Podcast "Sport, der Wissen schafft"

Die digitale Vortragsreihe des Hochschulsport zu den Themen Sport und Gesundheit

Sport, der Wissen schafft

Die Vortragsreihe „Sport, der Wissen schafft“ ist ein Kooperationsprojekt, initiiert vom Hochschulsport, dem Institut für Sportwissenschaften sowie der Fachschaft Sport der Goethe Universität Frankfurt. Das Themenfeld ist weit gesteckt und kann von den Begriffen Gesundheit und Sport gerahmt werden. Damit sind auch Disziplinen außerhalb der Sportwissenschaften, wie z.B. Pädagogik, Soziologie, Philosophie, Medizin, etc., explizit angesprochen. 
In jenem Themenfeld können Referent*innen ausgewählte Schwerpunkte ihrer Forschungsarbeit einem größeren Auditorium präsentieren. Dabei wird vom Redaktionsteam explizit Wert auf eine kritische, nicht-normative sowie nicht-dogmatisch-edukative Auseinandersetzung mit den, von den Referent*innen vertretenen, Inhalten gelegt. Eine Vortragsreihe an der Goethe Universität Frankfurt kann somit an eine kritische Tradition anschließen und ihr Profil hinsichtlich kritisch-skeptischer Lesarten von Wissenschaft und Aufklärung schärfen. 
Grundlegend sollen ein sensibler Umgang sowie die selbstkritische Problematisierung von Wissenschaft und wissenschafts-kommunikativen Praktiken visioniert werden. Damit wird auch an die Rahmenvereinbarungen der Ottawa-Charta der WHO, die ein höheres Maß an Selbstbestimmung aller Menschen hinsichtlich ihrer Gesundheit fordert, und die Agenda 2030 der Vereinten Nationen, in der eine Transformation der Welt zum Besseren visioniert wird, angeschlossen. Langfristig ist geplant die Vortragsreihe aus einem digitalen Format in einen Präsenzbetrieb zu überführen. 
Das grundlegende Format betrifft pro Vortrag einen Zeitrahmen von etwa einer halben Stunde. Zu Beginn wird der/die Referent*in von einer moderierenden Person dem Auditorium vorgestellt. Danach folgt ein ca. 15-minütiger Vortrag zu einem von der referierenden Person zuvor vorbereiteten und mit der Redaktion abgestimmten Thema. Nach dem Vortrag besteht für das Auditorium ca. 15 Minuten die Möglichkeit Rückfragen zu stellen. Diese werden bei der Moderation gesammelt und in den, zwischen Referent*in und Moderation geführten, Dialog eingebaut. In Ausnahmefällen ist eine Abweichung vom geplanten Format möglich. Das genaue Format für den Vortrag wird vorab mit der Redaktion erarbeitet und auf die Vorlieben des/der Referent*in abgestimmt. Der Vortrag und die Diskussion werden aufgezeichnet und von der Redaktion nachfolgend aufbereitet. Zeitnah nach dem live-Event folgt eine Veröffentlichung des Vortrags als Podcast-Version durch das Redaktionsteam.
Bislang ist der Podcast „Sport, der Wissen schafft“ auf allen gängigen Streaming Plattformen zu finden (Spotify, Apple Music, etc.). 
Die Vortragsreihe möchte explizit den Fokus auf das Wirken und Schaffen von Studierenden richten. Idee ist es, jenen die daran interessiert sind, eine Plattform zu bieten, ihre Forschungsarbeit vorzustellen. Das Verfassen von Qualifikationsarbeiten verlangt den Studierenden viel Mühe und Arbeit ab. Trotzdem werden diese Arbeiten meist nur von sehr wenigen Personen gelesen, obwohl sie inhaltlich exzellente Forschungsergebnisse sowie Denkansätze enthalten. Das Redaktionsteam möchte mit der Adressierung an Studierende einen Rahmen bieten, diese Ergebnisse und Mühen zu würdigen und den Studierenden eine gewisse Reichweite zu ermöglichen. 


Du möchtest auch einen kleinen wissenschaftlichen Vortrag im Podcast halten?

