Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Goethe im Rollstuhl - Umhang gruenmarm

Frankfurt meistern mit Behinderung

Dieser Abschnitt richtet sich vor allem an diejenigen, die neu nach Frankfurt kommen, um hier ihr Studium zu beginnen und sich noch nicht in dieser Stadt auskennen. Hier findet Ihr wichtige Adressen und Kontakte, die Euch helfen sollen, eine geeignete Wohnung zu finden; evtl. notwendige Hilfe, Assistenz oder Pflege zu organisieren; die Finanzierung des Lebensunterhaltes, der Hilfe, der Wohnung etc. zu regeln; Transportmöglichkeiten innerhalb der Stadt zu klären; kurz um, all die Dinge zu regeln, die für das alltägliche Leben unabkömmlich sind.

 

 

Ämter und Behörden :

Bei der Suche nach einer Wohnung in Frankfurt können die gängigen Zeitungen z.B. Frankfurter Rundschau und das inserat behilflich sein. Ist man aufgrund seiner Behinderung auf bestimmte bauliche Voraussetzungen angewiesen, kann man sich an das

  • Amt für Wohnungswesen
  • Adickesallee 67-69
    60322 Frankfurt
    (069 / 212-3 47 42)

wenden. Dort gibt es eine Mieterberatung. Außerdem kann und muß man sich dort für eine Sozialwohnung bzw. eine Behindertenwohnung registrieren lassen.
Auch Wohngeld kann hier beantragt werden.

Um kurzfristig gut unter zu kommen - z.B. wenn Ihr Euch in Frankfurt eine Wohnung ansehen oder Behördengänge erledigen wollt, könnt Ihr beim

  • Jugendgästehaus
  • des Deutschen Jugendherbergwerks
    Deutschherrnufer 12
    60594 Frankfurt
    ( 069 / 61 00 15 0)

kostengünstig ein Zimmer bekommen. Mehrere Vierbettzimmer im Erdgeschoß sind rollstuhlgerecht, eines davon mit rollstuhlgerechter Dusche und WC, ansonsten sind rollstuhlgerechte Duschen und WCs auf dem Flur.

Für die Finanzierung von evtl. notwendiger Pflege oder andersartiger Assistenz sowie zur Beantragung von Sozialhilfe wendet Ihr Euch am besten an das

  • Sozialamt der Stadt Frankfurt
  • Berliner Straße 33-35
    60311 Frankfurt
    ( 069 / 212-3 36 05

Das Sozialamt ist in Frankfurt in verschiedene Sozialstationen unterteilt, die für die verschiedenen Stadtteile zuständig sind. Welche für Euch das richtige ist könnt Ihr hier erfragen.
Auch die/den

  • Behindertenbeauftragten der Stadt Frankfurt
  • Tel: 069 / 212-3 57 71
    Fax: 069 / 212-4 05 31
  •  

findet Ihr unter dieser Adresse. An sie/ihn könnt Ihr Euch wenden, wenn Ihr Probleme mit den Behörden oder unbeantwortete Fragen zur Organisation Eures Lebens hier in Frankfurt habt.

Der für Frankfurt zuständige überörtliche Träger ist der

  • Landeswohlfahrtsverband Hessen
  • Zweigverwaltung Wiesbaden
    Postfach 3949
    65174 Wiesbaden

Im Rahmen der Eingliederungshilfe könnt Ihr hier evtl. ein Auto zum Transport zur Uni, Hilfsmittel, die Ihr für das Studium benötigt, Büchergeld o.ä. beantragen.

An das

  • Versorgungsamt
  • Eckenheimer Landstraße 303
    60320 Frankfurt
    ( 069 / 1567-1

wendet Ihr Euch, um einen Behindertenausweis zu beantragen.

 

Falls Ihr aufgrund Eurer Behinderung bei der Bewältigung des täglichen Lebens tatkräftige Unterstützung in irgendeiner Form benötigt, findet Ihr in Frankfurt einige

Ambulante Dienste

die alles von Stunden-Einsätzen bis 24-Stunden-Pflege bieten. Hier seien nur einige wenige genannt. Im Branchenverzeichnis findet Ihr mehr.

Der

ist am längsten im Geschäft und bietet die umfangreichsten Leistungen. Er ist in ganz Frankfurt vertreten.

  • Komm - Ambulante Dienste e.V.
  • Alt Ginnheim 7
    60431 Frankfurt
    ( 069 / 531074
    und
    Am Eisernen Schlag 7
    60431 Frankfurt
    ( 069 / 951475-0

oder

  • Kontakt - Freie Alten- und Krankenpflege e.V.
  • Leibnizstraße 5
    60316 Frankfurt
    ( 069 / 439160
    und
    Wiesenstraße 44
    60385 Frankfurt
    ( 069 / 945014-0

sind weitere Möglichkeiten.

 

Falls Ihr wegen Eurer Behinderung nicht in der Lage seid, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, gibt es in Frankfurt verschiedene Organisationen, die in ihrem

Fahrdienst

auch Wagen einsetzen, die mit dem Rollstuhl befahrbar sind. Fahrscheine für diese Fahrdienste sind beim Sozialamt erhältlich. Fahrten mit solchen Spezialfahrzeugen können angemeldet werden bei

  • Arbeiter-Samariter-Bund
  • ( 069 / 4 99 00 14
  • CeBeeF Frankfurt e.V.
  • ( 069 / 7 07 13 99
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • ( 069 / 71 91 91 91
  • Fraternität
  • ( 069 / 54 70 15
    und
    ( 069 / 54 10 07
  • Johanniter
  • Unfallhilfe
    ( 069 / 9 54 21 60
  • Malteser Hilfsdienst
  • ( 069 / 1 92 15

In der Regel reicht eine Anmeldung zwei Tage im voraus aus.

 

Für

Sehbehinderte:

könnten folgende Adressen hilfreich sein:

  • Stiftung Blindenanstalt Frankfurt
  • Adlerflychtstraße 8-14
    60318 Frankfurt
    Tel      069 / 95 51 24 0
    Fax     069 / 5 97 62 96

Der

  • Blindenbund in Hessen e.V.
  • - Landesgeschäftsstelle        069 / 15 05 96-6
    - Bezirksgruppe                     069 / 59 12 59

bietet ein

  • Mobilitätstraining
  •  069 / 15 05 96-6

 

Gehörlose und Hörbehinderte:

Der

bietet eine

sowie eine

  •  
  • Beratungsstelle für Gehörlose und Hörbehinderte im Arbeitsleben

  •  069 / 46 30 05 0
    ( 069 / 46 93 43 4
    und
    ( 069 / 46 00 79 60

Der

  • Deutscher Schwerhörigenbund DSB
    Ortsverein Frankfurt am Main e.V.
  • Rothschildallee 16a
    60389 Frankfurt
    ( und Fax: 069 / 45 92 94
    Sprechstunden: Mittwochs 15.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

sagt von sich: 'Wir sind ein Verein von Schwerhörigen und Ertaubten.
Unseren Mitgliedern bieten wir Kommunikationsübungen, Beratung, Gemeinschaft und Geselligkeit.'

 

 

geändert am 13. Februar 2008  E-Mail: IbS-Behindertenreferentin/-referentibs@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 13. Februar 2008, 12:43
http://www.uni-frankfurt.de/org/stud_sch/ibs/Frankfurt-Infos/index.html