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main





Zwei Behindertenparkplätze befinden sich am Nebeneingang des Physikgebäudes Bauteil 1.



Foto: Behindertenparkplätze direkt gegenüber des Nebeneingangs. Bauteil 1




Der Weg rechts der Parkplätze führt direkt zum Eingang. Der elektrische Türöffner befindet sich außen, 60 Zentimeter vor der Tür (rechts).



Stand April 2007





Zurück

Physikbau – Bauteil 1

Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung




UG: Hörsaal _ 0.111

EG: Hörsäle _0.111, _ _.101, _ _.102

1. OG: Theoretische Physik, CSC

2. OG: Theoretische Physik



Zugang:
  • bei den Behindertenparkplätzen ebenerdig mit Türöffner

  • an der Stirnseite des Gebäudes ebenerdig mit Türöffner

  • durch Unterführungen von Bauteil 2 im UG




Aufzug (gegenüber des Hörsaals _ _.101):
Türbreite: 90cm

Automatiktür

Höhe Stockwerkwahlknöpfe: 100 cm

Braille und Stockwerk-Ansage




Foto: Ansicht der Stockwerkwahlknöpfe im Lift, in Bauteil 1



Behinderten-WC (R. _.140 A):
  • Türbreite: 90cm

  • Toilettensitzhöhe: 53 cm

  • Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet):


rechts: 87 cm, links: 45 cm
  • Notruf vorhanden

  • Toilette mit Rückenlehne und abklappbaren, gepolsterten Haltegriffen

  • Haltegriffe am Waschbecken

  • Kippbarer Spiegel


Foto: Ansicht Toilettenraum



großer Hörsaal (R. _ 0.111):

Zugang:
  •     über das EG zu den Behindertenstellplätzen

  •     über das UG rechts an die Tafel



2 Rollstuhlstellplätze in der letzten Reihe direkt am Eingang mit sehr breitem Tisch (55cm)

Breite: insgesamt >100cm

Flache Stufen an beiden Seiten neben den Sitzreihen

Foto: Rollstuhlstellplatz im großen Hörsaal



kleiner Hörsaal (_ _.101)
   
    Zugang: Ebenerdig über EG

    kein Rollstuhlstellplatz

    kompletter Hörsaal ebenerdig



kleiner Hörsaal 1 (R. _ _.102)

    Zugang: Ebenerdig über EG

    1 Rollstuhlstellplatz

    kompletter Hörsaal ebenerdig

Foto: Ansicht Rollstuhlstellplatz kleiner Hörsaal 1



Besonderheiten:

Fest installierte Sitzgelegenheiten (an der Wand montierte Bank, teilweise mit Tischen)

Foto: Sitzgelegenheiten





Stand April 2007




Zurück

Physik – Bauteil 2
Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung




     UG: Cafeteria

     EG: Praktikumräume Angewandte Physik, Dekanat, Fachschaft

1. OG: Kernphysik, FIAS

2. OG: Angewandte Physik, Didaktik der Physik, FIAS



Zugang:
  •     durch Unterführungen im UG von Bauteil1

  •     ebenerdig von Bauteil 3 in allen Etagen

  •     über den Haupteingang (beim Pförtner) mit elektrischem Türöffner

Foto: Ansicht Haupteingang, elektrischer Türöffner



Cafeteria (UG, Raum 241):
    Sitzgelegenheiten (lose Bestuhlung)
    Ausgabe und Kasse zugänglich (Gangbreite: 85-90cm)

Foto: Cafeteria



Praktikumsräume (EG) Thermodynamik:
   
    ebenerdig zugänglich (Türbreite: 90cm)

    unterfahrbare Tische und lose Bestuhlung

Foto: Praktikumraum, lose Bestuhlung



E-Lehre-Praktikum

    ebenerdig zugänglich (Türbreite: 90cm)

    unterfahrbare Tische und lose Bestuhlung


Foto: Tische mit Geräteaufbau, lose Bestuhlung





Stand April 2007





Zurück

Physikbau – Bauteil 3

Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung




     UG: Physikalisches Institut

     EG: Kernphysik, Biophysik, FIAS

1. OG: Kernphysik, FIAS

2. OG: Angewandte Physik



Zugang:

  •     durch Seiteneingang zwischen Bauteilen 5 und 6 im EG



Aufzug (gegenüber Bauteil 6):

    Stationen: -1, 0, 1, 2
   
    Türbreite: 120 cm

    Automatiktür

Foto: Innenansicht Aufzug



Besonderheiten:

  •     Anmeldung von Gesprächswünschen über einen internen Telefonapparat bei Professoren/Lehrbeauftragten auf dem           Gang möglich

Foto: interner Telefonapparat





Stand April 2007



Zurück

Physikbau – Bauteil 4
Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung



UG: Physikalisches Institut

EG: Biophysik, FIAS

1. OG: Kernphysik

2. OG: Angewandte Physik



Ebenerdiger Zugang von Bauteil 3 in allen Etagen.



Stand April 2007



Zurück

Physikbau – Bauteil 5
Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main




Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung




2. UG: Kernphysik, Angewandte Physik

1. UG: Kernphysik, Physikalisches Institut, HRZ Poolraum



Zugang im 1. UG über Bauteil 2 in der Nähe der Cafeteria, schwere Glastür


HRZ – Poolraum (Türbreite: 100cm)

Die PCs befinden sich auf hohen, gut unterfahrbaren Tischen. Sie sind mit 21“ Bildschirmen ausgestattet.