Hier direkt als Referent*in bewerben

Reinhören in die aktuellste Folgen

0:00
/

Bildungspotenziale im Setting Hochschulsport: Theresa Nehl

6. Juli 2022, 08:00 Uhr

Theresa Nehl lebt seit 2009 in Berlin, absolvierte ihren Bachelor in Sozialer Arbeit (2015) und ihren Master machte sie als berufsbegleitendes Fernstudium „Erwachsenenbildung“ an der TU Kaiserslautern dieses Jahr. Theresa spielt Tennis im Verein und hat bereits einige Lizenzen und Weiterbildungen in Fitnessbereich gemacht. Ihre ersten Erfahrungen als Kursleiterin hat sie beim Hochschulsport der HU Berlin gemacht. Ihr Thema bezieht sich auf den Stellenwert des Hochschulsports als informellen Lernort in der Erwachsenenbildung. Theresa hat dafür Bildungspotenziale im Setting Sport mit Bezügen zur konstruktivistischen Didaktik herausgearbeitet und stellt uns diese in der heutigen Folge vor.

0:00
/

Körperliche und geistige Höchstformen im Sport und im Beruf: Andrea Schittenhelm

29. Juni 2022, 08:00 Uhr

Andrea Schittenhelm hat ihr Studium in Sportwissenchaften mit einem Bachelor und einem Master an der Technischen Universität München abgeschlossen und ist nun wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr München für ein Projekt namens Smart Health Lab. Hierzu wird Grundlagenforschung zur Wirksamkeit von Smart-Health-Technologien in der Ausbildung und zur Prävention psychischer Störungen untersucht. Am 30.05.22 hielt Andrea Schittenhelm einen Vortrag zu Ihrer Untersuchung zum Einfluss verschiedener Parameter auf physischen und psychischen Stress und Leistung in einem VR-Handlungstrainer. Dabei schaffte Sie einen sportpsychologischen Transfer zu Berufsgruppen, die besonders Leistung unter Drucksituationen erbringen müssen.

0:00
/

Eignen sich Kurznachrichtendienste zur nachhaltigen Bewegungsförderung bei Studierenden?: Franziska Faas

22. Juni 2022, 08:00 Uhr

Am 23.05.2022 hielt Franziska Faas einen Vortrag zu Ihrer Untersuchung bezüglich eines Projekts in der Bewegungsförderung im Rahmen der Initiative „Bewegt studieren, Studieren bewegt 2.0“ der Techniker Krankenkasse und des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands. Franziska hat ihren Bachelor in Sportwissenschaft und Psychologie an der Universität Heidelberg absolviert und ist nun aktuell in einem Fernstudium für einen Master in Sportökonomie an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheit. Außerdem ist sie studentische Projektassistentin im heiMOVE Hochschulsport-Projekt an der Universität in Heidelberg und Vorstandsmitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband. Sie stellte Ihr Thema aus der Bachelorarbeit vor mit der Fragestellung, ob sich Kurznachrichtendienste zur nachhaltigen Bewegungsförderung bei Studierenden eignen. Hierfür wurde eine Interventionsstudie über den Messenger Telegram genutzt.

0:00
/

Was ist Glück?: Theresa Tescke und Lena Baltruschat

15. Juni 2022, 08:00 Uhr

Teresa Teschke, 19 Jahre, studiert im dritten Bachelorsemester Sportwissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt und kommt aus dem Rudersport Lena Baltruschat, 22 Jahre, studiert ebenfalls im dritten Semester Sportwissenschaften und ihr Hobby ist das Luftgewehrschießen. Im Rahmen des Seminars Vertiefende Sozial- und Geisteswissenschaften mit dem Schwerpunkt Gesundheitsbildung stellen sich Teresa Teschke und Lena Baltruschat die Frage, was Glück ist und woher der Glückbegriff stammt.

0:00
/

Die siegreiche Tasse Kaffee: Celine Mayer

8. Juni 2022, 08:00 Uhr

Celine Mayer diskutierte in Ihrem Vortrag die Frage nach der Übertragbarkeit allgemeiner Empfehlungen für die Koffeineinnahme zur Leistungssteigerung. Celine ist 25 Jahre jung und hat ihren Master in Psychologie an der Uni Salzburg absolviert. Nebenberuflich arbeitete als Tutorin und Studienassistentin.

Die Pilot-Staffel

Staffel 1

Runde 2

Staffel 2

Spezial-Reihe

Hürdenlauf Sport