Dr. des. Franziska Gesine Brede

Wissenschaftlicher Werdegang


Wissenschaftlicher Werdegang


seit 04/2021 Lehrbeauftragte am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, französische und hispanische Kultur- und Literaturwissenschaft, Goethe-Universität, Frankfurt/Main

12/2016 Promotion zur Dr. phil. am Fachbereich Neuere Philologien, Goethe-Universität, Frankfurt/Main. Thema der Dissertation: „Historia(s) buscada(s). Narrative “ (Gutachtende: Roland Spiller / Andrea Pagni)

2013-2016 Lehrbeauftragte am Fachbereich Literaturwissenschaft und dem Welcome Center der Universität Konstanz

2012 DAAD-Forschungsaufenthalt an der Universidad de Buenos, Facultad de Filosofía y Letras, Instituto de Estudios de Género (Gastgeberinnen: Ana Amado / Nora Domínguez)

2009-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im germanistisch-juristischen Forschungsprojekt „Wahrheit und Gewalt. Der Diskurs der Folter“ (Volkwagenstiftung / Land Baden-Württemberg)

10/2008-01/2009 Anschubstipendium zur Promotion, EXC 16 Kulturelle Grundlagen von Integration

2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am SFB 485 Norm und Symbol, Projekt: Grenzbedingungen des Sozialen, sowie für die Datenbank „Religionswissenschaft der Antike“, Fachbereich Literaturwissenschaft, Fachgruppe Gräzistik, Universität Konstanz

2001-2008 Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch, Französisch und Gemeinschaftskunde an den Universitäten Konstanz, Bochum, Valencia und Montpellier. Abschlussarbeit: Antigone und das Kollektiv. Zur Funktion der Frauenfigur in den Fassungen von Sophokles, Hasenclever, Cocteau, Anouilh und Brecht (Gutachterin: Susanne Lüdemann)


Pädagogische Ausbildung und Berufserfahrung


2019-2021 Lehrkraft am Französischen Gymnasium Berlin sowie an den Goethe-Instituten Freiburg und Berlin

2017-2018 Referendariat für das Lehramt an Gymnasien, Deutsch-Französisches Gymnasium Freiburg (2. Staatsexamen) - Didaktische Facharbeit: A la découverte des Caraïbes. Un voyage imaginaire en bateau à voile entre des régions francophones choisies (Kl. 8/9)

2012-2013 Zusatzqualifikation Hochschuldidaktik am Mittag

2012 Zusatzausbildung Erlebnispädagogik, Universität Konstanz

2011-2015 Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprache, Universität Konstanz

2002-2003 Fremdsprachenassistenz an französischen Schule in Lyon und St. Etienne


Auslandsaufenthalte


2012: DAAD-Forschungsaufenthalt an der Universidad de Buenos, Facultad de Filosofía y Letras, Instituto de Estudios de Género (Gastgeberinnen: Ana Amado, Nora Domínguez)

03/2011: Forschungsaufenthalt Instituto de Desarrollo Económico y Social (IDES) Buenos Aires, Núcleo de Estudios sobre Memoria (Bibliotheksrecherche)

2009-2010: Forschungsaufenthalt Universidad de Buenos Aires, Facultad de Ciencias Sociales, Instituto Gino Germani, (finanziert vom Young Scholars Fund / Thomas Weitin, Universität Konstanz – Interviews mit sämtlichen führenden Menschenrechtsorganisationen und Besichtigungen ehemaliger Folterzentren

2004-2005 Erasmus-Studium Universitat de València

2000 Sprach- und Literaturstudium Université Paul Valéry, Montpellier (Abschluss: D.A.L.F.)


Mitgliedschaften


Mitglied des DFG-Netzwerks Voices & Agencies: America and the Atlantic, 1600-1865, Universität Duisburg-Essen, Leibniz-Universität Hannover

Mitglied des MSCA-Horizon-2020-Projekts Archives in Transition: Collective Memory and Subaltern Uses, Goethe-Universität Frankfurt, Universidad de Sevilla, Pontificia Universidad Javeriana de Bogotá, Universidad Nacional de Tres de Febrero u.a. (https://trans-arch.org/)

Mitglied des Netzwerks Piratería de la Edad Moderna Temprana, University of North Florida, Jacksonvillle (grupoestudiopirateria.org)

Mitglied des Netzwerks The Problem of Piracy, University of Strathclyde, Glasgow

Deutscher Romanistenverband

Memory Studies Association, Grupo América Latina

Society for Caribbean Research (SoCaRe)