Stand April 2007



Zurück

Physikbau – Bauteil 6
Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main





Grafik: schematische Gebäude-Zeichnung

Grafik: schematische Grundriss-Zeichnung


2. UG: Kernphysik, Angewandte Physik

1. UG: Physikalisches Institut



Stand April 2007


Zurück


Campus Westend


IG Farben Gebäude




Foto: IG Farben Gebäude

Foto: IG Farben Gebäude Rückseite



Grundriss

Foto: IG Farben Gebäude Grundriss



Zugang (mehrere Möglichkeiten):

1. Ebenerdiger Zugang: Untergeschoss Q1 (=Bibliothek West) und Q6 (=Bibliothek Ost) an der Südseite (zur Fürstenbergerstraße hin gelegen).

Foto: IG Farben Gebäude, ebenerdiger Zugang, Behindertenparkplätze Q1, Untergeschoss




Es befindet sich hier eine Klingel-Sprechanlage zum Pförtnerdienst im Haupteingang.



Foto: IG Farben Gebäude Eingang Untergeschoss Q1



Gebäudeeingang:
Studierende, die dieses Gebäude regelmäßig frequentieren erhalten auf Wunsch einen Schlüssel für diese ebenerdigen Zugänge. Er funktioniert auch für die elektrischen Türöffner an schwergängigen Glastüren innerhalb des Gebäudes, sowie an der Rampe (Gebäuderückseite). Der Schlüssel ist bei Frau Dorothee Müller, Behindertenbeauftragte, erhältlich.

2. Ebenerdiger Zugang: Rampe (Gebäuderückseite neben der Rotunde)


Foto: Eingang über Rampe, Gebäuderückseite



Die Rampe verbindet das Gelände auf der Gebäuderückseite mit dem Erdgeschoss.
Von außen kommend befindet sich auch hier eine Klingel-Sprechanlage zum Pförtnerdienst. Schlüsselinhaber/innen können die Tür von außen selbstständig öffnen. Von innen lässt sich die Tür mittels Türöffner-Druckschalter drücken.

Foto: IG Farben Gebäude Ausgang auf die Rampe



3. Zugang über den Haupteingang:

Foto: IG Farben Gebäude Haupteingang



In das Erdgeschoss (10 Stufen)

Foto: IG Farben Gebäude Eingangshalle

2. Foto: IG Farben Gebäude Eingangshalle



und auch in den ersten Stock gelangt man hier nur über Treppen (Pförtnerloge und Eingangshalle sind ebenerdig zugänglich).



4. Der Zugang über die Querbauten Q2, Q3, Q4, Q5 ( Gebäuderückseite: Nordseite)

Foto: IG Farben Gebäude rückwärtiger Eingang ins Treppenhaus


ist über vier Stufen innerhalb des Gebäudes möglich.

Foto: IG Farben Gebäude Treppenhaus vor Erdgeschoss



5. Der Übergang zwischen Hauptgebäude und Nebengebäude ist ausschließlich im ersten Stock möglich.(Q6)

Foto: IG Farben Gebäude Außenansicht, Übergang zum Nebengebäude

Foto: IG Farben Gebäude Innenansicht, Übergang ins Nebengebäude



Aufzüge:

Foto: IG Farben Gebäude Aufzug mit geöffneter Tür

Foto: IG Farben Gebäude Stockwerkwahlknöpfe im Aufzug



In jedem Querbau (Q1-Q6) und dem Nebengebäude befindet sich ein Aufzug alternativ: Treppenhaus

Foto: IG Farben Gebäude Treppenhaus in einem Quergebäude

Foto: IG Farben Gebäude Paternoster-Anlage


Aufzug in Q1:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 2,20 x 1,10 m
Türbreite: 0,90 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug in Q2:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 1,40 x 1,40 m
Türbreite: 0,90 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug in Q3:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 1,10 x 2,00 m
Türbreite: 0,90 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug in Q4:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 1,10 x 2,00 m
Türbreite: 0,90 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug in Q5:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 1,40 x 1,40 m
Türbreite: 0,88 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug in Q6:
Etagen: -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6
T x B: 2,20 x 1,10 m
Türbreite: 0,90 m
Automatiktür
tiefer gelegte Tastatur mit Braille
Sprachausgabe



Aufzug im Nebengebäude:
Etagen: 0, 1, 2
Tiefe mal Breite: 2,20 x 1,10 m
Türbreite: 0,88 m
Automatiktür
Sprachausgabe
tiefer gelegte Tastatur mit Braille


Behinderten-WCs :

  • In jedem Stockwerk (Ausnahme: Untergeschoß und 7. OG) befinden sich Behindertentoiletten

Foto: IG Farben Gebäude Behindertentoilette




Jeweils im Quergebäude Q2 und Q5 (Raumnummer: X.204 und X.504) und zwar innerhalb der allgemeinen Toiletten.
  •     Jede dieser Behindertentoiletten ist mit einem Notruf und Haltegriffen rechts und links ausgestattet.
  •     Es ist keine Umsetzhilfe vorhanden.



Behinderten-WC 0.204): (in Damen-WC; 0.203)
Toilettensitzhöhe: 52 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 43 cm

links: 103 cm




Behinderten-WC (0.504): (in Herren-WC; 0.503)
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 100 cm

links: 41 cm





Behinderten-WC (1.204): (in Herren-WC; 1.203)
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 40 cm

links: 100 cm





Behinderten-WC (1.504): (in Damen-WC; 1.503)
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 100 cm

links: 43 cm





Behinderten-WC (2.204): (in Damen-WC; 2.203)
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 44 cm

links: 104 cm





Behinderten-WC (2.504): (in Herren-WC; 2.503)
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 100 cm

links: 42 cm





Behinderten-WC (3.204): (in Herren-WC; 3.203)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 39 cm

links: 108 cm





Behinderten-WC (3.504): (in Damen-WC; 3.503)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 110 cm

links: 39 cm





Behinderten-WC (4.204): (in Damen-WC; 4.203)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 39 cm

links: 108 cm





Behinderten-WC (4.504): (in Herren-WC; 4.503)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 108 cm

links: 39 cm





Behinderten-WC (5.204): (in Herren-WC; 5.203)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 44 cm

links: 107 cm





Behinderten-WC (5.504): (in Damen-WC; 5.502)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 108 cm

links: 39 cm





Behinderten-WC (6.204): (in Damen-WC; 6.203)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 39 cm

links: 108 cm





Behinderten-WC (6.504): (in Herren-WC; 6.503)
Toilettensitzhöhe: 47 cm
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)

rechts: 108 cm

links: 39 cm




Besonderheiten/Sonstige Informationen:

        Beschilderung/Leitsystem:

  • Die Bauteile sind von West nach Ost durchnummeriert. Zwischen den Quergebäuden (Q1-Q6) liegt jeweils ein Verbindungsbau (V1-V5).
  • In den außen gelegenen Quergebäuden Q1 (Bibliothek West) und Q6 (Bibliothek Ost) befindet sich das Bibliothekzentrum für Geisteswissenschaften (BzG).
  • Das "Nebengebäude" ist östlich von Q6 gelegen.
  • Die Räumlichkeiten in den Querbauten tragen jeweils die Nummern 01-49.
  • Die Räumlichkeiten in den Verbindungsbauten tragen jeweils die Nummern 50-99.
  • Die jeweilige Raumnummer setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:
    1. Nummer des Stockwerks (Punkt)
    2. Nummer des Querbaus bzw. Verbindungsbaus
    3. Raumnummer (ihre Höhe definiert, ob es sich um einen Querbau oder
        Verbindungsbau handelt [s.o.]).


        Vor beiden ebenerdigen Zugängen (Q1 und Q6, Untergeschoss) befinden sich jeweils Parkplätze für Behinderte
        Das Gebäude kann auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten (7.00 bis 22.30 Uhr) jederzeit verlassen werden.                     Außerhalb der regulären Öffnungszeiten ist der Zutritt nur über den Haupteingang (V3) möglich.
  •         Eine Cafeteria

Foto: IG Farben Gebäude Eisenhower-Rotunde




befindet sich in der "Eisenhower"-Rotunde (V3, gegenüber dem Haupteingang) und


  •         eine Mensa
 
Foto: IG Farben Gebäude Casino, Mensa

Foto: IG Farben Gebäude Casino, Mensa




  •         sowie eine Cafeteria im ersten Stock

Foto: IG Farben Gebäude Casino, Terrasse




Foto: IG Farben Gebäude Casinogebäude





        Informationen werden auf mobilen Stellwänden im Bereich des Haupteingangs sowie der Treppenhäuser in den                         Querbauten angeschlagen.
        Eingänge auf das Gelände IG-Farben-Gebäude:

  • mit dem Auto aus Richtung Fürstenbergerstraße


Foto: IG Farben Gebäude Einfahrt aus Richtung Fürstenbergerstraße

Foto: IG Farben Gebäude Schrankenöffnung mittels Chipkarte


  • zu Fuß: Grüneburgpark
  • mit dem Bus: Haltestelle Bus Nr. 75, „Bremer Straße"
  • mit dem Bus: Haltestelle Bus Nr. 36, „Campus Westend“

Foto: IG Farben Gebäude Bushaltestelle

Foto: IG Farben Gebäude Zugang aus Richtung Fürstenberger Straße




        Achtung: Innerhalb des Gebäudes erstrecken sich sehr lange Gänge

Foto: lange Gänge im IG Farben Gebäude




und die Sitzmöglichkeiten

Foto: IG Farben Gebäude hohe Sitzbänke



sind sehr hoch, schmal und verfügen über keine Rückenlehne.


        ein Erste-Hilfe-Raum befindet sich im V3, 1. OG, Raum 1.357
        ein Behindertenruheraum V3, 1. OG, Raum 1.351

Foto: IG Farben Gebäude Behindertenruheraum Liege

Foto: IG Farben Gebäude Behindertenruheraum Bett

Foto: IG Farben Gebäude Behindertenruheraum Lesegerät

Foto: IG Farben Gebäude Behindertenruheraum Ersatzrollstuhl




       
        Bibliothek

Foto: IG Farben Gebäude Bibliothek


Q1 (West) und Q6 (Ost): der Haupteingang in die Bibliothek und die Ausleihtheke befinden sich im 1. OG.

Stand 07/2006
Zurück


RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)


Achtung: Ein Wechsel zwischen den Gebäudeteilen (Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften) ist nur im EG, 1 OG und 2. OG möglich !!!



UG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften) ausschließlich bibliotheksintern !
!!




Grafik RuW001

1) Behindertentoilette
Türöffner nicht vorhanden, Flurtür schwergängig, Toilettentür: Schiebetür
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 53 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße ~ 3 x 3 m

Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf

3) Damen-Toilette
2 Kabinen


4) Herren-Toilette
2 Kabinen


5) Damen-Toilette
2 Kabinen


6) Herren-Toilette
2 Kabinen


33) Aufzug
Stationen: U, E
Türbreite: 90 cm
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: ~1,8 m
Kabinenbreite: ~ 1,25 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

34) Aufzug
Stationen: U, E
Türbreite: 90 cm
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: ~1,8 m
Kabinenbreite: ~ 1,25 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

30) Offenes Treppenhaus
aufwärts zum EG (bibliotheksintern)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 16
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

31) Offenes Treppenhaus
aufwärts zum EG (bibliotheksintern)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 16
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m


EG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)



Grafik RuW002

Schließfächer:

Die Schließfächer im RuW Gebäude können nur mit dem Goethe- Ausweis oder einem Gast- Ausweis (beim Pförtner erhältlich) genutzt werden.

Zum Verschließen und/oder Öffnen eines Schließfaches wird die Goethecard an den Sensor gehalten. Man kann mit dem Goethe- Ausweis nur ein Schließfach belegen. Der Code wird auf der Karte gespeichert, nicht am Funktionsspeicher des Schließfaches, sodass der Datenschutz gewährleistet und auch eine gleichzeitige „Mehr“ – Benutzung ausgeschlossen wird.



Zugang:
 
Rampe vor dem Gebäudeeingang: drei-teilig in der Länge, breit, überbrückt Höhenunterschied von 70 cm zwischen Straßenniveau und Eingangstür, Steigung nicht durchgängig, Gesamtlänge circa 19 m, Haltegriffe in der Mitte der Rampe sind jedoch nur auf den Steigungen angebracht.

Eingangstür: alternativ Schwenk- oder Drehtür, elektrischer Türöffner für Schwenktür innen und außen



19) Treppe in der Eingangshalle
Handlauf beidseits
aufwärts zum 1.OG
16 + 9 Stufen
17, 5 cm Stufenhöhe
Treppenbreite:  > 1m



Besonderheit: Pförtnerloge vom Eingang aus rechts in der Halle; Schließfächer-Raum; Eingang zur Fachbereichsbibliothek



Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):



9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m       


14) Treppenhaus
aufwärts zum 1. OG
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 14 + 12 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1

5) Damen-Toilette
2 Kabinen

6) Herren-Toilette
2 Kabinen

20) Behindertentoilette
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 56 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße ~ 3 x3 m

Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf



Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
aufwärts zum 1. OG
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 14 + 12 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

18) Treppe zum Notausgang hinter Flurtür (nur vom Flur aus zu öffnen)
abwärts
Handlauf beidseitig
9 Stufen
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1m


Bibliotheksintern:


1) Behindertentoilette
Türöffner nicht vorhanden, Flurtür schwergängig, Toilettentür: Schiebetür
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 53 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße ~ 3 x 3 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf

3) Damen-Toilette
2 Kabinen

4) Herren-Toilette
2 Kabinen

5) Damen-Toilette
2 Kabinen

6) Herren-Toilette
2 Kabinen

33) Aufzug
Stationen: U, E
Türbreite: 90 cm
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: ~1,8 m
Kabinenbreite: ~ 1,25 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

34) Aufzug
Stationen: U, E
Türbreite: 90 cm
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: ~1,8 m
Kabinenbreite: ~ 1,25 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

30) Offenes Treppenhaus
abwärts zum UG (bibliotheksintern)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 16 + 10
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

31) Offenes Treppenhaus
abwärts zum UG (bibliotheksintern)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 16 + 10
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m


1.OG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)


Grafik RuW003

19) Treppe von der Eingangshalle
Handlauf beidseits
abwärts zum EG
9 + 16 Stufen
17, 5 cm Stufenhöhe
Treppenbreite:  > 1m

Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):

9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m       

14) Treppenhaus
aufwärts zum 2. OG (abwärts s.o. EG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 11 + 11 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

5) Herren -Toilette
2 Kabinen

6) Damen -Toilette
2 Kabinen

21) Herren-Toilette
4 Kabinen

22) Damen-Toilette
4 Kabinen

1) Behindertentoilette (gleicher Eingang wie zu 22)
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 54 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße 3,5 x 2,5 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf


Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
aufwärts zum 2. OG (abwärts s.o. EG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 11 + 11 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

Besonderheiten: Es befindet sich in Raum 112 ein „betreutes Kinderzimmer“.


2.OG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)


Grafik RuW004

Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):

9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

14) Treppenhaus
aufwärts zum 3. OG (abwärts s.o. 1. OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
aufwärts zum 3. OG (abwärts s.o. 1. OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

3) Damen-Toilette
4 Kabinen

4) Herren-Toilette
4 Kabinen

1) Behindertentoilette
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 54 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße ~ 3,5 x 2,5 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf

3.OG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)

Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):

9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m

14) Treppenhaus
aufwärts zum 3. OG (abwärts s.o. 1. OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
aufwärts zum 3. OG (abwärts s.o. 1. OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

3) Damen-Toilette
4 Kabinen

4) Herren-Toilette
4 Kabinen

1) Behindertentoilette
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 54 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße ~ 3,5 x 2,5 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf


3.OG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)


Grafik RuW005

Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):

9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m       

14) Treppenhaus
aufwärts zum 4.OG (abwärts s.o. 2.OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m

5) Damen-Toilette
4 Kabinen

6) Herren-Toilette
4 Kabinen
 
1) Behindertentoilette (gleicher Eingang wie zu 6)
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 54 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße 3,5 x 2,5 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf


Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
aufwärts zum 4.OG (abwärts s.o. 2.OG)
Handlauf beidseitig
Anzahl der Stufen: 10 + 10 jeweils rechts und links
17,5 cm Stufenhöhe
Breite der Treppe: > 1 m


4.OG RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)



Grafik RuW006

Bereich der Wirtschaftswissenschaften (rechte Gebäudehälfte):

9) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

11) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe:1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Rufknopf: Höhe: 1 m       

14) Treppenhaus
Abwärts zum 3. OG (s.o.)

Bereich der Rechtswissenschaften (linke Gebäudehälfte):

7) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (rechts)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

8) Aufzug
Stationen: E, 1, 2, 3, 4, (mit Schlüssel ins UG)
Türbreite: > 1 m
Tür automatisch öffnend
Kabinentiefe: > 2 m
Kabinenbreite: ~ 1,6 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: vertikal (links)
Höhe der Bedienungsknöpfe: ~1 m
Braille auf den Stockwerktasten
Sprachausgabe in der Kabine
außen-Rufknopf: Höhe: 1 m   

17) Treppenhaus
abwärts zum 3. OG (s.o.)

3) Damen-Toilette
4 Kabinen

4) Herren-Toilette
4 Kabinen

1) Behindertentoilette (gleicher Eingang wie zu 3)
Türöffner vor der Flurtür und innen im Gang
Türbreite: > 90 cm
Toilettensitzhöhe: 52 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette beidseitig > 1m
Umsetzhilfe nicht vorhanden
Waschbecken unterfahrbar
Raumgröße 3,5 x 2,5 m
Besonderheiten: Kein Spiegel vorhanden, Papierhandtücher, Sensor-gesteuerter Spülknopf  direkt an der Wand hinter der
Toilette und am Waschbecken, Desinfektionsmittel, Notruf
Stand 11/2009
Zurück
Inhaltsverzeichnis


HoF (House of Finance)


HoF - EG

HoF Grafik EG

1) Behindertentoilette
Türbreite: >90 cm
Toilettensitzhöhe: 50 cm
Türbreite: > 1m
Toilettensitzhöhe: ca. 50 cm
Haltegriffe rechts und links: vorhanden
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 1m
links: > 1m
Toilettenspülung befindet sich hinter dem Kopf (per Druck auszulösen)
unterfahrbares Waschbecken: Höhe ca. 70 cm, mit Einhandmischbatterie
Kippspiegel über Waschbecken vorhanden
Notruf: vorhanden
Desinfektionsmittel neben der Toilette an der Wand vorhanden
Händetrockner: Stoffrollautomat
Raumgröße: 2 m x 3 m

2) Toilette: Damen
Anzahl der Kabinen: 5

3) Toilette: Herren
Anzahl der Kabinen: 2

4) Toilette: Herren
Anzahl der Kabinen: 3

5) Toilette: Damen
Anzahl der Kabinen: 3

8) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

9) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

10) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk:17 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1m

11) Treppenhaus (2 Gebäude-Notausgänge ins Außengelände)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk:17 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1m

12) Treppenhaus (2 Gebäude-Notausgänge ins Außengelände)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk:17 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1m

13) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk:17 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1m

14) Erste Hilferaum
Anzahl der Liegen: 1
Höhe der Liege: 67 cm
Elektrischer Türöffner innen und außen zur Halle
Raumgröße: 2 x 7 m (wird teilweise als Lager verwendet)

15) Poolraum
Anzahl der Sitzplätze: 13

E) Empfangstresen
Direkt gegenüber der Eingänge ins Gebäude befindet sich in der Eingangshalle ein Empfangstresen.

N) Notausgänge
Bei den Treppenhäusern 12) und 13) befindet sich jeweils zwei nebeneinander liegende Notausgänge, die auf das Außengelände führen, allerdings 3 Stufen auf die äußere Ebene haben.
Türbreite: > 1m

S) Schließfächer
Es gibt zwei verschiedene Schließfächer–Varianten.
Erste Variante: Zum Verschließen und/oder Öffnen eines Schließfaches wird die Goethecard an den Sensor-Schließdruckknopf gehalten. Man kann mit dem Goethe- Ausweis nur ein Schließfach belegen. Der Code wird auf der Karte gespeichert, nicht am Funktionsspeicher des Schließfaches, sodass der Datenschutz gewährleistet und auch eine gleichzeitige „Mehr“–Benutzung ausgeschlossen wird.
Zweite Variante: Bei einem freien Schließfach kann die Tür zugedrückt werden. Anschließend ist ein frei auszuwählender 4-stelliger Tastencode zu wählen, danach der Bestätigungsknopf zu drücken und die Tür anschließend mittels Drehknopf zu verschließen. Zum späteren Wiederöffnen ist der 4-stellige Tastencode wieder einzugeben und die Tür mit dem Drehknopf zu entriegeln. (Diese Erläuterungen sind auch an den Schließfächern schematisch angegeben.


HoF 1. OG

HoF Grafik 1.OG

2) Toilette institutsintern: Damen
Anzahl der Kabinen: 3

3) Toilette institutsintern: Herren
Anzahl der Kabinen: 2

4) Toilette institutsintern: Damen
Anzahl der Kabinen: 3

5) Toilette institutsintern: Herren
Anzahl der Kabinen: 2

6) Toilette: Damen
Anzahl der Kabinen: 2

7) Toilette: Herren
Anzahl der Kabinen: 2

8) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

9) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

10) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

11) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

12) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16, 5 cm
Breite der Treppe: > 1m

13) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1m

15) PC-Poolraum

IA) institutsinterner Arbeitsraum

IPc) institutsinterner PC-Poolraum

Z) Zugang nur für Personen mit freigeschalteter Goethecard.
Für alle sonstigen Besucher ist vor dieser verschlossenen Tür ein Telefon angebracht, mit dem man Telefonnummern anwählen kann, die an der Tür personenbezogen aufgelistet sind.


HoF 2. OG

HoF Grafik 2.OG

2) Toilette (institutsintern): Damen
Anzahl der Kabinen: 2

3) Toilette (institutsintern): Herren
Anzahl der Kabinen: 2

4) Toilette (institutsintern): Damen

5) Toilette (institutsintern): Herren

6) Toilette (gemeinsamer Eingang mit 16): Damen
Anzahl der Kabinen: 1

7) Toilette (gemeinsamer Eingang mit 17): Herren
Anzahl der Kabinen: 1

8) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

9) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

10) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

11) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

12) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

13) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

16) Behindertentoilette Damen (gemeinsamer Eingang mit 6)
Raumgröße: 2,5 m x 2,5 m
Türbreite: Flurtür ca. 90 cm, Toilettentür > 1m
Toilettensitzhöhe: 51,5 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 1m
links: > 1m
unterfahrbares Waschbecken: Höhe ca. 70 cm, mit Einhandmischbatterie
Kippspiegel über Waschbecken vorhanden
Notruf: vorhanden
Desinfektionsmittel neben der Toilette an der Wand vorhanden
Händetrockner: Stoffrollautomat

17) Behindertentoilette Herren (gemeinsamer Eingang mit 7)
Raumgröße: 2,5 m x 2,5 m
Türbreite: Flurtür ca. 90 cm, Toilettentür > 1m
Toilettensitzhöhe: 51,5 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 1m
links: > 1m
unterfahrbares Waschbecken: Höhe ca. 70 cm, mit Einhandmischbatterie
Kippspiegel über Waschbecken vorhanden
Notruf: vorhanden
Desinfektionsmittel neben der Toilette an der Wand vorhanden
Händetrockner: Stoffrollautomat

T) Nicht barrierefreier Übergang über Terrasse zwischen beiden institutsinternen Gebäudeflügeln; keine Zugangskontrollsicherung

Z) Zugang nur für Personen mit freigeschalteter Goethecard
Für alle sonstigen Besucher ist vor dieser verschlossenen Tür ein Telefon angebracht, mit dem man Telefonnummern anwählen kann, die an der Tür personenbezogen aufgelistet sind.


HoF 3. OG


HoF Grafik 3.OG

2) Toilette (institutsintern): Damen

3) Toilette (institutsintern): Herren

4) Toilette (institutsintern): Damen
Anzahl der Kabinen: 2

5) Toilette (institutsintern): Herren
Anzahl der Kabinen: 2

6) Toilette (gemeinsamer Eingang mit 16): Damen
Anzahl der Kabinen: 1

7) Toilette (gemeinsamer Eingang mit 17): Herren
Anzahl der Kabinen: 1

8) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

9) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

10) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

11) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

12) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

13) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
aufwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

16) Behindertentoilette Damen (gemeinsamer Eingang mit 6)
Raumgröße: 2,5 m x 2,5 m
Türbreite: Flurtür ca. 90 cm, Toilettentür > 1m
Toilettensitzhöhe: 51,5 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 1m
links: > 1m
unterfahrbares Waschbecken: Höhe ca. 70 cm, mit Einhandmischbatterie
Kippspiegel über Waschbecken vorhanden
Notruf: vorhanden
Desinfektionsmittel neben der Toilette an der Wand vorhanden
Händetrockner: Stoffrollautomat

17) Behindertentoilette Herren (gemeinsamer Eingang mit 7)
Raumgröße: 2,5 m x 2,5 m
Türbreite: Flurtür ca. 90 cm, Toilettentür > 1m
Toilettensitzhöhe: 51,5 cm
Haltegriffe rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: > 1m
links: > 1m
unterfahrbares Waschbecken: Höhe ca. 70 cm, mit Einhandmischbatterie
Kippspiegel über Waschbecken vorhanden
Notruf: vorhanden
Desinfektionsmittel neben der Toilette an der Wand vorhanden
Händetrockner: Stoffrollautomat

Z) Zugang nur für Personen mit freigeschalteter Goethecard
Für alle sonstigen Besucher ist vor dieser verschlossenen Tür ein Telefon angebracht, mit dem man Telefonnummern anwählen kann, die an der Tür personenbezogen aufgelistet sind.


HoF 4 .OG

HoF 4.OG

2) Toilette (institutsintern): Damen

3) Toilette (institutsintern): Herren

4) Toilette (institutsintern): Damen
Anzahl der Kabinen: 2

5) Toilette (institutsintern): Herren
Anzahl der Kabinen: 2

6) Toilette Herren und Damen
Anzahl der Kabinen: jeweils 1

7) Toilette Herren und Damen
Anzahl der Kabinen: jeweils 1

8) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

9) Aufzug
Stationen: -1 / 0 / 1 / 2 / 3 / 4
Türbreite: > 1m
Tür automatisch (schnell) öffnend
Kabinentiefe: ca. 2m
Kabinenbreite: ca. 1,2 m
Anordnung der Bedienungsknöpfe: (rechts) horizontal
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1m
Ausstattung mit Braille auf den Stockwerkknöpfen in der Kabine
Sprachausgabe in der Kabine
Außen-Signalton bei Ankunft des Aufzugs vorhanden
außen-Rufknopf (rechts): Höhe: 85cm

10) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
abwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

11) Treppenhaus (nur vom Gang zu öffnen, vom Treppenhaus zugangskontrollgesichert)
Handlauf: beidseitig
abwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

12) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
abwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

13) Treppenhaus
Handlauf: beidseitig
abwärts zum Stockwerk: 11 + 11 Stufen
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

Z) Zugang nur für Personen mit freigeschalteter Goethecard
Für alle sonstigen Besucher ist vor dieser verschlossenen Tür ein Telefon angebracht, mit dem man Telefonnummern anwählen kann, die an der Tür personenbezogen aufgelistet sind.

Stand Januar 2010

Zurück
Anbau Casino



AnbauCasino001

1) Behindertentoilette
Raumgröße: 2,5 x 4 m
Türbreite: > 1 m
Toilettensitzhöhe: 46 cm
Haltegriffe rechts und links (mit Toilettenspülknopf)
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 70 cm
links: 80 cm
Notruf
Ausstattung: Desinfektionsspray, Einhandmischbatterie und Kippspiegel am Waschbecken, Papierhandtücher

2) Damen-Toilette
Anzahl der Kabinen: 6

3) Herren-Toilette
Anzahl der Kabinen: 5

4)  Aufzug
Stationen: U1, E, 1, 2
Türbreite: 88 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1, 30 m
Kabinenbreite: 88 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Außen-Signalton, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Rufknopf: Höhe: ca. 1 m (tastbarer Richtungspfeil)       

5) Treppenhaus
Handlauf rechts
Aufwärts zum Erdgeschoss
Anzahl der Stufen: 17
Stufenhöhe: 17,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

AnbauCasino002


Eingang: 2 hintereinanderliegende Doppelschwingtüren: von außen mittels Schalter, von innen automatisch per Sensor öffnend

4)  Aufzug
Stationen: U1, E, 1, 2
Türbreite: 88 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1, 30 m
Kabinenbreite: 88 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Außen-Signalton, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Rufknopf: Höhe: ca. 1 m (tastbarer Richtungspfeil)   

5) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum OG 1
Anzahl der Stufen: 14 + 14
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

AnbauCasino003


4)  Aufzug
Stationen: U1, E, 1, 2
Türbreite: 88 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1, 30 m
Kabinenbreite: 88 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe: horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Außen-Signalton, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Rufknopf: Höhe: ca. 1 m (tastbarer Richtungspfeil)    3) Treppenhaus
Handlauf:
abwärts/aufwärts zum Stockwerk:
Anzahl der Stufen:
Stufenhöhe:
Breite der Treppe:

5) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
abwärts zum Erdgeschoss
Anzahl der Stufen: 14 + 14
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

Ü: Übergang zum Casino in den ersten Stock
1. Schwingtür (von Anbau Casino in den Übergang): nur mechanisch zu öffnen
2. Schwingtür (im Übergang zum Casino): von Seiten des Ganges per Sensor automatisch öffnend (in der Gegenrichtung per Schalter zu öffnen)
3. Schwingtür (von der Cafeteria Casino zu den Veranstaltungsräumen): nur mechanisch zu öffnen

Stand April 2010

Zurück


Hörsaalzentrum


HZ001


1) Behindertentoilette
Türbreite: 96 cm, mit separater Verriegelung
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Haltegriffe mit Spülknopf rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 80 cm
links: 1 m
Waschbecken nicht unterfahrbar
Notruf vorhanden
Raumgröße: 3 m x 3 m
Sonstige Ausstattung: Desinfektionsmittel, Kippspiegel über dem Waschbecken, Einhandmischbatterie am Waschbecken, Papierhandtücher, Rückenlehne

3) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

4) Aufzug
Stationen: E0, E1, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,20 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

5) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 85 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 2 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

6) Aufzug
Stationen: E0, Z1, E1, Z2
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal links
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

7) Damen Toilette
Anzahl der Kabinen: 6

8) Herren Toilette
Anzahl der Kabinen: 7

11) Erste-Hilfe-Raum
Raum: 3 m x 5 m
Ausstattung (u. a.): unterfahrbares Waschbecken, Liege

13) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk E1 (über Z1)
Anzahl der Stufen: 10 + 10
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

14) Fluchtweg-Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk E1
Anzahl der Stufen: 17 + 17
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1,5 m

15) Fluchtweg-Treppenhaus (sonst nur Überbrückung
zwischen Z1[Eingang zu H3 und H4] und Z2 [Eingang zu H5 und H6])
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk Z1
Anzahl der Stufen: 15 + 16
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

16) Fluchtweg-Treppenhaus

Besonderheiten:
R: Rollstuhlsitzplätze (vor der ersten Sitzreihe im Hörsaal)
S: Schließfächer
C: Café "Sturm und Drang"

HZ002


3) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

4) Aufzug
Stationen: E0, E1, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,20 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

5) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 85 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 2 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

6) Aufzug
Stationen: E0, Z1, E1, Z2
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal links
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

7) Herren-Toilette
Anzahl der Kabinen: 2

8) Damen-Toilette
Anzahl der Kabinen: 5

13) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk E2
Anzahl der Stufen: 8 + 10
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

14) Fluchtweg-Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk E2
Anzahl der Stufen: 17 + 17
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1,5 m

15) Fluchtweg-Treppenhaus (sonst nur Überbrückung
zwischen Z1[Eingang zu H3 und H4] und Z2 [Eingang zu H5 und H6])
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk Z2
Anzahl der Stufen: 15 + 16
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

16) Fluchtweg-Treppenhaus

Besonderheiten:
R: Rollstuhlsitzplätze (vor der ersten Sitzreihe im Hörsaal)

HZ003


1) Behindertentoilette
WC-Tür ist eine Schwingtür mit separater Verriegelung
Türbreite: > 1 m
Toilettensitzhöhe: 48 cm
Haltegriffe mit Spülknopf rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 1 m
links: 80 cm
Waschbecken nicht unterfahrbar
Notruf vorhanden
Sonstige Ausstattung: Desinfektionsmittel, Kippspiegel über dem Waschbecken, Einhandmischbatterie am Waschbecken, Papierhandtücher, Rückenlehne

3) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

5) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 85 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 2 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

6) Aufzug (! Hält nicht im E2)
Stationen: E0, Z1, E1, Z2
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal links
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

7) Damen-Toilette
Anzahl der Kabinen: 10

8) Herren-Toilette
Anzahl der Kabinen: 4

13) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk E3 (über Z2)
Anzahl der Stufen: 8 + 10
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

14) Fluchtweg-Treppenhaus
Handlauf beidseitig
aufwärts zum Stockwerk
Anzahl der Stufen: 17 + 17
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1,5 m

16) Fluchtweg-Treppenhaus

HZ004


1) Behindertentoilette (gemeinsamer Eingang mit Damen-WC)
WC-Tür ist eine Schiebetür mit separater Verriegelung
Türbreite: 85 cm
Toilettensitzhöhe: 49 cm
Haltegriffe mit Spülknopf rechts und links
Platz neben der Toilette (von der Toilette aus betrachtet)
rechts: 80cm
links: 80cm
Waschbecken nicht unterfahrbar
Notruf vorhanden
Sonstige Ausstattung: Desinfektionsmittel, Kippspiegel über dem Waschbecken, Einhandmischbatterie am Waschbecken, Papierhandtücher, Rückenlehne


3) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,80 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

 
4) Aufzug
Stationen: E0, E1, E3
Türbreite: 87 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 1,20 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil 

5) Aufzug
Stationen: E0, E1, E2, E3
Türbreite: 85 cm
Tür öffnet automatisch
Kabinentiefe: ca. 2 m
Kabinenbreite: ca. 90 cm
Anordnung der Bedienungsknöpfe horizontal rechts
Höhe der Bedienungsknöpfe: ca. 1 m
Ausstattung mit Braille
Sprachausgabe in der Kabine vorhanden
Außen-Signalton ertönt, wenn der Aufzug am Stockwerk angekommen ist
Außen-Aufzugrufknopf: Höhe: ca. 1 m, tastbarer Richtungspfeil

 7) Damen-Toilette
Anzahl der Kabinen: 5

8) Herren-Toilette
Anzahl der Kabinen: 5

13) Treppenhaus
Handlauf beidseitig
abwärts zum Stockwerk E2 (über Z2)
Anzahl der Stufen: 10 + 8
Stufenhöhe: 16,5 cm
Breite der Treppe: > 1 m

14) Fluchtweg-Treppenhaus
Handlauf beidseitig
abwärts zum Stockwerk
Anzahl der Stufen: 17 + 17
Stufenhöhe: 18,5 cm
Breite der Treppe: > 1,5 m 

16) Fluchtweg-Treppenhaus
Besonderheiten:
R: Rollstuhlsitzplätze (vor der ersten Sitzreihe im Hörsaal)
S: Seminarraum (S 13: mit PC-Arbeitsplätzen)
T: Terrasse (Glas-Schwingtüren ohne elektrischen Türöffner von der Halle aus; Türschwelle: 3 cm)

 Stand April 2010

Zurück


 

geändert am 09. März 2011  E-Mail: WebmasterD.Mueller@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 09. März 2011, 12:48
http://www.uni-frankfurt.de/org/ltg/praes/pr_k/service/ssc/studmitbehinderung/studienfuehrer/punkt2.html